Zum Inhalt springen

BIOS stoppt nach RAM-Wechsel


 Teilen

Empfohlene Beiträge

Nach dem Aufrüsten von 64 auf 256 MB SDRAM (PC100) will das BIOS nach der Erkennung des Speichers und der Hardware das OS (Win95) nicht mehr laden.

Nach dem Rücktausch der RAM-Module funzt alles wie vorher. Da ich aber die Kohle für die RAM's nicht umsonst ausgegeben haben wollte, brauche ich Hilfe von euch!!!

Wo könnte eine Ursache dafür liegen und wer hat 'nen Tipp, wie das Problem zu beheben ist?

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Hi,

nach dem Starten des Systems (mit einem der Bausteine) bleibt das BIOS nach der Hardwareerkennung einfach stehen. Nur wenn das 64-MB-Modul alleine drin ist funzt das System und fährt hoch. Sobald irgend einer der 128-MB-Steine drin ist (mit zweitem Modul oder allein) läuft das System nicht.

Wenn 128 + 0 Dann

System bleibt mit BIOS-Bild stehen,

Speichergröße korrekt

Ansonsten mit 128 + 64 dann

System bleibt mit BIOS-Bild stehen,

Speicher stimmt wieder

und mit 128 + 128

BIOS bleibt ohne BIOS-Bild stehen.

In den beiden Fällen, wo das BIOS-Bild oben rechts noch angezeigt wird, komm ich auch noch ins Setup, aber da hab ich nichts gefunden (außer das Extended Mem in CMOS Wert - 1MB ist).

Irgendwie putzig :confused:

P.S. Für heute klink ich mich aber erstmal aus - morgen sieht die Welt vielleicht schon ganz anders aus, wenn mir jemand helfen kann?!

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Eine Möglichkeit wäre, das dein BIOS die RAM-Timings nicht richtig einstellt. Wenn du da sowas wie AUTO einstellen kannst dann mach das mal, das Problem hatte ich nämlich auch mal und das hat geholfen. Ansonsten (was auch schonmal seltsamerweise geholfen hat) steck den 128 mal nicht in Bank 0 wenn du ihn alleine laufen lässt, und probier mal was da passiert. Wenn alles nicht hilft dann solltest du auch mal mit dem Gedanken spielen das die Teile vielleicht defekt sind...

MfG ...und viel Glück...

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Irgendwie habe ich das Ganze dann mit dem Ändern der Resourcen-Verwaltung des BIOS hinbekommen, aber jetzt meldet Windoof entweder einen Fehler in VFAT, eine Windows-Schutzverletzung in VWIN32 oder andere merkwürdige Fehler in VMM.

Aber der Abend ist noch lang... ;) Und meinem Namen werde ich doch wohl alle Ehre machen... :D :D :D

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

hach ja, das ist ja wie bei mir zu hause. asus board sp97-v (sis 5598 chip) mit p200mmx. steck ich meine beiden 64er edos alleine in das board, dann kommts nicht mal ins bios, steck ich ich dann noch 2 32er dazu, damit win doch mal spass macht (und die moorhühner richtig laufen *grins*), dann bootet er, nur einmal am tag gibts dann einen netten bluesreen unter win98 mit schutzverletzung in vcache.vxd.....

mysteriös......

"scully, übernehmen sie den fall!"

"wie sie wollen, mulder"

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Hmmm.. Developer könnte da gar nicht so unrecht haben, obwohl ich glaube, daß im Normalfall das System dadurch nur ausgebremst wird. Allerdings hatten wir auch schon viele "fehlerhafte" 100er Module und haben bei den meisten unserer Boards (den Mitarbeitern fällt das he nicht auf :D) den Bustakt auf 66 MHz runtergesetzt, seitdem VIEL weniger BlueScreens.

Lade dir trotzdem mal bei Heise den ctRAMtst herunter und lasse ihn über dein System laufen, auch Markenspeicher kann defekt sein.

Gruß, 2-frozen

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Original erstellt von 2-frozen:

<STRONG>Hmmm.. Developer könnte da gar nicht so unrecht haben, obwohl ich glaube, daß im Normalfall das System dadurch nur ausgebremst wird... </STRONG>

Wenn du z.B. im BIOS einen festen 133er Takt angegeben hast geht nichts mehr sobald du einen 100er Riegel dazusteckst/austauschst. Hatte aus der Firma mal zwei 512er mitgenommen um die Performance zu testen, hatte aber vergessen die EInstellungen im BIOS zu ändern. Ist ja eigentlich auch logisch das der RAM da nicht mitmacht.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Endlich eine gute Nachricht zum Schluss!

Alles funzt wie es soll - und das kam so:

Die beiden 128 MB-Module wieder in den Laden gebracht und gegen einen 256 MB-Riegel (PC133) eingetauscht, diesen eingebaut, Rechner eingeschaltet - und alles bestens!

Manchmal geschehen noch Zeichen und Wunder und WinDebugger ist mit dem nuen RAM voll zufrieden. Fragt bloß nicht, warum das Board die beiden 128er nicht akzeptiern wollte. Ich kann's euch nicht sagen.

An dieser Stelle nochmals vielen Dank für die Tipps!!! :)

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Dein Kommentar

Du kannst jetzt schreiben und Dich später registrieren. Wenn Du ein Konto hast, melde Dich jetzt an, um unter Deinem Benutzernamen zu schreiben.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung wiederherstellen

  Nur 75 Emojis sind erlaubt.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorheriger Inhalt wurde wiederhergestellt.   Editor leeren

×   Du kannst Bilder nicht direkt einfügen. Lade Bilder hoch oder lade sie von einer URL.

 Teilen

Fachinformatiker.de, 2022 by SE Internet Services

fidelogo_small.png

Schicke uns eine Nachricht!

Fachinformatiker.de ist die größte IT-Community
rund um Ausbildung, Job, Weiterbildung für IT-Fachkräfte.

Fachinformatiker.de App

Download on the App Store
Get it on Google Play

Kontakt

Hier werben?
Oder sende eine E-Mail an

Social media u. feeds

Jobboard für Fachinformatiker und IT-Fachkräfte

×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Fachinformatiker.de verwendet Cookies. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung