Zum Inhalt springen

Projektantrag versaut was nun?


 Teilen

Empfohlene Beiträge

Mein Projektantrag ist ein bisschen in die Hose gegangen. Kurz zur Geschichte:

Habe mein Projekt zuerst auf 158 Stunden geplant (Da die Information, dass wir in DOrtmund nur 70 Stunden machen dürfen zu mir nicht durchgedrungen war und auch auf keinem einzigen Infoblatt der IHK erschienen ist).

Danach habe ich das Projekt auf 70 Stunden runtergebrochen. Derjenige der im PA dafür zuständig ist die Anträge zu berarbeiten ist nun Dozent in meinem Vorkurs und hat mir schon gesagt wie dämlich es sei ein Projekt von 158 auf 70 Stunden runterzubrechen und das dann auf genau 70 zu planen.

Was soll ich denen dazu im Fachgespräch/Präsentation erzählen????

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Ist dein Antrag genehmigt worden oder nicht? Wenn er gar nicht genehmigt wurde brauchst du dir über Präsentation und Fachgespräch erstmal keine Gedanken zu machen. Da du das Projekt nicht ohne Genehmigung durchführen darfst.

Gib mal ein paar mehr Informationen dann kann dir sicherlich auch geholfen werden.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Der Projektantrag ist genehmigt worden. Also der zweite. Nachdem der erste Zurückgewiesen wurde kam von der IHK sinngemäß "Planen sie ein neues Projekt, sie haben 3 Tage zeit". Das hatte ich aber erst gelesen nachdem die Mail schon 1,5 Tage in meinem Postfach lag. Also konnte ich kein komplett neues Projekt planen das ist in der Zeit ja völlig unmöglich.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Dumm gelaufen, aber wenn du Fehler machst, solltest du es schonmal nicht auf andere schieben, denn das mit den 70 Stunden ist auf den Seiten der IHK zu finden.

Vielleicht solltest du dir erstmal die Handreichung anschauen, bevor du dein Projekt planst und wenn dich der Prüfungsausschuss dann zu der "Fehlplanung" befragt sag auf keinen Fall, dass die das nirgends veröfffentlicht haben.

http://www.dortmund.ihk24.de/produktmarken/bildung/anlagen/IT_Handreichungen.pdf

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Da hast du wohl recht. Das ich das nicht erwähnen sollte. Auch wenn es traurig ist, dass die Wahrheit hier mal wieder völlig unangebracht ist. In der 1000 Seiten langen Handreichung die sich in vielen Punkten wiederholt und wiederspricht kam das mit den 70 Stunden einmal vor. (Das habe ich dann im Nachinein noch gefunden). Ich habe aber von der IHK einen grünen Zettel zur Prüfung bekommen auf dem wirklich ALLES wichtige zum Projektantrag drin stand. Nur eben diese Info mit den 70 Stunden nicht. Der eine PA hat dann gesagt, dass würde ja in der Berufsschule unterrichtet werden. Da wir aber im ersten Jahr einen Lehrer hatten der in der Schule so fehl am Platze ist wie ein Grizzlybär in einer Großstadt habe ich das tatsächlich nicht mitbekommen und so summiert ein dummer Zufall auf den anderen und ich hab den Salat.

Natürlich werde ich das so nicht erwähnen. Ich könnte im Fazit so etwas sagen wie "War halt knapp geplant man hätte noch Pufferzeit einplanen sollen" oder so.

Ich denke ich werde nach meiner Ausbildung mal bei der IHK anfangen.... da muss echt grundlegend was am System geändert werden...

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

  1. Die Handreichung hat gerade einmal 23 Seiten - davon je eine Deckblatt, Inhaltsverzeichnis und leer
  2. Das 70-Stunden-Maximum steht zwei Mal darin
  3. Es steht auch in der Ausbildungsordnung
  4. Du scheinst vor Längerem erkannt zu haben, dass du dich auf deinen Berufsschulunterricht nicht verlassen kannst
  5. Du hast versäumt, die Reaktion der Kammer zeitnah zu bearbeiten

Und eine Kammer setzt die Termine nur dann so knapp, wenn man den Antrag sowieso kurz vor dem großen Ende der Einreichungsfrist abgibt.

Dein Antrag ist genehmigt, also mach das Beste daraus. Meckern über das, was war, hilft nicht...

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

  • 1 Monat später...

Okay okay... ich hab mich ja schon etwas beruhigt. Und ich hätte wirklich besser nachlesen sollen.

Und eine Kammer setzt die Termine nur dann so knapp, wenn man den Antrag sowieso kurz vor dem großen Ende der Einreichungsfrist abgibt.

Diese These möchte ich aber dann doch gründlich zurückweisen. Mein Antrag war quasi einen Tag nach erhaltenen Zugangsdaten im System und lag dort dann über 3 Wochen lang unbearbeitet rum. Ich bin immer ein Freund von rechtzeitiger Einreichung gewesen. Nun denn eigentlich kann das Thema auch geschlossen werden mittlerweise hab ich das Projekt fast fertig und sehe den Antrag nicht mehr als so schlimm an.

Oder möchtest du nur über deine IHK her ziehen?

Sicher möchte ich nicht über die IHK herziehen. Und habe mitlerweile eingesehen, dass das gemecker darüber nichts bringt. Deshalb werde ich mich nach meiner Ausbildung bemühen einen Posten bei der IHK zu bekommen. Denn zu verbessern gibt es da sicherlich nen ganzen Haufen. Offensichtlich haben sich nur sehr viele Azubis mit dieser Chaotischen Organisation abgefunden so wie Windowsuser mit ihrem System. Und sind deshalb jetzt davon begeistert oder so ;-)

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Ich glaube du willst wissen, ob man in Doku und Fachgespräch auf den falschen Antrag eingehen soll/muss...

Ich bin mir nicht sicher ob der Prüfungsausschuss deinen alten antrag kennt..

Und eigentlich beschäftigt sich die Doku und Präsi mit dem was genehmigt wurde.. aber sicher bin ich mir nicht..

schreib einfach in der Doku, wenn du drauf eingehen möchtest, dass du jetzt weniger Anforderungen hast und dein Projekt im ganzen weniger Umfang hat...

Oder das du Teile deines Projektes aus dem eigentlichen Projekt schmeißt, und im anschluß daran machst..

ein Projekt muss ja nicht aus einem ganzen sein, sondern kann ein Teil eines großen Projektes sein, wo du eben nur nen Teil machst..

das is meistens realistischer als das man eins hat wo es genau 70 stunden dauert..

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

also ich denke folgendes: "manche institutionen wollen ********en werden"

die ihk glaubt doch (hoffentlich) nicht wirklich, dass auch nur ein projekt mit der angegebenen zeitplanung 100% stimmt. auch nicht das zeit-ist, dass nach dem projekt betrachtet wird.

du musst die pa nur davon überzeugen, dass du dein projekt in den 70h geschafft hast. wenn du in wirklichkeit 80 brauchst, oder nur 60... wieso willst dich da auf irgendwelche sinnlosen fragen einlasen?

abgesehen davon ist das mit der planung und dem ist sowieso ziemlich schwer. was is denn wenn ich mir auf dem weg nach hause ne halbe stunde gute formulierungen einfallen lasse? oder mein soll konzept durchdenke oder was weiß ich. muss ich das mit angeben? wer glaubt mir das? wer will mir das nachweisen?

sonnst kannst ja schrieben: oh ha nur 60h gebraucht, aber noch 10h drüber nachgedacht, also 70 :D

mir hat die zeitplanung geholfen den umfang des projektes abzuschätzen, so wurde aus nem kompletten programm nur ne "machbarkeitsstudie" (die aber auch als solche beantragt wurde). übeleg doch, ob das bei dir noch geht, oder sich irgendwie einbauen läßt. sowas wie blablabla.. zeitlicher rahmen... bla ...deshalb nur machbarkeitsstudie zur umsetzung ... bla ...punkte 1-x deshalb weggelassen weil für machbarkeit unerheblich ... und wenn das nicht geht, verkauf denen das DU dafür 70h gebruacht hast. kannst ja nix dafür, wenn die länger bräuchten :D

letzendlich bewerten sie auch die art deiner präsentation, also auch wie du denen was verkaufts und wenn ich prüfer wäre und du mir echt glaubhaft erklärst, dass du das in 70h geschafft hast, obwohl jedem klar ist, dass das nicht sein kann, hättest von mir ne 1 in dem prüfungsteil. :uli

.... wie das ein echter pa sieht kann ich dir net garantieren ... ;)

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Deine Meinung

Schreibe jetzt und erstelle anschließend ein Benutzerkonto. Wenn Du ein Benutzerkonto hast, melde Dich bitte an, um unter Deinem Benutzernamen zu schreiben.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung wiederherstellen

  Nur 75 Emojis sind erlaubt.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorheriger Inhalt wurde wiederhergestellt.   Editor leeren

×   Du kannst Bilder nicht direkt einfügen. Lade Bilder hoch oder lade sie von einer URL.

 Teilen

Fachinformatiker.de, 2021 by SE Internet Services

fidelogo_small.png

Schicke uns eine Nachricht!

Fachinformatiker.de ist die größte IT-Community
rund um Ausbildung, Job, Weiterbildung für IT-Fachkräfte.

Fachinformatiker.de App

Download on the App Store
Get it on Google Play

Kontakt

Hier werben?
Oder sende eine E-Mail an

Social media u. feeds

Jobboard für Fachinformatiker und IT-Fachkräfte

×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Fachinformatiker.de verwendet Cookies. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung