Zum Inhalt springen

Projektanträge - Wiki / Monitoring


 Teilen

Empfohlene Beiträge

Hallo an alle,

nun steht bald mein Abschlussprojekt an und ich komme etwas ins schwitzen.

Ich habe in meiner gesamten Zeit kein richtiges Projekt durchgeführt, sprich strukturierte Planung, Dokumentation etc. .

Nun versuche ich hier Projektanträge zu erstellen um etwas Auswahl zu haben, was mein Projekt betrifft.

Ich habe versucht darauf zu achten, immer eine Auswahl vor der eigentlichen "Handarbeit" zu haben.

Beide Projekte wären interessant. Erfahrungen mit MediaWiki und der Groupware habe ich schon etwas. Ein Monitoring mit Zabbix und SNMP habe ich schon einmal eingerichtet gehabt.

Beim ersten Projekt ist für mich ein wenig der Auswahlfaktor zu gering. Generell würde mir nur einfallen, zwischen dem Groupware-Wiki und einem extra Mediawiki zu unterscheiden. Allerdings wären die passenden Themen wie Webserver, Sicherheit und Datensicherung recht vorteilhaft.

Beim zweiten Projekt könnte man z.B. zwischen Nagios, Zabbix und Zenoss unterscheiden. Bei z.B. Zabbix wäre dann z.B. noch die Frage, ob man weiter auf SNMP setzt, oder den zabbix_agentd nimmt.

Nachteilig am Monitoring-Projekt wäre, das ich mich noch recht stark in die Theorie einarbeiten müsste, bzw. nicht sicher bin, welche Fragen Prüfer zu meinem Projekt stellen könnten, bzw. welche Themen damit genau abgedeckt sind.

Projekt 1 :

1. Thema der Projektarbeit

Internes Wiki für Mitarbeiter/

Strukturierte Dokumentationsmöglichkeiten für Mitarbeiter

2. Projektbeschreibung

In unserer Firma arbeiten z.Zt. 15 Mitarbeiter. Diese Sammeln Daten ( Termine, Adressbuch , ein paar Dokumente ) Der Bedarf an dauerhafter Dokumentation, von z.B. Passwörtern und Arbeitsabläufen wird immer größer. Vorhanden ist eine Groupware-Lösung ( eGroupware ). Hier werden z.Zt. Dokumente hoch geladen, Adressen im Adressbuch gespeichert und Termine in einem Organzier erfasst. Der Vorteil dieser installierte Lösung ist, dass sie von überall aufrufbar ist über einen Webbrowser ( SSL verschlüsselt, Benutzername/Passwort ).

Außerdem werden sämtliche Daten der Administration in Text-Dokumenten gespeichert, welche über ein Netzlaufwerk aufgerufen werden können. Dieses Netzlaufwerk kann nur von den Administratoren eingebunden werden und ist nicht außerhalb der Firma erreichbar.

Es soll nun eine Lösung gefunden, bei der sämtliche Daten strukturiert und mit verschiedenen Berechtigungen zu verwalten sind. Außerdem sollen nicht sensible Daten über das Internet abrufbar sein.

2.1 Ist-Zustand

Groupware-Lösung mit Adressbuch, Dateibrowser und Terminkalender

Getrennte Dateisysteme/Netzlaufwerke.

2.2 Soll-Zustand

Wiki ( o. ä. ) für Mitarbeiter/Administration

Groupware-Lösung mit Adressbuch, Dateibrowser und Terminkalender

Aufruf der nicht sensiblen Daten über einen Webauftritt

3. Grafische Darstellung

( fällt hier erstmal raus )

4. Projektphasen mit Zeitplanung in Stunden

Hier liegt mein großes Problem, ich habe 0 Ahnung wie man so etwas zeitlich strukturiert !

Projekt 2

1. Thema der Projektarbeit

Server-Monitoring

2. Projektbeschreibung

Wir haben momentan 15 Server in einem Rack bei einem externen Dienstleister. Diese werden sehr grob über Skripte überwacht. Diese Skripte schicken ihre Auswertung an ein Mailfach.

Überwacht wird nur die Erreichbarkeit des Netzwerkanschlusses über einzelne PINGs. Ein SNMP-System ist vorhanden, welches die Load ausließt. Allerdings wird dieses nicht genutzt und verläuft ins leere.

Das ganze soll durch ein modernes Monitoringsystem ausgetauscht werden. Dabei ist zwischen verschiedenen alternativen zu wählen.

2.1 Ist-Zustand

Ping-Skripte mit Mailversand

SNMP-Struktur

2.2 Soll-Zustand

Monitoring ( SNMP oder andere Software )

SMS-/Mailversand in Notfällen, bzw. bei Störungen

Zusätzlich zu Load und Ping sollen noch Traffic und Festplattenbelegung überwacht werden.

Prozessüberwachung

3. Grafische Darstellung

( fällt hier erstmal raus )

4. Projektphasen mit Zeitplanung in Stunden

Hier liegt mein großes Problem, ich habe 0 Ahnung wie man so etwas zeitlich strukturiert !

Wäre nett wenn jemand etwas zu den beiden Anträgen sagen könnte und mir einen Tipp gibt, welcher sich besser eignet, bzw. ob ich die in die Tonne treten muss und nochmal neu anfangen kann ...

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

1. Thema der Projektarbeit

Suchen einer Lösung zum Server-Monitoring

2. Projektbeschreibung

Die Firma H3-Netserivce besitzt 15 Server, in einem Rack, bei einem externen Dienstleister. Die z.Zt. bestehende Serverüberwachung geschieht nur über selbst geschriebene Shell-Skripte. Diese überprüfen mit einem PING die Verfügbarkeit der Netzwerkschnittstellen mehrerer Server. Sofern die Schnittstellen nicht mehr erreichbar sind, werden E-Mails an das Postfach der Administratoren von H3-Netservice geschickt.

Eingerichtet wurde schon vor längerer Zeit ein SNMP-System, es ist zu prüfen in wie weit es möglich ist dieses System zu nutzen.

Unter den zu Überwachenden Servern befinden sich nur Server mit dem Betriebssystem Debian.

Bis jetzt besteht keine Dokumentation, weder über das SNMP-System noch über die Überwachungsskripte.

Ziel ist ein Server-Monitoring einzurichten, welches folgende Dinge Überwacht :

- CPU-Auslastung

- Speichern-Auslastung

- Festplattenbelegung

- Traffic

- Prozesse

Zusätzlich sollen die Administratoren von H3-Netservice mit einer SMS alamiert werden, sobald Ausfälle stattfinden.

Auf diese Weise werden Ausfallzeiten minimiert.

3. Grafische Darstellung

( was könnte hier rein ? )

4. Projektphasen mit Zeitplanung in Stunden

Hier liegt mein großes Problem, ich habe 0 Ahnung wie man so etwas zeitlich immernoch ein Problem für mich. Hat jemand einen Tipp, wie ich das gliedern könnte, bzw. wie man "lernt" so etwas zu erstellen ?

Das ist meine fast finale Form. Ich hab mich eng an den Antrag der IHK Hamburg gehalten.

Kann mir jemand einen Tipp geben, wie man so eine Zeiteinteilung macht ?

Fällt jemand eine gute "Grafische Darstellung" des Problems ein ?

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

also Kritik habe ich im Moment nicht.

Helfen bei der Zeiteinteilung ist ein Problem ... wie sollen WIR denn wissen, wie DU das Projekt auseinander nehmen wirst ?

So eine Einteilung besteht aus:

Aufnahme Ist

Aufnahme Soll Kriterien

Recherche

Bewertung / Entscheidung

evt. Kosten/Nutzenrg

Beschaffung

Installation

Testlauf

Abnahme

Vielleicht hilft Dir das ja weiter ?

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

1. Thema der Projektarbeit

Suchen einer Lösung zum Server-Monitoring

2. Projektbeschreibung

Die Firma H3-Netserivce besitzt 15 Server, in einem Rack, bei einem externen Dienstleister. Die z.Zt. bestehende Serverüberwachung geschieht nur über selbst geschriebene Shell-Skripte. Diese überprüfen mit einem PING die Verfügbarkeit der Netzwerkschnittstellen mehrerer Server. Sofern die Schnittstellen nicht mehr erreichbar sind, werden E-Mails an das Postfach der Administratoren von H3-Netservice geschickt.

Eingerichtet wurde schon vor längerer Zeit ein SNMP-System, es ist zu prüfen in wie weit es möglich ist dieses System zu nutzen.

Unter den zu Überwachenden Servern befinden sich nur Server mit dem Betriebssystem Debian.

Bis jetzt besteht keine Dokumentation, weder über das SNMP-System noch über die Überwachungsskripte.

Ziel ist ein Server-Monitoring einzurichten, welches folgende Dinge Überwacht :

- CPU-Auslastung

- Speichern-Auslastung

- Festplattenbelegung

- Traffic

- Prozesse

Zusätzlich sollen die Administratoren von H3-Netservice mit einer SMS alamiert werden, sobald Ausfälle stattfinden.

Auf diese Weise werden Ausfallzeiten minimiert.

3. Grafische Darstellung

- Keine Vorhanden -

4. Projektphasen mit Zeitplanung in Stunden

Vorbereitung ( 7 Std. )

Ist-Analyse ( 1 Std. )

Analyse des Netzwerks ( 2 Std. )

Auswahl der zu überwachenden Dienste/Geräte ( 2 Std. )

Entwicklung des Soll-Konzepts ( 2 Std. )

Produktphase ( 6 Std. )

Produktlösungen suchen ( 2 Std. )

Produkte vergleichen ( 2 Std. )

Auswählen des richtigen Produkts ( 1 Std. )

Auswahl der Hardware ( 1 Std. )

Realisierung/Testen ( 15 Std. )

Installation und Konfiguration des geeigneten Servers ( 1,5 Std. )

Installation der verwendeten Software ( 1,5 Stunden )

Testen der Software/Hardware ( 2 Std. )

Konfiguration der zu verwendenden Endgeräte ( 6 Stunden )

Testen des fertigen Systems ( 2 Std. )

Fehler-/Problembehebung ( 2 Std. )

Dokumentation ( 7 Std. )

Kurze Dokumentation für den Betrieb ( 1 Std. )

Projektdokumentation ausarbeiten ( 6 Std. )

Ich hoffe das passt so mit der Zeiteinteilung.

Gerne wieder Feedback ;)

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Ok,

ich versuche die Vorbereitung mal etwas genauer zu Erklären.

Ist-Analyse/Analyse des Netzwerks :

Aufbau des Netzwerks ( welche Server machen was etc. )

Vorhandene Hardware auflisten

Analyse der Netze/Verbindungen

Untersuchung des SNMP-Netzes ( In wie weit ist dieses ausgebaut ? )

Auswahl der zu überwachenden Dienste/Geräte :

Auswählen der Server, welche wie überwacht werden sollen

Gibt es Besonderheiten bei bestimmten Servern ?

Entwicklung des Soll-Konzepts :

Welchen Zustand möchte ich erreichen ?

Welche der zu überwachenden Systeme sind von vorrang ?

Ich hoffe es wird klar, was ich meine.

Zur Doku :

Wir betreiben ein eigenes kleines Wiki, das als unsere Doku dient. Diese sieht natürlich etwas einfacher und kürzer aus als die, die ich abgeben muss. Außerdem soll in der Doku für den Betrieb nicht stehen, wieso ich welche Entscheidung getroffen habe.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

1. Thema der Projektarbeit

Suchen einer Lösung zum Server-Monitoring

2. Projektbeschreibung

Die Firma H3-Netserivce besitzt 15 Server, in einem Rack, bei einem externen Dienstleister. Die z.Zt. bestehende Serverüberwachung geschieht nur über selbst geschriebene Shell-Skripte. Diese überprüfen mit einem PING die Verfügbarkeit der Netzwerkschnittstellen mehrerer Server. Sofern die Schnittstellen nicht mehr erreichbar sind, werden E-Mails an das Postfach der Administratoren von H3-Netservice geschickt.

Eingerichtet wurde schon vor längerer Zeit ein SNMP-System, es ist zu prüfen in wie weit es möglich ist dieses System zu nutzen.

Unter den zu Überwachenden Servern befinden sich nur Server mit dem Betriebssystem Debian.

Bis jetzt besteht keine Dokumentation, weder über das SNMP-System noch über die Überwachungsskripte.

Ziel ist ein Server-Monitoring einzurichten, welches folgende Dinge Überwacht :

- CPU-Auslastung

- Speichern-Auslastung

- Festplattenbelegung

- Traffic

- Prozesse

Zusätzlich sollen die Administratoren von H3-Netservice mit einer SMS alamiert werden, sobald Ausfälle stattfinden.

Auf diese Weise werden Ausfallzeiten minimiert.

3. Grafische Darstellung

- Keine Vorhanden -

4. Projektphasen mit Zeitplanung in Stunden

Vorbereitung ( 7 Std. )

Ist-Analyse ( 3 Std. )

- Aufbau des Netzwerk

- vorhandene Hardwarre auflisten

- Analyse der Netze/Verbindungen

- UnterSucheung der SNMP-Netzes

Auswahl der zu überwachenden Dienste/Geräte ( 2 Std. )

Entwicklung des Soll-Konzepts ( 2 Std. )

Produktphase ( 6 Std. )

Produktlösungen suchen ( 2 Std. )

Produkte vergleichen ( 2 Std. )

Auswählen des richtigen Produkts ( 1 Std. )

Auswahl der Hardware ( 1 Std. )

Realisierung/Testen ( 15 Std. )

Installation und Konfiguration des geeigneten Servers ( 1,5 Std. )

Installation der verwendeten Software ( 1,5 Stunden )

Testen der Software/Hardware ( 2 Std. )

Konfiguration der zu verwendenden Endgeräte ( 6 Stunden )

Testen des fertigen Systems ( 2 Std. )

Fehler/Problembehebung ( 2 Std. )

Dokumentation ( 7 Std. )

Kurze Dokumentation für den Betrieb ( 1 Std. )

Projektdokumentation ausarbeiten ( 6 Std. )

Auswahl der zu überwachenden Dienste/Geräte bzw.

Entwicklung des Soll-Konzepts ist doch eigendlich selbst verständlich, oder nicht :( ?

Pflichtenheft ist zu ausführlich für das was ich eigendlich für die Firma erstellen möchte ( gerade einmal 1-2 Admins ). Das Ganze wird eher eine kurze Auflistung der Server und der Systeme. Außerdem wird Dokumentiert wie z.B. das SNMP-Passwort heißt.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

fast gut, abgesehen von den Tippfehlern

Nochmal: 7 Stunden Doku, ok. 1 Stunde für den Betrieb, auch ok.

Was sollen die 6 Stunden "Projektdoku" ??? Ist das nicht für den Betrieb oder wie ?

Dokumentieren solltest Du etwaige Mechanismen, mit denen Du Zielparameter und Schwellwerte erfasst und/oder analysierst.

Was ist mit Kosten/Nutzen ? Bitte einen Hinweis auf eine zu erwartende Betrachtung mit rein, dann bin ich endlich happy.

Pflichtenheft macht übrigens meiner Meinung nach trotzdem Sinn, pack sowas in den Anhang. Das Thema gibt es einfach her

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Ja. Aber den Aufwand, diese zu schreiben, findet man nicht in der Zeitplanung.

Das Projekt soll in 35 Stunden erledigt werden und normalerweise 10 Seiten + Anhang umfassen. Der Aufwand für die Erstellung der Projektdokumentation wird idR nicht erfasst, nur der Aufwand für projektbezogene Dokumente im Anhang. Mag aber sein, daß Deine IHK das gesondert sieht. Frag mal den Ausbilder hierzu

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Bei der IHK Bonn muss der Aufwand für die dokumentation sehr wohl angegeben werden.

Da ist nicht nur der Umfang (mind. 10, max. 15 Seiten), sondern auch die maximale Bearbeitungszeit vorgegeben. Laut Handreichung darf das Projekt als FiSi maximal 35 Std in Anspruch nehmen, davon 15% Projektdokumentation. ( ~ 5 Stunden)

Je nachdem wie seine IHK das auslegt, muss er das also doch angeben. Sollte aber auch in der jweiligen Handreichung stehen.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Hab mir die Handreichung der IHK-Hamburg nocheinmal angeschaut.

Da steht folgendes :

Die Ausbildungsordnungen sehen vor, dass der Prüfungsteilnehmer in Teil A der Prüfung in

insgesamt höchstens 35 Stunden (70 Stunden beim Fachinformatiker/ Anwendungsentwicklung)

eine betriebliche Projektarbeit durchführen und dokumentieren soll. Die Anfertigung der Dokumentation

ist in diesem Zeitraum enthalten.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Deine Meinung

Schreibe jetzt und erstelle anschließend ein Benutzerkonto. Wenn Du ein Benutzerkonto hast, melde Dich bitte an, um unter Deinem Benutzernamen zu schreiben.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung wiederherstellen

  Nur 75 Emojis sind erlaubt.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorheriger Inhalt wurde wiederhergestellt.   Editor leeren

×   Du kannst Bilder nicht direkt einfügen. Lade Bilder hoch oder lade sie von einer URL.

 Teilen

Fachinformatiker.de, 2021 by SE Internet Services

fidelogo_small.png

Schicke uns eine Nachricht!

Fachinformatiker.de ist die größte IT-Community
rund um Ausbildung, Job, Weiterbildung für IT-Fachkräfte.

Fachinformatiker.de App

Download on the App Store
Get it on Google Play

Kontakt

Hier werben?
Oder sende eine E-Mail an

Social media u. feeds

Jobboard für Fachinformatiker und IT-Fachkräfte

×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Fachinformatiker.de verwendet Cookies. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung