Zum Inhalt springen

Skonto Abzug trotz zu später zahlung...


 Teilen

Empfohlene Beiträge

Hallo zusammen, ich wusste leider nciht, wo ich diesen Beitrag anders unterbringen sollte und fand diese Rubrik am besten da es eine alltägliche Situationsein könnte.

Ein Kunde von uns nutzt vermehrt Skontozahlung (welche er eigentlich nur innerhalb von 14 Tagen bekommt) obwohl er tw. erst nach 20 bis 30 Tagen bezahlt.

Jetzt haben wir ihn schon in zwei Fällen angemahnt das er

die Rechnung pünktlich zahlen soll, wenn er ihn schon

abzieht.

Was kann ich noch machen, ausser ihn darauf hinzuweisen und Mahngebühren anzudrohen? Kann ich wirklich mahnen und für die vergangenen Tage für die er einfach Skonto einbehalten hat Zinsen berechnen?

Danke und Gruss

Slayer8

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Original geschrieben von Slayer8

Ein Kunde von uns nutzt vermehrt Skontozahlung (welche er eigentlich nur innerhalb von 14 Tagen bekommt) obwohl er tw. erst nach 20 bis 30 Tagen bezahlt.

Jetzt haben wir ihn schon in zwei Fällen angemahnt das er

die Rechnung pünktlich zahlen soll, wenn er ihn schon

abzieht.

Was kann ich noch machen, ausser ihn darauf hinzuweisen und Mahngebühren anzudrohen? Kann ich wirklich mahnen und für die vergangenen Tage für die er einfach Skonto einbehalten hat Zinsen berechnen?

Tja das ist eine Frage der Verhältnismäßigkeit. Wie gut ist der Kunde? Wieviel macht der Skontoabzug aus? Bei einem guten Kunden würde ich da schon mal das eine oder andere Auge zudrücken. Ansonsten hast Du natürlich das Recht ihn anzumahnen und ihm Mahngebühren und Zinsen zu berechnen. Frägt sich bloß, ob es das wert ist, wenn er dann in Zukunft nicht mehr bei Euch kauft.

Rechtlich gesehen ist es kein Problem ihm einen Mahnbescheid zu schicken. Er schuldet das Geld. Punkt Ende.

Ich weiss natürlich nicht um welche Produkte/Dienstleistungen es geht. Möglicherweise hilft es auch, wenn er eine Serviceleistung braucht (z.B. Computer geht nicht) ihn etwas warten zu lassen...

Wenn Du Deinen Kunden anderweitig erziehen willst (ohne ihm gleich einen Mahnbescheid zu schicken) geb ich Dir den Tip, ihn nicht mehr auf Rechnung zu beliefern. Lieferung nur gegen Barzahlung wirkt manchmal wahre Wunder. Und Skonto bei Barzahlung ist natürlich auch gestrichen. Dann lernt er es schon, denn bis er bei einem anderen Lieferanten Skonto oder Lieferung auf Rechnung gewährt bekommt, dauert auch etwas, vor allem wenn der Kunde dort unbekannt ist.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

FULL ACK! Rechtlich gesehen kann man das Geld IMHO zu Recht einfordern.

Wenn es kein wirklich guter Kunde ist, dann schreib ihn halt mal an, mahne die Aussenstände und drohe mit Lieferung per Nachname. IMHO der einfachste Weg für eure Firma. Allerdings ist die Frage, ob der Verlust, wenn er sich einen anderen Händler sucht größer ist als wenn ihr auf die %-Prozente verzichtet.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Hallo und danke für die schnelle Antwort. Das Problem bei dem Kunden ist, das er ein relativ großer Kunde ist und derzeit ca. 70% des Gesamtumsatzes ausmacht.

Natürlich ist die Skontosumme dann meist auch dem enstprechend hoch und wir sind auf das Geld angewiesen.

Auge zudrücken machen wir auch tw. allerdings haben wir vertragleich den Skonto vereinbart (das kam von seiner Seite) und ich denke das er sich dann auch daran halten muss. Ich denke schon, das er auch in Zukunft bei uns kaufen wird, da wir vertraglich aneinander gebunden sind (Servicevertrag über ein gewisses Stundenkontingent) und wir derzeit das beste Preis-Leistungsverhältnis haben.

Also, Skonto können wir nicht verwähren da wir vetraglich dazu verpflichtet sind, diesen zu geben. Allerdings finde ich auch das unser Vertragspartner sich daran halten und nicht erst nach 20 bis 30 Tagen überweisen und Skonto abziehen sollte, zumal wir unsere Leistung (Grafik- und Webdesign) im voraus liefern.

Wir drücken schon in sofern ein Auge zu das wir bei den 14 Tagen drei bis vier Tage Kulanz, Bankweg, Postweg einrechnen. Die 14 Tage sind doch richtige Tage, also zwei Wochen, oder nicht?

Die Frage ist auch, an wen ich mich wenden sollte denn unser Ansprechpartner ist im Prinzip nur jemand der die Rechnungen etc. weiterleitet.

Naja, mal sehen was das noch gibt. Ich denke mal das ich meine letze Zahlungserinnerung konkretisieren werde und ein Mahnung daraus machen werde, kombiniert mit den drei neuen Rechnungen bei denen die 14 Tage schon wieder um sind und bei denen man garantiert wieder den Skonto abziehen wird.

Danke und Gruss

Slayer8

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Großkunden nehmen sich leider oft gewisse Rechte heraus. Ob es psychologisch gut ist den Skonto zu mahnen bezweifle ich in diesem Fall. Ihr seid von dem Kunden abhängig. Vielleicht wäre mal ein klärendes Gespräch zwischen den Geschäftsleitern beider Firmen oder den Abteilungsleitern der Buchhaltungen eine mögliche Lösung.

Oder ihr erhöht die Preise so, dass bei Abzug von 14 % unterm Strich genauso viel bleibt, wie ihr jetzt schon brutto verlangt ;):D

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Original geschrieben von Slayer8

1. Das Problem bei dem Kunden ist, das er ein relativ großer Kunde ist und derzeit ca. 70% des Gesamtumsatzes ausmacht.

Natürlich ist die Skontosumme dann meist auch dem enstprechend hoch und wir sind auf das Geld angewiesen.

2. ...Allerdings finde ich auch das unser Vertragspartner sich daran halten und nicht erst nach 20 bis 30 Tagen überweisen und Skonto abziehen sollte, zumal wir unsere Leistung (Grafik- und Webdesign) im voraus liefern...

3. Die 14 Tage sind doch richtige Tage, also zwei Wochen, oder nicht?

4. Die Frage ist auch, an wen ich mich wenden sollte denn unser Ansprechpartner ist im Prinzip nur jemand der die Rechnungen etc. weiterleitet.

5. Naja, mal sehen was das noch gibt. Ich denke mal das ich meine letze Zahlungserinnerung konkretisieren werde und ein Mahnung daraus machen werde, kombiniert mit den drei neuen Rechnungen bei denen die 14 Tage schon wieder um sind und bei denen man garantiert wieder den Skonto abziehen wird.

1. Das ist natürlich schlecht, wenn der Kunde so umsatzstark ist, dass er quasi fast Eure ganze Firma finanziert (70 % Umsatz bei einem Kunden ist schon eine starke Abhängigkeit). Dagegen solltet ihr was tun, denn kaufmännisch gesehen seid ihr pleite, wenn der mal abspringen sollte (Verträge laufen auch mal aus, bzw. können gekündigt werden)

2. sehe ich genauso. Habt ihr irgendeine Terminlieferung, dann macht die Erfüllung davon abhängig dass Eure Aussenstände beglichen werden. So einfach ist das.

3. Ja

4. Logischerweise an die Stelle die bezahlt, also die Buchhaltungsabteilung. Imübrigen wird Dir Dein Ansprechpartner, der die Rechnungen weiterleitet, wohl einen Namen nennen können.

Probiers einfach mal aus. Jedesmal schön Mahngebühr verlangen. Jeder Kunde probiert natürlich aus wie weit er gehen kann (würde ich auch tun). Du musst halt klar machen, wo die Grenze liegt.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

wenn das fast dauerhaft vorkommt würde ich die preise anziehen. denn dann denkt der kunde er hat euch überlistet wenn er 5 tage länger wartet und ihr habt die sache wieder raus.

falls er fragen sollte, begründung würde ich natürlich eine andere geben. steigende kosten, usw. der rest in der wirtschaft macht es ja vor.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Dein Kommentar

Du kannst jetzt schreiben und Dich später registrieren. Wenn Du ein Konto hast, melde Dich jetzt an, um unter Deinem Benutzernamen zu schreiben.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung wiederherstellen

  Nur 75 Emojis sind erlaubt.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorheriger Inhalt wurde wiederhergestellt.   Editor leeren

×   Du kannst Bilder nicht direkt einfügen. Lade Bilder hoch oder lade sie von einer URL.

 Teilen

Fachinformatiker.de, 2022 by SE Internet Services

fidelogo_small.png

Schicke uns eine Nachricht!

Fachinformatiker.de ist die größte IT-Community
rund um Ausbildung, Job, Weiterbildung für IT-Fachkräfte.

Fachinformatiker.de App

Download on the App Store
Get it on Google Play

Kontakt

Hier werben?
Oder sende eine E-Mail an

Social media u. feeds

Jobboard für Fachinformatiker und IT-Fachkräfte

×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Fachinformatiker.de verwendet Cookies. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung