Jump to content

Community durchsuchen

Zeige Ergebnisse für die Stichwörter "'beruf'".

  • Suche mithilfe von Stichwörtern

    Trenne mehrere Stichwörter mit Kommata voneinander
  • Suche Inhalte eines Autors

Inhaltstyp


Forum

  • Forum
  • Ausbildung/Job
    • Ausbildung im IT-Bereich
    • IT-Arbeitswelt
    • IT-Weiterbildung
    • Stellenangebote für Fachinformatiker
    • Jobsuche, Bewerbung und Zeugnisse
  • Prüfungsforen
    • IHK-Prüfung allgemein
    • Prüfungsaufgaben und -lösungen
    • Abschlussprojekte
  • NEU: Frage / Antwort: 1. Frage stellen - 2. Antworten bekommen - 3. Die beste Antwort auswählen
    • Für Systemadministratoren und Netzwerktechniker
    • Für Anwendungsentwickler und Programmierer
  • Fachliche Foren
    • Administration
    • Programmierung
  • Sonstiges
    • News und Feedback zu Fachinformatiker.de
    • Small Talk
  • Gaming Club's Allgemeine Themen
  • Gaming Club's Games
  • Coffeehouse's Themen
  • Coffeehouse's Soap
  • Fachinformatiker.de Treffen's regionale Treffen

Kalender

  • Pruefungen-events
  • Gaming Club's Verabreden zum Zocken
  • Fachinformatiker.de Treffen's Kalender

Product Groups

  • Werben bei Fachinformatiker.de

Blogs

Keine Suchergebnisse

Keine Suchergebnisse


Finde Suchtreffer ...

Suchtreffer enthalten ...


Erstellungsdatum

  • Beginn

    Ende


Zuletzt aktualisiert

  • Beginn

    Ende


Suchtreffer filtern nach ...

Benutzer seit

  • Beginn

    Ende


Gruppe


Website


Ort

2 Ergebnisse gefunden

  1. Hallo Leute, ich (bald 23) befinde mich gerade im 2. Lehrjahr und habe somit schon mehr als die Hälfte hinter mir. Dies steigert meine, nennen wir es mal Verzweiflung, noch ein bisschen mehr. Ich frage mich nahezu jeden Tag auf Arbeit, wie meine Zukunft aussehen soll und was ich dafür alles tun muss . Werde ich nochmal studieren? Bleibe ich bei meinem Ausbildungsbetrieb? Gehe ich zu einem anderen Arbeitgeber, oder versuch ich mich selbstständig zu machen? Man findet zwar viel im Internet zu der Frage: "Was mache ich nach meiner Ausbildung zum FIA?", aber richtig helfen konnte bisher niemand. Gespräche mit meinen Kollegen, meinem Chef/Chefs und meiner Familie habe ich auch schon geführt, aber irgendwie komme ich auch damit nicht weiter. - Meine Kollegen sind meist Quereinsteiger oder kommen aus einer anderen Zeit (nicht böse gemeint, aber die DDR war nun mal anders). - Meine Familie (Mutter) will das Beste für mich, aber kennt sich in dem Berufszweig überhaupt nicht aus. - Mein Chef denkt natürlich mehr an das Firmen-Wohl, auch wenn er mir jeder Zeit mit Rat und Tat zur Seite steht. Nochmal kurz eine Beschreibung meiner näheren berufl. Situation: Ich arbeite in einem sehr großem Beratungsunternehmen, welches international vertreten ist und sein Hauptaugenmerk auf Testen und Beratung legt. Ich selbst bin als Azubi für den Beruf Fachinformatiker - Anwendungsentwicklung eingestellt. Seitdem ich in dem Unternehmen bin, habe ich mit meinen anderen Azubi immer an eigenen Projekten gearbeitet. Sprich Sachen automatisiert (VBS/Batch meist), kleine und größere Programme(C#) zur Unterstützung unserer Mitarbeiter geschrieben, eine eigene interne Homepage erstellt und verwalten diese heute noch, inkl. Verwaltung der Inhalte und Pflege des Codes. Nebenbei haben wir noch in unserem Hauptprojekt (C++/MFC) mithelfen dürfen, auch wenn es eher nur kleiner Aufgaben waren. Agile Vorgehensmodelle, vorallem Scrum, kenne ich aus vielen Schulungen und wende ich auch in unserem Entwicklerteam an, sprich Daily Stand Up- Meetings, Plannungsmeetings usw... . Erfahrungen von ihren beruflichen Erfahrung und Werdegang bekommen wir genug mit und sie kommunizieren auch offen darüber, sobald wir sie genauer drauf ansprechen. Problem ist nur, dass alle dort ein Diplom oder Doktortitel haben und es sonst keinen Fachinformatiker gibt, oder zumindest Bachelor gibt. Unsere Führungsetage ist auch gerne für Gespräche bereit und hat teilweise von ihren Erfahrungen erzählt, uns Tipps gegeben, wie es in der Wirtschaft wirklich vor sich geht, wie man sich am besten verkauft, was momentan gefordert und gesucht wird. Auch hier wieder das Problem: alle haben wieder eine Diplom oder Doktortitel und niemand eine Ausbildung. In meiner Freizeit versuche ich seit geraumer Zeit eine eigene Homepage zu erstellen. Dabei habe ich gemerkt, dass mir das doch nicht so liegt und auch mehr Qual als Spaß ist. Ansonsten entwickle ich eigene Apps für Android mit C# und habe auch viele weitere Ideen für Apps und Anwendersoftware. Übrigens habe ich eine Mittlere Reife (3er-Schnitt) und habe einen durchschnittlichen 2er - Durchschnitt bisher in der Berufsschule, mit bisschen lernen könnte bestimmt noch ein 1er - Schnitt draus werden. Sprich an fehlenden Interesse soll es nicht liegen, dass ich bis heute nicht meine entscheidende Rolle, bzw Bestimmung gefunden habe. Allerdings frustriert mich ein bisschen die Vielfalt der möglichen Wege die ich gehen kann. Ich habe mittlerweile 3 mögliche Wege für mich vereinbaren können, doch jeden Tag frage ich mich, ob es nicht etwas besseres gibt. Sprich ich bin noch sehr unentschlossen. 1) Ich bleibe bei meinen Ausbildungsbetrieb, werde dort Software testen müssen (leider), da ich nicht qualifiziert genug bin für das richtige Entwicklerteam. Werde dann per Abendschule mein Abitur nachholen und irgendwie, irgendwann studieren. Vorteile: Gleitzeit, VWL, keine stressige Arbeit, offenes und freundliches Klima, Entwicklungspotential (leider eher in die Beratungs-,Testerrichtung), sehr guter Kaffee Nachteile: Ich werde vermutlich unterbezahlt werden und einer Tätigkeit nachgehen, welche mir absolut keinen Spaß bereitet. Außerdem habe ich ein bisschen Angst, dass ich nach 1-3 Jahren als Tester den Anschluss verliere und evtl keinen Job mehr als Entwickler finde aufgrund von fehlender Berufserfahrung. 2) Ich gehe auf ein Vollzeit - Gymnasium an meiner jetzigen Berufsschule, welche auch ein IT - Gymnasium anbietet. Problem ist, dass ich endlich Geld verdienen will. Vorteile: Direkter und wohl einfachster Weg zum Studium von meiner jetzigen Ausgangslage her. Nachteile: Ich werde mindestens weitere 3 Jahre kein eigenes Geld verdienen und am Existenzminimum leben, was irgendwann belastend ist. 3) Ich suche einen anderes Unternehmen und schaue wohin mich mein Schicksal treibt. Vorteile: Evtl. höheres Gehalt, besser Entwicklungsmöglichkeiten als Dev, mehr Einsicht in andere Branchen und mehr und vor allem andere Erfahrungen Nachteile: Ich habe keinerlei Sicherheit, ob ich überhaupt eins finden werde welches mir das bietet, was mir mein jetziges bietet und mir zeitgleich noch eine Tätigkeit ermöglicht, welche mir Spaß bereitet und mich weiter bringt. Kennt evtl. noch jemand solch eine Situation, oder mache ich mir einfach viel zu viele Gedanken? Habt ihr bestimmte Tipps, wie ich selber die Entscheidung besser treffen könnte, oder habt ihr bestimmte Erfahrungen die ihr teilen wollt? Ich hoffe auf eure Hilfe und bedanke mich für diese schonmal im voraus. Viele Grüße, E
  2. Gehaltsvorstellung FI Fachrichtung SI Hallo zusammen. ich studiere zur zeit wirtschaftsinformatik im 2. semester, möchte aber gerne wieder eine arbeitsstelle finden. zuvor habe ich eine ausbildung zum fachinformatiker, fachrichtung SI gemacht. ausbildung mit gut abeschlossen, schule zuvor (fachabi) auch mit gut. nun habe ich bereits seit einiger zeit immer mal wieder bewerbungen laufen, und bin auf der suche nach einer geeigneten stelle. letzte tage kamen dann die ersten einladungen zu persönlichen vorstellungsgesprächen. deshalb informiere ich mich zur zeit über ein ungefähres gehalt, welches ich verlangen kann/ sollte. dazu habe ich unten mal die wichtigsten angaben gemacht. sollte was wichtiges fehlen, bitte melden. ich suche eigentlich nur einen ungefähren richtwert, in welchem bereich ich mich so orientieren könnte. das ganze gilt nicht beschränkt auf ein unternehmen, sondern auf mehrere. Alter: 23 Berufserfahrung: keine, nur die 3-jährige ausbildung Schulbildung: Fachabitur für Wirtschaft und Verwaltung, guter abschluss (1,4) Ausbildung: Fachinformatiker Fachrichtung SI, bei der Stadtverwaltung, guter abschluss (1,7) Arbeitsort: NRW (Essen, Düsseldorf, Köln, ... ) Mitarbeiter der Firma: > 500 Mitarbeiter Branche der Firmen: Systemhäuser/ Stadtverwaltung/ Personal Services (sowas wie Kötter zb) Arbeitsstunden pro Woche: um die 40 Anzahl der Monatsgehälter: 12, + weihnachtsgeld, + urlaubsgeld Anzahl der Urlaubstage: 26-28 mein edit, hab ich ganz vergessen: die aufgaben bestehen in der netzwerk und systemadministration (planung, monitoring, fehleranalyse, ...), einrichtung von it arbeitsplätzen (einrichtung von hard- und software, rollouts), benutzerverwaltung, etc. --- zuletzt habe ich noch eine frage, vllt. hat hier ja der eine oder andere bereits erfahrungen damit gemacht, sein studium abzubrechen, bzw. zu unterbrechen und eine arbeit aufzunehmen: wie würdet ihr im persönlichen gespräch euren sinneswandel erklären? bei mir ist es einfach so, dass mir das studium nicht gefällt, die praxis fehlt mir total und ich versauer auf der schulbank. nicht zuletzt fehlt mir natürlich das geld, welches auch ein entscheidender faktor ist... die überlegung geht eigentlich dahin, dass ich später gerne das studium in abgewandelter form (anderer schwerpunkt/ studiengang) als fernstudium/ abendstudium fortsetzen möchte. vielen dank!

Fachinformatiker.de, 2019 SE Internet Services

fidelogo_small.png

if_icon-6-mail-envelope-closed_314900.pnSchicken Sie uns eine Nachricht!

Fachinformatiker.de ist die größte IT-Community
rund um Ausbildung, Job, Weiterbildung für IT-Fachkräfte.

Fachinformatiker.de App


Get it on Google Play

Kontakt

Hier werben?
Oder senden Sie eine E-Mail an

Social media u. feeds

Jobboard für Fachinformatiker und IT-Fachkräfte

×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Fachinformatiker.de verwendet Cookies. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung