Zum Inhalt springen

Freiberuf anmelden oder nicht?


 Teilen

Empfohlene Beiträge

Hallo liebe Fachinformatiker-Gemeinde,

ich hätte da eine Frage an Leute die sich mit dem Thema "Freiberuf" auskennen.

Erst mal, ich bin 18 Jahre alt und bin im zweiten Lehrjahr meiner Ausbildung zum AEler. Jetzt habe ich ein Angebot von einem Verein bekommen, für sie eine Homepage zu schreiben/gestalten und ich bekomme als Gegenleistung natürlich Geld.

Jetzt kommt eben noch dazu das ich Jährlich einen festen Betrag bekomme damit ich immer zur Verfügung stehe, um die Webseite dann zu warten oder zu überarbeiten wenn es Fehler gibt o.ä. UND ich bekomme einmalig einen höheren Betrag, damit ich ihnen eben diese Webseite schreibe.

So, soweit dazu. Jetzt hätte ich gehört diese Tätigkeit müsste ich als "Freiberuf" beim Finanzamt melden. Meine Frage jetzt eben dazu: Stimmt das? Muss ich diese Tätigkeit tatsächlich melden? Oder brauch ich da nichts beachten?

Vielen lieben Dank schon einmal im voraus!

Grüße

PATix

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Gewerbe anmelden.

"Freiberuf" wäre es, wenn Du lediglich künstlerisch tätig werden würdest; e.g. das Design per Tuschzeichnung auf Papier abgibst und den Rest jemand anders erledigt.

Dir steht die Möglichkeit offen, am Ende des Jahres eine vereinfachte Einnahme- Überschußrechnung abzugeben, quasi Einnahmen-Ausgaben=Gewinn und das dann zu versteuern. Anmeldung dürfte so um die 15-20€ liegen. Aber genaueres kannst Du auch erfragen.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Allgemein kann man sagen, zu den Freiberuflern zählen Ärzte, Anwälte, Unternehmensberater, Künstler und Publizisten. Im IT-Bereich gelten Ingenieurstätigkeiten, gestaltende und publizistische Tätigkeiten, Beratungstätigkeiten mit Hochschulabschluss, Lehrtätigkeiten, sowie Programmiertätigkeiten (Systemsoftware) zu den Freien Berufen.

Im IT-Bereich gibt es wieder Ausnahmen. Als publizistisch Tätige gelten: Online Journalisten, Online-Publizisten, Texter, Ghostwriter und literarische Übersetzer, sie sind somit Freiberufler. Gewerbe betreiben laut Finanzamt aber zum Beispiel Graphiker, Werbetexter und Designer, wenn sie sich an präzise Vorgaben des Auftraggebers halten müssen und somit nicht genügend eigenschöpferisch tätig sind.

Quelle

Gewerbe anmelden und Überschussrechnung machen ist korrekt.

Vergiss nicht, dass Du Einkommensteuer abführen musst, das vergisst man leicht in der ersten Zeit. Leg mal prophylaktisch ca. 30% Deiner Einnahmen auf die Seite, damit Du bei der Einkommensteuer keinen Schock bekommst.

Bearbeitet von Fisimatente
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Also ich würde es einfach einmal ausprobieren, ob der "Job" als Freiberuflich akzeptiert wird. Verlieren kannst du nicht wirklich etwas, sondern ansonsten musst du halt die Gewerbesteuer entsprechend nachzahlen.

Es geht dabei jedoch nicht unbedingt nur um "k+nstlerisch" tätig sein, sondern eine andere Möglichkeit ist eine ingenieursähnliche Tätigkeit. Darunter versteht das Finanzamt (?) jedoch nicht nur typische Ignenieursjobs, sondern generell Jobs, für die man ein bestimmtes Fachwissen benötigt, um sie auszuführen.

[...]Als Freiberuf oder freier Beruf werden – im deutschen Recht – Tätigkeiten bezeichnet, die nicht der Gewerbeordnung unterliegen. Sie betreffen nach § 18 EStG und § 1 PartGG selbständig ausgeübte wissenschaftliche, künstlerische, schriftstellerische, unterrichtende oder erzieherische oder (sehr) ähnlich gelagerte Tätigkeiten. Die freien Berufe haben im Allgemeinen auf der Grundlage besonderer beruflicher Qualifikation oder schöpferischer Begabung die persönliche, eigenverantwortliche und fachlich unabhängige Erbringung von Dienstleistungen höherer Art im Interesse der Auftraggeber und der Allgemeinheit zum Inhalt (§ 1 Abs. 2 PartGG).[...]

Der Vorteil dabei ist halt, dass keine Gewerbesteuer anfällt.

In dem Verdienstbereich, in dem du dich bewegst (bis 24.500€/Jahr), wird jedoch eh noch keine Gewerbesteuer fällig. Von daher hätte es für dich keinen großen Vorteil. Einen Vorteil hätte es für dich eigentlich erst dann, wenn du über diesen Betrag kommst im Jahr.

Bearbeitet von Crash2001
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Hallo

ich würde dir auch empfehlen ein Gewerbe anzumelden, dann bekommst auch später keine Probleme, wenn du z.B. weil die Anfrage kommt einen PC zusammenstellen und Verkaufen willst. Und solange du (wie Crash2001 geschrieben hat) nicht allzuviel Gewinn machst, zahlst eh keine Gewerbesteuer.

Und ein Gewerbe anmelden ist wohl das einfachste was es gibt :)

1. Zur Gemeinde Gehen und Gewerbe anmelden

2. Falls du Umsatzsteuer ausweisen musst / willst musst auch noch zum Finanzamt, da du dann eine Umsatzsteuervoranmeldung machen musst

2.1 falls dein Umsatz nicht allzuhoch ist, musst du 1 Jahr lang jeden Monat abgeben, dann wirds verlängert auf 3 Monate und dann musst es irgendwann überhaupt nicht mehr vorab machen sondern nur noch mit der Steuererklärung

2.2 Umsatzsteuervoranmeldung kann man über ELSTER machen.

Für den jährlichen FESTEN Betrag würde ich einen Pflegevertrag abschließen der dann x Euro kostet und von beiden seiten gekündigt werden kann.

Gruß Hans-Jörg

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Deine Meinung

Schreibe jetzt und erstelle anschließend ein Benutzerkonto. Wenn Du ein Benutzerkonto hast, melde Dich bitte an, um unter Deinem Benutzernamen zu schreiben.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung wiederherstellen

  Nur 75 Emojis sind erlaubt.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorheriger Inhalt wurde wiederhergestellt.   Editor leeren

×   Du kannst Bilder nicht direkt einfügen. Lade Bilder hoch oder lade sie von einer URL.

 Teilen

Fachinformatiker.de, 2021 by SE Internet Services

fidelogo_small.png

Schicke uns eine Nachricht!

Fachinformatiker.de ist die größte IT-Community
rund um Ausbildung, Job, Weiterbildung für IT-Fachkräfte.

Fachinformatiker.de App

Download on the App Store
Get it on Google Play

Kontakt

Hier werben?
Oder sende eine E-Mail an

Social media u. feeds

Jobboard für Fachinformatiker und IT-Fachkräfte

×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Fachinformatiker.de verwendet Cookies. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung