Jump to content

pantrag_fisi Projektantrag: Erweiterung, Modernisierung und Neukonfiguration der Datenbank-Anbindung für die vorhandene Fachanwendung

Empfohlene Beiträge

Moin Liebe Leute, mein erster Antrag wurde abgelehnt aufgrund mehrerer Unstimmigkeiten.
Daher neues Thema.

Wär nett wenn ihr nochmal drüberlest!

1. Thema der Projektarbeit
Erweiterung, Modernisierung und Neukonfiguration der Datenbank-Anbindung für die vorhandene Fachanwendung


1.1 Kurzform der Aufgabenstellung
Für die Firma X soll die vorhandene Datenbankanbindung von der im Moment genutzten lokalen MS Access Client/Server Anwendung auf MS SQL Server modernisiert werden.
Hierzu sollen 2 MS SQL Server Instanzen installiert werden wovon eine auf einem WebServer bereitgestellt werden muss und die andere im firmeneigenen Intranet. Mit Hilfe einer VPN Verbindung zwischen dem Intra- und Internet soll die Replikation bzw. synchronisation der beiden Instanzen sichergestellt werden.


1.2 Ist-Aufnahme und Ist-Analyse
Die eingesetzte Abrechnungssoftware ist eine selbst entwickelte MS Access Client/Server Applikation. Im Hinblick auf Geschwindigkeit, Sicherheit und Funktionalität wird MS Access den Anforderungen nicht mehr gerecht. Die Antwortzeiten sind auch aufgrund des gestiegenen Datenumfanges, sowie der komplexeren Analysen nicht mehr ausreichend. Das MS Access-Backend ist anfällig und muss entsprechend oft repariert/komprimiert werden. Dieser exklusive Vorgang verhindert das weiterarbeiten der Sachbearbeiter und steigert somit die Ausfallzeiten und -kosten.


2. Zielsetzung entwickeln
2.1 Was soll am Ende Ihres Projektes/Teilprojektes erreicht sein?
Das Ziel des Projektes besteht darin, zwischen dem Hauptsitz und dem SQL Cloudserver ein sicheres VPN einzurichten. Auf den entsprechenden Servern soll jeweils ein SQL Server installiert und kofiguriert werden und eine sichere Synchonisation gewährleistet werden.


2.2 Welche Anforderungen müssen erfüllt sein?
Folgende Anforderungen müssen erfüllt werden:
- Sicherstellung der Datenkonsistenz beider Instanzen
- Verschlüsselte Datenübertragung
- Verhinderung von Mißbrauch der VPN-Verbindung zum Eindringen in das Intranet
- Microsoft Plattform
- Die VPN-Verbindung sollte nach aktuellen Sicherheitsstandards konfiguriert sein.
- Es muss ein User und Rechtesystem geben um Änderungen am Cloudserver zu gestatten oder zu verbieten.


2.3 Welche qualitätssichernden Maßnahmen haben Sie vorgesehen?
Es werden zur Installation Varianten von SQL Servern abgewägt und mittels einer Kosten/Nutzen-Analyse analysiert. Es wird regelmäßige Rücksprachen mit dem IT-Leiter geben um Meilensteine oder Probleme und Fragen zu klären.


2.4 Welche Einschränkungen müssen berücksichtigt werden?
- vorhandene Hardwareressourcen müssen ausreichen


3. Projektphasen
3.1 Was ist zur Erfüllung der Zielsetzung erforderlich?
Es muss die Installations- und Testmöglichkeit und für einen SQL - Server gegeben sein. Während des Projekts ist es nötig zu entscheiden, welche Lösung den Anforderungen gerecht wird.


3.2 Aufstellung der Tätigkeiten
 Alle Aufgaben, die voraussichtlich im Laufe des Projektes durchgeführt werden:
- Ist-Analyse und Beschreibung der derzeitigen Situation
- Aufstellung der derzeitigen Probleme und Einschränkungen
- Soll-Konzept erstellen
- Beschreibung der Zielsetzung/Sollsituation
- Anforderungen definieren
- Evaluierung verschiedener Lösungsmöglichkeiten
- Informationsbeschaffung zu verschiedenen Produkten (Server, SQL Varianten, VPN Lösungen)
- Vergleich der Lösungen
- Entscheidungsfindung
- Installation und Konfiguration der Server Betriebssysteme
- Installation und Konfiguration der SQL Server
- Installation und Konfiguration der VPN Verbindung
- Installation und Konfiguration ODBC Schnittstelle
- Abschluss
- Erreichung der Zielsetzung überprüfen
- Erstellung der Projektdokumentation
- Übergabe des Projekts an das Unternehmen


3.3    Projektplanung                         (8 Stunden)
    Ist-Analyse                        1 Stunde
    Soll-Konzept                        2 Stunden
    Recherche                        2 Stunden
    Evaluierung / Nutzwertanalyse                 3 Stunden
2.    Realisierung/Durchführung                 (7 Stunden)
Installation der Betriebssysteme                4 Stunden
Installation der Software                    3 Stunden
3.     Konfiguration                         (7 Stunden]
Grundkonfiguration der Server                3 Stunden
Konfiguration der SQL Server                2 Stunden
Konfiguration der VPN Verbindung                2 Stunden
4.    Testphase                        (6 Stunden)
Funktionstests                        2 Stunden
Fehleranalyse und ggf. Behebung                4 Stunden
5.    Projektabschluss                        (7 Stunden)
Erstellen einer Projekt Dokumentation            6 Stunden
Übergabe/Einweisung                    1 Stunde


Gesamtzeit: 35 Stunden

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Klar, hast völlig recht. Also ohne VPN

Zitat

1. Thema der Projektarbeit
Erweiterung, Modernisierung und Neukonfiguration der Datenbank-Anbindung für die vorhandene Fachanwendung


1.1 Kurzform der Aufgabenstellung
Für die Firma X soll die vorhandene Datenbankanbindung von der im Moment genutzten lokalen MS Access Client/Server Anwendung auf MS SQL Server modernisiert werden.
Hierzu sollen 2 MS SQL Server Instanzen installiert werden wovon eine auf einem WebServer bereitgestellt werden muss und die andere im firmeneigenen Intranet. Es soll eine Verbindung zwischen dem Intra- und Internet eingerichtet werden um die Replikation bzw. synchronisation der beider Instanzen sicher zu stellen.


1.2 Ist-Aufnahme und Ist-Analyse
Die eingesetzte Abrechnungssoftware ist eine selbst entwickelte MS Access Client/Server Applikation. Im Hinblick auf Geschwindigkeit, Sicherheit und Funktionalität wird MS Access den Anforderungen nicht mehr gerecht. Die Antwortzeiten sind auch aufgrund des gestiegenen Datenumfanges, sowie der komplexeren Analysen nicht mehr ausreichend. Das MS Access-Backend ist anfällig und muss entsprechend oft repariert/komprimiert werden. Dieser exklusive Vorgang verhindert das weiterarbeiten der Sachbearbeiter und steigert somit die Ausfallzeiten und -kosten.


2. Zielsetzung entwickeln
2.1 Was soll am Ende Ihres Projektes/Teilprojektes erreicht sein?
Das Ziel des Projektes besteht darin, zwischen dem firmeneigenen Intranet und dem WebServer eine sichere Verbindung einzurichten. Auf den entsprechenden Instanzen soll jeweils ein SQL Server installiert und konfiguriert werden und eine sichere Synchonisation beider gewährleistet werden.


2.2 Welche Anforderungen müssen erfüllt sein?
Folgende Anforderungen müssen erfüllt werden:
- Sicherstellung der Datenkonsistenz beider Instanzen
- Verschlüsselte Datenübertragung
- Verhinderung von Mißbrauch der Verbindung zum Eindringen in das Intranet
- Microsoft Plattform
- Es muss ein User und Rechtesystem geben um Änderungen am Cloudserver zu gestatten oder zu verbieten.


2.3 Welche qualitätssichernden Maßnahmen haben Sie vorgesehen?
Es werden verschiedene Varianten von Verbindungen und SQL Servern abgewägt und mittels Kosten/Nutzen-Analysen analysiert. Zudem wird es regelmäßige Rücksprachen mit dem IT-Leiter geben um Meilensteine oder Probleme und Frage zu klären.


2.4 Welche Einschränkungen müssen berücksichtigt werden?
- vorhandene Hardwareressourcen müssen ausreichen


3. Projektphasen
3.1 Was ist zur Erfüllung der Zielsetzung erforderlich?
Es muss die Installations- und Testmöglichkeit und für einen SQL- Server gegeben sein. Während des Projekts ist es nötig zu entscheiden, welche Lösung den Anforderungen gerecht wird.


3.2 Aufstellung der Tätigkeiten
 Alle Aufgaben, die voraussichtlich im Laufe des Projektes durchgeführt werden:
- Ist-Analyse und Beschreibung der derzeitigen Situation
- Aufstellung der derzeitigen Probleme und Einschränkungen
- Soll-Konzept erstellen
- Beschreibung der Zielsetzung/Sollsituation
- Anforderungen definieren
- Evaluierung verschiedener Verbindungen
- Evaluierung verschiedener SQL Server
- Informationsbeschaffung zu verschiedenen Produkten (Server, SQL Varianten, Verbindungen)
- Vergleich der Lösungen
- Entscheidungsfindung
- Installation und Konfiguration der Server Betriebssysteme
- Installation und Konfiguration der SQL Server
- Installation und Konfiguration der Verbindung
- Installation und Konfiguration ODBC Schnittstelle
- Abschluss
- Erreichung der Zielsetzung überprüfen
- Erstellung der Projektdokumentation
- Übergabe des Projekts an das Unternehmen


3.3    Projektplanung                         (8 Stunden)
    Ist-Analyse                        1 Stunde
    Soll-Konzept                        2 Stunden
    Recherche                        2 Stunden
    Evaluierung / Nutzwertanalyse                 3 Stunden
2.    Realisierung/Durchführung                 (7 Stunden)
Installation der Betriebssysteme                4 Stunden
Installation der Software                    3 Stunden
3.     Konfiguration                         (7 Stunden]
Grundkonfiguration der Server                3 Stunden
Konfiguration der SQL Server                2 Stunden
Konfiguration der Verbindung                2 Stunden
4.    Testphase                        (6 Stunden)
Funktionstests                        2 Stunden
Fehleranalyse und ggf. Behebung                4 Stunden
5.    Projektabschluss                        (7 Stunden)
Erstellen einer Projekt Dokumentation            6 Stunden
Übergabe/Einweisung                    1 Stunde
Gesamtzeit: 35 Stunden

 

bearbeitet von madd3x

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich hoffe so ist es runder:

 

 1. Thema der Projektarbeit
Erweiterung, Modernisierung und Neukonfiguration der Datenbank-Anbindung für die vorhandene Fachanwendung
1.1 Kurzform der Aufgabenstellung
Für die Firma X soll die vorhandene Datenbankanbindung von der im Moment genutzten lokalen MS Access Client/Server Anwendung auf MS SQL Server modernisiert werden.
Hierzu sollen 2 MS SQL Server Instanzen installiert werden wovon eine auf einem WebServer bereitgestellt werden muss und die andere im firmeneigenen Intranet. Es soll eine Verbindung zwischen dem Intra- und Internet eingerichtet werden um die Replikation bzw. synchronisation der beider Instanzen sicher zu stellen.
1.2 Ist-Aufnahme und Ist-Analyse
Die eingesetzte Abrechnungssoftware ist eine selbst entwickelte MS Access Client/Server Applikation. Im Hinblick auf Geschwindigkeit, Sicherheit und Funktionalität wird MS Access den Anforderungen nicht mehr gerecht. Die Antwortzeiten sind auch aufgrund des gestiegenen Datenumfanges, sowie der komplexeren Analysen nicht mehr ausreichend. Das MS Access-Backend ist anfällig und muss entsprechend oft repariert/komprimiert werden. Dieser exklusive Vorgang verhindert das weiterarbeiten der Sachbearbeiter und steigert somit die Ausfallzeiten und -kosten.
2. Zielsetzung entwickeln
2.1 Was soll am Ende Ihres Projektes/Teilprojektes erreicht sein?
Das Ziel des Projektes besteht darin, die selbst entwickelte MS Access Applikation an eine neue SQL-Server Struktur anzubinden. Hierzu wird zwischen dem firmeneigenen Intranet und dem WebServer eine sichere Verbindung eingerichtet. Auf den entsprechenden Instanzen soll jeweils ein SQL Server installiert und konfiguriert werden und eine sichere Synchonisation beider gewährleistet werden.
2.2 Welche Anforderungen müssen erfüllt sein?
Folgende Anforderungen müssen erfüllt werden:
- Anbindung der Access Applikation an SQL Datenbanken
- Sicherstellung der Datenkonsistenz beider Instanzen
- Verschlüsselte Datenübertragung
- Verhinderung von Mißbrauch der Verbindung zum Eindringen in das Intranet
- Microsoft Plattform
- User und Rechtesystem
2.3 Welche qualitätssichernden Maßnahmen haben Sie vorgesehen?
Es werden verschiedene Varianten von Verbindungen und SQL Servern abgewägt und mittels Kosten/Nutzen-Analysen analysiert. Zudem wird es regelmäßige Rücksprachen mit dem IT-Leiter geben um Meilensteine oder Probleme und Frage zu klären.
2.4 Welche Einschränkungen müssen berücksichtigt werden?
- vorhandene Hardwareressourcen müssen ausreichen
3. Projektphasen
3.1 Was ist zur Erfüllung der Zielsetzung erforderlich?
- Es müssen entsprechende Lizenzen für SQL-Server angeschafft werden.
- Während des Projekts ist es nötig zu entscheiden, welche Lösung den Anforderungen gerecht wird.
3.2 Aufstellung der Tätigkeiten
 Alle Aufgaben, die voraussichtlich im Laufe des Projektes durchgeführt werden:
- Ist-Analyse und Beschreibung der derzeitigen Situation
- Aufstellung der derzeitigen Probleme und Einschränkungen
- Soll-Konzept erstellen
- Beschreibung der Zielsetzung/Sollsituation
- Anforderungen definieren
- Evaluierung verschiedener Verbindungen
- Evaluierung verschiedener SQL Server
- Informationsbeschaffung zu verschiedenen Produkten (Server, SQL Varianten, Verbindungen)
- Vergleich der Lösungen
- Entscheidungsfindung
- Installation und Konfiguration der Server
- Installation und Konfiguration der Verbindung
- Installation und Konfiguration ODBC Schnittstelle
- Abschluss
- Erreichung der Zielsetzung überprüfen
- Erstellung der Projektdokumentation
- Übergabe des Projekts an das Unternehmen
3.4Projektplanung                         (8 Stunden)
    Ist-Analyse                        1 Stunde
    Soll-Konzept                        2 Stunden
    Recherche                        2 Stunden
    Evaluierung / Nutzwertanalyse                 3 Stunden
2.    Realisierung/Durchführung                 (7 Stunden)
Installation der Betriebssysteme                4 Stunden
Installation der Software                    3 Stunden
3.     Konfiguration                         (7 Stunden]
Grundkonfiguration der Server                3 Stunden
Konfiguration der SQL Server                2 Stunden
Konfiguration der Verbindung                2 Stunden
4.    Testphase                        (6 Stunden)
Funktionstests                        2 Stunden
Fehleranalyse und ggf. Behebung                4 Stunden
5.    Projektabschluss                        (7 Stunden)
Erstellen einer Projekt Dokumentation            6 Stunden
Übergabe/Einweisung                    1 Stunde
Gesamtzeit: 35 Stunden

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Finale Version:

 

1. Thema der Projektarbeit
Erweiterung, Modernisierung und Neukonfiguration der Datenbank-Anbindung für die vorhandene Fachanwendung
2. Projektbeschreibung
2.1 Kurzform der Aufgabenstellung
Für die Firma X soll die vorhandene Datenbankanbindung von der im Moment genutzten lokalen MS Access Client/Server Anwendung auf MS SQL Server modernisiert werden.
Hierzu sollen 2 MS SQL Server Instanzen installiert werden, wovon eine auf einem Webserver und die andere im firmeneigenen Intranet bereitgestellt werden muss. Es soll eine Verbindung zwischen dem Intra- und Internet eingerichtet werden um die Replikation bzw. Synchronisation der beider Instanzen sicher zu stellen.
2.2 Ist-Analyse
Die eingesetzte Abrechnungssoftware ist eine selbst entwickelte MS Access Client/Server Applikation. Im Hinblick auf Geschwindigkeit, Sicherheit und Funktionalität wird MS Access den Anforderungen nicht mehr gerecht. Die Antwortzeiten sind auch aufgrund des gestiegenen Datenumfanges, sowie der komplexeren Analysen nicht mehr ausreichend. Das MS Access-Backend ist anfällig und muss entsprechend oft repariert/komprimiert werden. Dieser exklusive Vorgang verhindert das weiterarbeiten der Sachbearbeiter und steigert somit die Ausfallzeiten und -kosten.
2.3 Soll-Zustand
Das Ziel des Projektes besteht darin, die selbst entwickelte MS Access Applikation an eine neue SQL-Server Struktur anzubinden. Hierzu wird zwischen dem firmeneigenen Intranet und dem WebServer eine sichere Verbindung eingerichtet. Auf den entsprechenden Servern soll jeweils eine SQL Server Instanz installiert und konfiguriert werden.
Dies soll zum einen die Umstellung der MS Access Applikation auf SQL vorbereiten und zum anderen eine zukünftig gewünschte Anbindung an die Website ermöglichen.
Um das Ziel zu realisieren werden zunächst MS SQL Server im Intra- und Internet eingerichtet. Mit Hilfe von ODBC Schnittstellen die wird MS Access Applikation an den neuen internen SQL Server angebunden. Die beiden MS SQL Instanzen müssen in der Lage sein verschlüsselt zu übertragen und die Datenkonsistenz zu gewährleisten. Zudem muss sichergestellt sein das ein Missbrauch der Verbindung zum Eindringen in das Intranet ausgeschlossen ist.
Es werden verschiedene Varianten von Verbindungen und MS SQL Server Editionen abgewägt und mittels Kosten/Nutzen-Analysen analysiert. Zudem wird es regelmäßige Rücksprachen mit dem IT-Leiter geben um Meilensteine oder Probleme und Fragen zu klären.
2.4 Welche Einschränkungen müssen berücksichtigt werden?
- Nicht frei von aussen zugreifbar / ansprechbar - Es gelten Zugriffsbeschränkungen
2.4 Was ist zur Erfüllung der Zielsetzung erforderlich?
- Es müssen ggf. notwendige Microsoft Lizenzen gekauft werden.
- Es muss ein WebServer vorhanden sein.
3. Projektplanung
3.1 Aufstellung der Tätigkeiten
 Alle Aufgaben, die voraussichtlich im Laufe des Projektes durchgeführt werden:
- Ist-Analyse und Beschreibung der derzeitigen Situation
- Aufstellung der derzeitigen Probleme und Einschränkungen
- Soll-Konzept erstellen
- Anforderungen definieren
- Evaluierung verschiedener Verbindungen
- Evaluierung vorhandener Lizenzen (Windows Server, VMware)
- Evaluierung eines WebServers
- Entscheidungsfindung
- Installation und Konfiguration der Server
- Installation und Konfiguration der Verbindung
- Installation und Konfiguration ODBC Schnittstellen
- Konfiguration der Firewall
- Abschluss
- Erreichung der Zielsetzung überprüfen
- Erstellung der Projektdokumentation
- Übergabe des Projekts an das Unternehmen
3.2 Zeitplanung
    Projektplanung                (9 Stunden)
    Ist-Analyse                1 Stunde
    Soll-Konzept                2 Stunden
    Recherche                2 Stunden
    Evaluierung / Nutzwertanalyse        4 Stunden
    Realisierung/Durchführung        (6 Stunden)
    Installation der Betriebssysteme        2 Stunden
    Installation der Software            4 Stunden
    Konfiguration                (7 Stunden)
    Grundkonfiguration der Server        3 Stunden
    Konfiguration der SQL Server        2 Stunden
    Konfiguration der Verbindung        2 Stunden
    Testphase                (6 Stunden)
    Funktionstests                2 Stunden
    Fehleranalyse und ggf. Behebung        4 Stunden
    Projektabschluss                (7 Stunden)
    Erstellen einer Projekt Dokumentation           6 Stunden
    Übergabe/Einweisung            1 Stunde
Gesamtzeit: 35 Stunden

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich habe mit dem Antrag so meine Bauchschmerzen.

  • Es existiert eine Anwendung auf Access Basis.
  • Hier soll die Datenhaltung auf MSSSQL portiert werden.
  • Es sollen zwei SQL-Server über eine Replikation verwendet werden.
  • Der zweite SQL soll für eine eventuell spätere Webanwendung mit einem Webserver für eine öffentliche Webseite auch schonmal installiert werden.

Du schaffst dir mit der Replikation auf den Websever damit ein großes Problem an Land, ohne dass es direkt gebraucht wird. Die Art der Replikation wird ebensowenig evaluiert, wie die Auswahl der zu replizierenden Tabellen. Da du kurz auf die nötige Konsistenz eingehst, solltest du dich nicht nur auf die Verschlüsselung der Verbindung beschränken. Das sorgt für eine verschlüsselte Verbindung, aber nicht , dass die Daten am Ende auf beiden Servern auch 100%ig konsistent sind. Du sprichst die nötige Sicherheit des Intranets an, aber erwähnst die Sicherheit des Webservers inkl. der replizierten Datenbank in keinem einzigen Satz.

Für mich klingt das alles etwas unrund. Oder wie @charmanta bereits gefragt hat:

Am 11.10.2018 um 13:21 schrieb charmanta:

wo ist denn da der rote Faden ? Welche komplexe Entscheidung triffst Du ?

 

bearbeitet von Mttkrb

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ein fieser ! PA wird rauslesen, daß da unterschiedliche Anbindungen und auch SQL Variante evaluiert werden. Er wird unterstellen, daß hiermit eine fachliche Tiefe *möglich* ist.

ICH befürchte daß die Erwartung des PAs zu hoch sein wird und Du Dich im Thema verläufst. Der ganze Bereich SQL und Replika ist kein Fisi Thema und ich sehe eine grosse Gefahr sich hier zu verlaufen.

Ich mag das Thema nicht, müsste es aber formal zulassen.

Hast Du alternative Themen ?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Am 12.10.2018 um 15:16 schrieb Mttkrb:

Ich habe mit dem Antrag so meine Bauchschmerzen.

  • Es existiert eine Anwendung auf Access Basis.
  • Hier soll die Datenhaltung auf MSSSQL portiert werden.
  • Es sollen zwei SQL-Server über eine Replikation verwendet werden.
  • Der zweite SQL soll für eine eventuell spätere Webanwendung mit einem Webserver für eine öffentliche Webseite auch schonmal installiert werden.

Du schaffst dir mit der Replikation auf den Websever damit ein großes Problem an Land, ohne dass es direkt gebraucht wird. Die Art der Replikation wird ebensowenig evaluiert, wie die Auswahl der zu replizierenden Tabellen. Da du kurz auf die nötige Konsistenz eingehst, solltest du dich nicht nur auf die Verschlüsselung der Verbindung beschränken. Das sorgt für eine verschlüsselte Verbindung, aber nicht , dass die Daten am Ende auf beiden Servern auch 100%ig konsistent sind. Du sprichst die nötige Sicherheit des Intranets an, aber erwähnst die Sicherheit des Webservers inkl. der replizierten Datenbank in keinem einzigen Satz.

Für mich klingt das alles etwas unrund. Oder wie @charmanta bereits gefragt hat:

 

Die Replikation zum Web SQL wird zur Weiterentwicklung durch unsere Entwickler dringend benötigt, das ist ein MUSS kein KANN!
Ich bin Schwerpunkt Systemintegration, daher keine SQL Entwicklung sondern lediglich Replikation und Anbindung!
Das in punkto Sicherheit alle Server gemeint sind ist wohl klar.

 

 

Am 12.10.2018 um 15:40 schrieb charmanta:

Ein fieser ! PA wird rauslesen, daß da unterschiedliche Anbindungen und auch SQL Variante evaluiert werden. Er wird unterstellen, daß hiermit eine fachliche Tiefe *möglich* ist.

ICH befürchte daß die Erwartung des PAs zu hoch sein wird und Du Dich im Thema verläufst. Der ganze Bereich SQL und Replika ist kein Fisi Thema und ich sehe eine grosse Gefahr sich hier zu verlaufen.

Ich mag das Thema nicht, müsste es aber formal zulassen.

Hast Du alternative Themen ?

Keine Sorge, es ist nicht das Ziel SQL zu coden. Lediglich soll ich das beschriebene System bereitstellen für die Entwicklung.
Genial, wenn du das Thema zulassen müsstest, es geht ja nicht um persönliche Preferenzen ;)
Ich finde das Thema sehr spannend!
 

Danke für die Hilfe
Antrag ist abgeschickt

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Du schreibst blos, dass die Verbindung zwischen den Servern gesichert sein muss. Die Absicherung des Webservers habe ich dann wohl übersehen.

Bei einem Thema wie DB-Replikation solltest du dich wie angesprochen auch um die Art um Umfang der Replikation auseinandersetzen und dies im Antrag zeitlich berücksichtigen.

Aber da du den Antrag bereits abgeschickt hast, ist es dafür nun zu spät. Ich würde es in der Doku berücksichtigen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 19 Minuten schrieb Mttkrb:

Aber da du den Antrag bereits abgeschickt hast, ist es dafür nun zu spät. Ich würde es in der Doku berücksichtigen.

So der Plan, danke für den Hinweis!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

der Prüfungsausschuß weist Ihren Projektantrag zur Überarbeitung zurück:

- Bitte erläutern Sie kurz in der Projektbeschreibung die SQL Server Struktur aus zwei SQL Servern und das Zusammenwirken dieser Systeme. Ist das eine Failover Struktur, o.ä.?
- In 2.3 beschreiben Sie im Soll Zustand, das eine selbst entwickelte MS Access Applikation an eine neue SQL Server Struktur anzubinden ist. Es findet sich in Ihrer Projektplanung aber kein entsprechender Schritt. Bitte ergänzen Sie Ihre Projektplanung entsprechend.
 

Ich kann den ersten Punkt wenig nachvollziehen. Sollte das nicht klar sein durch meine Formulierung?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 20 Stunden schrieb Mttkrb:

Bei einem Thema wie DB-Replikation solltest du dich wie angesprochen auch um die Art um Umfang der Replikation auseinandersetzen und dies im Antrag zeitlich berücksichtigen.

Wenn ich Charmanta richtig verstehe sollte das eben nicht zuweit in SQL Abdriften.

Wo wird die grenze zum FISI gezogen? Der Plan ist ich bereite die Replikation vor mit Testdaten. Da dieses System von der Entwicklung benötigt wird.
Welche Tables Synchronsieren, mit welchen Berechtigungen, sollte nicht Teil des Projekts sein oder?. Der Plan war das eigentlich der Entwicklung zu überlassen.

@charmanta

bearbeitet von madd3x

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Das Prüfungsamt fragt sich, warum eine Replikation eingerichtet werden soll. Das geht aus dem Antrag leider nicht hervor.

Du schreibst hier im Forum, dass die Entwicklung dies so wünscht, aber im Antrag ist davon keine Rede. Um rein vom Webserver auf die Daten des DB-Servers im Intranet wird nicht zwingend eine DB-Replikation benötigt. Es wäre auch möglich eine Verbindung direkt herzustellen.

Dein Vorschlag: Webserver -> Web-SQL -> gesicherte Verbindung ins Intranet -> Intranet-SQL
Möglich wäre doch auch: Webserver -> gesicherte Verbindung ins Intranet -> Intranet-SQL

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 4 Minuten schrieb Mttkrb:

Dein Vorschlag: Webserver -> Web-SQL -> gesicherte Verbindung ins Intranet -> Intranet-SQL

Möglich wäre doch auch: Webserver -> gesicherte Verbindung ins Intranet -> Intranet-SQL

Klar ist das möglich, jedoch aus Sicherheitsgründen wird die Erste Variante als Anforderung vorrausgesetzt.

 

vor 5 Minuten schrieb Mttkrb:

Das Prüfungsamt fragt sich, warum eine Replikation eingerichtet werden soll. Das geht aus dem Antrag leider nicht hervor.

Du schreibst hier im Forum, dass die Entwicklung dies so wünscht, aber im Antrag ist davon keine Rede. Um rein vom Webserver auf die Daten des DB-Servers im Intranet wird nicht zwingend eine DB-Replikation benötigt. Es wäre auch möglich eine Verbindung direkt herzustellen.

Also ist der GRUND der Replikation wichtig? Nicht der Inhalt, richtig?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich verstehe grad nicht warum eine Verbindung zwischen zwei SQL-Servern sicherer ist als eine direkte Verbindung? Schützenswerte Daten fließen in beiden Fällen vom Intranet zum Webserver und ggf. wieder zurück. Nur das bei einer DB-Replikation noch zusätzlich Konsistenzprobleme auftreten können, wenn ein Datensatz zur gleichen Zeit bearbeitet wird. Ebenso kann die Performanz darunter leiden.

Der Grund der Replikation ist wichtig, genau. Was meinst du mit Inhalt?

bearbeitet von Mttkrb

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Reicht das so oder?

Nachfolgend die Anpassungen markiert:

 

Die Firma  aus  ist eine Abrechnungsfirma, welche ca. 10 Server und 20 Client-Computer in der eigenen Infrastruktur betreut. Das Unternehmen beschäftigt ca. 20 Mitarbeiter.
Die vorhandene Datenbankanbindung soll von der im Moment genutzten lokalen MS Access Client/Server Anwendung auf MS SQL Server modernisiert werden.
Hierzu sollen 2 MS SQL Server Instanzen installiert werden, wovon eine auf einem Webserver und die andere im firmeneigenen Intranet bereitgestellt werden muss. Es soll eine Verbindung zwischen dem Intra- und Internet eingerichtet werden um eine Spiegelung der beider Instanzen zu ermöglichen.
2.2 Ist-Analyse
Die eingesetzte Abrechnungssoftware ist eine selbst entwickelte MS Access Client/Server Applikation. Im Hinblick auf Geschwindigkeit, Sicherheit und Funktionalität wird MS Access den Anforderungen nicht mehr gerecht. Die Antwortzeiten sind auch aufgrund des gestiegenen Datenumfanges, sowie der komplexeren Analysen nicht mehr ausreichend. Das MS Access-Backend ist anfällig und muss entsprechend oft repariert/komprimiert werden. Dieser exklusive Vorgang verhindert das weiterarbeiten der Sachbearbeiter und steigert somit die Ausfallzeiten und -kosten.
2.3 Soll-Zustand
Das Ziel des Projektes besteht darin, die selbst entwickelte MS Access Applikation an eine neue SQL-Server Struktur anzubinden. Hierzu wird zwischen dem firmeneigenen Intranet und dem WebServer eine sichere Verbindung eingerichtet. Auf den entsprechenden Servern soll jeweils eine SQL Server Instanz installiert und konfiguriert werden.
Dies soll zum einen die Umstellung der MS Access Applikation auf SQL vorbereiten und zum anderen eine zukünftig gewünschte Anbindung an die Website ermöglichen.
Um das Ziel zu realisieren werden zunächst MS SQL Server im Intra- und Internet eingerichtet.
Diese Server sollen gespiegelt werden um beide Datenbestände möglichst in Echtzeit zu Synchronisieren.
Mit Hilfe von ODBC Schnittstellen wird die MS Access Applikation an den neuen internen SQL Server angebunden. Die beiden MS SQL Instanzen müssen in der Lage sein verschlüsselt zu übertragen und die Datenkonsistenz zu gewährleisten.
Zudem muss sichergestellt sein das ein Missbrauch der Verbindung zum Eindringen in das Intranet ausgeschlossen ist.
Es werden verschiedene Varianten von Verbindungen und MS SQL Server Editionen abgewägt und mittels Kosten/Nutzen-Analysen analysiert. Zudem wird es regelmäßige Rücksprachen mit dem IT-Leiter geben um Meilensteine oder Probleme und Fragen zu klären.
2.4 Welche Einschränkungen müssen berücksichtigt werden?
- Nicht frei von aussen zugreifbar / ansprechbar - Es gelten Zugriffsbeschränkungen
2.4 Was ist zur Erfüllung der Zielsetzung erforderlich?
- Es müssen ggf. notwendige Microsoft Lizenzen gekauft werden.
- Es muss ein WebServer vorhanden sein.
3. Projektplanung
3.1 Aufstellung der Tätigkeiten
 Alle Aufgaben, die voraussichtlich im Laufe des Projektes durchgeführt werden:
- Ist-Analyse und Beschreibung der derzeitigen Situation
- Aufstellung der derzeitigen Probleme und Einschränkungen
- Soll-Konzept erstellen
- Anforderungen definieren
- Evaluierung verschiedener Verbindungen
- Evaluierung vorhandener Lizenzen (Windows Server, VMware)
- Evaluierung eines WebServers
- Entscheidungsfindung
- Installation und Konfiguration der Server
- Installation und Konfiguration der Verbindung
- Installation und Konfiguration ODBC Schnittstellen
- Anbindung der Access Applikation
- Konfiguration der Firewall
- Abschluss
- Erreichung der Zielsetzung überprüfen
- Erstellung der Projektdokumentation
- Übergabe des Projekts an das Unternehmen
3.2 Zeitplanung
    Projektplanung                (9 Stunden)
    Ist-Analyse                1 Stunde
    Soll-Konzept                2 Stunden
    Recherche                2 Stunden
    Evaluierung / Nutzwertanalyse        4 Stunden
    Realisierung/Durchführung        (6 Stunden)
    Installation der Betriebssysteme        2 Stunden
    Installation der Software            4 Stunden
    Konfiguration                (7 Stunden)
    Grundkonfiguration der Server        3 Stunden
    Konfiguration der SQL Server        2 Stunden
    Konfiguration der Verbindung        2 Stunden
    Anbindung der Access Applikation        1 Stunde
    Testphase                (6 Stunden)
    Funktionstests                2 Stunden
    Fehleranalyse und ggf. Behebung        4 Stunden
    Projektabschluss                (7 Stunden)
    Erstellen einer Projekt Dokumentation           6 Stunden
    Übergabe/Einweisung            1 Stunde
Gesamtzeit: 35 Stunden

bearbeitet von madd3x

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Anstatt "Replikation bzw. Synchronisation" schreibst du nun "Spiegelung". Das "Warum" fehlt immer noch. Du gehst auf die erste Anmerkung des PA in meinen Augen damit nicht genug ein.
 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 3 Stunden schrieb Mttkrb:

Anstatt "Replikation bzw. Synchronisation" schreibst du nun "Spiegelung". Das "Warum" fehlt immer noch. Du gehst auf die erste Anmerkung des PA in meinen Augen damit nicht genug ein.
 

Stimmt. Wird es so verständlicher?

2.1 Kurzform der Aufgabenstellung
Die Firma   aus   eine Abrechnungsfirma, welche ca. 10 Server und 20
Client-Computer in der eigenen Infrastruktur betreut. Das Unternehmen beschäftigt ca. 20 Mitarbeiter.
Die vorhandene Datenbankanbindung soll von der im Moment genutzten lokalen MS Access Client/Server
Anwendung auf MS SQL Server modernisiert werden.
Im Rahmen eines später geplanten Projektes soll eine Web Applikation ebenfalls auf diesen Datenbestand, mit
Hilfe einer zweiten SQL-Server Instanz, im Internet zugreifen können.

Hierzu sollen 2 MS SQL Server Instanzen installiert werden, wovon eine auf einem Webserver und die andere
im firmeneigenen Intranet bereitgestellt werden muss. Es soll eine Verbindung zwischen dem Intra- und
Internet eingerichtet werden um eine Spiegelung der beider Instanzen zu ermöglichen.

 

 

Man beachte in 2.3:
Dies soll zum einen die Umstellung der MS Access Applikation auf SQL vorbereiten und zum anderen eine zukünftig gewünschte Anbindung an die Web Applikation ermöglichen.

bearbeitet von madd3x

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ihr Antrag zur/m betrieblichen Projektarbeit/Fachaufgabe/Arbeitsauftrag wurde genehmigt. Sollten nach Vorgaben des Prüfungsausschusses noch einige Auflagen oder Änderungen zu berücksichtigen sein, sind diese hier aufgeführt:

Sehr geehrter Herr ------------,

der Prüfungsausschuss genehmigt den Antrag.
Bitte berücksichtigen Sie ggf. auch, dass die Daten aus dem Access-Backend in den SQL-Server übertragen werden müssen.

Viel Erfolg bei der Umsetzung!
Ihr Prüfungsausschuss

 

 

Wollte ich hier mal teilen, weil es hieß SQL wäre kein Fisi Thema...

bearbeitet von madd3x

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden

Fachinformatiker.de, 2018 SE Internet Services

fidelogo_small.png

if_icon-6-mail-envelope-closed_314900.pnSchicken Sie uns eine Nachricht!

Fachinformatiker.de ist die größte IT-Community
rund um Ausbildung, Job, Weiterbildung für IT-Fachkräfte.

Fachinformatiker.de App


Get it on Google Play

Kontakt

Hier werben?
Oder senden Sie eine E-Mail an

Social media u. feeds

Jobboard für Fachinformatiker und IT-Fachkräfte

×

Wichtige Information

Fachinformatiker.de verwendet Cookies. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung