Jump to content

Hackmack

Mitglieder
  • Gesamte Inhalte

    46
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

  1. Also ich würde dir auch empfehlen, das in der Umschulung gelernte über Java, zuhause nochmal zu vertiefen. Am besten mit einer ähnlichen OOP Sprache oder gleich mit Java. In der Umschulung wird dir der Stoff in der Regel ziemlich schnell um die Ohren gehauen, ich rede aus Erfahrung [emoji16], da sind Eigeninitiative und Motivation, zuhause noch an den Kenntnissen zu pfeilen, hoch gefragt. Ob du dich dann noch zusätzlich mit anderen Programmiersprachen/Plattformen stressen willst, musst du wissen. Vielleicht bist du ja ein Naturtalent und machst es nebenher. Aber du musst auch bedenken, daß du dir die vertieften Kenntnisse in Java und Co. später zu nutzen machen kannst um auf x beliebige Sprachen umzusteigen. Wichtig ist dass du die Logik des programmierens mit allem was dazu gehört, verstehst und verinnerlichst. Danach läuft ja swift und iOS nicht weg [emoji38] Also meine klare Empfehlung wäre, mit dem Umschulungsstoff "mit zu laufen" und zuhause einfach soviel wie möglich dich damit beschäftigen. Du musst bedenken das die Umschulung mehr Stoff als nur Programmierung hat, das musst du dir auch zuhause regelmäßig anschauen, also viel Freizeit für Umschulungs nicht relevante Themen bleibt da nicht. Zumindest bei mir ist es so. Lg und viel Erfolg mit deine Umschulung.
  2. Du bei dem Job angebot wird man definitiv Chancen finden, auch auch ohne Studium. Persönliche Stärken wie Charakter etc. sind auch ein Faktor... Das kann nicht jeder vorweisen.
  3. Dementsprechend schaut auch der Markt aus, würde ich sagen, allein die Stellenanzeigen sprechen für sich. Anwendungsentwickler ohne Ende gesucht. Verhältnis locker 70 zu 30.
  4. Habe auch ziemlich schnell feststellen müssen dass sie mehr Leute für die Richtung SI interessieren als AE. Leider war ich ja schon bei zwei Bildungsträgern angemeldet, die dann abgesagt hatten, immer hieß es, wir haben jetzt 4 - 5 die sich für SI interessieren und 1 max 2 für AE.
  5. Umschulung sinnvoll? Alternativen?

    Seriöse IFLAS Maßnahme, 24 Monate in dieser Reihenfolge: Der Unterricht in vollzeit! Nix 13.30, mindestens bis 16.15 3 Monate Stützunterricht 9 Monate Fachunterricht 7-8 Monate Praktikum (meist monatlich 1-2 mal Unterricht beim Bildungsträger, zum auffrischen) 4-5 Monate intensive Prüfungsvorbereitung. Seriöse Maßnahme ohne IFLAS, 21 Monate: Wie oben, nur ohne Stützunterricht. Also man wird schon intensiv vorbereitet auf die Prüfungen, wenn man einen ordentlichen Bildungsträger erwischt.
  6. Umschulung sinnvoll? Alternativen?

    Wohngeld und Kinderzuschlag müssen natürlich extra beantragt werden.
  7. Umschulung sinnvoll? Alternativen?

    Also wenn du grad gut verdienst, fällt dein alg1 eh höher aus, mit einem Kind sind es 67% deines netto Durchschnittlohnes in den letzten 12 Monaten. Die Fahrtkosten und der Kinderbetreuungskosten Zuschuß kommen dann dazu. Ansonsten gibt es noch Wohngeld und Kinderzuschlag.
  8. Umschulung sinnvoll? Alternativen?

    Finanziell dürfte es hin hauen, frag dein zuständigen Vermittler in der Agentur, die helfen dir. Ansonsten, natürlich ist eine Umschulung nicht die beste Ausbildung aber lass dich vor den Vorurteilen nicht beeinflussen, guter Rat ist immer gut aber der eine oder andere setzt eine Umschulung auch mal mit überhaupt keine Ausbildung gleich, sowas bitte nicht ernst nehmen. Informiere dich vorab in der Agentur wegen der Kohle, es werden dir unter anderem Fahrtkosten erstattet und Kinderbetreuungskosten werden mit finanziert max 130€ pro Kind. Also alg1 + Fahrtkosten + 130 pro Kind, wenn dein Kind in einer Betreuung ist, sei es Kita oder Krippe.
  9. Umschulung München - Empfehlungen?

    Ich weiß jede Kritik und Anregung zu schätzen, aber ich kann es nicht haben wenn mir was unterstellt wird, zum Beispiel zu wenig Eigeninitiative etc. Ich habe ein Haushalt mit zwei Kleinkinder und Frau die zum Glück arbeitet aber auch nur teilzeit. Glaubs mir, ich habe genug um die Ohren, dann kommt noch der ganze Stress mit der Zukunft, die letzten Monate hatten es in sich. Meine Vermittlerin hat mir klar und deutlich gesagt dass es bei mir keine Chance gibt für eine duale Umschlung. Gestern nochmal darauf angesprochen, sie hat ihr Wort wiederholt. Bis vor 20min wusste ich nicht einmal dass der Umschüler bei einer dualen Umschulung von der Agentur für Arbeit vergütet wird. Bei meinem letzten Gesprächen hieß es, dass die Agentur für Arbeit "nur" den Rest ausgleicht, für Miete, Haushalt etc.
  10. Umschulung München - Empfehlungen?

    Stimmt nicht ganz, die Umschulung beginnt zum 5.12.
  11. Umschulung München - Empfehlungen?

    Ich hatte die Info das bei einer dualen Umschulung der Betrieb trotzdem einen Teil der Vergütung selber bezahlen muss.
  12. Umschulung München - Empfehlungen?

    Der Furz war auf deinen Vorwurf bezogen, dass wir zu wenig Eigeninitiative zeigen. Du weißt doch garnicht wie viel Eigeninitiative allein in meinem Bildungsgutschein steckt. 9 Jahre Lagerarbeiter, davon 4 Jahre Führungskraft, kerngesund und ein Markt in dem ich fast schon aussuchen darf wo ich arbeiten möchte, vor allem in München. Trotzdem habe ich meine Vermittlerin in der Agentur überzeugen können mir einen Bildungsgutschein für den Beruf Fachinformatiker raus zu geben, trotz Hauptschulabschluss. Vom berufspsychologischen Eignungstest möchte ich erst garnicht erzählen. Eine betriebliche Umschulung, habe ich bereits angesprochen. Es hieß, dass dies in meinem Fall fast nicht machbar ist, da die schulischen Qualifikationen nicht ausreichen. Bis nächste Woche Donnerstag soll ich Zeit haben, ein Betrieb zu finden für eine betriebliche Umschulung, wenn nicht, wir der ausgefüllte Bildungsgutschein der Leistungsstelle weiter geleitet, danach gibt es kein zurück mehr, es sei denn die Umschulung wird vom Bildungsträger abgesagt. Und ganz ehrlich, dein Senf hier ist so unproduktiv, du kannst mir gern gestohlen bleiben.
  13. Umschulung München - Empfehlungen?

    Also wenn ich jetzt anfange jeden Furz hier rein zu schreiben, komme ich überhaupt nicht dazu Eigeninitiative zu zeigen. Abgesehen davon, dass diese Diskussion hier, nur auf das Thema Umschulung basierend begonnen hat, ist dein Kommentar, was das Thema angeht, total überflüssig. Ich habe gute 20 Firmen kontaktiert. Locker 15 haben mir von ihrem Raster erzählt, durch den man nicht kommt, sobald festgestellt wird dass im Lebenslauf irgendwas von Hauptschule steht. Zwei Betriebe haben mir empfohlen doch mein mittleren Bildungsabschluss nachzuholen, was natürlich richtig Sinn macht in meinem Fall (Achtung Ironie). Die restlichen paar wollten gute bis sehr gute Vorkenntnisse in mindestens einer Programmiersprache. Also, die Umstände zwingen einen nunmal den Weg der Umschulung zu gehen. Ich kann auch 40 Bewerbungen rausschicken und hoffen dass einer sich meldet, aber das ändert nichts an der Tatsache, dass die Wahrscheinlichkeit eine Umschulung zu bekommen viel höher ist als eine betriebliche Ausbildung. Da ist es wohl verständlich das Thema ordentlich auszudiskutieren, oder liege ich da falsch?
  14. Umschulung München - Empfehlungen?

    Meine Frage war an die Vermittlerin klar und deutlich "Saufe ich denn finanziell nicht ab, wenn ich eine betriebliche Ausbildung mache?" Sie antwortete, dass es aus finanzieller Sicht keinen Unterschied gibt. Für den Betrieb ist es ne stink normale Ausbildung, für den Azubi jedoch ist es so eine Ausbildung die über die Agentur für Arbeit läuft, sprich, man verliert seinen Anspruch auf alg1 nicht, es wird nur dementsprechend an die Ausbildungvergütung angepasst und wenns nicht ganz reicht kommt halt der Rest den man mit beantragen kann.
  15. Umschulung München - Empfehlungen?

    Ja hattest recht, aber man ließt ja viel in diesem "Google" [emoji23] aber auch auf der Seite der Agentur steht, dass eine Verlängerung nur in Ausnahmefällen gewährt wird. Ja hoffe auch wir sehen uns zum 04.12. und wie ich dass hoffe 🤣
×