Zum Inhalt springen

Fragen zur Umschulung


 Teilen

Empfohlene Beiträge

Hallo!

Ich bin etwas nervös und brauche euren Rat und eure Erfahrung - kurz zu mir:

Ich werde dieses Jahr 30, habe GrafikDesign gelernt - war aber trotz guten Abschluss die letzten 7 Jahre - im CallCenter Vertrieb unterwegs. War damit immer sehr unzufrieden und nur die Provision konnte mich halten. Nun bin ich arbeitslos geworden, weil unser Projektleiter ziemlich viel falsch gemacht hat und das gesamte Projekt eingestampft wurde. Ehe ich mich versah wurde mir eine Umschulung von der  Agentur für Arbeit angeboten. Aufgrund meiner Ausbildung und Erfahrung mit Photoshop, InDesign etc. wurde mir Fachinformatiker für Anwendungsentwicklung nahe gelegt. Programmiert habe ich allerdings noch nie.

Ich kann mir nur in etwas vorstellen wie Programmieren funktioniert, weil ich vor 7 jahren auch mal Websiten mit HTML und Dreamweaver erstellt habe. Mir ist durchaus klar das es damit nicht zu vergleichen ist.

Ich habe heute den Vertrag für die Umschulung unterschrieben und beginne am 19.07. . Das ganze ging so schnell das ich gar nicht gemerkt habe wie unsicher ich innerlich bin. Zum glück kann ich jederzeit zurücktreten, aber das wird durch die Agentur für Arbeit finanziert und eine zweite Chance bekomme ich nicht falls ich die erste abbreche werde.

Sollte ich vielleicht meine zweifel dem Berater bei der Agentur einräumen, oder bin ich einfach nur nervös, weil ich etwas neues, mir unbekanntes mache. Meinen Arbeitsalltag kann ich  gedanklich noch richtig greifen, weil ich nicht weiß ob das was ich werden will mit dem zusammen passt was ich in dieser Bildungstätte lerne.

Hier eine Liste wie meine 2 Jahre aussehen:

SIEHE ANHANG

Die Fragen:

Fehlt etwas wichtiges was ich auf dem heutigen Arbeitsmarkt einfach bringen muss?

ich habe 15 Monate Theorie + Prüfung und 9 Monate Praktikum. Was sollte ich in 15 Monaten können? Was erwarten Firmen von Leuten die Umgeschult werden und nun ein Praktikum suchen?

Mein Arbeitsinhalt beinhalted dann:

-die Konzeption und Fertigung neuer Systeme

-das Customizing bereits vorhandener Software.. richtig?

 

Bitte berichtet mir von euren Erfahrungen und was ihr über meine Situation denkt. Danke im Vorraus!

 

 

 

 

asdasasddasasd.png

Bearbeitet von Aetherpact
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor 9 Stunden schrieb Aetherpact:

Aufgrund meiner Ausbildung und Erfahrung mit Photoshop, InDesign etc. wurde mir Fachinformatiker für Anwendungsentwicklung nahe gelegt.

… was hat das denn mit dem FiAE zu tun ? Das ist Grafikdesign.

Ich würde nochmal mit dem Berater sprechen…

Du lernst nun einen kaufmännischen Beruf mit Spezialisierung auf Programmierung, aber eben auch alle technischen Basics. Die vermisse ich btw in Deiner Liste, das liesst sich wie eine kommerzielle, gewinnorientierte Druckbetankung

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Charmanta hat hier völlig recht.

Wenn du in dem oben genannten Zeitraum fit für den Arbeitsmarkt werden willst, kann ich dich beruhigen. Mit Fleiß gelingt das im AE Bereich in problemlos 6 Monaten. Ich habe schon einige gesehen, die von 0 Programmierkenntnissen in einem halben Jahr fit genug waren, um  eine Juniorstelle anzutreten. Dafür muss man nur zielgerichtet lernen und sich evtl. direkt spezialisieren, damit man den Überblick nicht verliert.

Auf deine Frage was man können sollte: 

- Wissen, wie eine objektorientierte Sprache funktioniert
- WebStack ist immer gut
- Irgendeine Datenbank bedienen können 

Reicht schon völlig für ganz viele Juniorstellen auf dem Markt.

Wünsche dir viel Erfolg bei der Umschulung.
 

Bearbeitet von skylake
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Danke für die Antworten, aber was ist ein

vor 8 Stunden schrieb charmanta:

das liesst sich wie eine kommerzielle, gewinnorientierte Druckbetankung

Mich macht es aktuell ziemlich verrückt, weil ich sorge habe 2 jahre für etwas zu verwenden was mir evtl. kaum was bringt. Immerhin werde ich die ganze zeit zuhause sitzen wegen Corona und von dort aus lernen. Und  ich weiß das ich neben den 8 Stunden Unterricht dann auch Abends mir einiges beibringen muss.

Wie genau lauten dann die Berufsbezeichnungen für die ich mich bewerben kann und was wäre mein arbeitsinhalt? Ich habe sorge das ich fließbandarbeit machen muss und von früh bis spät nur nach fehler im code suche und die anderen aspekte des berufes gar nicht einfließen.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

@Aetherpact

Ich kann dir ein paar ergänzende, persönliche Gedanken zu verschiedenen Karrierewegen geben.

Und zwar habe ich Informatik studiert aber nach wenigen Semestern auch wieder abgebrochen. In dieser Zeit habe ich die Webentwicklung für mich entdeckt (Websiten programmieren mit HTML, CSS, JavaScript und JS Frameworks, PHP).

 


Nach einer freier Mitarbeit in einer Online Marketing und Design Agentur, wo ich größtenteils mit Wordpress und CSS die Aufgaben aus dem Management abgearbeitet habe. Was fehlt nun? Naja für Unternehmen bzw. für den Mittelstand oder größere Agenturen ist ein Abschluss im Bereich der Webentwicklung nötig.

Der 1. klassische Weg wäre zum Beispiel eine Ausbildung zum Fachinformatiker für AnwendungsEntwicklung mit Fokus auf Web-Applikationen und Webdesign (viele Unternehmen haben sich auf den Web-Dienstleistungsmarkt spezialisiert). Logischerweise lernst du in der Berufsschule aber erstmal das Anwendungs-Entwicklungs-Handwerk, meistens objektorientierte Sprachen wie Java und oder C. Oft auch noch Webtechnologien wie HTML, CSS, seltener JS, PHP.
 
Der 2. klassische Weg ist eine Ausbildung zum Mediengestalter, dort finden sich auch Grafik- und Webdesignspezialisierungen.
 

So nun zu Dir, ich selbst dachte für mich dann an den Webdesigner, jemand der codet und sich mit Design auskennt, Frontend-Webentwicklung und Webdesign. Wege über ein Design- oder Informatikstudium führen direkt zu diesem Beruf des Webdesigners hin, alternativ können auch Grafikdesigner mit späterer IT-Weiterbildung als Webdesigner Fuß fassen. Oder man geht halt als Mediengestalter in diesen Zweig.

 

Ich jedenfalls, rate dir den Weg über die Umschulung zum FiAE, bestenfalls findest du für dein Umschulungs-Praktikum einen Betrieb mit Fokus auf Web. Später kannst du dann gleich eine Junior Stelle als Frontend-Webentwickler oder Webdesigner finden.

 

Warum nicht Anwendungsentwicklung mit objektorientierten Sprachen wie Java, C, C++, Python oder aus .Net, in Bereichen wie Desktop-Applikationen, Smartphone-App-Applikationen, usw. ? 
Klar kannst du auch machen, auch für Apps benötigt es UI-UX-Designer mit Code-Know-How, hängt halt auch von deinen Interessen und Stärken ab.


Bei Dir findet sich eben so ein (Grafik-) Designfaden, ich würde da erstmal Fuß fassen.

Später kannst du auch nochmal in die anderen Bereiche wechseln (Unternehmenssoftware),  bzw. Weiterbildung-Maßnahmen zum reinen Java-Entwickler für mittelständische Unternehmen, in Angriff nehmen.

Bearbeitet von MikeAusmSüden
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Dein Kommentar

Du kannst jetzt schreiben und Dich später registrieren. Wenn Du ein Konto hast, melde Dich jetzt an, um unter Deinem Benutzernamen zu schreiben.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung wiederherstellen

  Nur 75 Emojis sind erlaubt.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorheriger Inhalt wurde wiederhergestellt.   Editor leeren

×   Du kannst Bilder nicht direkt einfügen. Lade Bilder hoch oder lade sie von einer URL.

 Teilen

Fachinformatiker.de, 2022 by SE Internet Services

fidelogo_small.png

Schicke uns eine Nachricht!

Fachinformatiker.de ist die größte IT-Community
rund um Ausbildung, Job, Weiterbildung für IT-Fachkräfte.

Fachinformatiker.de App

Download on the App Store
Get it on Google Play

Kontakt

Hier werben?
Oder sende eine E-Mail an

Social media u. feeds

Jobboard für Fachinformatiker und IT-Fachkräfte

×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Fachinformatiker.de verwendet Cookies. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung