Jump to content

Mellow

Mitglieder
  • Gesamte Inhalte

    20
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

  1. Klasse Idee den Prüfern zu sagen das sie keine Ahnung haben wenn man eine ihrer Fragen nicht beantworten kann ^^
  2. Es liegt auch immer im Ermessen des PA, in der Regel sollten sie dann umschwenken und auf ein anderes Thema zusteuern. Allerdings ist TCP/IP auch ein dummes Beispiel weil wirklich Grundlage und es kann dann passieren das ein PA der Meinung ist so etwas sollte ein FI wissen und versucht da noch etwas aus dir herauszuholen.
  3. Hallo, die Präsi gefällt mir gut. Einige der Folien sind etwas zu voll, zum Beispiel erkennt man die IP Adressen bei den Netzplänen nicht mehr ausreichend. Das Inhaltsverzeichnis könnte etwas weniger befüllt wirken wenn du die Unterpunkte zum Einrichten der Firewall weglässt (15er Schriftgröße halte ich für zu klein) bei 7.1 Network (Folie Seite 10) sehe ich 2 mal das selbe Bild? Falls mir der Unterschied nur nicht auffällt wäre es besser das zuerst vergrößerte Bild zunächst wieder zu verkleinern bevor man das 2. vergrößert sonst sieht man 2 mal das Menü links was verwirrend ist. Geschmacksmäsig finde ich den einfliegenden Rahmen auf Folie 11 nicht so gut. Davon ab würde ich sehr gerne wissen wie du das alles in 15 min reinpackst? Aber insgesamt glaube ich das du mit der Powerpointvorlage ein Fundament für eine sehr gute Präsentation zur Verfügung hast. Nachtrag: Eventuell statt unten rechts überall Projektdokumentation hinzuschreiben wäre vielleicht eine kurze Info möglich an welcher Stelle deiner Präsentation wir uns befinden...
  4. Es kommt allerdings auch auf die Fragen in der Prüfung an, der fachliche Hintergrund für den Ausbildungsberuf des Fachinformatikers wird zusammen mit der Spezialisierung in der schriftlichen Prüfung abgefragt. Wenn ich dann allerdings Geschichten von einem Bekannten höre, der als Systemkaufmann im Fachgespräch Schaltbilder mit in Reihe und Parallel geschalteten Kondensatoren an die Tafel zu zeichnen hat um eine Gesamtkapazität zu berechnen und das deshalb weil er sich damit ja auskennen müsste da er ein Netzteil in seiner Projektarbeit erwähnt und dies "Grundlagen der Ausbildung" sei mag das zwar stimmen führt aus meiner Sicht aber nicht dazu das man die Fähigkeit des Prüflings in seinem wahrscheinlichen zukünftigen Umfeld testet. Und es ist nun einmal so das man nicht alles zu 100% weiß erst recht nicht wenn man das Thema in der BS nur angeschnitten und im Betrieb warum auch immer nie durchexerziert hat. Gib mir einen Tag Zeit mich über die Tätigkeiten eines Prüfers zu informieren und es ist ziemlich sicher, dass ich eine Frage finden werde die im Rahmenlehrplan angerissen werden könnte aber die der Prüfer ohne kurze Recherche nich beantworten kann. Im Gegensatz zum Prüfling haben die Prüfer allerdings auch mehrere Jahre Berufserfahrung. Und einen guten Azubi zeichnet zumindest aus meiner Sicht nicht nur das gespeicherte Wissen sondern wenn nicht sogar Hauptsächlich die Fähigkeit aus, sich in möglichst kurzer Zeit in ein ihm unbekanntes Thema einzuarbeiten mit Hilfe aller ihm normalerweise zur Verfügung stehenden Quellen. Und dieser Part scheint mir vollständig in der IHK Prüfung zu fehlen... Das ganze soll nun nicht heissen das man offensichtliche Blinsen nicht in die Verlängerung schicken soll. Nur ab und an habe ich den Eindruck das die Erwartungen der Prüfer etwas über das Ziel hinaus schiessen und Vorraussetzungen an die Ausbildung gestellt werden, die in den wenigsten Betrieben vermittelt werden kann bzw. soll.
  5. Beamer ist wirklich immer so eine Sache durchfallen wirst du deshalb nicht aber es wird Punktabzug geben wenn jemand etwas nicht lesen kann oder das komplette layout versaut wird. Allerdings wird auf das Gerät vom PA keine Rücksicht genommen warum auch es wird dir ja vorher mitgeteilt das du dafür alleinverantwortlich bist. Entweder du änderst die Farben deiner Präsi noch, oder kennst wen der wen kennt der dir einen besseren Beamer ausborgt (soll Fälle geben wo man denjenigen der vor dir dran ist kennt und bitten kann seinen Beamer nutzen zu dürfen das solltest du allerdings vorher abklären nicht erst 1 min vor der Angst ^^) Als letzte Möglichkeit wäre noch der CopyShop zu nennen die ganze Präsi auf Folien Drucken und dann die Präsentation mit dem polylux halten...
  6. Mellow

    wieder eine Präsi

    dann habe ich das bisher immer falsch aufgefasst ich ging immer davon aus das ich den Soll Zustand beschreibe also so als wäre das was ich schaffe schon da. Aber die Erklärung mit dem Konzept klingt irgendwie logisch ^^
  7. Finde sie ist schwer zu bewerten, da du sehr sparsam mit den Informationen umgehst, teilweise die Frage statt der Antwort hinschreibst oder wirklich nur ein Schlagwort. Vom Informationsgehalt dürften so in etwa die Karteikarten für mich zum vortragen aussehen Das muss nicht schlecht sein wenn dein Vortrag absolut lückenlos alles erklärt. Von dem was ich für mich rauslesen konnte folgende kleine Anmerkungen... Kikkoff wurde zumindest bei der IHK Prüfung Kickoff geschrieben geht aber wohl beides ^^ Der Wechsel zwischen Fragen und Schlagwörtern ist so ein zweischneidiges Schwert kann gut rüberkommen oder aber für Verwirrung sorgen (Bsp. Kosten 2 mal als "Frage" mit offener Antwort "Bei manueller Erfassung" und "Bei Änderungen" und einmal als Antwort "33 Euro pro Buchung") aber hängt wie vieles hier von deinem Vortragstil ab. Bei Anforderungen war die Plattformunabhängigkeit nicht verbindlich? Oder war Verbindlich eine Anforderung oder aber war alles verbindlich? Sicher nur ein Denkfehler meinerseits grad dann bei der Beschreibung der Anforderungen erklären die Worte die Anforderung? Also zum Beispiel Information zu Selbsterklärend oder sind es Bestandteile der Anforderung die genau erläutert werden? Ersteres würde ich dann eventuell weglassen und letzteres nicht anders formatieren als den Folgepunkt. Projektumfeld würde ich eventuell noch einen Unterpunkt zu den menschlichen Schnittstellen und falls möglich zu den Erfahrungen bringen um einheitlich zu bleiben Dein erster Punkt Projektdatenbanken in der Durchführung gehört so wie ich ihn dort ablese doch eher ins Projektumfeld? Bestandteile Webseite finde ich an der Stelle nicht so gut, da du sie ja auch auf der nächsten Folie noch einmal aufgreifst. Da eventuell die 2 fehlenden mit hineinnehmen, eine Bestandsaufnahme käme sonst nämlich eher in die Auswertung (für den Sollzustand) oder in die Planung (für den Ist Zustand) Die einleitende Frage "Was passiert?" passt nicht zu dem Stil der anderen Folien stattdessen wäre denke ich ein Schlagwort ala Workflow oder Ablauf besser. Bei Besonderheit bist du im Gegensatz zum Rest der Präsi fast zu genau, indem du gleich ausführst wodurch die Besonderheit möglich wird. den erklärenden Punkt an der Stelle vielleicht weglassen?? Aus deiner Kostenersparnis 88% werden sie dir einen Strick drehen entweder packst du noch irgendwo ein Diagramm rein wo du die Kosten etwas ausführlicher darstellst oder aber du nimmst etwas anderes als die 88% wo ja völlig der Bezug zwischen alten und neuen Kosten fehlt (also in der Präsi) streiten kann man sich ob man den Soll Ist vergleich etwas ausführlicher darstellen sollte das ganze ist nur meine persönliche Meinung und ich bin nur Prüfling also ist die noch nichtmal was wert ^^ Nur ich habe mich recht schwer getan deine Aufgabenstellung, deine Planung und auch deine Durchführung zu erfassen die Kostenanalyse fehlte irgendwie auch. Jedoch sind das alles Dinge die durchaus vollständig in deinem Vortrag rüberkommen könnten... just my 456 words
  8. Mellow

    wieder eine Präsi

    Da musst du denke ich noch einiges tun... mal so ein paar Sachen die mir auffielen: -du fängst die Stichpunkte mal gross (Bsp. Kein Server... im Ist Zustand) und mal klein (Bsp. einheitlicher Typ ^^ im Soll Konzept) an -warum einmal Ist Zustand und dann Soll Konzept und nicht auch Zustand? -der Punkt "Betriebssysteme und Software werden manuell installiert" im Ist Zustand geht über zwei Zeilen im Soll Konzept dröselst du das Betriebssystem und die Software auf. Vielleicht machst du das beim Ist Zustand auch und aus einem --> zwei Punkte. -Die Formulierung "Zeit- und Kosten sparend" würde ich durch Zeit und Kosteneinsparung ersetzen. -brauchst du den Dateinamen pxeboot.exe oder die Endung .wim ? finde sowas sollte nicht auf die Folie. -in deiner Kosten Nutzenanalyse steht hinter monatlich (Angebot) bezieht sich das nur auf die monatliche Rate oder gehört die Einmalzahlung auch zu dem Angebot? würde das eventuell rausnehmen (also das Angebot in Klammern) -Wieso steigt die Motivation und bei wem? weiss nicht ob man sowas in ein Fazit bringen sollte. Eventuell ist es ja auch andersrum und du nimmst dem Admin seine Lebensaufgabe weg indem du das alles automatisierst und er muss sich von nun an ständig mit den vorlauten Azubis rumärgern. -Einsparung von Kosten .... im Vergleich zu welchen alten Kosten? eventuell an dieser Stelle dieses Break Even Point Diagramm einbinden wo man sieht ab wann die Einrichtungskosten wieder drin sind. -im Fazit 2 Schreibfehler weiter(e) und besser(e) -Zusammenarbeit mit Auftraggeber vorteilhaft (verstehe ich nicht gehst du davon aus das es so war, wäre es besser gewesen wenn es so gelaufen wäre oder arbeitet deine Firma nun Aufgrund des Projektes weiter mit ihm zusammen? -Manche streiten sich ob man eine Abschluss Folie reinbringt oder nicht aber gleich zwei Folien mit Danksagung und Fragen finde ich etwas viel. Und der wichtigste Punkt ist der rote Faden der ist bei dir mehr oder weniger ein dickes Knäuel und du wirst dich wahrscheinlich schnell verzetteln. Zum Beispiel sieht die Folie zur Softwareverteilung wie eine Mischung aus Planung, Produktvorstellung, Durchführung und Test aus. Generell befinden sich manche Punkte die du beschreibst inhaltlich nicht an der Stelle wo sie die Agenda hinverfrachtet. So befindet sich dein Soll Konzept laut Agenda noch im Ist Zustand, deine Kosten Nutzenanalyse bei der Durchführung und dein Image Konzept noch im Soll Konzept. An deiner Stelle würde ich mir überlegen ob es nicht Sinn macht nach dem Ist Soll Zuständen noch einen Punkt Planung einzufügen an den sich die Durchführung anschliesst und mit der Auswertung und dem Fazit beendet wird. Das erfordert natürlich eine Umgestaltung der Folien. Viel Text aber vielleicht hilft es ja ^^
  9. Mellow

    Präsi bitte bewerten

    finde es auch sehr viel das wird knapp mit den 15 min mal abgesehen von dem grau das mir persönlich auch nicht so gefällt fiel mir folgendes auf. Du hast eine Agenda und trotzdem finde ich auf den Folien 7 bis 16 die Überschrift Vorgehensweise. Eventuell an der Stelle über die Agenda mitteilen das du bei der Vorgehensweise bist (so wie jetzt) und als Überschrift auf den Folien dann Planung, Entwurf und Realisierung. Dadurch wirkt die Folie 9 nicht mehr so überladen und eventuell bekommst du die Abbildungen bei der Realisierung mit auf die selbe Folie wie die Tätigkeit die du an dieser Stelle ausführst. Im Moment stelle ich es mir etwas kompliziert vor due blendest zum Beispiel Folie 12 ein und hast die Wahl entweder die Folie zu überspringen und die Erklärung der Tätigkeit anhand der Abbildung zu machen, oder es erst zu erklären und anschliessend die Abbildung zu zeigen. Oder aber ich unterschätze dich völlig und du hast jedesmal einen 1a Übergang von der einen zur nächsten Folie... ansonsten gefällt sie mir ziemlich gut
  10. Wie Lampe schon sagt vielleicht das ein oder andere Bild rein und die Abstände zwischen den grossen Überschriften auseinander (wenn du sie so drin lassen willst sehe dort leider nicht was du sagen könntest ohne dich in den folgenden Folien zu wiederholen, deshalb eventuell ganz weglassen). Die Stichpunkte sind zum Teil zu ausführlich da kann man sicher noch Content weglassen ohne dem Stichpunkt seine Übersichtlichkeit zu nehmen, du läufst sonst Gefahr das der von dir gehaltene "Vortrag" zu sehr dem auf der Folie Geschriebenem entspricht. Auf Folie 6 muss es entweder geringere oder geringe Fehlerquote heissen die Wirtschaftlichkeit werden sie Dir eventuell aufdröseln das du noch anzeigst wo denn Kosten gespart werden und eventuell auch mal die Kosten für das Projekt ansprichst aber das kann man denke ich auch direkt im Vortrag machen
  11. Die Präsentation finde ich sehr gelungen, du weichst zwar von dieser 7 Zeilen Regel ab aber ich hatte nicht das Gefühl das die Folien zu voll gepackt wären. 3 Dinge fielen mir auf zum einen das Datum unten mag sein ich täusche mich aber das war denke ich eine der ersten Präsentationen die ich gesehen habe wo man das Datum auf jeder Folie sieht zum anderen es sind zwar Stichpunkte auf jeder Folie nur finde ich persönlich sollten sie auch recht eindeutig sein auf Folie 5 zum Beispiel steht bei dir Support brauchen Zeit ----> Sie (Mehrzahl) brauchen muss wissen, wie die Transaktionen heissen ----> Er (Einzahl) muss muss den Kunden erklären ----> Er erklärt den Kunden (gross breit und etwas überarbeitet) oder erklärt Er dem Kunden etwas und zum Schluss die Kostentabelle auf Seite 11 würde ich noch etwas auseinanderziehen du hast unten Freiraum und der obere Teil scheint zumindest auf dem Monitor etwas zu dicht zusammen zu liegen da ja keine Trennlinien vohanden sind. Sind nur Vorschläge und mag nach Krümel suchen aussehen aber fiel mir auf in der sonst wirklich schönen Präsi Ergänzug: was ist ein PT? kam irgendwie in der Präsi nicht rüber oder ich habe es überlesen. Wenn ersteres der Fall ist vielleicht einmal das komplette Wort hinschreiben. Und mit der Zielgruppe gibt es immer wieder die Diskussion ob man einer internen Zielgruppe noch einmal das Firmenprofil vorstellen sollte, da sie dies ja eigentlich kennen sollten.
  12. Hatte eine längere Unterhaltung mit jemandem der im Bereich präsentieren sehr geübt ist. Nun sagte er mir im Zusammenhang mit diesem Ausschnitt der Verordnung über die Berufsausbildung "(2) Der Prüfling soll in Teil A der Prüfung eine betriebliche Projektarbeit durchführen und dokumentieren sowie in insgesamt höchstens 30 Minuten diese Projektarbeit präsentieren und darüber ein Fachgespräch führen. [...] Durch die Präsentation einschließlich Fachgespräch soll der Prüfling zeigen, dass er fachbezogene Probleme und Lösungkonzepte zielgruppengerecht darstellen, den für die Projektarbeit relevanten fachlichen Hintergrund aufzeigen sowie die Vorgehensweise im Projekt begründen kann." das sich das Fachgespräch auf die Projektarbeit zu beziehen habe. Von einer guten Präsentation zu der ein solches Fachgespräch gehört kann auch erwartet werden, dass man projektferne Fragen wieder zurück in die richtige Richtung lenkt. Beziehungsweise auf deren wenig gehaltvollen Beitrag zu dem vorgestellten Projekt verweist. Es stellt sich nun die Frage wie die Prüfer ein solches "lenken" bewerten. Ein Beispiel ich präsentiere etwas über mein Projekt "Carobacreme mit Nüssen in Birnen an zarter Trüffelsauce" und der Prüfer fragt mich was zu einer "Gräupchensuppe" kann ich dann eine Antwort bringen ala " Viel interessanter als ihre Gräupchensuppe sind die verschiedenen Variationen von Anis Zimt und Orangenschalen an meinem Dessert usw. " sprich statt einem "ich weiss es nicht weil ich nicht viel von Gräupchen halte und auch nie damit zu tun haben möchte" oder ein "ich kann es nur grob anreissen" ein umschwingen auf ein anderes, dafür deutlich besser an das Projekt angelehntes Thema. Werden mir die Prüfer das übel nehmen oder es als realitätnahes Leiten des Gesprächs bewerten? Denn und da hat der Kollege ja nicht unrecht in der Praxis werden solche Aussreiser - Fragen ja auch rigoros abgeblockt solange es nicht der Chef ist. Mir ist klar das die Prüfer auf das Allgemeinwissen eingehen wollen nur wurde das bereits in der schriftlichen Prüfung abgefragt. Es soll auch nicht bei jeder Frage kommen sondern lediglich meine Fähigkeit ein Gespräch zu "führen" unter Beweis stellen. Anmerkung: vorbereiten werde ich mich natürlich auf alle Themen die im Rahmen meiner Ausbildung bereits vermittelt wurden.
  13. Habe eine ähnliche Frage, hatte mir überlegt eine kleine Installationsroutine (die für das Projekt wichtig ist, da sie von der normalen Durchführung abweicht) mit fraps aufzunehmen und bereits im Vorfeld ein paar Kommentare dazu aufzunehmen. Das ganze soll etwa 3 min der Präsentation einnehmen und als Lückenfüller für das anbringen einer Skizze auf dem Flipchart dienen. Ich weiß vor allen Dingen Spielerei nur für das Erklären der Vorgehensweise würde ich in etwa die selben Worte verwenden wie in dem mini video ergo die selbe Zeit benötigen und hätte so die Möglichkeit noch das Flipchart nützlich einzusetzen. Was haltet ihr davon?
  14. ja nach folgendem Schema mit einer 3 100 - 92 Punkte Note 1 unter 92 - 81 Punkte Note 2 unter 81 - 67 Punkte Note 3 unter 67 - 50 Punkte Note 4 unter 50 - 30 Punkte Note 5 unter 30 - 0 Punkte Note 6

Fachinformatiker.de, 2019 SE Internet Services

fidelogo_small.png

if_icon-6-mail-envelope-closed_314900.pnSchicken Sie uns eine Nachricht!

Fachinformatiker.de ist die größte IT-Community
rund um Ausbildung, Job, Weiterbildung für IT-Fachkräfte.

Fachinformatiker.de App


Get it on Google Play

Kontakt

Hier werben?
Oder senden Sie eine E-Mail an

Social media u. feeds

Jobboard für Fachinformatiker und IT-Fachkräfte

×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Fachinformatiker.de verwendet Cookies. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung