Zum Inhalt springen

Externe Soundkarte gesucht


Gast -VALLHALLA-Swabek
 Teilen

Empfohlene Beiträge

Gast -VALLHALLA-Swabek

Einen wunderschönen guten Tag,

ich suche eine externe soundkarter o.ä., die an meinen pc angeschlossen ist und mit der ich folgene sachen machen kann :

eine 5.1 anlage anschließen (3 x klingen ausgang, sowie 3 x klinen eingang um den pc anzuschließen)

ein mikrofon eingang und ausgang ( um es am pc zu verwenden)

ein headseat aus und eingang ( ebenfalls um den sound vom pc auch auf kopfhörern zu habe)

einen oder zwei weitere eingänge mit der ich die 5.1 anlage versorgen kann ( hab da sonen bluetooth box. die atm auch nur über den pc läuft)

gib es sowas, womit ich einzelne eingange auf einzelne ausgänge verteilen kann?

so will ich z.b. den normalen sound vom pc über die 5.1 anlaga (3x ein und 3x ausgänge) und den sound vom ts etc., welcher auf einem extra kanal läuft auch NUR auf einen bestimmten kanal (headset/kopfhörer) ausgeben.

Das Trennen am pc ist kein problem, mir geht es lediglich um ein passendes externes gerät.

Warum will ich das? . ich will auch mal mit der 5.1 anlaga bzw. per kopfhörer musik hören können, ohne das der pc immer an ist

hab mit sowas leider keinerleig erfahrung

ich hoffe ihr versteht mein anliegen :D

herzlichsten dank im vorraus!

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Was du moechtest ist ein AV Receiver.

danke für die antwort,

aber rhabarber in einem receiver ist doch auch ein verstärker mit drin - den ich ja nicht brauche ( die 5.1 anlage hat selber einen)

und darüber kann man doch dann immer nur eine sache laufen lassen. also entweder anlage oder kopfhörer, oder? und ich bräuchte die möglichkeit, dass man alles gleichzeitig laufen lassen kann ( eben auf verschiedene kanäle verteilt)

p.s. an kopfsitze gewöhnt man sich mit der zeit ;)

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Mit Klingeneingängen sind vermutlich Eingänge mit Klinkenstecker (wie am mp3-Player oder so) gemeint. Ich gehe einfach mal von 3,5mm (Standard am PC und an Boxen-Sets, falls kein Cinch verwendet wird) aus.

Wie schon a3qui4s schrieb - das was du benötigst ist ein vernünftiger AV-Receiver und die entsprechenden Adapterkabel dann vermutlich auch noch. Ich meine AV-Receiver haben meist Cinch-Stecker - ausschließen, dass es auch welche mit 5.1-Klingenbuchsen gibt, will ich aber natürlich damit jetzt nicht.

Eventuell benötigst du dann halt noch ein Mischpult, um Mikro und Ausgang zusammen wieder zum PC zu bekommen.

Ich bin mir nicht sicher, ob du das 5.1-Signal auch wieder zurück in den PC bekommen können willst (dafür wäre dann vermutlich eine zweite Soundkarte notwendig, wobei mir aktuell auch keine bekannt wäre, die 5.1 Eingänge bietet- gibt es eventuell halt mit ausgelagertem Anschlußteil oder so), oder ob du es nur aus dem PC raus dann verteilen können willst an entweder die Boxen oder Kopfhörer.

Solange du keinen "richtigen" 5.1-Ausgang benötigst, sondern daran nur deine Boxen betreiben willst, könntest du eventuell auch bei Creative, Logitech & Co fündig werden.

Alternativ kann man so etwas zwar auch mit aktiven Frequenzweichen und einem Mischpult zusammenbasteln, aber günstiger wirds dadurch auch nicht unbedingt. Alternativ geht auch ein 5.1-Mischpult, was aber vermutlich noch teurer wird dann.

Ein USB-Headset wirst du an einem AV-Receiver vermutlich nicht betreiben können. Ob man ein Headset mit einem Stecker (dieser 4-polige Stecker) ohne Adapter nutzen kann dran denke ich auch nicht. Wobei ich ein Headset jetzt auch nicht unbedingt am 5.1-AV-Receiver betreiben würde. :rolleyes:

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Eine der Hauptzielgruppen, die externe Soundkarten nutzen, sind Musiker, die daran Mikros und Instrumente anschließen.

Darum werden die meisten Soundkarten auch garnicht im Computerladen angeboten, sondern in Musikgeschäften.

Du könntest mal schauen, was Online-Händler wie Session Music oder Thomann bieten oder dich in einem entsprechenden Fachgeschäft beraten lassen.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Damit bekommt man dann die Musik aus dem PC (per USB) raus. Vermutlich hat dieses Teil zusätzlich aber auch nur noch einen Kopfhörerausgang und eventuell einen Mikrofoneingang.

Weitere Eingänge (Headset, Cinch / Klinke / XLR) sind aber höchstwahrscheinlich nicht vorhanden, mit denen die 5.1-Anlage dann mit Musik versorgt werden könnte. Wobei man das natürlich dann wieder über die interne Soundkarte regeln könnte. Da hätte man dann aber vermutlich eher keinen 5.1-Eingang, sondern nur normale Stereo-Eingänge (bzw. Mono, falls ein Mikro dran sein sollte).

Sinnvoller wäre denke ich ein AV-Receiver (vielleicht sogar mit optischem Ausgang von Soundkarte zum AV-Receiver, damit die anderen Anschlüsse nciht blockiert werden an der Soundkarte).

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Es GIBT gute externe Soundkarten.

ASUS z.B. hat eine gute per USB.

ABER: Ich schließe mich dem allgemeinen Konsens an: AVR.

Ein günstiger Onkyo oder so sollte es schon tun.

Das auftrennen der Kanäle... mir wäre neu, dass das eine bezahlbare Soundkarte unterstützt. Um genau zu sein, wüsste ich grade nur einige wenige Professionelle Audiogeräte, die sowas unterstützen. Preislich liegen die alle aber jenseits der 500€.

BTW:

Sinnvoller wäre denke ich ein AV-Receiver (vielleicht sogar mit optischem Ausgang von Soundkarte zum AV-Receiver, damit die anderen Anschlüsse nciht blockiert werden an der Soundkarte).

Noch besser wäre direkt HDMI (GraKa reicht). Auf diese weise umgeht er die meist miserable Onboard-Karte und den Windows-Kernel (bei entsprechender Konfiguration).

Das ist imo die beste Lösung für eine Audiophile anbindung von PC an eine Audioanlage.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Hmmmm naja, dafür müsste das HDMI-Soundsignal aber erst einmal an der Soundkarte anliegen. Entweder haben sie einen eigenen Soundchip an Bord, oder aber die Soundkarte muss per S/PDIF-Kabel (kann evtl. zu Soundproblemen bei Spielen o.ä. führen) mit der Grafikkarte verbunden werden.

Dafür muss die Grafikkarte aber natürlich auch einen HDMI-Port anbieten und nicht nur DVI oder Display-Port.

Zudem muss den AVR dann auch einen HDMI-Eingang haben. Ein eventuelles Bildsignal kann so auch auf den Fernseher gebracht werden (Vorausgesetzt HDCP wird unterstützt).

Ob das Signal über HDMI aber wirklich besser ist als per digitalem Signal (optisch oder über Kupferkabel) ist die andere Frage. Mit der optischen Übertragung umgeht man auf jeden fall Brummschleifen etc., da es eine physikalische Trennung der Stromkreise gibt.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Ganz so Kompliziert ist es zum Glück nicht. Tatsächlich sollte es sogar schlicht Plug n Play laufen, sofern der Reciever HDMI hat und Audio über HDMI abgreifen kann (das kann tatsächlich nicht jeder oO )

Und das auf diesem wege das Signal besser ist, das kann ich garantieren ^^

Klar, der Vorteil der optischen Übertragung (

Mit der optischen Übertragung umgeht man auf jeden fall Brummschleifen etc., da es eine physikalische Trennung der Stromkreise gibt.
) geht verloren, allerdings muss man auch bedenken, dass hierfür das Signal erst einmal in optische Signale umgewandelt werden muss und anschließen wieder Reverse.

Das Problem hierbei ist, dass die Onboardwandler und die von den verbreiteten Soundkarten in aller Regel ziemlich zu Wünschen übrig lassen.

Ganz nebenbei bietet optisch/koax maximal Stereo oder kompirimierten Sourroundsound. Ausserdem ist die Bitrate beschränkt.

Ich fasse nochmal zusammen:

HDMI ist im moment die mit Abstand beste Lösung, sofern man über das Entsprechende Equipment verfügt

(GraKa mit HDMI-Ausgang, Verstärker mit HDMI-Eingang & DAC)

Nutzt man ein geschirmtes HDMI-Kabel sollte es in aller Regel auch keine Probleme mit lästigem Brummen geben.

Per HDMI lässt sich ein Bitstream realisieren, der Live vom DAC des Verstärkers Endkodiert wird.

Die Bandbreite reicht aus, um sogar HighRes-PCMs (24/192) oder gar DXD (24/352,8) zu streamen.

Der Audiostream über den HDMI-Ausgang der GraKa umgeht den Windows-Kernel (bei entsprechender Konfiguration), Onboard-Soundkarte und Audiotreiber und erreicht dadurch eine maximale Originaltreue

Bearbeitet von MephMan
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

@Topic:

Soweit ich das verstanden habe, hast du eine 5.1-Anlage,

die per 3,5mm-Klinke irgendwo angeschlossen werden kann?

(Hat die Anlage evtl zusätzlich noch einen digitalen Eingang?)

Du möchtest verschiedene Quellen anschließen - z.B. Handy, CD-Spieler, PC - und zwischen diesen

hin und her schalten können, richtig?

Ausserdem möchtest du, dass z.B. die CD auf dem Lautsprechersystem wiedergegeben wird,

während du am Headset die PC-Sounds hast?

Bis auf den letzten Punkt alles kein Problem.

Ich denke, für dich wäre wohl so etwas in der Art sinnvoll:

Creative Soundblaster X-Fi Sourround 5.1 Pro

Separater Kopfhörerausgang, Mikrofoneingang.

Allerdings kannst du hiermit dein Lautsprechersystem nur digital Ansteuern (SPDIF)

Oder (besser) eine ASUS Xonar U7

Hiermit kannst du dein Lautsprechersystem auch per 3,5mm-Klinke verbinden,

musst dann aber jedesmal umstecken, wenn du den Kopfhörer benutzen willst.

Alternativ kannst du dein Lautsprechersystem auch wieder per SPDIF anschließen.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

  • 3 Monate später...

Hey,

hat jemand von euch schon persönliche Erfahrungen mit dem Creative Soundblaster X-Fi Sourround 5.1 Pro gemacht? Habe auch noch diesen Testbericht hier gefunden, wobei der mich jetzt nicht so ganz überzeugt hat. Persönliche Erfahrungen wären mir lieber, falls einer von euch das Gerät benutzt hat. So wie ich das jetzt hier mitgelesen habe, würde der Genau meine Anforderungen erfüllen. Ich habe nämlich zuhause einen MacMini als Wohnzimmer Computer, der wiederum an dem Beamer angeschlossen ist. Mein Problem: Zurzeit betreibe ich den MacMini mit zwei herkömmlichen Aktivlautsprechern, die ich aber gegen ein paar bessere Mini Lautsprecher austauschen möchte. Habe schon ein günstiges 5.1 Set bei Teufel gefunden, dafür bräuchte ich aber eigentlich einen AV Receiver. Der MacMini hat leider nur einen herkömmlichen Kopfhöreranschluss. Also eigentlich wäre der Creative Soundblaster X-Fi Sourround 5.1 Pro genau das richtige für mich, oder? Oder ist sinnvoller lieber gleich einen Receiver zu kaufen?

Grüße!

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Das Lautsprechersystem musst du mit einem AV-Receiver fahren. Allerdings würde ich kein Teufel System nehmen, ich kann im preisgünstigen Bereich das Magnat Interior 5001 empfehlen. Ich benutze das selber mit einem Kenwood KFR-V7070D als Verstärker. Kommt gut, auch für Musikwiedergabe im Stereobetrieb sind die kleinen Magnat Boxen erstaunlich gut.

Allerdings würde ich, wenn es in den qualitativ höheren Bereich gehen soll, nicht zu einer Soundkarte, sondern zu einem Hifi-DAC greifen. Schau mal bei den Kollegen vom Hifi-Forum rein: http://www.hifi-forum.de/viewthread-252-3352.html

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Hey,

danke für deine Antwort. Werde mir der Frage nochmal ins Hifi-Forum umziehen…

Was hast du gegen Teufel? Habe neulich bei einem Kumpel mal so eine kleine 5.1 Anlage gehört und die war wirklich erste Sahne. Bin richtig beindruckt gewesen. Aber die Magnat Dinger sehe ich mir auch mal an…

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Hier ist mal ein Test zu dem Magnat-System: http://www.areadvd.de/hardware/2010/magnat_interior.shtml

Im Vergleich zu einem doppelt so teurem Teufel-System kommen die sehr gut weg. Allerdings stimme ich dem Test in einem Punkt zu: der Verstärker sollte Leistungsreserven haben (Mein Kenny leistet 5 mal 100 Watt und ist angemessen für das System).

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Dein Kommentar

Du kannst jetzt schreiben und Dich später registrieren. Wenn Du ein Konto hast, melde Dich jetzt an, um unter Deinem Benutzernamen zu schreiben.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung wiederherstellen

  Nur 75 Emojis sind erlaubt.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorheriger Inhalt wurde wiederhergestellt.   Editor leeren

×   Du kannst Bilder nicht direkt einfügen. Lade Bilder hoch oder lade sie von einer URL.

 Teilen

Fachinformatiker.de, 2022 by SE Internet Services

fidelogo_small.png

Schicke uns eine Nachricht!

Fachinformatiker.de ist die größte IT-Community
rund um Ausbildung, Job, Weiterbildung für IT-Fachkräfte.

Fachinformatiker.de App

Download on the App Store
Get it on Google Play

Kontakt

Hier werben?
Oder sende eine E-Mail an

Social media u. feeds

Jobboard für Fachinformatiker und IT-Fachkräfte

×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Fachinformatiker.de verwendet Cookies. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung