Zum Inhalt springen

Wer hat die mündliche Prüfung/Projekt vor IHK schon gemacht???


 Teilen

Empfohlene Beiträge

Hallo Profi,

könnt Ihr mir mal erzählen, wie es so abgelaufen ist?

Wieviele Prüfer sind denn da?

Wie lange soll überhaupt dieser Präsentation dauern?

Was gibt es für Präsentationsmitteln?

Wie soll man am besten machen oder vorbereiten??

Mfg

gigi ;)

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Du gehst rein, bestehst und gehst wieder raus. Ist doch eigentlich ganz einfach, oder?

Im Ernst (auch wenn das o.g. von der Realität nicht sehr abweicht):

Du hast einige Minuten Zeit, Deine Präsentation vorzubereiten (Notebook anschließen, Folien zurechtlegen, ...). Wenn Du bereit bist und die Prüfer (so zwischen 4 und 8 Leute werden dasitzen, wobei aber nicht jeder Entscheidungsbefugnisse hat) sich vorgestellt haben, kannst Du anfangen. Für Deine Präsentation hast Du etwa 15 Minuten Zeit. Ein paar Minuten mehr oder weniger sind nicht schlimm. An Präsentationsmitteln kannst Du alles benutzen, was Dir einfällt. Sei es die Kombination Notebook + Beamer oder 'n Flipchart oder ein Tageslichtprojektor oder 'ne Lasershow mit THX-Anlagen-Unterstützung. Deiner Fantasie sind dabei keine Grenzen gesetzt. Du mußt Deine Hilfsmittel nur selbst mitbringen. In der Regel sind folgende Präsentationsmittel aber meist schon vorhanden: Tageslichtprojektor, Flipchart/Tafel, meist auch Notebook + Beamer. Wenn Deine Präsentation durch technische Hilfsmittel unterstützt wird, würde ich mir immer noch eine alternative Möglichkeit zurechtlegen. Beispiel: Du hast Deine Präsentation, wie fast jeder, mit Powerpoint erstellt und möchtest die mit 'nem Videobeamer vortragen. Dabei kann es ja passieren, daß der Beamer defekt ist. Also schnell die Tageslichtprojektor-Folien hervorgezaubert und weiter geht's. Bedenke dabei aber immer, daß dies alles nur Hilfsmittel sind, die Deine Präsentation unterstützen. Im Mittelpunkt steht das, was Du vermittelst.

Zur Vorbereitung hilft nur eins: üben, üben, üben. Nachdem Du Deine Präsentation so vorbereitet hast, das Du denkst, sie sei in Ordnung, präsentier sie vor Deinen Abteilungskollegen und laß Dir ein Feedback geben. Nimm dieses Feedback und verbesser Deine Präsentation. Lade dann leitende Angestellte/Geschäftsführer ein und präsentier mit der verbesserten Version vor denen. Dabei wirst Du wahrscheinlich etwas nervöser sein, was der Prüfungssituation schon recht nahe kommt. Laß Dir auch von denen ein Feedback geben und beherzige es. Diese Leute haben in der Regel den ganzen Tag sowieso nichts anderes um die Ohren als irgendwelche Präsentation zu halten bzw. ihnen in irgendwelchen Meetings zu lauschen. Danach solltest Du eigentlich recht gut auf die Prüfung vorbereitet sein.

Ach ja, nach der Präsentation kommt noch ein ebenfalls 15-minütiges Fachgespräch (i.d.R. über Dein Projekt). Da Du Dich intensiv mit Deinem Projekt beschäftigt hast, sollte es kein Problem sein, den Wissensdurst der Prüfer zu befriedigen.

Und nicht vergessen: Niemand will Dich in die Pfanne hauen!

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Original erstellt von gigi:

<STRONG>könnt Ihr mir mal erzählen, wie es so abgelaufen ist?

</STRONG>

Na klar! ;)

<STRONG>

Wieviele Prüfer sind denn da?

</STRONG>

Bei mir waren es 3.

<STRONG>

Wie lange soll überhaupt dieser Präsentation dauern?

</STRONG>

15 Minuten

<STRONG>

Was gibt es für Präsentationsmitteln?

</STRONG>

Ich hatte einen Overheadprojektor (Kleiner Tip: Schau vorher nach, ob die Lampen funktionieren. Bei mir waren beide defekt.

Ausserdem standen mir ein Flipchart und eine Tafel zur Verfügung.

<STRONG>

Wie soll man am besten machen oder vorbereiten??

</STRONG>

Ich habe meine Präsentation ausgearbeitet. Einen Tag vor der Präsentation bin ich alleine in einen Konferenzraum gegangen und habe die Präsentation durchgespielt. Kam auf exakt 15 Minuten.

[ 29. Mai 2001: Beitrag editiert von: Webentwickler ]

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Original erstellt von Rohde:

<STRONG>An Präsentationsmitteln kannst Du alles benutzen, was Dir einfällt. Sei es die Kombination Notebook + Beamer oder 'n Flipchart oder ein Tageslichtprojektor oder 'ne Lasershow mit THX-Anlagen-Unterstützung. Deiner Fantasie sind dabei keine Grenzen gesetzt.</STRONG>

Oh oh, jetzt fange ich schon an, mich selbst zu zitieren.

Bei mir war es so, daß alles, was ich an Präsentationsmitteln benutzen wollte, bereits im Projektantrag eingetragen werden mußte. Ich kann mir aber nicht vorstellen, daß jemand etwas dagegen hat, wenn man zusätzlich noch andere Hilfsmittel benutzt.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Ich habe am 08.06. Präsentation und ich weiss, dass sie halt 15 Minuten sein sollte!

Und bei mir werden 6 Leute des Prüfungsausschusses dabei sein. Einer davon ist ein Lehrer aus der Berufsschule und er meinte man könnte die Präsentation gut nach dem Projektstrukurplan aufbauen (Planung-Oragnisation-Umsetzung).

Bloß nicht komplett die Doku noch mal, wird sonst langweilig!

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Moin.

Ich hatte um 10 Uhr heute meine mündliche Prüfung. Es waren 6 Leute anwesend, und die Atmosphere war recht gut. ( Mannesmann VDO AG in Karben) Die Fragen die sie danach stellten dienten nur dazu um zu sehen ob man auch weiss wovon man spricht.

Mein Projekt war ein FTP Server (Kompliziertes Thema, ich weiss.. ;))

und sie hatten mich über den benutzen Hardware etwas befragt, da ich in der Doku fast nur über die Performance und Stabilität der Software einging.

Nachdem ich bewiesen hatte das ich mich mit der Hardware gut auskenne war es auch schon vorbei. :D

Ich wurde befragt:

Welcher Speicher ich einsetze. (Ich habe 2 SDRAM PC100 Module, und kein PC133. Wenn man PC100 und PC133 mischen würde, könnte es zu Problemen kommen, die man warscheinlich nicht an der Hardware vermutet.)

Datensicherheit: Raid 0 und 1 Systeme erklärt. Ich ging auf die anderen auch genau ein, aber wusste nicht mehr genau welches Raid es nun war. Das Knowhow ist wichtiger, als den Namen sich merken können!

Was ein Protokoll macht, und welche in benutzung sind. Jeder weiss was ein Protokoll ist, aber wenn man dann tatsächlich erklären muss was es ist merkt mann das man die Wortwahl sich gut überlegen muss. Die Frage war die einzige die mich überraschte. hehe.. Aber beantworten konnte ich sie.

Ich kann nur wiederholen was andere schon sagten: Niemand stellt Fallen und wartet ab ob einer reinfällt. Ich finde die Fragen sehr gut, gerade weil sie etwas in die Materie eingehen. Wenn ein Fachinformatiker nicht erklären kann was ein Protokoll ist (in meinem Fall), wer kann es dann?

Viel Glück an alle die noch Präsentationen vor sich haben!!!

Ibeme

PS: Noten konnten sie mir noch keine sagen. Also noch ist alles offen...

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

  • 3 Wochen später...

Deine Meinung

Schreibe jetzt und erstelle anschließend ein Benutzerkonto. Wenn Du ein Benutzerkonto hast, melde Dich bitte an, um unter Deinem Benutzernamen zu schreiben.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung wiederherstellen

  Nur 75 Emojis sind erlaubt.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorheriger Inhalt wurde wiederhergestellt.   Editor leeren

×   Du kannst Bilder nicht direkt einfügen. Lade Bilder hoch oder lade sie von einer URL.

 Teilen

Fachinformatiker.de, 2021 by SE Internet Services

fidelogo_small.png

Schicke uns eine Nachricht!

Fachinformatiker.de ist die größte IT-Community
rund um Ausbildung, Job, Weiterbildung für IT-Fachkräfte.

Fachinformatiker.de App

Download on the App Store
Get it on Google Play

Kontakt

Hier werben?
Oder sende eine E-Mail an

Social media u. feeds

Jobboard für Fachinformatiker und IT-Fachkräfte

×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Fachinformatiker.de verwendet Cookies. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung