Zum Inhalt springen

Was sind euch eure Daten wert? - NAS mit RAID im Homenetzwerk


 Teilen

Empfohlene Beiträge

Hallo Leute..

Ich stehe gerade vor dem Schritt, mir ein NAS für zuhause zu kaufen.

Ich habe ne Menge sensible Daten, die einfach nicht verloren gehen dürfen.

Zur Zeit läuft das alles auf einer externen 300GB Maxtor.

Naja, um diesem Worst Case aus dem Weg zu gehen möchte ich meine Daten redundant speichern.

Aufgefallen sind mir da diese beiden NAS Systeme:

D-LINK DNS-323

Zyxel NSA 220

Der Preis für das Gerät beläuft sich bei beiden Geräten so um die 200€, dazu kommen noch die beiden Platten (nochmal 200€ für 500GB SATA)

Komm ich ugf. auf 400€ für 500GB (im RAID 1) um meine Daten redundant zu speichern.

Als alternativen fällt mir das nen Hardware-RAID oder ne 2 Platten Lösung mit DFS ein.

Wobei ich aber das NAS RAID bevorzuge!

Was meint Ihr? Sind soviel Geld die Daten wert? Gibt es billigere Alternativen?

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

das weißt du wahrscheinlich besser als wir, was die Daten wert sind. Bei mir ist letztens im HomePC die 2. Festplatte kaputt gegangen. Da ich ein Backup der wichtigstens Daten auf DVD hatte war es nicht ganz so schlimm. Leider war der vor einem Jahr aufgespielte Urlaubsfilm nicht gesichert und vom Film habe ich nur noch das 1. DV Band und weiß nicht mehr ob das alles war was ich gefilmt habe.

Von daher finde ich 500 EUR für die Sicherung von einmaligen Erlebnissen als nicht zu teuer. Ob allerdings jede Bewerbung, jede Mail, jede MP3, alle Bilder für einen wertvoll sind kann nur jeder selber entscheiden. Ich sichere regelmäßig auf DVD, darum kommst du auch mit einem NAS nicht drum rum. Es braucht ja nur einmal ein Virus Daten löschen oder du löscht aus Versehen eine Datei, dann ist die auf beiden Platten weg.

Für den reinen Zugriff auf Daten über das Netzwerk habe ich mit Allnet (ALLNET Networks) gute Erfahrungen gemacht. So spart man etwas Strom und es muss nicht immer erst ein PC hochgefahren werden, wenn einer aus der Familie an bestimmte Daten muss. Auch die Rechteverwaltung ist sehr einfach. Dazu gibt es einen integrierten FTP und HTTP Server.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Ich habe ne Menge sensible Daten, die einfach nicht verloren gehen dürfen.

Da nützt dir auch das teuerste NAS daheim nichts gegen. Ein Wohnungsbrand und alles ist futsch. Egal wie oft du das da redundant hast un ob x-mal gemirrored, gespiegel und das ganze nochmal gemirrored...

Die externe Platte ist doch ein guter Ansatz.

Daten normal auf dem Rechner. Jede Woche ein Backup auf eine externe Platte und die bei der Bank lagern.

Besser wäre da aber dann:

Bandlaufwerk (wegen Medienkosten, oder MO oder was auch immer. Hab keine Ahnung wie die Kosten da so sind.) und jeden Abend eine inkrementelle Sicherung. Die Bänder lagern die ganze Zeit in einem feuerfesten Safe (Kosten, keine Ahnung, aber für 200 solltest du einen bekommen). Jede Woche dann eine Komplettsicherung und dann alle Bänder der Woche ab zur Bank.

Das machst du z.B. mit 4 Bandsätzen und wenn der 4te voll ist überschreibst du den ersten Satz wieder.

Das wäre was für Daten die du auf keinen Fall verlieren darfst.

Nur ein Raid-NAS bringt dir wenig und schützt nur vor dem Ausfall einer Platte.

Im Normalfall sollte aber ein Backup auf DVD oder eine externe Platte für daheim reichen...

EDIT:

Ich hab bei mir daheim 2 Backupverzeichnisse angelegt (wegen der Datengröße), die ich jeweils auf eine DVD sichere. Dank sym-Links (vom Backupverz. auf die entsprechenden Daten) sind die Daten dafür auch nicht redundant auf den Platten und ich hab immer eine "Livesicherung" :)

Die Ordner befinden sich im Home-Verzeichniss aber oberhalb des Benutzerhomes, da das auch gesichert wird.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Ein Raid System ist nicht zur Datensicherung geeignet oder gedacht sondern nur zur Ausfallsicherung.

Das heißt wenn du einen Server hast wo es schlecht ist wenn der im Problemfall ein paar Stunden nicht erreichbar ist, dann sollte da ein Raid System rein.

Eine Datensicherung macht man in der Art wie Jesterday vorgeschlagen hat, immer jenach dem wie groß der Aufwand für die jeweiligen Daten sein soll.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Naja wie gesagt, mir geht es eben um die Redundanz. Hab im Moment eine 80Gig im Rechner und eine 300er extern.

Die Datensicherung kann ich dann immer noch auf die externe machen. Ich hab einfach Angst, dass mir die externe Abraucht und ich dann blöd da steh.

Ich kann ja Daten kategorisieren, wichtig / unwichtig. Daran kann ich dann auch entscheiden was ich die Sicherung mit einfließt. Naja ich muss nochmal überlegen.. Auf jeden Fall schonmal Danke..

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

also zu überlegen wäre ja erst mal wie groß sind die daten insgesamt die nicht verloren gehen sollten.

wenn du sagst du hast eine 80gb im rechner und eine 300gb extern sind die daten ja dann nicht so groß oder?

und wie oft kommen daten hinzu?

bei kleineren daten und wenig veränderung würd ich dafür keine NAS nehmen

würde da nun ehr zum raid tendieren und wenn du wie schon gesagt wurde die daten selber ausversehen löscht hast du ja im notfall immer noch eine dvd sicherung oder auf der externen.

die wahrscheinlichkeit das beide platten im raid und die externe abrauchen ist sehr gering.

und wann kommt mal so ein brandfall vor? sind die daten dann am wichtigsten wenns gebrannt hat?

greetz

chris

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Ich kann mir garnicht vorstellen, was für superwichtige Daten man auf seinem PC zu Hause haben könnte. Klar können Bilder, Videos oder Dokumente wichtig sein. Es ist jedoch sicher nicht so, dass täglich viele Daten hinzukommen. Hol dir doch einfach ne zweite externe Platte. Mach alle paar Tage eine Sicherung auf die zweite Platte und lager sie an einem anderen Ort, falls du Angst vor Brand oder Diebstahl hast. Damit hast du dann 300€ gespart.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Naja brennen wird es wohl eher net..

Aber es werden mehr und mehr Daten von der Arbeit hinzukommen und und und.. Naja, dadurch dass es so teuer ist, werd ich mir wohl "nur" ne 2te externe zur Sicherung kaufen. und dann eben die Daten sichern.

Muss mal gucken, vllt hol ich mir das Paket erstmal mit einer Platte, die 2te kann man dann ja immer noch dazu kaufen..

Doch doch, meine Daten sind mir das schon wert.. Da sind Projekte mit 5Jahren Steh zeit dabei und noch viel mehr.. Da sind die 400€ gut investiert..

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Doch doch, meine Daten sind mir das schon wert.. Da sind Projekte mit 5Jahren Steh zeit dabei und noch viel mehr.. Da sind die 400€ gut investiert..

Ich bin immer noch der Meinung, dass deine NAS-Lösung keine Backup-Lösung ist.

Deine wichtigen Daten sicherst du einmal die Woche auf DVD (oder CD, je nach Umfang). Für 400€ kommst du damit seeehr lange aus. Speichern musst du eh nur wichtige Daten (wie deine Projekte), denn was bringt dir in 5 Jahren ein Vollbackup deiner Windows XP Installation? :D (außer zu Nostalgiezwecken vielleicht)

Das externe lagern ist nicht so wichtig, aber wenn dir deine Daten so viel Wert sind, würd ich das in Betracht ziehen (1mal im Monat die CDs/DVDs zur Bank oder zumindest 1mal eine Grundsicherung der wichtigsten Daten). Ich denke jeden der einen Haus-/Wohnungsbrand hintersich hat wirst du fragen können und der wird dir sagen (oder hätte vorher gesagt): Brennen wird es eh nie.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Ich hab mir noch über was anderes Gedanken gemacht. Es ist schon richtig, dass es nicht so viele Daten werden. Aber die Platten geben die GB´s hat heutzutage her, da kann man die auch kaufen.

Ich werde mir nen BackupScript schreiben, was mir Daten mit der höchsten Priorität auf meinen FTP (~8Gig frei) sichert, der Rest wird so wie von euch auch erwähnt auf eine andere Externe gesichert.

Allein eines meiner Webprojekte ist schon 1Gb groß. Ich heb halt viel auf, irgendwann braucht man immer mal was älteres. Gerade die Programmierprojekte und so. Sicher werden die Daten nicht in diese Gb Dimensionen wachsen, aber die Platte kann man dann ja auch noch für andere Sachen nutzen.

Naja mal sehen, schlecht finde ich den DLink DNS 323 trotz alledem nicht.

Ich muss jetzt erstmal nach Stuttgart ziehen, wenn dann noch nen paar Euros über sind kommt das ding bei :)

Über den Homeserver hab ich in der c´t nen Bericht gelesen. Naja, alles schön und gut, aber dann doch lieber das NAS :) Der WHS verfehlt ein bisschen mein Anliegen!

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Ich hab mir noch über was anderes Gedanken gemacht. Es ist schon richtig, dass es nicht so viele Daten werden. Aber die Platten geben die GB´s hat heutzutage her, da kann man die auch kaufen.

Ich werde mir nen BackupScript schreiben, was mir Daten mit der höchsten Priorität auf meinen FTP (~8Gig frei) sichert, der Rest wird so wie von euch auch erwähnt auf eine andere Externe gesichert.

Allein eines meiner Webprojekte ist schon 1Gb groß. Ich heb halt viel auf, irgendwann braucht man immer mal was älteres. Gerade die Programmierprojekte und so. Sicher werden die Daten nicht in diese Gb Dimensionen wachsen, aber die Platte kann man dann ja auch noch für andere Sachen nutzen.

Same by Me. "Sensible Daten" liegen allesamt auf einer verschlüsselten Partition (per angepasstem c't rSync-Script Synchron gehalten, gleichzeitig auch Back-Up Strategie).

Inkrementelle Images. Die inkrementellen Images werden verschlüsselt und

a.) auf die Router-HDD (80GB) verschoben (RAID-System)

b.) auf Server im RZ geladen, da die das da zur not auch gesichert hab. ;)

(Image, weil kein mir bekannter Archiver NTFS-Hardlinks unterstützt)

Nervig ist nur, dass die inkrementellen nach einer zeit beachtlich ansteigen.

Mag ein bisschen übertrieben klingen, aber nun ja, wesentlich besser als sich hinterher aufregen, wenn irgendwas fehlen sollte. Das war ein bisschen Einrichtungsarbeit, aber ich habe zu 100% Ruhe. Läuft ja auch quasi von alleine. :)

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Über den Homeserver hab ich in der c´t nen Bericht gelesen. Naja, alles schön und gut, aber dann doch lieber das NAS :) Der WHS verfehlt ein bisschen mein Anliegen!

Dein Anliegen ist doch Daten redundant zu speichern. Das tut der WHS bei Bedarf und bei weniger wichtigen Daten eben nicht um Plattenplatz zu sparen.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Dein Kommentar

Du kannst jetzt schreiben und Dich später registrieren. Wenn Du ein Konto hast, melde Dich jetzt an, um unter Deinem Benutzernamen zu schreiben.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung wiederherstellen

  Nur 75 Emojis sind erlaubt.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorheriger Inhalt wurde wiederhergestellt.   Editor leeren

×   Du kannst Bilder nicht direkt einfügen. Lade Bilder hoch oder lade sie von einer URL.

 Teilen

Fachinformatiker.de, 2022 by SE Internet Services

fidelogo_small.png

Schicke uns eine Nachricht!

Fachinformatiker.de ist die größte IT-Community
rund um Ausbildung, Job, Weiterbildung für IT-Fachkräfte.

Fachinformatiker.de App

Download on the App Store
Get it on Google Play

Kontakt

Hier werben?
Oder sende eine E-Mail an

Social media u. feeds

Jobboard für Fachinformatiker und IT-Fachkräfte

×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Fachinformatiker.de verwendet Cookies. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung