Zum Inhalt springen

Crescendo

Mitglieder
  • Gesamte Inhalte

    4
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

Alle erstellten Inhalte von Crescendo

  1. Kleiner Tipp: Es gibt auch Ausbildungsbetriebe, die dir erlauben, während der Ausbildung die Fachrichtung zu wechseln. Klar, die Norm ist das nicht und nicht jeder Betrieb ist überhaupt dazu in der Lage, aber es kommt vor. Ich zB mache meine Ausbildung zur FiSi bei einem Softwareentwickler und habe hier die Möglichkeit zu wechseln, sollte ich feststellen, dass ich eigentlich doch mehr Lust auf FiAE habe. Mein Mitazubi ist FiAE und hat das gleiche Angebot bekommen. Da mein Betrieb viel Wert darauf legt, uns so umfassend wie möglich auszubilden, habe ich auch schon einige Monate in der Entwicklung verbracht, während mein Mitazubi bei unseren Admins saß. Mein Partner hingegen macht auch eine Ausbildung zum FiSi, allerdings in einem kleinen Systemhaus mit gut einem halben Dutzend Mitarbeitern. Die einzigen Einblicke in die andere Fachrichtung erhält er in der Berufsschule. An deiner Stelle würde ich in Vorstellungsgesprächen einfach offen kommunizieren, dass du an beiden Fachrichtungen großes Interesse hast und in diesem Zuge dann fragen, ob und wenn ja wie intensiv auch Inhalte aus der jeweils anderen Fachrichtung vermittelt werden. Vielleicht hast du ja Glück. Die Betriebswahl würde ich davon aber nicht abhängig machen.
  2. Mein Lebenslauf ist krumm und schief und voller Lücken. Die Regelschule habe ich krankheitsbedingt ohne Abschluss beendet, dafür habe ich aber einige Jahre später sowohl den Haupt- als auch den Realschulabschluss via Externenprüfung in Selbstvorbereitung nachgeholt. Wäre das für dich vielleicht auch eine Option? Du schreibst ja, dass du deinen Abschluss an der VHS gemacht hast/machen willst. Bei uns ist es so, dass die VHS nur einen Vorbereitungskurs für die Externenprüfung bietet, deshalb gehe ich einfach mal davon aus, dass das bei euch ähnlich sein wird und du mit dem Prinzip von Externenprüfungen schon vertraut bist. Was dir aber vielleicht nicht so bewusst ist, ist die Tatsache, dass man sich auch selbstständig für diese Prüfungen anmelden kann, ganz ohne Vorbereitungskurs. In diesem Fall muss man sich den ganzen Stoff natürlich selbst aneignen, aber die Prüfungsverordnungen der jeweiligen Länder lassen sich ja alle online finden, so dass man am Ende genau weiß, worauf man sich vorbereiten muss. Außerdem war es bei uns so, dass diejenigen, die das alles in Selbstvorbereitung gemacht haben, noch zu einem zusätzlichen Termin eingeladen wurden, bei dem über die Themen der einzelnen Fächer gesprochen wurde. Sich den ganzen Schulstoff selbst anzeigen kann hart sein, aber wenn du den Hautschulabschluss geschafft hast, dann wirst du ziemlich sicher auch den Realschulabschluss schaffen. Zumindest bei uns in SH war der kaum schwerer als der Hauptschulabschluss und es gab thematisch einige Überschneidungen. Und zum Thema Alter: ich hab meine Ausbildung ein paar Tage, bevor ich 25 geworden bin, begonnen, und habe mir deshalb auch ziemliche Sorgen gemacht. Absolut grundlos, wie sich herausgestellt hat. In meiner Berufsschulklasse haben wir genau einen Minderjährigen und eine Handvoll 18/19-jähriger, der Großteil ist Anfang bis Mitte 20, und ein paar Leute sind sogar Anfang bis Mitte 30. Gerade in der IT ist das überhaupt kein Problem!
  3. Da mein Mitazubi sich über unser Gehalt beschwert hat, gab es unerwartet eine Gehaltserhöhung für uns alle. Jap, während der Ausbildung. Deshalb jetzt also nochmal neu: Ausbildungsberuf: FiSi Alter: 25 Jahr: 2019-2022 Schulbildung: mittlere Reife Betriebsgröße: ca. 100 Bundesland: Schleswig-Holstein Ausbildungsgehalt: 750/840/920 ab 01.03. 850/950/1050
  4. Aber vielleicht so wie ich schon deutlich vorher, um still mitzulesen und zu sehen, was einen später so erwartet. Also, ich hab jetzt am 01.08. meine Ausbildung zur FiSi angefangen und bin bisher eigentlich ganz zufrieden! Meine Kollegen und Vorgesetzten sind super nett, das Arbeitsklima bei uns ist klasse und ich merke jeden Tag, dass es die richtige Entscheidung war, mir diesen Beruf auszusuchen. Klar, momentan ist sowieso alles noch neu und aufregend, aber im Großen und Ganzen bin ich vor allem einfach völlig überwältigt davon, dass es Leute gibt, die mich für das bezahlen wollen, was ich sonst im kleineren Stil zuhause tun würde.. Um mal auf deine einzelnen Fragen einzugehen: Das Unternehmen ist zumindest teilweise so, wie ich es erwartet habe. Das einzige, was einen faden Beigeschmack hinterlässt ist die Tatsache, dass es der Firma wirtschaftlich wohl nicht so gut geht und es vor kurzem durch ein Management-Buy-Out viele Umstrukturierungen gab, durch die viele Leute gegangen (worden) sind oder noch gehen werden, unter anderem auch derjenige, der ursprünglich als mein Ausbilder angedacht war (stattdessen habe ich jetzt zwei andere Ausbilder, die bisher einen sehr guten Eindruck machen). Das ist nicht unbedingt das, was man an seinem ersten Tag als Azubi hören möchte, aber andererseits schätze ich es, dass die Firma sehr transparent ist, wenn es um solche Dinge geht. Außerdem bin ich mir ziemlich sicher, dass das eher Probleme sind, mit denen die Firma langfristig zu kämpfen hat, mich in den nächsten drei Jahren aber kaum betreffen werden. Aber mal gucken, wie sich das entwickelt. Auch ein bisschen schade ist, dass die Planung der Ausbildung teilweise nicht so ganz durchdacht scheint. Ich habe jetzt wie gesagt zum August angefangen, allerdings kriegen wir nächsten Monat noch einen weiteren Azubi. Das liegt ganz einfach daran, dass ich im Vorstellungsgespräch direkt gefragt habe, ob es auch möglich wäre zum August statt wie ausgeschrieben zum September anzufangen, da ich sonst einen Monat irgendwie finanziell überbrücken müsste. An sich ist es auch super, dass die Firma dem zugestimmt hat, allerdings heißt das für mich jetzt auch, dass die "richtige" Ausbildung erst nächsten Monat anfängt. Den ersten Monat sitze ich mit im Ticketcenter (allerdings nur, weil das eben immer besetzt ist und man da ein, zwei Dinge bei den Kollegen aufschnappen kann), laufe viel mit unseren SysAdmins mit und nutze die Zeiten, in denen ich Leerlauf habe, um eigenständig zu lernen - momentan zB sehr viel Linux. Ab nächstem Monat ziehe ich mit dem zweiten Azubi in ein eigenes Büro. An Kundenprojekten arbeite ich also nicht mit, sondern schaue nur den Kollegen über die Schulter, aber da wir in einer sehr speziellen Nische arbeiten finde ich das auch mehr als okay. Wir haben zB nicht grundlos spezielle Fachsupportabteilungen für jeden Pups, den wir so entwickeln. "Den" Support gibt es bei uns gar nicht. Sehr positiv war übrigens, dass ich direkt an meinem allerersten Tag mit in den Serverraum zum Bänder wechseln durfte! Inzwischen durfte ich das sogar schon einmal ganz alleine (natürlich unter Aufsicht) machen. Klar, ist keine allzu komplexe Aufgabe, aber man fühlt sich als Azubi an seinem ersten Tag schon ziemlich cool, wenn man direkt im Heiligtum mit anpacken darf. [emoji41] So, also im Großen und Ganzen bin ich eigentlich ziemlich zufrieden mit meiner Firma und hoffe, dass der relativ regelmäßige Leerlauf und das ständige "Hast du ne Aufgabe für mich?", mit dem ich meine Kollegen terrorisiere, ab nächstem Monat, wenn die Azubischulungen und sowas losgehen, ein bisschen in den Hintergrund rücken.
  5. Ausbildungsberuf: FiSi Alter: 24 (25 bei Ausbildungsbeginn) Jahr: 2019 - 2021 Schulbildung: Mittlere Reife, berufliches Gymnasium wird nach der 11. Klasse zugunsten der Ausbildung abgebrochen Betriebsgröße: 120 Bundesland: Schleswig-Holstein Ausbildungsgehalt: 750/840/920€

Fachinformatiker.de, 2020 SE Internet Services

fidelogo_small.png

if_icon-6-mail-envelope-closed_314900.pnSchicken Sie uns eine Nachricht!

Fachinformatiker.de ist die größte IT-Community
rund um Ausbildung, Job, Weiterbildung für IT-Fachkräfte.

Fachinformatiker.de App


Get it on Google Play

Kontakt

Hier werben?
Oder senden Sie eine E-Mail an

Social media u. feeds

Jobboard für Fachinformatiker und IT-Fachkräfte

×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Fachinformatiker.de verwendet Cookies. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung