Jump to content
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  

Ausbildung bei Siemens ?

Empfohlene Beiträge

Hallo !

Ich stelle z.Z. eine Liste von Unternehmen zusammen bei denen ich mich im nächsten Jahr als FISI-Azubi bewerben möchte. Darunter ist auch Siemens Köln/Düsseldorf. Ich würde gern wissen ob schon jemand von euch bei diesen Zweigstellen (oder auch anderen) derzeit eine Ausbildung macht oder gemacht hat und wie es euch da gefällt. Auch sehr interessant finde ich ob Siemens grundsätzlich Azubis übernimmt oder ob es schwer ist nach der Ausbildung da zu bleiben.

Vielen Dank im Voraus !

Thodin

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hi Todin,

soweit ich das beurteilen kann, sind die Ausbildungen bei Siemens ziemlich gut, weil genuegend Geld und personelle Ressourcen dafuer abgestellt werden. Von den Chancen her ist eine Uebernahme wohl kein Problem. Da aber Siemens ein Grosskonzern ist, gibt es da eben auch viele verkrustete Strukturen, weniger Freiraum fuer eigene Kreativitaet und ein eher starres Gehaltsgefuege. Topgehaelter sind dort also nicht zu erwarten, dafuer aber zahlreiche andere Verguenstigungen. Aber wenn Du ein wenig wohnortflexibel bist und vielleicht sogar ins Ausland moechtest, hat Dir ein solcher Konzern eine Menge zu bieten. Frag auf jeden Fall nach, wo Du Deine Einsaetze haben wirst, kann sein, dass Du nicht in eine oeffentliche Berufsschule geschickt wirst, sondern in die konzerneigene in Paderborn. Ich hab mir das dort mal angeschaut und es scheint vom Klima und von der technischen Ausstattung her ueberdurchschnittlich zu sein. Die Kollegen werden wahrscheinlich ganz OK sein; Siemens kann sich ja den Luxus leisten, die am besten geeigneten auszuwaehlen.

ciao

Uli

------------------

Uli's Prüfungspages ... die Seite mit den Prüfungshinweisen

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

rehi !

Also sind die Zukunftsaussichten für Siemens-Azubis relativ sicher - aber unspektakulär in punkto Gehalt. Für meinen Teil klingt das doch ganz gut. Man kann ja ein paar Jahre dort Berufserfahrung sammeln und immernoch wechseln bei Bedarf. Besonders wenn man konzernintern Auslandserfahrung machen kann. Ich nehme an Siemens würde auch Weiterbildungsmöglichkeiten wie ein Fernstudium etc mitfinanzieren. Von der BS in Paderborn habe ich auch schon gehört, soll sehr gut sein. Fragt sich also nur wie die Praktische Ausbildung im Konzern selbst ist. Oder wie die Ausbilder in Köln/Düsseldorf in menschlicher Hinsicht sind, das halte ich auch für einen wichtigen Faktor. Daher wären "Augenzeugenberichte" - auch aus anderen Zweigstellen - besonders interessant.

Gruss,

Thodin

ps: Danke für dein Statement Uli, auch wenn man Thodin mit "h" schreibt smile.gif

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Aber ob man wirklich bei einer Ausbildung in Düsseldorf bei Siemens nach Paderborn in die Berufsschule kommt, kann ich mir nicht vorstellen! Denn das ist nen ziemlich weiter weg und wenn ich mal überlege, dass die Siemens Leute aus dem Umkreis Essen, usw. in Essen auf der BS sind, glaub ich das nicht!

Aber so wie ich öfter höre ist Siemens eine sehr Reisefreudige Firma! Ne alte Klassenkamaradin macht bei Siemens die Ausbildung und war 3 Monate in England in einer Geschäftsstelle und bei denen in der Schule und das gleiche dann auch umgekehrt!

Ist bestimmt cool!

Bei mir gibts sowas leider noch nicht, obwohl wir von Siemens bzw. SHS (Siemens Health Service) aufgekauft worden sind! wink.gif Also ich gehöre auch zu Siemens!:-)

Also Siemens ist bestimmt ne gute Wahl! Allein schon wegen den internen Schulungen für Schule und auch Programmiersprachen, usw.! Da kriegste bestimmt ne Menge geboten!

------------------

Bis dann, Ciao!

TG

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

<BLOCKQUOTE><font size="1" face="Verdana, Arial, Helvetica">Zitat:</font><HR>Original erstellt von TG:

Aber ob man wirklich bei einer Ausbildung in Düsseldorf bei Siemens nach Paderborn in die Berufsschule kommt, kann ich mir nicht vorstellen!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

rehi

Hab heute mit nem Kumpel gesprochen der bei Illbruck die Ausbildung zum FISI macht und der auch dort sein wird. Der hat mir erzählt das das Niveau dort ziemlich hoch ist. Die lernen da in 2 Wochen z.B. Windows NT én Detail. Die machen dann halt die 2 Wochen nix anderes. Weiss nicht obs stimmt aber das klingt schon ziemlich anspruchsvoll.

Aber dann kann man wenigstens was. Ich würde mich freuen dorthinzukommen. Dort gibt es wohl eigene Wohngemeinschafften für die Azubis, von daher ist es kein Problem von weither zu kommen. Allerdings ist mein Kumpel da von November bis März ! Es scheint also auch mehr als 8 Wochen zu gehen..

cYaz

Thodin

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

<BLOCKQUOTE><font size="1" face="Verdana, Arial, Helvetica">Zitat:</font><HR>Original erstellt von Thodin:

rehi

Hab heute mit nem Kumpel gesprochen der bei Illbruck die Ausbildung zum FISI macht und der auch dort sein wird. Der hat mir erzählt das das Niveau dort ziemlich hoch ist. Die lernen da in 2 Wochen z.B. Windows NT én Detail. Die machen dann halt die 2 Wochen nix anderes. Weiss nicht obs stimmt aber das klingt schon ziemlich anspruchsvoll.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

hiho,

hmm, vielleicht bin nur ich falsch informiert aber so gut sieht es mit Siemens da nicht aus..., bei uns in Baden-Württemberg werden "keine" Auszubildenden nach der Ausbildung uebernommen, zumindest Kreis Mannheim. Und um meine Aussage auch irgendwie begruenden zu koennen kann ich nur sagen das mein Onkel Elektro-Meister bei Siemens ist, und mir streng davon abgeraten hat mich dort zu bewerben...

Du wirst nach der Ausbildung darueber informaiert das du dir etwas neues suchen sollst, du hast dann 6 Monate Zeit den Betrieb zu wechseln.

Klingt hart, ich weiss ja nicht wie das bei euch ist, bei uns ist es auf jeden Fall so...

Bis denne...

Bjoern

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

@bjoern

Ja, gut dass Du das schreibst. Es gibt da wohl wirklich Konzernbereiche, die plattgemacht oder umstrukturiert oder outgesourced werden. Per Saldo brauchen sie aber Leute, vor allem IT-Leute. Man muss halt oertlich flexibel sein.

ciao

Uli

------------------

Uli's Prüfungspages ... die Seite mit den Prüfungshinweisen

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

<BLOCKQUOTE><font size="1" face="Verdana, Arial, Helvetica">Zitat:</font><HR>Original erstellt von Uli Luethen:

lass mal gut sein, NT ist nicht uebermaessig anspruchsvoll. Zwei Wochen sind da sicher OK. Und die Dozentin, eine Bekannte von mir, die das - neben anderen - dort macht, ist wirklich nett.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

<BLOCKQUOTE><font size="1" face="Verdana, Arial, Helvetica">Zitat:</font><HR>Original erstellt von Thodin:

hmm.. wenn du meinst. Ich hatte bisher nichts mit NT zutun, daher hat es einen mystischen Schleier um sich für mich..

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

<BLOCKQUOTE><font size="1" face="Verdana, Arial, Helvetica">Zitat:</font><HR>Original erstellt von Thodin:

hmmm.. Dann ist diese Schule nicht das hochgepriese Schulungszentrum von Paderborn. Denn soweit ich weiss wird dieses von privater Hand geführt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

<BLOCKQUOTE><font size="1" face="Verdana, Arial, Helvetica">Zitat:</font><HR>Original erstellt von Uli Luethen:

Hi TG, hi Thodin,

natuerlich werden nicht alle nach Paderborn geschickt, aber ich weiss definitiv, dass dort Siemens-IT-Auszubildende aus ganz Deutschland unterrichtet werden. Die haben dann Sechs- oder Achtwochenbloecke und auch eine Unterkunft auf Firmenkosten. Und weils rund um Paderborn viel gruenes Land und viele Kuehe gibt, sind sie nicht so abelenkt und lernen viel, joo. wink.gif

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

@Thodin:

Also, von diesen begehrten Ausbildungsfirmen gibt es eigentlich auch nicht gerade wenig, z.B. Siemens, RWE und die ganzen anderen großen Firmen und die Städte z. B.!!!

------------------

Bis dann, Ciao!

TG

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Tach Thodin,

ja ich weiss auch nicht, wo die Siemensianer alle bleiben.

Zu den Faechern:

AW Anwendungsentwicklung

IT Informations- und Telekommunikationssysteme

WG Wirtschafts- und Geschaeftsprozesse.

Ausserdem gibts noch Politik, Religion, Deutsch, Sport, Englisch.

Ingenieursinhalte, fuer die man studiert haben muss, sind ein weites Feld. Ich hab z. B. eine Lehre als Informationselektroniker gemacht. Dabei lernte ich zwar alles Moegliche ueber Halbleiterbauteile und Stromkreise, aber fuer vieles gabs einfach nur eine Formel, wo man nie wusste, wo die herstammte. Weil ich es genauer wissen wollte, hab ich dann Elektrotechnik studiert. Jetzt kann ich selber solche Formel aufstellen. Ich lernte Feldtheorie, Physik, Regelungstechnik, Nachrichtentechnik, eben alle die typischen Faecher des Elektroingenieurs. Allen diesen Faechern ist gemeinsam, dass die Problemloesungsmethoden sehr mathematisch sind. Fuer diesen mathematischen Background brauchst Du zwei bis vier Jahre. Das Vorlesungstempo ist dabei so rasant, dass er gesamte Oberstufenmathematikstoff (LK) in etwa einem Monat durchgenommen wird. Du wirst Dir vorstellen koennen, wie tief das dann in zwei Jahren reingeht. Aehnlich sieht es in allen Naturwissenschaften und auch in Informatik aus.

Mit dem Deutschen hast Du ganz Recht. Das wurde Jahrzehnte vernachlaessigt und in Facharbeiterpruefungen kam man auch ohne gut klar. Damit ist nun Schluss, denn die Leute muessen eine Dokumentation schreiben, die 25 Prozent der Gesamtnote ausmacht. Deutsche Sprache gewinnt also wieder an Bedeutung und es ist tragisch, dass etwa die Haelfe der Projektarbeiten in meinem PA sprachlich so schlecht waren, dass man sie niemals einem Kunden haette aushaendigen koennen. Also musste massivst abgewertet werden.

Uli

------------------

Uli's Prüfungspages ... die Seite mit den Prüfungshinweisen

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hi all.

sorry aber ich hab sclechte erfahrung mit siemens gemacht.

ich mein nicht das ich dort azubi war, aber ich hab mich dort beworben im märz 2000. dann hab ich anfang juni ein schreiben bekommen, das sie daran arbeiten und das es noch 3-4 wochen dauern wird,. dann kamm eine woche vor ausbildungsbegin, sprich 23/24.8, das es ihnen leid tut, aber sie können mich nicht nehmen, da alles stellen bereits vergeben sind, und es täte ihnen leid das sie mir nicht früher bescheid geben konnten.

tja sowas nenn ich bestimmt ned zuverlässig.

schon ein starkes stück sich 7 tage vor AB beginn zu melden ! oder wie seht ihr das?

andere firmen , u.a. auch grösssere haben sich sofort gemeldet oder spätesten nach 1-2 monaten... wie schon gesagt weiter oben, alt eingesessen, verrostet...

nun bin ich woanders. hat siemens pech gehabt, das sie mich nicht genommen haben smile.gif))

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hi all.

sorry aber ich hab sclechte erfahrung mit siemens gemacht.

ich mein nicht das ich dort azubi war, aber ich hab mich dort beworben im märz 2000. dann hab ich anfang juni ein schreiben bekommen, das sie daran arbeiten und das es noch 3-4 wochen dauern wird,. dann kamm eine woche vor ausbildungsbegin, sprich 23/24.8, das es ihnen leid tut, aber sie können mich nicht nehmen, da alles stellen bereits vergeben sind, und es täte ihnen leid das sie mir nicht früher bescheid geben konnten.

tja sowas nenn ich bestimmt ned zuverlässig.

schon ein starkes stück sich 7 tage vor AB beginn zu melden ! oder wie seht ihr das?

andere firmen , u.a. auch grösssere haben sich sofort gemeldet oder spätesten nach 1-2 monaten... wie schon gesagt weiter oben, alt eingesessen, verrostet...

nun bin ich woanders. hat siemens pech gehabt, das sie mich nicht genommen haben smile.gif))

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Uli!

Hallo alle anderen!

Deine Bekannte, ist das unsere Christiane?

Die würde Windows NT nämlich nicht als Kurs geben, sondern im Unterricht besprechen...aber egal.

Ihr wollt einen Augenzeugen-Bericht? Sollt ihr haben.

Also, als erstes muss man mal zwischen Siemens Auszubildenden und Siemens Auszubildenden unterscheiden :-)

Viele Standorte bilden in den neuen IT-Berufen aus, unter anderem Fachinformatiker.

Die haben aber selten mit der angesprochenen Paderborner Ausbildung zu tun.

In Paderborn wird von der Siemens Berufsausbildung das Berufsbild Fachberater Softwaretechniken ausgebildet, welches die IHK-Ausbildung zum Fachinformatiker Anwendungsentwicklung mit einschliesst.

Analog dazu beinhaltet der Fachberater Integrierte Systeme die Ausbildung zum FiSi.

Die Ausbildung richtet sich an Abiturienten oder Leute mit Fachabi und dauert 3 Jahre.

Verkürzung ist nicht vorgesehen!

Die Auszubildenden kommen aus Standorten innerhalb Deutschlands, werden aber zentral in der Theorie unterrichtet.

Dazu unterhält Siemens die betriebseigene Berufsschule Ausbildungszentrum für Technik, Informationsverarbeitung und Wirtschaft (ATIW genannt), einfach mal unter www.atiw.de informieren.

Die Seite ist übrigens mal als Projektarbeit im 5. Block von meiner alten Klasse erstellt worden :-)

Die Berufsschule ist im übrigen für alle Pflicht, da das Ausbildungsverhältnis in Paderborn eingetragen ist (IHK zu Bielefeld).

Die Ausstattung ist sehr gut, meines Wissens sind es z. Zt. 6 PC-Räume mit je 18 Maschinen. Im Juni waren alle Räume mit min. PII und 128 MB sowie grossen Platten ausgerüstet, das ganze ist natürlich voll vernetzt und man kann auch surfen.

Die Lehrer haben auch die Möglichkeit, sich im Trainingszentrum von Siemens 2-3 Wochen schulen zu lassen, bzw. mal im richtigen Betrieb mitzuarbeiten um neue Einblicke zu bekommen.

Trotzdem hatten auch die Schwierigkeiten bei der Einführung der neuen Berufe.... wie wohl jeder.

Sport ist in der BS auch Pflicht, aber eigentlich ist das ok. Siemens sponsert nämlich den Ahorn Sportpark, der topmodern ausgestattet ist und gute Möglichkeiten bietet. Die URL hierzu : www.ahorn-sportpark.de

Tja, dann gibt es halt 5 Blöcke mit je 5-6 Wochen Unterricht.

Als zweiten Teil der theoretischen Ausbildung gibt es die Seminare im Trainingszentrum der Siemens Ausbildung in Paderborn.

Das sind über 3 Jahre verteilt ca. 36 Wochen Kurse, die alle möglichen Themenbereiche abdecken. Ich liste mal kurz etwas für nen FIAE auf:

Betriebssysteme und Netze:

- BS Windows 9x, NT, 2000

- BS Linux

- Grundlagen Netzwerke

- Projektierung von lokalen Netzen

- Windows NT Netzwerkfunktionalitäten

Programmiersprachen:

- Perl

- Basis-Wissen in C, C++, Java, Visual Basic

- Systementwicklung mit

strukturierten Methoden

- Systementwicklung mit

objektorientierten Methoden

Datenbanken:

- Programmierung von

Datenbankschnittstellen (SQL)

- Datenbankkomponente INFORMIX-SQL

- Datenbankadministration unter Oracle

Seminare in:

- Total Quality Management

- Prozessmanagement

- Marketing und Logistik

- Marktorientierung

- Projektmanagement Grundlagen

- Kommunikationstrainings

- Cambridge First Certificate in English

Natürlich läuft das auch im Block ab.

Die Ausstattung der Schulungsräume (ca. 20) ist erstklassig. Alles da, vom Videonetz über OHP bis zum Beamer.

Haben die das Know how für eine Schulung nicht im Haus, dann werden auch externe Trainer engagiert.

Die Seminar dauern 1-2 Wochen und enden mit einer Prüfung.

Den Azubis werden für den Zeitraum des Theorieteils in Paderborn Wohnungen zur Verfügung gestellt, die natürlich möbliert und kostenlos sind.

Weiterhin gibt es die üblichen Reisekosten etc.

Der Azubi bekommt auch 2 Kreditkarten (AMEX und VISA) zur beruflichen und privaten Nutzung, beide haben ein verlängertes Zahlungsziel. Soll heissen, man muss erst nach 6 Wochen bezahlen.

Man kann auch als Azubi jedes Jahr 10 Belegschaftsaktien für einen Spot-Preis erwerben, VL gibt es auch usw. .....

Praxis ist dann wieder im Block am vertraglich vereinbarten Standort von Siemens.

Nach Ablauf der 3 Jahre hat man dann

a) das IHK-Zeugnis

B) ein Zertifikat über die Fachberater Ausbildung (enthält die Kursnoten)

c) das Cambridge First Certificate in English (wenn man es bestanden hat :-) )

Für das Fachberater Zertifikat muss noch eine schriftliche und mündliche Firmenabschlussprüfung abgelegt werden, die den Stoff der 3 Jahre wiederholt.

Jeder Azubi muss auch einen Fachvortrag (Kolloquium) vor Mitarbeiten und Ausbildern während der 3 Jahre halten, der ebenso in die Abschlussnote einfliesst.

Auch zu min. 4 Praxisphasen muss ein Praxisbericht erstellt werden (Projektbericht, ca. 15 Seiten), der dann benotet wird.

Natürlich hat auch das BS-Zeugnis Anteil am Fachberater-Zertifikat.

So, jetzt zum Niveau:

Siemens hat 1997 nur 4 Klassen FIAE und 4 Klassen FISI ausgebildet.

Im Jahr 2000 sind es schon jeweils 6 Klassen.

Die Bewerber sind trotzdem weiterhin sorgfältig ausgewählt und stellen eine sog. 'Positiv-Auslese' da.

Jeder hat sich im einem 2 tägigen Assesment-Center gegen 25 andere durchgesetzt.

D.h. natürlich, dass das Niveau von vorne herein recht hoch ist. Einige Kurse sind mir z.B. daher viel zu leicht gewesen.

Ich habe ich ohne lernen oder sonstigen Stress mit guten bis sehr guten Leistungen die Ausbildung hinter mich gebracht.

Das ging einigen so. Das ist natürlich auch ein Grund gewesen, warum es unzufriedene Gesichter gab.

Auch bei Siemens ist nicht alles Gold, was glänzt.

Zusammenfassend lässt sich aber sagen: im Vergleich zu anderen Ausbildungen erhält man hier eine der besten Ausbildungen in Deutschland. Ohne Übertreibung.

Das wird natürlich auch auf dem Arbeitsmarkt honoriert.

Trotzdem ersetzt die gute Basis bei Siemens keinesfalls Eigeninitiative und die Bereitschaft sich privat weiteres Wissen anzueignen.

Was sonst noch????? Grübel....

Gehalt ist Durchschnitt, meist bekommt man als fertiger Fachberater um die 63.000 im Jahr.

Bei Siemens gilt der Tarif IG Metall, d.h. es gibt kleine aber regelmäßige Sprünge.

Die Arbeit ist eigentlich abwechslungsreich und anspruchsvoll, ich habe im meinen Praxisphasen nie Hilfsarbeiten erledigen müssen.

Eher mal für einen Kollegen als Urlaubsvertretung einen 4fach Server mit dem BS und den Applikationen bestücken :-))

War schon geil, so ein Biest mit 4 GB RAM auszureizen smile.gif)

Ansonsten: schon in der Ausbildung Projektarbeit oder konkrete Probleme.

z.B. hat ein Azubi mal für die Abteilung einen Rechner, einen Scanner und nen CD-Brenner so zusammengeschaltet, dass die Dinger über eine HTML-Oberfläche durch CGI-Skripte bedient werden konnten. Von jedem Arbeitsplatz aus. Fand ich schon ganz cool.

Oder eine Ausarbeitung, wie man bootfähige NT-CD's selber erstellen kann, für Desaster-Recovery.

Auch ganz spannend.

Sonst noch Fragen?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Keine Fragen ...

*seufz*

ich glaube nur, ich hätte mich vielleicht auch mal bei Siemens bewerben sollen ...

ich arbeite zwar auch bei einer wirklich zeimlich sehr großen Firma die ihr auch alle kennt ... aber wir kriegen außer einer hundsmiserablen Berufsschule und Chaos in der Organisation nikkes ... *grummel*

das übliche halt.

also bewirb dich bei Siemens !! nur sei so schlau und bereite dich gut auf den Einstellungstest vor ... der soll nicht so easy sein wie bei manch einer anderen firma ...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

hoe?,

wir war das?, der Einstellungstest von mir bei Siemens (hab einen gemacht) war reichlich oede..., nix mit Teamgeist etc. es ging mehr um schoene Bilder zu verbinden und sehr viel Mathematik (nicht auf IT bezogen), die man unter einem riesen Stress bewaeltigen musste. Fragen zu IT kamen auch keine, und Durchsetzungsvermoegen? *hmm*, ich will hier nicht die Pferde scheu machen, aber sooooooo toll und einfach ist es nicht..., ich bin zwar zum "Gruppengespraech" eingeladen worden, bin aber nicht gegangen, da mir davon abgeraten wurde und ich eh schon eine andere Stelle hatte. Ausserdem liess die Antwort von Siemens zum "Einladungsgespraech" sehr sehr lange auf sich warten, deswegen auch schon die andere Stelle...

Naja, ich wollte hier nicht ueber Siemens her ziehen, da ich die Firma auch sehr gut finde, aber so ist eben...

Bjoern

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Danke für die Augenzeugenberichte,

wenn ich mir das so durchlese, dann bekomme ich schon so meine Zweifel ob ich diese Ausbildung oder den Test schaffe. Nicht das ich ein schlechtes Zeugnis hätte und an Teamgeist und Initiative mangelt es mir meiner Einschätzung nach nicht. Aber wenn meine Mitstreiter Killer-Abiturienten sind, seh ich recht alt aus.. Aber mit denen kann man sehr gut Teamarbeit machen. Mathe wäre auch eine Hürde, weil das nicht meine Passion ist (3+ aufm Fachabiturszeugnis).

Vorbereitung ist nichtmehr so intensiv möglich, da ich kürzlich vom Zivildienst freigstellt wurde und nun schon nächstes Jahr mit der Ausbildung anfangen will. Ergo sind die Einstellungstests dieses Jahr.

Aber wenns nicht klappt ist es zwar schade, aber kein Weltuntergang. Schliesslich gibts noch andere Betriebe.

Gruss,

Thodin

ps: Ich frage mich ob ich mich als Fachberater/IS UND als FISI bewerben soll, aber irgendwie sieht das dann so aus als ob ich nicht wissen würde was ich will .. hmm

[Dieser Beitrag wurde von Thodin am 19. Oktober 2000 editiert.]

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Nimm an der Diskussion teil

Du kannst jetzt hier posten und Dich später registrieren. Wenn Du bereits über eine Konto verfügst, melde Dich jetzt an, um mit Deinem Konto zu posten.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung jetzt entfernen

  Only 75 emoji are allowed.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorheriger Inhalt wurde wiederhergestellt.   Clear editor

×   Du kannst Bilder nicht direkt einfügen. Lade Bilder hoch oder lade sie von einer URL.

Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  

Fachinformatiker.de, 2019 SE Internet Services

fidelogo_small.png

if_icon-6-mail-envelope-closed_314900.pnSchicken Sie uns eine Nachricht!

Fachinformatiker.de ist die größte IT-Community
rund um Ausbildung, Job, Weiterbildung für IT-Fachkräfte.

Fachinformatiker.de App


Get it on Google Play

Kontakt

Hier werben?
Oder senden Sie eine E-Mail an

Social media u. feeds

Jobboard für Fachinformatiker und IT-Fachkräfte

×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Fachinformatiker.de verwendet Cookies. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung