Jump to content

Dieg010me

Mitglieder
  • Gesamte Inhalte

    22
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

Letzte Besucher des Profils

918 Profilaufrufe
  1. Morgen zusammen, seit mehreren Tagen versuche ich nun für unser Firmennetzwerk eine Radius Authentifizierung zu konfigurieren. Ich habe es unter anderem mit Windows Server NPS Einstellungen, freeradius auf Linux CentOS Basis und weiteren Linux Variationen versucht. Die Konfiguration auf der Linux Umgebung funktioniert zumindest in sofern, als das ich mich mit den AD Benutzern übers Terminal einloggen kann. Jedoch wird mir das Drahtlosnetzwerk "Radius-Test" weder an einer Workstation noch an irgendeinem mobilen Endgerät angezeigt. Der eingerichtete Access Point ist ein D-Link und hält insgesamt 3 SSIDs wovon zwei mit WPA2-Personal gesichert sind, welche in der WLAN Übersicht auch aufgeführt sind, jedoch eben nicht die Primary-SSID die für den Radius konfiguriert ist. Hat jemand von euch in diesem Bereich schon Erfahrungen gesammelt und kann mir auf die Sprünge helfen?
  2. Wie wäre es wenn das Script die Datumsangabe in den Dateiname implementiert und es dann anhand der Bezeichnung sortiert und zuweist?
  3. Der Bearbeitungszeitraum umfasst doch immer eine 5-Tage-Woche oder etwa nicht? Würde an deiner Stelle auch keine 11h für die Dokumentation vorsehen, macht damit knapp 1/3 deiner Gesamtzeit aus, was auf den ersten Blick nicht für den Umfang des Projektes spricht. Zumindest würde mir das als zuständiger IHK Mitarbeiter direkt ins Auge fallen.
  4. Muss da @neinal zustimmen. Selbst ging es mir ähnlich wie dir, mit dem Unterschied das ich dieses Gefühl bis einen Monat vor den Prüfungen hatte. Weder mit Subnetting, Topologien, WLAN Geschichten oder sonstiges konnte ich irgendetwas anfangen. Die komplette Prüfung habe ich dann jedoch mit einem Schnitt von 2 bestanden. Natürlich muss man als Faultier am Ende mehr tun um das dann zu erreichen, aber das hat man sich ja auch selbst eingebrockt. Setz dich hin, lern lern und lern und dann wird das ohne Probleme klappen. Mir haben auch die schon oft erwähnten Karteikarten viel geholfen, online findest du auf verschiedensten Seiten die Themengebiete die theoretisch dran kommen könnten, notiere sie dir und schreib und recherchier zu jedem was davon, Zeit hast du noch genug.
  5. Bin mittlerweile auf eine andere Fehlerquelle gestoßen, der Exchange Server lässt keine IMAP Verbindung zu. Dem Anschein nach liegt es an dem SSL Zertifikat welches als Wildcard für die Domain ausgestellt ist. Bin aber noch nicht dahinter gestiegen wie man das regeln könnte.
  6. Morgen zusammen, aufgrund eines nicht mehr zeitgemäßen Ticketsystems habe ich mir überlegt JIRA als Ticketsystem zu verwenden. Vom Prinzip her soll Kunde XY eine Mail an support@iwas.de schicken und JIRA dies automatisiert verarbeiten. Leider gibt es bereits Probleme bei der Einrichtung der IMAP/POP Verbindung zwischen JIRA und unserem Exchange. Egal welchen Benutzer und Passwort ich angebe oder welches Protokoll, irgendein Fehler tritt immer auf, heute der hier: Wer hat sich schon einmal mit JIRA rumgeschlagen?
  7. Dieg010me

    WSUS

    Die Netzauslastung ist für uns vertretbar, jedoch nicht der Contentmüllhaufen des WSUS welcher jedesmal die Platte vollmüllt. Daher wollen wir nur die Updates verwalten um z.B. Fehler eines Updates in einer Testumgebung zu erkennen und so gar nicht in den Produktivbetrieb ausrollen zu lassen. Werd mir mal den Artikel anschauen, dank dir.
  8. Dieg010me

    WSUS

    Tag zusammen, bin momentan dabei einen WSUS Server zur zentralen Verwaltung der Updates aufzubauen. Der Server steht soweit (WS 2012 R2) und auch die Clients (Windows 10) innerhalb der Testumgebung erkennen darüber das sie Updates benötigen. Einziges Problem: Sie laden Sie nicht herunter. "Updates werden heruntergeladen (0%)" Nachdem der WSUS zuerst so konfiguriert wurde das er alle Updates speichert und von sich aus verteilt, bin ich nun umgestiegen auf pure Verwaltung über den WSUS sprich, über den WSUS wird verwaltet wer welche Updates erhält, die Updates an sich zieht sich der Client jedoch aus dem Internet. Jetzt die Frage, meine Vermutung ist das er die Updates (da GPO eingerichtet) versucht über den WSUS zu ziehen, dort aber nichts findet. Aber wenn ich die GPO rausnehme, ziehen die Clients ja wieder ganz normal aus dem Internet. Jemand einen kleinen Denkanstoß für mich wie ich die Verwaltung über den WSUS aber den download über den Microsoft Server realisieren kann?
  9. Ja die GPO blockiert zwar die Funktion, jedoch erscheint OneDrive weiterhin im Explorer. Mittels einer Batch Datei, welche beim Start eines Clients ausgeführt wird und den Registryeintrag auf 0 setzt, funktioniert nun aber die Ausblendung des OneDrive.
  10. Morgen zusammen, bin momentan dabei mittels GPO das OneDrive im Explorer der Windows 10 Clients auszublenden. Die Einstellung habe ich bereits gefunden, wie ich aber rausgefunden habe, deaktiviert dies nur die Funktion und nicht die Ansicht des OneDrive an sich. Gibt es da eine Möglichkeit zentral das OneDrive auf allen Clients auszublenden? Vielleicht hat ja einer von euch schon ähnliches versucht.
  11. Servus, heute ist die Abgabefrist für die Projektdokumentation, stehe eigentlich nur noch vor zwei Fragen: 1. meine IHK gibt vor max. 30 Seiten mit Anhang abzugeben, was meines erachtens etwas dünn ist für einen detaillierten Bericht. Habe diese Zahl auch deutlich überschritten. Zählen dazu auch Inhaltsverzeichnis, Deckblatt, Quellen und Glossar? Sollte ich etwas löschen um auf die max 30 Seiten zu kommen? 2. ich habe im Zuge der Projektdokumentation noch eine Kundendokumentation erstellt, wie füge ich die bei? Sollte ich beide getrennt hochladen oder die Kundendokumentation ganz am Schluss der Projektdokumentation anfügen?
  12. WiSo: 84 GH1: 63 GH2: 79 IHK Südlicher Oberrhein (BW) scheiss IPv6, aber mit der Präsentation alles offen für die 2
  13. Auch schon versucht, hilft nichts. Ja der ESXi läuft auf diesem Arbeitsplatzrechner. Darauf läuft eine VM mit Windows Server 2008 32bit leider keinen Erfolg gebracht
  14. Gastmodus > VMware Tools installieren > wird ins Laufwerk gelegt > Setup als Admin starten
  15. Hallo zusammen, ich habe einen virtuellen Server zu Testzwecken aufgesetzt und scheitere verzweifelt an dem Versuch die blöden VMware Tools zu installieren. Jedes mal kommt folgende Fehlermeldung: Dieses Installationspaket konnte nicht geöffnet werden. Lassen Sie den Hersteller der Anwendung überprüfen, ob es sich um ein gültiges Windows Installer-Paket handelt. Als Server dient einer unserer normalen Arbeitsplatzrechner, darauf lauft ein Windows Server 2008 32-bit Trial Version Suche schon seit zwei Tagen vergeblich nach Lösungen, vieles versucht, alles vergeblich. Kennt sich jemand mit dieser Fehlermeldung aus? Hatte sie vielleicht schon mal einer?

Fachinformatiker.de, 2019 SE Internet Services

fidelogo_small.png

if_icon-6-mail-envelope-closed_314900.pnSchicken Sie uns eine Nachricht!

Fachinformatiker.de ist die größte IT-Community
rund um Ausbildung, Job, Weiterbildung für IT-Fachkräfte.

Fachinformatiker.de App


Get it on Google Play

Kontakt

Hier werben?
Oder senden Sie eine E-Mail an

Social media u. feeds

Jobboard für Fachinformatiker und IT-Fachkräfte

×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Fachinformatiker.de verwendet Cookies. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung