Zum Inhalt springen

martin88

Mitglieder
  • Gesamte Inhalte

    27
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

  1. martin88

    NAS Kaufempfehlung

    Ich habe auch noch mit ein paar Kollegen gesprochen. Die Meinungen beim Controller gehen da seeehr stark auseinander. Die Einen nutzen seit Jahren nen simplen Software-Raid und sind damit wunschlos glücklich; andere schütteln dabei nur den Kopf In dem Fall entscheide ich mich für die günstigere Variante und mache einen Softwareraid und verzichte auf zusätzliche Hardware, die mich nochmal 200€ kosten würde. An die Server Lizenz komme ich dank MSDN kostenlos.
  2. martin88

    NAS Kaufempfehlung

    Hi, falls es jemanden interessiert: ich habe mich jetzt doch für eine etwas (ganz^^) andere Lösung entschieden. Ich werd mir meinen eigenen Server basteln. Ich komme recht günstig an einen älteren Rechner, der aber noch gut genug sein müsste. Da pack ich dann 3x 2TB rein und installier einen Windows Server 2008R2. Dabei komm ich unter 250€ weg und hab hinterher sogar noch mehr Funktionen. Der höhere Strombedarf ist mir bewusst, wird aber in Kauf genommen. Gruß Martin
  3. martin88

    NAS Kaufempfehlung

    In wie fern oversized? - erzähl! Ich brauch viel Platz und möchte Redundanz. Außerdem möchte ich mir die Möglichkeit offen lassen, das System zu erweitern.
  4. martin88

    NAS Kaufempfehlung

    Hallo zusammen, ich bin derzeit am überlegen, ob ich mir ein NAS anschaffen soll. Da ich auch zuhause nur am Laptop arbeite, verwalte ich meine Daten (inbesondere Musik und Bilder) nur auf einfachen externen Festplatten. Das wird aber bei steigendem Datenvolumen recht umständlich, weshalb ich mir gern ein Netzwerkspeicher zulegen würde. Als Azubi sind mir natürlich finanzielle Grenzen gesetzt. Inklusive Platten sollte das Gerät auf garkeinen Fall mehr als 500€ kosten. Ich habe auf dem Gebiet noch keine großen Erfahrungen. Kann mir jemand ein NAS empfehlen? Bei meiner Suche bin ich auf das Qnap TS-410 NAS-System gestoßen. Für den Anfang würde ich es mit 3x2TB ausstatten, die dann im Raid 5 laufen würden. Dabei würde ich auf Platten von Western Digital bestehen, da ich mit denen bisher ausschließlich gute Erfahrungen gemacht habe. Das Ganze würde ich dann grade so für 500€ bekommen. Was haltet ihr davon? Gruß Martin
  5. Cat 5e kann sicher GigabitEthernet, also 1000Mbit; Neue Cat 5 Kabel können es auch. Da haben sich irgendwann mal die Standards geändert. Da heißt ältere Cat 5 Kabel sind nicht GigabitEthernet fähig. Ich würde aber auf jeden Fall Cat7 verwenden. Einfach um späteren Ärger zu vermeiden. Investier lieber jetzt ein wenig mehr, dafür hast du dann sicher lange Zeit deine Ruhe und musst nicht nach 1-2 Jahren wieder komplett neu Kabel verlegen. Wie gut du selbst Kabel crimpen kannst, kann hier keiner beurteilen. Aber man kann da halt echt viel falsch machen, was zu Performance-Einbußen führt. Also, wenn du auf Nummer Sicher gehen willst, nimm Cat7; fertig vom Händler deines Vertrauens. Gruß
  6. martin88

    Profile

    Start -> rechts oben auf den Namen des Users klicken
  7. Dann darf ich auf meinen ersten Post verweisen In diesem Zeitraum darf kein Server neugestartet werden. Das System/der Clusterverbund muss in diesem Zeitraum da sein; und wenn ich einen Knoten neustarte, ist das eben nicht mehr der fall, weil dann nur noch ein Knoten da ist. Wenn man dann das Pech hat, dass dieser ausfällt, während der andere rebootet, hat man ein Problem. Und eben genau dieses Problem soll verhindert werden. Das reicht leider nicht. Klar, ansonsten wäre deine Idee eine gute Lösung.
  8. Leider funktioniert meine obige Idee auch nicht. Ein Neustart nach automatischem Update durch WSUS lässt sich nicht verhindern/verzögern wenn kein User angemeldet ist. Scheint wohl von Microsoft einfach nicht vorgesehen zu sein.
  9. Selbst das geht in diesem Umfeld nicht. Ich werde das Problem jetzt so umgehen, dass ich den automatischen Neustart per Gruppenrichtlinie komplett ausschalte. Dann wird regelmäßig (automatisiert) zu bestimmten Zeiten ein kleines Skript laufen, dass das Eventlog abfragt, ob irgendwo nach einem Neustart verlangt wird. Wenn ja, reboot. So kann ich den Zeitpunkt genau festlegen. Natürlich bin ich weiterhin für Vorschläge offen, da ich der Meinung bin, dass sowas eigentlich per Gruppenrichtlinie gehen müsste. Nur leider finde ich dazu keine Informationen. "Delay Restart..." greift eben leider nur, wenn ein User angemeldet ist... schade
  10. Guten Morgen zusammen, folgende Problematik: Server sollen ihre Updates automatisch beziehen und installieren. Dazu verwenden wir WSUS. Soviel ich weiß, kann man in den Gruppenrichtlinien nur einstellen, dass die Updates immer zur vollen Stunde installiert werden sollen (korrigiert mich, wenn es nicht so ist. Dann wäre mir schon geholfen). Das Problem ist, das die Server insbesondere zur vollen Stunde und kurz danach hochverfügbar sein müssen, was durch den anschließenden Neustart nicht mehr gewährleistet ist. Ich suche also nach einer Möglichkeit, den automatischen Neustart um 15 Minuten zu verschieben. In den Gruppenrichtlinien gibt es auch etwas dazu: "Delay Restart for scheduled installations" Super! - Nur leider greift diese Policy nur dann, wenn zum Zeitpunkt des Updates ein User am Server angemeldet ist. Ist niemand angemeldet, wird unmittelbar nach dem Update neugestartet. Hat jemand ne Idee, wie man es umsetzen kann, den Neustart zu verschieben, auch wenn niemand angemeldet ist. (Durch die hohe Anzahl an Servern kommt ein manuelles Neustarten nicht in Frage) Gruß Martin
  11. Microsoft One Note eignet sich dafür auch sehr gut. Guter Überblick, leicht zu bedienen.
  12. Danke für den Hinweis! Ich werde das testen. Martin
  13. Guten Morgen zusammen, ich stehe vor der Aufgabe, den Zugriff von einem Linux-Client (z.B. Suse) auf ein Windows-DFS herzustellen. Hat damit schon jemand Erfahrungen gemacht? Kennt jemand (Third-Party)Programme, die diesen Zugriff ermöglichen? Wie kann ich an die Sache rangehen? Gruß Martin
  14. Also mir persönlich ist ein 15" Notebook schon zu schwer/sperrig, um es jeden Tag mitzuschleppen. Ich würde raten, eher auf ein 12" zu setzen. Die sind schön leicht und man hat gerade noch genug Platz um drauf zu programmieren, was ja auch ein Kriterium für dich ist. Kleiner sollte es natürlich auf keinen Fall sein. Je nach Budged würde ich dir was von Lenovo ans Herz legen. Qualitativ sehr hochwertig, grade die x-Serie, aber natürlich auch sehr teuer.
  15. im Bereich von 173 bis 186 gibt es 14 Hosts. Also muss das Netz, mindestens 14 Hosts adresse haben. Das hätten wir auch bei einer /28 er Adresse (2^4 =16); das würde reichen. Betrachten wir die /28er Netze, die es gibt: x.x.x.0 x.x.x.16 x.x.x.32 (...) x.x.x.160 <<< beinhaltet die Adresse x.x.x.173 x.x.x.176 <<< beinhaltet die Adresse x.x.x.186 x.x.x.192 (...) So wären die PCs in unterschiedlichen Netzen. Das soll aber nicht sein. Also müssen wir die Netze etwas größer machen und nehmen ein /27 er Netz. So kommt es zu der obigen Liste. x.x.x.0 x.x.x.32 (...) x.x.x.160 <<< Da liegen beiden drin. Juhu! x.x.x.192 (...)

Fachinformatiker.de, 2020 SE Internet Services

fidelogo_small.png

if_icon-6-mail-envelope-closed_314900.pnSchicken Sie uns eine Nachricht!

Fachinformatiker.de ist die größte IT-Community
rund um Ausbildung, Job, Weiterbildung für IT-Fachkräfte.

Fachinformatiker.de App


Get it on Google Play

Kontakt

Hier werben?
Oder senden Sie eine E-Mail an

Social media u. feeds

Jobboard für Fachinformatiker und IT-Fachkräfte

×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Fachinformatiker.de verwendet Cookies. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung