Zum Inhalt springen

Chancen mit Realschule?


 Teilen

Empfohlene Beiträge

Servus!

Ich habe folgendes Problem. Ich habe 2005 die Schule beendet und habe den Realschulabschluss in der Tasche, Notendurchschnitt liegt zwischen 2,5 und 3.

Danach habe ich eine Ausbildung zum Techn. Assistenten für Informatik gemacht und diese auch bestanden. Eigentlich wollte ich danach mein Abitur nachholen, was aber leider aufgrund privater (finanzieller) Probleme nicht möglich war und ich dieses also abgebrochen habe. Nun sitze ich im Fachabitur, da ich dachte ich probiere noch diesen Weg. Die Probleme sind allerdings nicht weniger, sondern mehr geworden. Ich kann mich seit Monaten nichtmehr konzentrieren und sitze nur noch rum oder gehe gar nicht, da mir der Kopf einfach nicht danach ist. Also sind meine einzigen Abschlüsse die Realschule und der Techn. Assi.

Nun habe ich folgendes Problem. Da mein Fachabitur verhunzt ist, oder besser: sein wird, habe ich mir überlegt Praktika zu machen bei IT-Betrieben. Lphnt sich eine derartige Überlegung? Eventuell könnte ich ja damit mein Wissen praktisch unter Beweis stellen. Jedoch weiß ich nicht wie es da mit der Bezahlung aussieht, oder kann man Hartz4 beantragen?

Hatte mir das so vorgestellt das Fachabitur im Halbjahr abzubrechen und danach ein halbjähriges Praktikum zu starten.

Lohnt sich das?

Wie hoch sind die Chancen allgemein mit meinen Vorraussetzungen(wohne in Sachsen)

Entschuldigt bitte meinen miserabelnen Ausdruck, aber es ist schon spät und ich bin etwas verwirrt.

MfG

Pest

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Hi,

was für ein Fachabi meinst du den, das hat nämlich 2 Bedeutungen,hier kannst du nochmal nachgucken welche.

Da beides dir erlaub an eine Hochschule zu studieren geh ich davon aus das du auch auf eine solche willst. Wenn das richtig ist wäre noch gut zu wissen welches.

Wenn du hingegen nur einen normale ausbildung anstrebst könnte für dich auch die lösung mit dem Praktikum interssant sein. Immerhin könntest du dich dann mit dem Realschulabschluss (der alleine hat bei mir gereicht :D), deiner Ausbildung zum Techn. Assistenten für Informatik und einem hoffentlich guten Praktikumszeugnis bewerben. Damit könntest du gute Chancen haben, vorrausgesetzt du findest einen betrieb der kein Abi fordert.

ich hoffe ich konnte dir erstmal helfen, wenn du meine Fragen beantwortet gehts vll. noch besser.

mfg

P.S.: Es wäre noch hilfreich in welchem Bundesland du lebst, die Gesetzte unterscheinden sich nämlich.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Danke schonmal für deine Hilfe!

Also, ich versuche mich nochmal klarer auszudrücken ^^

Ich bin jetzt 23 und komme aus Chemnitz in Sachsen.

Ich habe 2005 meinen Realschulabschluss gemacht, mit einem Gesamtnotendurchschnitt von 2,5 - 3 (das weiß ich leider gerade nicht 100%ig da ich mein Zeugniss erst am 5.1. abholen kann, hab es leider verloren).

Habe also danach eine Ausbildung zum Techn. Assi gemacht und habe da einen Durchschnitt von 2,8 (habe ich soeben mal ausgerechnet). Habe wärend dieser Ausbildung auch ein Praktikum absolviert und habe die Beurteilung "gut" erhalten.

Nach der Ausbildung fing ich das normale Abitur auf dem zweiten Bildungsweg an, habe dies jedoch aus privaten Gründen abgebrochen. Auf der Suche nach einer Ausbildung kam ich dann an meine alte Schule, welche mir das Fachabitur erst einmal ans Herz legen wollte. Darin stecke ich nun. Jedoch fühle ich mich auf der Schulbank nichtmehr wohl und hatte seit Anfang des Schuljahres nur Probleme um die Ohren so das ich viele Fehlzeiten und somit sehr schlechte Noten habe. Deshalb überlege ich dieses nun abzubrechen und mich mit Praktikas durchzuschlagen um noch ein halbes Jahr Berufserfahrung zu sammeln und um mich meinem Ziel Fachinformatikerausbildung näher zu bringen.

Allerdings habe ich da so meine Bedenken wegend er Bezahlung oder eben hartz4 da ich ja irgendwie meine Miete usw. bezahlen muss, sowie den Batzen Schulden den mir mein Ex-Mitbewohner aufgedrückt hat (dies sind übrigens die oben erwähnten privaten Probleme).

MfG,

Pest

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Du hast mir zwar immer noch nicht gesagt was für ein Fachabi genau du machst, aber für deinen Plan eine Ausbildung als Fachinformatiker zu machen brauchst du dieses ja auch nicht dringen.

Leider weiß ich nicht was bei den Chefs lieber gesehen ist, Realschulabschluß +Ausbildung zum Techn. Assistenten für Informatik + 2 Praktika mit guten Bewertungen oder Realschulabschluss+ Ausbildung zum Techn. Assistenten für Informatik+ Fachabi + 1 Praktikum mit Guter Bewertung.

Ich weiß allerdings das die Ausbildung zum Techn. Assistenten für Informatik hier in NRW keine große Bedeutung hat, das wurde mir beim Bewerbungsgespräch mit meinem baldigen Ausbildungsbetrieb so gesagt als ich diese als Alternative sagte.

Zum sachen Geld: Ich weiß nicht ob und wenn ja ein solches Praktikum bezahlt wird, ich weiß nur das meinen Ausbildungsvergütung höher liegt als Harz 4 für eine Single Person ohne Kinder. Ob das auch auf dich zutreffen wird weiß ich net.

Vll. wissen noch andere aus dem Forum welche der Beiden Möglichkeiten bei Chefs lieber gesehen sind.

Wenn nicht musst du dich alleine entscheiden, und dabei kann dir dann auch keiner helfen.

mfg

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Hi,

das Abbrechen als Problem im Lebenslauf kannst Du vermutlich nicht durch ein Praktikum ausgleichen. Auf der anderen Seite - ein Arbeitgeber, der Dir gerne einen Ausbildungsplatz bietet, wird das auch ohne das Praktikum tun.

Ich hab aber selber ne recht aehnliche Geschichte hinter mir :)

Nach abgebrochener FOS war ich beim spaeteren Ausbildungsbetrieb zum Bewerbungsgespraech. Da mein Lebenslauf wie sie sagten "sehr abwechslungsreich" war, wurde mir dann ein kurzes unbezahltes Praktikum angeboten. Das hab ich dann gemacht, war auch super. Die verbleibenden Monate hab ich in Vertretung eines Kollegen als "Helfer" gearbeitet und damit erstmal normales Geld verdient. Als die Ausbildung dann begann war es beruhigend, dass schon alles unter Dach und Fach und ich fester Teil der EDV dort war. Andererseits hat die Ausbildungsqualitaet stark gelitten, weil ich ja alleine zurecht kam und mich auch gleich um die Mitauszubildende kuemmern konnte.

(Beim naechsten Jahrgang haben sie das aber wesentlich verbessert)

Jetzt mach ich das alles schon ein paar Jahre laenger und musste auch immer wieder mal Leute auf ihre Eignung als Admin pruefen. Von der heutigen Perspektive her: Mach das Praktikum nur, wenn es sinnvoll bezahlt wird, oder in die Ausbildung uebergeht.

Ansonsten machst lieber erstmal nen normalen Job und kuckst, dass sich Dein Leben wieder in Bahnen findet.

Oehm, und dass es nichts schlechteres gibt, als abzubrechen, ist Dir hoffentlich schon irgendwie klar...? :)

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Ich denke ein Abbruch des Fachabis wegen finazieller Not werden die wenigsten potientiellen Ausbildungsbetriebe negativ bewerten, insofern der Grund im Lebenslauf ersichtlich und glaubhaft ist.

Was kaum ein Betrieb will sind Bewerber, die Schule oder Ausbildungen abgebrochen haben, weil sie nicht wissen was sie wollen oder aus Unlust (was es ja auch oft genug gibt).

Dass ein abgeschlossenes Fachabi natürlich nie ein Nachteil beim Suchen einer Lehrstelle ist, sollte auch klar sein. Doch Realschule und dieser abgeschlossene Techn. Assistent sollten nicht die schlechteste Vorraussetung sein.

wurde mir dann ein kurzes unbezahltes Praktikum angeboten

Was heißt in dem Fall "kurzes" Praktikum?

Wenn es sich nur um wenige Wochen handelt würde ich mir das sparen, ich würde z.B. ein 3 wöchiges Praktikum als Referenz eines Bewerbers nicht sonderlich bewerten, da das Praktikum ja schon wieder zu ende gewesen ist, bevor man sich überhaupt richtig im Praktikumsbetrieb einarbeiten/zurechtfinden konnte. Bei mehreren Monaten sähe das schon ein wenig anders aus.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Ich bin wirklich kein fauler Mensch. Ich will UNBEDINGT den Fachinformatiker, aber ich schaff es seelisch momentan in der Schule einfach nicht. Dieses monotone kann ich momentan nicht gebrauchen, diesen Druck. Ja, ich würde lieber arbeiten, auch "nur" als Praktikant. Rauskommen aus der Wohnung, aus dem Alltagstrott etc. Ich denke ihr wisst worauf ich hinaus will. Zumal die finanzielle Sorge nicht klein ist. Da haben sich bereits gut um die 10.000 Euro angestaut. Bekomme ja mittlerweile auch Hilfe von der Schuldnerberatung.

Geht zwar im Prinzip niemanden etwas an hier, aber vielleicht Hilft es ja meinen Gedankengang besser nachvollziehen zu können.

P.S.: Hat jemand Erfahrungen von euch mit einem "Beruf" als "PC-Monteur"? Also anscheinend den ganzen Tag PCs zusammenbauen die verkauft werden. Das ganze wird mit Leistungslohn bezahlt. Ist das nicht vll. auch erst einmal eine Alternative? Sozusagen als "Berufserfahrung" und vorallem für mich um mehr Geld als nur Bafög zu haben.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Sry, finde keinen Edit Button. -.-

Habe mich jetzt die ganze Nacht damit beschäftigt.

Bin nun auf Weiterbildungen gestoßen im KURSNET der Arbeitsagentur.

Kann ich nicht auch soetwas machen? Und wird einem das bezahlt?

Sollte das gehen, bin ich dann "ein richtiger" Fachinformatiker??

MfG,

Pest

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Ich bin wirklich kein fauler Mensch. Ich will UNBEDINGT den Fachinformatiker, aber ich schaff es seelisch momentan in der Schule einfach nicht. Dieses monotone kann ich momentan nicht gebrauchen, diesen Druck.

Naja, als potentieller Ausbilder würde ich mich natürlich fragen, warum sich das Problem in einer Ausbildung plötzlich in Luft auflösen sollte. Die Ausbildung bedeutet nun mal auch Schule, teilweise monotone und einfache Arbeiten und auch Druck. Gerade in größeren Firmen, in denen man von wechselnden Abteilungen permanent beurteilt wird und die Beurteilungen mitentscheidend für die Übernahme sind, ist der Druck nicht ohne. Ich würde sofort denken, dass du falsche Erwartungen an eine Ausbildung hast. Schule dagegen wird von vielen Auszubildenden als willkommene Abwechslung empfunden.

In Vorstellungsgesprächen würde ich mir jedenfalls die Argumentation anders zurechtlegen.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Die Ausbildung bedeutet nun mal auch Schule, teilweise monotone und einfache Arbeiten und auch Druck.

[...]

Schule dagegen wird von vielen Auszubildenden als willkommene Abwechslung empfunden.

Aus persönlicher Sicht muss ich gimbo Recht geben. Ich selber habe vor der Fachinformatiker-Prüfung (die ich im November gemacht habe, Präsi habe ich in 2 Wochen) bereits eine abgeschlossene Ausbildung und anschließend noch 2 Jahren Fachschule (Vollzeit) gemacht. Und die Schule empfand ich trotz wesentlich mehr Lernstoff erheblich angenehmer als die Jahre der Berufsausbildung davor.

@Pestleyd

Wenn also dein Problem mit der Schule seelischer und moralischer Art ist, solltest du dir das gut überlegen, wie du weiter vorgehen möchtest.

Bin nun auf Weiterbildungen gestoßen im KURSNET der Arbeitsagentur.

Kann ich nicht auch soetwas machen? Und wird einem das bezahlt?

Sollte das gehen, bin ich dann "ein richtiger" Fachinformatiker??

Man korrigiere mich, doch meines Wissens kannst du im Rahmen einer Umschulung die Ausbildung innerhalb von 2 Jahren machen oder eine reguläre mit 3 Jahren, wobei hier eine Verkürzung unter bestimmten Vorraussetzungen möglich ist.

Die andere Möglichkeit (so wie ich das gerade mache), ohne Ausbildungszeit die Prüfung als Externer ablegen, dafür muss du allerdings mindestens das 1,5-fache der Ausbildungszeit als Berufserfahrung in diesem Berufsfeld nachgewiesen haben.

Die Arbeitsagentur würde dir glaube ich die Ausbildung nur als Umschulung bezahlen. Da solltest du dich aber unbedingt bei der Agentur genau erkundigen. Und hierbei ganz wichtig: Alle Infos, die dir die Arbeitsagentur mündlich erzählt, solltest du dir unbedingt schriftlich geben lassen (Merkblätter, Infobroschüren, Nennung entsprechender Paragraphen etc.). Teilweise wissen es manche Sachbearbeiter selber nicht genau und erzählen gerne mal nur Halbwahrheiten (persönliche Erfahrung).

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

gimbo hat schon das Wesentliche gesagt. Die Ausbildung wird kein Deut "entspannter" - eher das Gegenteil. Man ist täglich 8 oder mehr Stunden auf der Arbeit, muss lernen mit klaren Anweisungen zurecht zu kommen und ebenso mit Verantwortung. Das ist für Schüler/Studenten eine grosse Umstellung.

(Unentschuldigte/Häufige) Fehlzeiten werden da nicht mit einem Eintrag ins Klassenbuch oder schlechten Noten bestraft, sondern mit Mahnungen und ggf. einer Kündigung. Daher kann ich dir nur empfehlen erst deine Problem zu lösen und dann das Kapitel Ausbildung anzugehen.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Pestleyd,

(Unentschuldigte/Häufige) Fehlzeiten werden da nicht mit einem Eintrag ins Klassenbuch oder schlechten Noten bestraft, sondern mit Mahnungen und ggf. einer Kündigung. Daher kann ich dir nur empfehlen erst deine Problem zu lösen und dann das Kapitel Ausbildung anzugehen.

ich möchte mich dem Hinweis von Bigvic anschließen. Du hast also private (persönliche, seelische) Probleme, die einer Ausbildung bzw. Arbeit wahrscheinlich im Wege stehen (erschweren) oder sie zumindest nicht leichter machen. Deshalb würde ich dir empfehlen, dass Du dir Hilfe holst, z. B. beim Psychologen, um erstmal die bestehenden Probleme zu lösen. Danach wirst Du dich viel besser fühlen und kannst auch eine Ausbildung, z. B. zum FI (oder andere), machen.

Hilfe vom Psychologen ist auch deshalb sinnvoll, denn auch wenn Du deine Ausbildungszeit evtl. auch ohne Hilfe noch hinkriegst, die Anforderungen sind ja nicht allzu hoch, kann es sein, dass dich (darauf möchte ich hinaus) deine Probleme zu einem späteren Zeitpunkt, wenn Du also schon im Arbeitsleben stehst, wieder einholen - und dann geht alles von vorne los. Deshalb: besser ist es mit Hilfe vom Onkel Doc.

Gruß fach_i_81

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Vielen Dank!

Unabhängig von euren Empfehlungen habe ich genau diesen Schritt heute gewagt!

Oder besser, meine Freundin hat mich zum Arzt geschliffen.

Habe also noch immer am 5.1. meinen Termin bei der Schuldnerberatung, und nun auch einen Überweissungsschein zum Onkel Psycho.

Ist mir zwar unangenehm, aber vielleicht wirklich erstmal das beste. Jedenfalls bedanke ich mich bei euch, denn das dieser Weg sogar hier vorgeschlagen wird, und (wenn ich es so nennen darf) meine Situation verstanden wird/verständlich ist, macht mir jede Menge Mut diesen Weg zu gehen.

MfG,

Pest

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Ich hoffe du schaffst es, mit Hilfe des Onkel Psycho und deinem Schuldnerberater, dir deinen Traum zu erfüllen und eine Ausbildung als Fachinformatiker zu bekommen und diese auch so abzuschließen das du schnell einen gut bezahlten Job bekommst. Wenn du das schaffst dürftest du auch deine Schulden in den Griff bekommen.:D

Ich hoffe du meldest dich nochmal und berichtest uns wie's weitergegangen ist.

mfg RMD1995

P.S.: :uli dafür das du dich getraut hast zum Onkel Psycho zu gehen, ich stell mir das als verdammt schwer vor sich das zu trauen.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Deine Meinung

Schreibe jetzt und erstelle anschließend ein Benutzerkonto. Wenn Du ein Benutzerkonto hast, melde Dich bitte an, um unter Deinem Benutzernamen zu schreiben.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung wiederherstellen

  Nur 75 Emojis sind erlaubt.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorheriger Inhalt wurde wiederhergestellt.   Editor leeren

×   Du kannst Bilder nicht direkt einfügen. Lade Bilder hoch oder lade sie von einer URL.

 Teilen

Fachinformatiker.de, 2021 by SE Internet Services

fidelogo_small.png

Schicke uns eine Nachricht!

Fachinformatiker.de ist die größte IT-Community
rund um Ausbildung, Job, Weiterbildung für IT-Fachkräfte.

Fachinformatiker.de App

Download on the App Store
Get it on Google Play

Kontakt

Hier werben?
Oder sende eine E-Mail an

Social media u. feeds

Jobboard für Fachinformatiker und IT-Fachkräfte

×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Fachinformatiker.de verwendet Cookies. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung