Jump to content

gambit1978

Mitglieder
  • Gesamte Inhalte

    72
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

  1. 100%ig zustimm! Man kommt bei beiden Distris absolut nicht darum herum sich mit der Materie tiefer auseinander zu setzen. Dadurch lernt man zwangsweise massiv dazu. Bei Distris wie Fedora, Debian, Suse und wie sie nicht alle heissen steht meist eher der "Vereinfachungsgedanke" im Vordergrund. Viele Sachen sollen einem durch diverse Paketverwaltungstools und/oder Frontends abgenommen werden. Was durchaus seine Vorteile hat, nur mit dem wirklichen Begreifen wie was wann funktioniert wirds damit kaum was werden. Aber da hat wohl jeder seine Vorlieben. Ein Gentoo hat z.b. auch ein Paketverwaltungssystem, nur steht hier eher der "selbstmach-gedanke" im Vordergrund. Es wird viel eher darauf eingegangen wie man sich seine Quellcodes selber ins System einbasteln kann. Gut, ein faules "Emerge" geht dann auch schon mal flink über die Tastatur, aber im allgemeinen hat man hier schon noch am ehesten das Gefühl sein System wirklich zu kennen und im Griff zu haben. (mein persönliches Empfinden) Der Nachteil ist beim "selber Machen" natürlich meist, dass man sich auch selber um Updates usw kümmern muss. Hier ist der Weg über die Paketverwaltungen i.d.R. die bessere Wahl. Du siehst, alles ne Frage des eigenen Fokus.
  2. gambit1978

    Hilfe bei linux??

    Klar, aber wenn schon spielen dann richtig oder? :bimei
  3. gambit1978

    Samba-Domäne

    Ist von der Sache her ganz einfach. Einfach den Befehl "testparm -v" bei laufendem samba server ausführen. Da dann alle (ca 1500) Parameter runtergerasselt werden empfiehlt es sich an den Befehl eine sog. Pipe (Umleitung) nach "less" oder "more" anzuhängen. Sieht dann so aus: "testparm -v | less" Die uns interessierenden samba Parameter sind: client schannel, client signing, server schannel, server signing. Unter WinXP kann man die Werte folgendermassen nachvollziehen: Start -> Einstellungen -> Systemsteuerung -> Verwaltung -> Lokale Sicherheitsrichtlinie -> Lokale Richtlinien -> Sicherheitsoptionen. Darunter gibts nen Bereich in dem mehrfach "Microsoft-Netwerk" auftaucht. Hier gibts Server und Client Einstellungen -> diese müssen analog den Einstellungen in der smb.conf sein! Meist ist dies auch schon der Fall, nur hatte ich in der Vergangenheit nun schon öfter den Fall das sie doch nicht syncron eingestellt waren. Und wenn das SMB-Signing nicht sauber rockt, wird der Samba als DC nie seinen Dienst aufnehmen.
  4. Wie kommst du auf sowas? Nur weil ich meine Meinung (zugegebenermassen etwas aufgebracht formuliert) zum besten gebe bin ich gleich das typische Beispiel eines "mutlosen Menschen aus dem Osten"? (Um den guten Herrn Stoiber mal zu zitieren) Diese deine Sätze sind exakt das was ich mit dem Brett vor dem Kopf (@ Bimei: ich benutz diesen Terminus jetzt wirklich das letzte Mal) ausdrücken wollte! Ohne dich jetzt anfahren zu wollen, aber glaubst du was du da geschrieben hast? Hast du ne Ahnung wie viele vor dir schon genauso gedacht haben? Glaubst du wirklich, keiner der aktuell Arbeitslosen war nicht irgendwann mal in Lohn und Brot und ist davon ausgegangen ein zumindest nicht unbedeutender Teil seiner Firma zu sein? Waren die alle unwichtige Looser die nix auf dem Kasten haben und die keiner gebrauchen kann? Du hast dich in deinem Unternehmen tief verwurzelt? Sehr gut! Super für dich, ganz ehrlich! Aber sei mal länger Krank und komm nach 2-3 Monaten wieder, wetten die Firma gibts dann immer noch? Und wetten das die wichtigen Dinge nach wie vor laufen? (Ob nun so wie du sie gehandhabt hast sei mal dahin gestellt.) Was hier nun auch schon öfter angesprochen wurde, was ist mit den ganz normalen Arbeitern? Die Menschen die aufgrund ihrer Schul-, Ausbildung keine Spezialisierung vorweisen können? (und es womöglich auch garnicht wollen) Sind das schlechtere Menschen? Verdienen diese keine Planungssicherheit in ihrem Leben? Mit Planungssicherheit meine ich einen gewissen Leisungs/Feedback Index. Wenn ich mein Bestes gebe will ich zumindest die Hoffnung haben dürfen einen längerfristigen Beitrag zum Unternehmen leisten zu können. Weis ich aber von vornherein das mein AG mich mit Sicherheit nur für die 2 Jahre hält um dann doch ne billigere Alternative zu nehmen, kann ich von vornherein jegliche Form der Zukunftsplanung ad Acta legen. (Bin ich natürlich ne Lusche die keine Lust zum Arbeiten hat, sollte ich auch nix erwarten dürfen.) Zumal in den zwei Probejahren grössere Anschaffungen so ziemlich ausfallen dürften, die Banken betrachen selbst einen unbefristeten Arbeitsvertrag als zeitlich befristet solange man in der Probezeit ist. (seriöse) Darlehen kann man damit schon mal vergessen. Mir selber ist sowas (bisher) noch nicht passiert, ich befinde mich in der glücklichen Lage eine gewisse Spezialisierung vorweisen zu können. Deswegen halte ich mich aber noch lange nicht für unersetzbar. Viel eher ist es so, dass ich schon einige nicht sooo toll speziallisierte Kollegen habe gehen sehen, nur weil deren Zeitvertrag auslief. Und da waren einige dabei die Ihren Job mehr als gut gemacht haben, bei denen hing da Herzblut mir drin. Aber das interessierte keine Sau! Und jeder der "nicht an der Entscheidungsfindung" beteiligten Kollegen hat sich an den Kopf gegriffen. Man sollte möglicherweise auch mal die Augen über die Grenzen der eigenen Region hinweg öffnen. Nicht überall in Deutschlang gestaltet sich die wirtschaftliche Situation noch so vergleichsweise entspannt wie in Bayern oder auch Baden-Württemberg. Sieh dir einfach mal die Situation in NRW an, (um nicht gleich wieder die neuen Bundesländer als Standartfall zu nehmen) glaubst du wirklich in Anbetracht der hohen Arbeitslosenquote hat dort ein AN noch wirklich grosses Verhandlungspotential in Bezug auf seinen Arbeitsvertrag? Ist dir noch nie aufgefallen, dass in vielen Fällen (lange nicht in allen!) das was man im Süden der Republik Netto verdient, man in Norden gerade so Brutto hat? (Nord-Süd-Gefälle) Wo kommt das wohl her? Da geb ich dir in jeder Weise Recht! Warum werden diese Daumenschrauben aber nur den AN angelegt? Wer schiebt denn seid Jahr und Tag Gewinne und ist trotzdem fleissig am Arbeitsplätze abbauen? (auch hier gilt wieder, natürlich nicht alle) Warum hat denn die Politik die letzten Jahrzehnte den A.... nicht hochbekommen und gehandelt als noch nicht alles so verfahren war wie jetzt? Absehbar war die heutige Situation schon vor über 20 Jahren und nix wurde gemacht. Heute heisst es, die Arbeitnehmer müssen mit Einschränkungen leben. Tatsache ist doch aber viel mehr, dass (zumindest meiner Meinung nach) die aktuelle Politik der Wirtschaft nur noch zuspielt. Und diese Wirtschaft macht aber ansonsten was sie will. Eine Gesetzesvorgabe passt nicht ins Konzept? Wir lagern nach China aus. Wir brauchen eine höhere Gewinnspanne? Wir ändern die Arbeitsbedingungen, oder drohen mit Entlassungen. usw. usw Natürlich kann die Politik nicht mit den Fingern schnippen und alles ist gut. Aber sie sollte zumindest ehrlich bemüht sein die Bedingungen mittel- bis langfristig zu konsolidieren und auch den AG´s gegenüber gewisse Mindestverpflichtungen aufzuerlegen. Aber das Gegenteil passiert, die AG´s bekommen immer mehr Freiheiten während ein AN ohnehin nur noch um seinen Arbeitsplatz bangen muss und bei einer neuen Stelle sich eigentlich schon nach der nächsten Umsehen kann. Mit dieser Politik und weiteren Glanzleitungen zu ungunsten nur der AN wird sich die wirtschaftliche Situation dieses/unseres Landes nie spürbar verbessern. Um es mal auf den Punkt zu bringen, ich hab kein Problem mit Rechts, (doch irgendwie schon) Links, Mitte, Rot, Schwarz, Grün oder Gelb und unterstütze auch keine Richtung sonderlich stark, aber ein echtes Problem habe ich mit der Realitätsferne vieler (unserer) Politiker. Diese wollen ein Volk regieren dessen Bedürfnisse sie nicht einmal mehr im Ansatz verstehen und dessen Lebensbedingungen sie aufgrund ihrer gehobenen Positionen meist nicht mehr nachvollziehen können. Und dann soll der Gürtel enger geschnallt werden...
  5. gambit1978

    Hilfe bei linux??

    gegenfrage: welchen sinn macht es sich zeile x-y anzeigen zu lassen? wär mitten in einem file die suche nach einer regular expression nicht sinnvoller? man kann ein file auch mit nem kalten lächeln 2mal durch ne pipe jagen... z.B. tail "/datei" | tail -n 5
  6. gambit1978

    Samba-Domäne

    check mal über "testparm" die secure channel daten -> diese müssen auf dem samba und auch auf dem nt syncron eingestellt sein! ansonsten mault der mit solchen meldungen wie der von dir beschriebenen rum. die betreffenden parameter müssen i.d.R explizit angegeben werden, entweder in der smb.conf oder du bastelst in der registry deiner nt-maschine rum -> je nachdem was dir lieber ist
  7. Man man leute, manchmal frage ich mich wirklich wie gross das Brett einiger Leute in dieser Republik (und nicht nur in diesem Thread) vor dem Kopf sein kann. Da wird von Möglichkeiten und Chancen für den AN geredet, von garnicht mal sooo schlimmen Änderungen bzgl. der Probezeit und das man im Einzelfall dann auch nen neuen Job nehmen kann. Lächerlich! Jeder ist immer und zu jeder Zeit ersetzbar! Und das wird für die AG´s mit diesem neuen realitätsnahen und wohldurchdachten Geniestreich der Politik noch weiter vereinfacht. Wie schon vorher geschrieben wurde, nach den zwei Jahren suche ich mir als AG halt nen neuen Win2k3 Admin der für dasselbe (wenn nicht sogar weniger) arbeitet und womöglich noch dafür dankbar ist endlich wieder nen Job zu haben. Den krieg ich durchs Amt dazubezahlt und das Cert hat das Amt evtl. auch schon gesponsert. (was heute allerdings alles andere als einfach ist) Ein knallhart rechnender AG soll sich mit nem teurer und komplizierter werdenden Festangestellten belasten, wenn er sich in der selben Zeit mindestens ein drittel der Kosten und bei nem Rausschmiss fast jede Form von Aufwand sparen kann? Warum sollte der das tun? Aus Loyalität? Aus Nächstenliebe? Weil er den guten Mann so toll leiden kann? Die Realität sieht anders aus! Da werden Leute rausgeschmissen die anerkannterweise und nachweislich Top sind nur weil deren befristete Verträge auslaufen und ein anderer von ner Agentur ganz einfach billiger ist. Und den betreffenden Chef´s ist es vollkommen egal ob die Belegschaft darunter zu leiden hat oder wie die Aufträge abgearbeitet werden. Hauptsache die Zahlen stimmen. Natürlich ist das ganze von nem betriebswirtschaftlichen Standpunkt vollkommen Nachvollziehbar, aber wo bleiben die normalen arbeitenden Menschen? Auf der Strecke, wie immer. Eine Spezialisierung in irgend einem bestimmten Bereich schützt mich? Das ich nicht lache! Es gibt immer jemanden der eine Sache besser kann! Diesen unter 5Mio Arbeitslosen zu finden wird immer leichter! Man kann nur jedem der hier Tönt wie toll oder Harmlos eine solche Regelung doch ist nur wünschen, dass er selber mal mit eben diesem Faktuum in Berührung kommt. Mal sehen wie sich das Bild dann darstellt.
  8. mir stellt sich beim durchlesen deines threads eine frage: was willst du selbst aus deinem leben machen? oder um die frage zu präzisieren: wo willst du in 10 oder 20 jahren stehen? mach dir darüber gedanken. und wenn dir klar ist was du willst, setze alles daran es umzusetzen. egal welcher der von dir beschriebenen wege dafür nötig ist. hierbei gibt´s kein richtig oder falsch. nur wo du hin willst ist relevant! ich hab selbst mal vor ner ähnlichen wahl gestanden -> zweite ausbildung machen, oder als quereinsteiger (nach der ersten vollkommen anders gearteten ausbildung und der BW) wieder ins berufsleben zurück zu gehen. kürzlich stand ich (nun nach meiner zweiten ausbildung) vor einer ähnlichen wahl wie offensichtlich du jetzt: arbeiten oder studieren. hierbei liegts ganz bei dir was dir spass macht und was du dir davon versprichst. in meinem fall hab ich das studieren nach hinten geschoben (was für mich heist irgendwann das ganze als fernstudium in angrifff zu nehmen) um erstmal geld zu verdienen. ausserdem hätte ich als bis dahin 30jähriger studienabgänger und berufsanfänger ganz bestimmt ganz tolle chancen auf dem arbeitsmarkt gehabt... ;-) was mich zu deinem nächsten gedankengang führt: als studierter bekommst du mehr geld. nun, das stimmt heute auch nicht mehr immer und überall. soooo gross ist die schere mittlerweile nicht mehr, gerade wenn du als berufsanfänger einsteigst. die jungs und mädels mit denen ich in unserer it zusammenarbeite (und die zu 90% nen ba-abschluss haben) bekommen auch nicht sooo die irre welt an kohle mehr. was deine ängste wegen des umziehens in eine andere stadt betrifft kann ich wieder nur kontern: was ist die lieber? in deiner umgebung zu bleiben und keinen oder einen job der evtl nicht wirklich das ist was du willst zu machen oder dahin zu ziehen wo du die chance bekommst das zu tun was dir gefällt und wo du eine perspektive für deine zukunft hast? die gefahr auf einmal in einer anderen umgebung alleine dazustehen hast du immer. dafür hast du hierbei die chance dich weiterzuentwickeln und deinen horizont (soziale kontakte, persönliche und fachliche kompetenzen, lebenserfahrungen usw) zu erweitern. klar, das kannst du natürlich auch wenn du zu hause bleibst. wie gesagt, das muss jeder für sich selbst entscheiden. risiken hast du in deinem leben aber immer wieder... in diesem sinne, lass dir zeit beim überlegen wo du mal stehen willst. aber dann setz alles daran es zu realisieren...
  9. @ carstenj ...und sofort grinst uns eine neue sig entgegen...
  10. @roadrunner deinen ärger über den "stress" die vielen bewerbungen filtern (oder wie in deinem fall wohl eher technisch realisierbar machen) zu müssen in allen ehren, aber hast du überhaupt ansatzweise ne ahnung was es heutzutage bedeutet eine stelle ohne sogenanntes vitamin B zu bekommen? über sinn und unsinn der bewerbung vermeintlich ungeeigneter bewerber zu entscheiden obliegt ohnehin meist dem verantworlichen -> der du in dem von dir beschriebenen fall ja offensichtlich nicht zu sein scheinst. natürlich gibt es ne ganze menge bewerber auf eine stelle die dem geforderten profil evtl. nur zu 20-30% entsprechen. sollen die sich aber hinstellen und die hände in die luft werfen? abgesehen davon, dass mittlerweile allgemein bekannt ist das firmen ohnehin meist vollkommen überzogene anforderungen ausschreiben um schon im vorfeld zu filtern?! sorry, aber deinen ärger kann ich nicht im geringsten nachvollziehen. die leute machen das nicht um personalverantworliche (oder die betreuendenden admins) zu ärgern, sondern weil sie arbeiten wollen! an dieser stelle bin ich versucht in eine grundsatzdiskusion abzuschweifen über all die arbeitslosen die ja eh keinen bock haben zu arbeiten... leider leider, nach wie vor die meinung zu vieler derzeit berufstätiger die sich in trügerischer sicherheit wähnen und bis heute nicht begriffen haben das auch sie morgen schon selbst in der schlange der suchenden stehen können. ach und übrigens, mein von dir zitierter satz war ganz und garnicht darauf aus als aufruf zum bewerbungsspam zu dienen (denn so verstehe ICH deinen text), sondern sollte lediglich unterstreichen das bei entsprechendem, beständigem und angemessenem "suchverhalten" sich ganz sicher irgendwann der erfolg einstellen wird. in diesem sinne @snippy na nix!!!
  11. *hüstel* was ist mit dem guten alten fdisk? grabsch dir ne knoppix cd, boote deinen rechenknecht graphisch oder per kommandozeile (vollkommen egal) und hacke als befehl "fdisk /dev/hda" ein. alles weitere lässt sich von dort aus mit "m" herausfinden... sollte deine platte im system nicht die primär angeschlossene sein, oder du andere vorraussetzungen haben (scsi usw.) gelten nach "fdisk /dev/" natürlich andere parameter. dies müsstest du in abhängikeit von deinem system natürlich vorher in erfahrung bringen. nebenbei: mit linux fdisk (und auch anderen tools) zauberst du bei partitionen die unter nem windows partitioner nicht bearbeitet werden können lediglich ein müdes grinsen auf dein gesicht -> das teil kriegt sie alle
  12. oder aber auch, weil dein schriftliches ergebnis zu gunsten eines besseren gesamtdurchschnitts vom prüfungsausschuss nach oben "korrigiert" werden könnte. so bei mir geschehen, weil meine prüfer von meinem abschlussprojekt wohl irgendwie beeindruckt waren...
  13. Tach an alle, vor einiger Zeit gab´s hier schon mal nen positiv Thread bezüglich einer ergatterten Stelle. Dem wollte ich mich nur mal anschliesen... :-) Nach einigen Monaten emsigen Bewerbungen schreibens (45 an der Zahl) hat es endlich geklappt. Letzten Freitag hab ich nach mehreren stressigen weil deutschlandweiten Einsatzwochen im Rahmen diverser "Einstellungspraktika" bei einigen potentiellen Arbeitgebern von einem das definitive OK bekommen. Am 01.06. gehts los. Das beste, es ist von allen beworbenen Stellen auch noch genau die auf die ich es am meisten Abgesehen hatte! Von der Tätigkeit her, wie auch (wie sich logischerweise erst später herausstellte) vom Einkommen. Da kann ich mich im Rahmen meiner alleine schon aus hobbymäßigem Interesse bestehenden Spezialisierung im Bereich Linux ab jetzt ausgiebigst austoben. Da kommt der Satz "das Hobby zum Beruf gemacht" voll zu Geltung. Worum es mir eigentlich geht ist aber, an alle von euch die auch noch auf der Suche sind, lasst den kopf bloss nie hängen! Immer ohne Hemmungen und Gnade Bewerbungen schreiben! Irgendwann klappt das! Mir gings zwischenzeitlich auch voll dreckig, aber irgendwann greift das Gesetz der Zahlen... (Wo hab ich das nur schon mal gelesen?! ) Gruss an alle!
  14. gambit1978

    Userrechte suchen

    kleiner Nachtrag: das ganze funktioniert auch super mit dem befehl "ls -l" macht natürlich nur sinn, wenn du weist in welchen ordnern dein user sich "herumtreiben" darf
  15. gambit1978

    Linux und TS

    OSS = Open Sound System for Linux ALSA = Advanced Linux Sound Architecture Sind beides Möglichkeiten gewisse Töne aus deiner Hardware zu locken. Kommt nur darauf an, was du entweder in deinen Kernel einkompiliert, oder entsprechend gepatched hast. Der ALSAmixer dürfte ein Progi sein, welches von einer Konsole ausgeführt werden kann und für die Ansteuerung und Ausgabe der Sounds zuständig sein dürfte. (Ich kenn den Mixer jetzt grad selber nich) Was genau brauchst du nun noch an Infos?

Fachinformatiker.de, 2019 SE Internet Services

fidelogo_small.png

if_icon-6-mail-envelope-closed_314900.pnSchicken Sie uns eine Nachricht!

Fachinformatiker.de ist die größte IT-Community
rund um Ausbildung, Job, Weiterbildung für IT-Fachkräfte.

Fachinformatiker.de App


Get it on Google Play

Kontakt

Hier werben?
Oder senden Sie eine E-Mail an

Social media u. feeds

Jobboard für Fachinformatiker und IT-Fachkräfte

×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Fachinformatiker.de verwendet Cookies. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung