Zum Inhalt springen

Informatik Techniker unbekannt? Doch besser an der FH?


 Teilen

Empfohlene Beiträge

Hallo,

ich habe letztens an einer Infoveranstaltung von DAA-Technikum teilgenommen.

Dort wurde unter anderem auch der "staatl. geprüfte Informatiker" vorgestellt.

Hört sich zwar alles toll an, aber:

1.) Ich arbeite in einer sehr großen IT-Firma und dort kennt niemand den "staatl. geprüften Informatiker" !!!

=> Scheint nicht wirklich sehr bekannt zu sein !?

2.) Diese Weiterbildung hat keinen akademischen Grad und dauert trotzdem

4 Jahre !

3.) Die Aufgaben zumindest Mathe und Physik (sind 80% in der ersten 3 Sem.) scheinen sehr einfach zu sein.

Vielleicht sogar zu einfach wenn man Integral und Differenzialrechnung schon hatte!!!

Und was zu einfach ist, kann in der freien Marktwirtschaft nicht viel wert sein!

4.) Ein bekannter mach ein Fernstudium an der FH in Wismar (WINGS) und meinte,

dass ich doch lieber den Wirtschaftsinformatiker studieren soll, da Inhalte gleich sind und ich

a) durch geschicktes Zusammenlegen mein Studium in 2,5 Jahren machen kann

B) durch den FH-Abschluss (Diplom) einen akademischen Grad habe und dies überall in Deutschland auch wirklich anerkannt ist!!!

Also warum sollte ich 4 Jahre für einen nicht akademischen Informatiker bei DAA-Technikum investieren,

der nicht bekannt/anerkannt ist, wenn ich doch in 2,5 Jahren einen Wirtschaftinformatiker machen kann an der FH ?

Inhalte DAA-Technikum: Lehrgangsübersicht für Berufstätige beim DAA-Technikum: Staatlich geprüfter Techniker - Staatlich geprüfter Informatiker - Technischer Betriebswirt - u.v.m.

Inhalte FH (Wings): Curriculum - Studienverlauf - Wirtschaftsinformatik - WINGS - Fernstudium, Weiterbildung

Inhalte scheinen wirklich gleich zu sein!

Einziges Manko: Auch wenn die Inhalte gleich scheinen, habe ich doch sehr großen Respekt vor der FH,

da ich kein Abi sondern "nur" Fachabi habe :-(

Frage: Wer kennt diese beiden Weiterbildungen/Studiengänge und kann dazu, vor allem zu dem Schwierigkeitsgrad etwas sagen?

Bieten AKAD, PFFH, sowie die FernUni Hagen vielleicht einen Informatiker an der mehr technisch-lastig ist?

Danke,

Lui de Funes

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Hi

Du warst nicht zufällig in MD bei der Veranstaltung?

Ich hab mir das aus Interesse auch mal angehört, da ich der Meinung bin, das man diese Weiterbildung mit weitaus weniger Aufwand als zum Beispiel nen Fernstudium an der FU Hagen hinbekommt.

Von den Inhalten der ersten 1,5 Jahre bin ich auch nicht wirklich begeistert, da dort "nur" Schulstoff (90%) und Abiturstoff (10%) (laut Aussage des Vortragenden) behandelt wird. Daher hätte ich zumindest beantragt, die ersten beiden Semster zu überspringen (mehr geht ja net).

Einige weitere Kritikpunkte an dieser Weiterbildung hast Du ja schon angesprochen. Man hat keinen akademischen Abschluss (is ja eigentlich auch für Leute gedacht die nicht an die Uni können)

Mit erfolgreichem Abschluss erhält man die Fachhohschulreife. (da ich Abi hab, ist das für mich auch kein Anreiz)

Mein Chef konnte mir auch keine guten Gründe nennen, warum man das machen sollte, obwohl er Leute kennt die solche Titel wie "Techniker" oder "staatl. gepr. Informatiker" haben. Er ist der Meinug das man die Zeit lieber anner FH, Uni oder FernUni nutzen sollte, vor allem, da Titel wie Bacherlor, Master oder nen Diplom(falls Du sowas irgendwo noch anfangen kannst) international "bekannt" sind.

Letztenlich habe ich mich nun aber dagegen entschieden und mache Schulungen die mir für den Moment und die Zukunft wahrscheinlich mehr bringen als diese Weiterbildung.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Mein Chef konnte mir auch keine guten Gründe nennen, warum man das machen sollte, obwohl er Leute kennt die solche Titel wie "Techniker" oder "staatl. gepr. Informatiker" haben. Er ist der Meinug das man die Zeit lieber anner FH, Uni oder FernUni nutzen sollte, vor allem, da Titel wie Bacherlor, Master oder nen Diplom(falls Du sowas irgendwo noch anfangen kannst) international "bekannt" sind.

Genau mein reden.

Wenn aber die Inhalte gleich sind, wo liegen dann die Unterschiede

zwischen Techniker-WB und FH ?

Gruß,

LuideFunes

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Hi,

habt ihr mal an Leute gedacht, die kein Abi/Fachabi haben?

Der Techniker ist eine Weiterbildung auf FH Niveau für Leute die eben kein Abi/Fachabi haben, sondern ihr Wissen über die Berufserfahrung erlangt haben.

Ich hab es in einem anderen Thread schon geschrieben. Techniker sind in der Wirtschaft sehr wohl anerkannt (wobei die Fachrichtung Elektrotechnik bekannter ist als die Fachrichtung Informatik).

@LuideFunes

Sind es nicht 2 Jahre Vollzeit?

Aber mach den "Wirtschaftinformatiker" in 2,5 Jahren (kürzer als die reguläre FI-Ausbildung?! - was sagt das über die Qualität eines Studiums heutzutage aus?) an der FH, wenn du davon überzeugt bist.

ciao,

Prof. Dr. Dr. Dr. vic

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Gast Fernstudent
habt ihr mal an Leute gedacht, die kein Abi/Fachabi haben?

Klar, drei Jahre nach der Ausbildung kann fast jeder an einer privaten Hochschule eine Zugangsprüfung ablegen und anschließend studieren. Das klappt theoretisch (und praktisch) auch an einer staatlichen Hochschule, da hier das jeweilige Hochschulgesetz zählt.

Der Techniker ist eine Weiterbildung auf FH Niveau für Leute die eben kein Abi/Fachabi haben, sondern ihr Wissen über die Berufserfahrung erlangt haben.

Durch einen Freund kenne ich die Inhalte des "Staatlich geprüften Technikers" und weiß, dass die Inhalte eher eine Mischung zwischen FOS und etwas vom Grundstudium eines Dipl. Ing. (FH) Studiengangs sind. Die genauen Inhalte kenne ich nicht aber gemessen an dem vermittelten Stoff, liegt der Techniker natürlich (einiges?) unter dem eines Dipl. Ing. (FH).

Bei einem gebe ich dir vollkommen recht: Techniker sind in der Wirtschaft sehr wohl bekannt und auch momentan sehr gesucht! Das liegt wohl jedoch eher am Mangel an qualifizierten Mitarbeitern in der gesamten Branche.

Das Blatt kann sich natürlich ganz schnell wenden und dann werden nur noch Akademiker gesucht, weswegen ich eher zu einem Studium raten würde. Eine Entscheidung ist natürlich immer individuell.

Zur Zeit macht ein weiterer Kumpel seinen Techniker. Vom Studium habe ich ihn nicht überzeugen können. Jetzt merkt er, dass die ersten paar Monate für einen Abiturienten mit Praxiserfahrung eher Wiederholung sind.

Grüße

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Fernstudent,

ich habe mir von der PFFH www.privatfh-da.de Infounterlagen bestellt.

Bachelor-Studiengang "Angewandte Informatik" und

Diplom-Studiengang Informatik würden mich interessieren.

Wie sieht es mit AKAD und der FernUni Hagen aus?

Kannst Du darüber (oder jemand anders) etwas sagen?

Danke.

@victorinox: Dass der Techniker nichts wert ist, würde ich nie behaupten.

Es war von mir und anderen etwas überzogen.

Dennoch ist der Informatiker(FH) einfach besser angesehen als der staatl. gep. Informatiker!

Mein Motto: Wenn ich schon für 4 Jahre viel Zeit und Geld investiere,

dann soll sich dass auch wirklich lohnen!!!

Nur bin ich auch kein 1er Abiturient, daher spiele ich dennoch mit dem

Gedanken einen Techniker zu machen.

Gruß

LuideFunes

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Gast Fernstudent

Hallo,

AKAD bietet, bis auf den Bachelor in Maschinenbau, kein technisches Studium an.

Ich selbst studiere dort Wirtschaftsinformatik und bin sehr zufrieden. Der Studiengang beinhaltet keine technischen Themen, worüber ich persönlich froh bin. Wenn du mehr in den Bereich "Informatik & Technik" möchtest, ist AKAD vermutlich für dich die falsche Wahl.

Zur FernUni Hagen kann ich nichts sagen. Auf den ersten Blick finde ich keine Bachelorstudiengänge mit Technikinhalten:

Studiengänge - Gesamtüberblick - Studiengänge - Studium - FernUniversitt in Hagen

Grüße

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

also ich mache momentan den staatl. gepr. inf. beim daa technikum. ich habe kein abitur, habe allerdings meine mittlere reife auf einem gymnasium gemacht. ich bin jetzt seit knapp 2 jahren ausgelernt und habe mich für den techniker entschieden, weil ich eben kein abi habe und auch nicht genug berufserfahrung um die hochschulprüfung abzulegen.

mal ganz davon abgesehen, dass ich die weiterbildung auch aus dem grund mache, dass ich dadurch das fachabi bekomme und ich somit zwei fliegen mit einer klappe ermorde. fachabi und nen techniker, find ich gut. beruflich gesehen brauch ich den techniker nicht, das diplom oder den bachelor/master brauch ich aber auch nicht. ich habe einen sicheren job und bin auch "nur" als fiae hier sehr gut im kurs.

für nen abiturienten (auch wenns nur fachabi ist) is der techniker bestimmt unsinnig. oder er überspringt die ersten beiden semester. muss jeder machen wie er denkt. für mich ist der techniker jedenfalls eine logische entscheidung gewesen, um mich persönlich nach der ausbildung wieder zu fordern. ich mach das ja letztendlich für meine persönlich entwicklung und nicht um irgendwelche titel zu sammeln.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Deine Meinung

Schreibe jetzt und erstelle anschließend ein Benutzerkonto. Wenn Du ein Benutzerkonto hast, melde Dich bitte an, um unter Deinem Benutzernamen zu schreiben.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung wiederherstellen

  Nur 75 Emojis sind erlaubt.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorheriger Inhalt wurde wiederhergestellt.   Editor leeren

×   Du kannst Bilder nicht direkt einfügen. Lade Bilder hoch oder lade sie von einer URL.

 Teilen

Fachinformatiker.de, 2021 by SE Internet Services

fidelogo_small.png

Schicke uns eine Nachricht!

Fachinformatiker.de ist die größte IT-Community
rund um Ausbildung, Job, Weiterbildung für IT-Fachkräfte.

Fachinformatiker.de App

Download on the App Store
Get it on Google Play

Kontakt

Hier werben?
Oder sende eine E-Mail an

Social media u. feeds

Jobboard für Fachinformatiker und IT-Fachkräfte

×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Fachinformatiker.de verwendet Cookies. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung