Jump to content

AusbilderBOSCH

Mitglieder
  • Gesamte Inhalte

    55
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

Über AusbilderBOSCH

  • Rang
    Reg.-Benutzer
  • Geburtstag 25.11.1975

Letzte Besucher des Profils

Der "Letzte Profil-Besucher"-Block ist deaktiviert und wird anderen Benutzern nicht angezeit.

  1. Das steht da nicht! Nochmal (!): Da steht nirgends, das ich das unseren Azubis empfehle! Ich empfehle es ALLGEMEIN dem, der diese Frage hier gestellt hat..
  2. Falls ein paar Lehrer mitlesen: Soll nicht so klingen, als ob die Lehrer "Schuld" sind. Der Fehler ist systembedingt: Solange die schulische Vorbildung so unterschiedlich ist, wird der Unterricht von den TG'ler + Abiturinten und vor allem BKTM'lern als zu einfach empfunden und die Realschüler mit wenig Vorkenntnissen haben es dann entsprechend schwer (Ob die sich hier outen?) Methodisch und didaktisch eine herausfordernde Aufgabe.
  3. Prinzipiell stimmt das schon, ABER: Der Klassenteiler ist in BW bei 32, d. h. in der Regel 32 Schüler pro Klasse. Lehrer sind verbeamtet, im Gegensatz zu Ausbildern, die meist leistungsorientiert entlohnt werden. In wie fern eine größere Einflussnahme möglich ist, lasse ich mal dahingestellt. Klar kann da der betriebliche Ausbilder das Gespräch mit dem Fachlehrer suchen und dann Maßnahmen vereinbaren. Die Frage ist nur: Muss es soweit kommen? Und ob der Ausbilder dem betroffenen Azubi einen Gefallen tut, in dem er bei dem zuständigen Abteilungsleiter oder noch höher: Oberstudiendirektor den Rauch rein lässt? Mag ja sein das der Freistaat uns hier um einiges voraus ist, aber wir sind in BW... Abgesehen davon bin ich schon der Meinung, das eine gute betriebliche Ausbildung (Unsere Azubis sind ca. 2 Monate im Jahr auf Seminaren bei uns im Betrieb, wo unter anderem natürlich programmieren unterrichtet wird in einem eigenen PC Raum mit Server- und CISCO Netzwerklabor) Und ich bin froh das wir das so machen können.. Aber wir reden hier ja von der allgemeinen Standardsituation, nicht von einzelnen Betrieben. Die Grundproblematik das unterschiedliche Level an Vorkenntnissen in der Berufsschule aufeinandertreffen ist überall in D gleich. Und im allgemeinen stehe ich voll und ganz aus den besagten Gründen dazu, das wenn jemand fragt, ob er freiwillig was machen kann -vor der Ausbildung- das es nicht schadet und für den Start etwas mehr Sicherheit und Selbstbewusstsein gibt. So wie hier geschehen. Die Frage ist, ob es sinnvoll ist, sich etwas Vorwissen anzueignen und nun kommt das was ich als Hauptargument anführe: Von unseren Azubis kommt nach jedem Schulblock die Rückmeldung das die meisten Unternehmen KEINEN betrieblichen Unterricht in Form von Tages / Wochenseminaren anbieten (können) und das sich dann einige sehr schwer tun ohne diese Unterstützung. Vor allem in den Fächern SAE und ITS. @prüfer_gg: Das Risiko sich etwas falsch anzueignen sehe ich als gering an, wenn man Tutorials von zB MS nimmt. Auch aus Fehlern lernt man. Es besteht eher dann das Risiko, den Lehrer im ein oder anderen Fall zu überführen :-)))
  4. Wo steht, das ich es unseren Azubis empfehle...? Ein Zitat aus dem Kontext zu reißen, ist in diesem Fall falsch. Ich habe geschrieben: Um den evtl. Vorsprung auszugleichen, den BKTM, TG'ler etc haben, kann es sinnvoll sein. Falls ich gefragt werde, gebe ich das weiter.. Und es ist halt so, das jemand mit ABI (IT Zug oder TG) und BK'ler (BK Technik und Medien) die dann schon 2-3 Jahre programmieren hatten, in der gleichen Klasse sitzen. Die SAE Lehrer nehmen da oft nur bedingt Rücksicht was das Lerntempo angeht. Und falls sich dann jemand Sorgen macht und die Frage hier stellt, gebe ich das gerne wieder. bzw da sollte man reinen Wein einschenken, den viele empfinden das als belastend. Und ich spreche aus Erfahrung...
  5. Hallo, probiere es doch mal damit (Lernvideos) : http://www.microsoft.com/germany/MSDN/webcasts/library.aspx?id=118770374 Meine Meinung: Ich interpretiere Deine Frage so: Es ist für den Anfang EGAL ob es ein c# 2008 Buch ist oder ein c#2010. MS baut mit jeder neuen c# Version einige Verbesserungen ein, das betrifft aber mehr Fortgeschrittene, von den kosmetischen Updates abgesehen. Die Unterschiede kannst du auf der MS Homepage durchlesen für VS2010... In deiner Schule wird auch ein Buch eingesetzt vermutlich (An unserer ein kostenfreies c# aus dem GALILEO Verlag, PDF download gibts dort für Azubis umsonst) Falls Du sparen willst: Schau mal bei terrashop.de - Bücher und Software zu Sonderpreisen rein... da gibts ordentlich Rabatt und manche IT Bücher ab 1€...
  6. Da stimme ich voll zu. Genau aus dem Grund bieten wir es auch nicht an. Bei guten bis sehr guten Leistungen bieten wir statt dessen an, um ein halbes Jahr im 3. Lj zu verkürzen. Ich wüsste sonst nicht wie wir die 7 - 8 Wochen Seminare pro Lj unterbringen sollen- die Schulungen sollen ja getaktet mit Lernfortschritt, Rahmenlehrplan sein. Also in 2 Jahren kann ich mir das nicht vorstellen. Es sein denn, man lässt halt viel weg.. aber ich sage dazu nichts mehr. Meiner Meinung nach braucht man die 3 Jahre voll und TOP Kandidaten, die einen Schnitt um 1,x haben und auch fachlich schnell vorankommen- die können das verkraften. Außerdem versuchen wir schon unsere Azubis möglichst ein halbes Jahr vor Ausbildungsende in Ihrer Übernahmeabteilung einzusetzen. Außerdem haben die größeren Unternehmen einen Versetzungsplan ( Das heisst man wechselt alle 3-6 Monate die Abteilung) und je kürzer die Ausbildung um so weniger Abteilungen hat man kennengelernt. Und die Ausbildung ist eine einmalige Angelegenheit um mal alles kennezulernen, reinzuschnuppern um so zu sehen, was einem WIRKLICH Spaß macht. Da kommts dann schon mal vor, das ein FISI auf FIAE wechselt und umgekehrt- bzw. dann ein Ziel hat, wo er hin will, nach der Ausbildung. Ob ins Rechenzentrum als Admin, Programmierer oder in den Support ... die Chance gibts nur einmal....
  7. Den kenne ich nur zu gut. Der war in seiner alten Fassung SUPER. Aber nach der 2. Überarbeitung ist nichts mehr brauchbares für das Thema Aus- und Weiterbildung übrig geblieben: Zitat: §46 UrhG (1) Nach der Veröffentlichung zulässig ist die Vervielfältigung, Verbreitung und öffentliche Zugänglichmachung von Teilen eines Werkes...." dann kommt noch erschwerend hinzu: Der Urheber MUSS zustimmen und dann noch der Absatz mit Entlohnung, die waren in der alten Fassung nicht drin. In der c't kam mal ein ausführlicher Bericht darüber.. Auch im §52 UrhG ist von Vergütung die Rede außer "..Jugendhilfe, der Sozialhilfe, der Alten- und Wohlfahrtspflege, der Gefangenenbetreuung sowie für Schulveranstaltungen.." Also die Berufsschule denke ich könnte da was anfangen damit. In Summe für betriebliche Ausbildung NICHT zu gebrauchen. Disclaimer: Da ich kein Anwalt bin... blabla.. übernehme ich keinerlei Haftung (...) für meine Meinung zum Thema UrhG :-)) (Und ein echter Anwalt bei dem Thema auch nicht, hat schon seinen Grund, warum UrhG bei den meisten Rechtsschutzpolicen außen vor ist...)
  8. Mach ich in Zukunft... hab ich vergessen. Geht jetzt aber nicht mehr...
  9. 1) Bedenke, viele von den Jungen mit dem "Luxus" lassen Ihr Auto, Handy etc. sponsern (Eltern). Oder kaufen auf Pump. Leasing und skrupellose Banken die (fast) jeden finanzieren gibts auch nach der Bankenkrise leider immer noch. Von solchen Windbeuteln muss sich niemand beeindrucken lassen. Die Leute die einen guten Job haben und Stil, protzen nicht... Das sind keine Vorbilder. Geld alleine macht nicht glücklich. 2) Für Singles reicht das. Wenn ich aber mal mich anschaue (1 Kleinkind, 1 Frau..): Da wirds dann schon eng..... Vor allem wenn man das Kind nicht gleich "abgeben" will, sprich ein 2. Gehalt (Das Elterngeld gibts nur ein Jahr..) dann fehlt.. und Immobilie etc. abzahlen... und die "Steuervergünstigung" schlägt auch nicht groß rein. TIP: Wirf doch mal einen Blick in die c't Gehaltstabelle- dann bekommst du ein Gefühl dafür wer wie viel verdient.
  10. Gut, das Feedback gebe ich weiter- einer meiner Azubis hat erst gefragt ob es was taugt. Der Text stammt von der Homepage- ich / wir haben das "Rettungspaket" nicht ausprobiert. Das Rettungspaket ist nur eines der Angebote, hauptsächlich geht's ja um die Abschlussprüfungen, ich habe ja drunter geschrieben, das es die für ca. 11€ gibt. Wir hatten das Thema intern schon oft: Der U Formverlag hält das Copyright (!) und somit darf niemand die Prüfungen kopieren, weitergeben etc.. Ich habe vor langer Zeit schon bei der IHK angerufen (Direkt nachdem U Form mit dem Vertrieb angefangen hat..) und die haben klar gesagt, das Sie nichts mehr rausgeben, eben weil das Copyright dort liegt! Und ich muss hier sicher keinen Vortrag über das UrhG halten... aufregen hilft da wenig. Ich kann nur empfehlen, sich alte Prüfungen anzuschauen. Und eine nackte Themensammlung hilft dann halt auch nur den Kandidaten, die das wahrscheinlich eh alles nicht brauchen..
  11. Da muss ich zustimmen! Die OECD hat dies in einer aktuellen Studie bestätigt in der die Bildungssysteme im tertiären Sektor verglichen wurden. Eine der interessanten Erkenntnisse dieser Studie (Da hats uns auch vom Hocker gehauen): Die duale Ausbildung bereitet im Vergleich zu einem Studium in bestimmten Ländern (Darunter einige in Asia/Pacific, Afrka..) besser auf einen Job vor! Im Klartext: Eine duale Ausbildung ist also durchaus mit einem Bachelor vergleichbar aus bestimmten Ländern. In solchen Ländern gibts natürlich auch wieder krasse Unterschiede zwischen den Unis was die Sache noch schwerer macht.. (Staatlich, Privat..) Nur weis das eben niemand. Die IHK hat zwar etwas nachgebessert in dem Sie englische Zeugnisse seit 2 Jahren austeilt für den FI ("Specialised Computer Scientist"). Aber das hilft nicht wirklich. Im Ausland gibts quasi nur: Bachelor / "Below" Bachelor. Ich könnte da Beispiele bringen, lasse das aber an der Stelle aus gegebenem Anlaß. Falls Interesse besteht, poste ich Links zu der Studie (Ich hörte das erste mal auf einer IHK Veranstaltung, in der Fr. Dr. Schavan sagte, das der Bachelor in einigen Ländern mit unserer dualen Ausbildung vergleichbar ist, da habe ich mich dann informiert und Kontakt zur OECD aufgenommen, die mir das bestätigten...)
  12. Ich habe in meinem Post ein allgemeines Problem angesprochen und nicht unsere Firma. Wir bewerten Stellen nach dem ERA System das ist fair. Aber der Türöffner Effekt ist wichtig, und das sollte man nicht verschweigen, wenn jemand fragt.. und bei Ausschreibungen in den höheren ERA Profilen steht eben meist Studium drin. Das ist doch so... und wenn man für weniger Geld einen Bachelor machen kann für sagen wir mal 30-50% mehr Aufwand, dann stehe ich zu dieser Aussage. Bezieht doch nicht immer alles auf meine Firma.. Ich bin kein Pressespecher, ich diskutiere hier nur mit... Offiziell für unsere Firma spricht NUR die Pressestelle.
  13. Hallo, eine Freundin von mir war mal in einer ähnlichen Situation (BA Studium bei einer Bannk im Stuttgarter Raum). Ich habe ihr gerate ein offenes Gespräch mit den Personalabteilung zu suchen. Danach wollte Sie dann nicht mehr abbrechen- es war einfach zu viel unausgesprochenes in der Luft (Ängste etc.) wo sich dann gezeigt hat, das die unbegründet waren. Generell: Eigenkündigung ist besser wie gekündigt werden im Lebenslauf, das stimmt schon...
  14. Hallo, ich kann nur zustimmen das es bei der Unterschreitung der 35 Std. sehr eng wird. Andererseits kann man die Lücken durch Qualitätssicherungsmaßnahmen etc. locker füllen. Ein WSUS Projekt selber kann schon durchkommen. Ist auch abhängig von der Umgebung: Wie viele Clients hängen dran etc. , was muss drumherum noch gemacht werden. Das es ein Klassiker ist und damit etwas langweilig stimme ich zu.

Fachinformatiker.de, 2019 SE Internet Services

fidelogo_small.png

if_icon-6-mail-envelope-closed_314900.pnSchicken Sie uns eine Nachricht!

Fachinformatiker.de ist die größte IT-Community
rund um Ausbildung, Job, Weiterbildung für IT-Fachkräfte.

Fachinformatiker.de App


Get it on Google Play

Kontakt

Hier werben?
Oder senden Sie eine E-Mail an

Social media u. feeds

Jobboard für Fachinformatiker und IT-Fachkräfte

×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Fachinformatiker.de verwendet Cookies. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung