Zum Inhalt springen

100 Gbit "Daten Bar"


Empfohlene Beiträge

Grüß Gott Zusammen,

Unsere Firma zieht aktuell in ein neues Gebäude nach Stuttgart und wir werden dort aller Vorraussicht nach eine 100 Gbit Anbindung an ein Glasfaser Netz durchführen. Wir brauchen die Bandbreite hauptsächlich für Cloud-Dienste.

So eine Leitung wäre als junger Programmierer mein feuchter Traum gewesen und deswegen überleg ich mir gerade ob es ggf. für den ein oder anderen Interessant sein könnte so eine Leitung (realistischer Weiße im Bereich 1 - 10 GBit, schon da wirds schwer überhaupt nen Festplattenverbund zu haben der das hinbekommt.) gegen ein geringes stundenbasiertes Entgeld nutzen zu können um z.b. sehr große Datenmengen hoch oder runter zu laden.

Die Idee wäre das man zum bsp. mit einer externen Festplatte oder einem Laptop vorbei kommt um z.b. diese Platte komplett online zu stellen (nur als beispiel mit nem 10 Gbit link bekommt man bei einer entsprechenden gegenstelle und lesegeschwindigkeit theoretisch 4,5 TB in einer Stunde übertragen.) wir überlegen auch obs eventuell gegen eine monatliche gebühr interessant sein könnte seine daten einfach direkt bei uns zu lagern.

der unterschied zu "herkömmlichen" cloud / server betrieben wäre zum einen die extrem hohe geschwindigkeit und zum Anderen das man auch als privatmann einfach hinlaufen könnte und seine daten physikalisch hinbringen bzw. abholen könnte. Eine Möglichkeit wäre auch, das online ein 'download auftrag' eingestellt wird und man diesen download dann kurze zeit später auf einem datenträge wie einer bluray disc oder festplatte abholen kann.

über ne rückmeldung ob sowas interessant sein könnte würd ich mich sehr freuen.

Viele Grüße,

Jonas

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Ich hoffe, ihr habt gute Anwälte!

Nein mal im Ernst, ich weiß nicht wie das nach deutschem Recht gehandelt wird, aber ich glaube ihr seid allemal mitverantwortlich, wenn dort jemand was urheberrechtlich geschütztes verbreitet.

Und mal im Ernst, für Urlaubsbilder brauche ich keine 10 GBit/s.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Hallo zusammen,

Vielen Dank für die schnellen Antworten - mich interessiert erstmal ob es überhaupt interesse dafür gibt, rechtliche fragen würden wir dann bei einer eventuellen einführung klären.

Zu der sache mit 'platte vorbeibringen' - ich hab auch freunde in übersee oder ein paar hundert kilometer entfernten städten da funktionert das nicht so einfach mit vorbeibringen...

und die bildersammlung meiner mutter lieg glaub ich schon bei mehreren hundert GB :)

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Für Firmen mag so etwas eventuell interessant sein, falls sie selber keine dicke Leitung haben und schnell große Datenmengen verschicken müssen. Anderseits glaube ich aber ehrlich gesagt nicht, dass diesen Service viele Firmen in Anspruch nehmen würden, da wenn man selber halt nicht eine entsprechende Leitung hat, dann halt ein Datenträger versandt wird (eventuell per Express). Dies reicht normalerweise vollkommen aus.

Zudem habt ihr wenn ich das richtig verstanden habe EINEN Standort. Soll jemand aus Hamburg etwas nach Stuttgart fahren, um seine Daten dort hochzuladen?

Für Leute in Stuttgart KÖNNTE es halt unter bestimmten Umständen interessant sein - dies wird wohl eher nur auf einen kleinen Teil zutreffen.

es könnte für Mitglieder der Open Source Gemeinde interessant sein - anderseits verfügen diese oftmals auch schon über hohe Anbindungen durch Universitätszugänge o.ä..

Bei Privatleuten sehe ich eher keinen wirklichen Bedarf.

Entweder das File ist klein genug, dass ich es einfach so wo hochladen kann über die eigene Leitung, oder aber es wird auf einen Datenträger (CD, DVD, BD, USB-Stick, HD, SD-Card, MMC, oder ein sonstiges Medium) kopiert und dieser dann persönlich übergeben oder versandt.

Klar ist es mit ADSL immer noch Doof, große Sachen hochzuladen, aber auf der anderen Seite muss die Sachen dann ja auch wieder wer runterladen - und bis der sagen wir einfach mal 500GB (Image einer kleinen Festplatte) runtergeladen hat, dauert das auch so seine Weile (bei 16MBit/s z.B. auch so um die 3 Tage). In der Zeit ist die Festplatte auch schon per Post bei ihm.

Klar gibt es diverse Szenarien, bei denen man so einen Dienst in Anspruch nehmen könnte, aber ich denke alleine schon die geographische Komponente ist hier ein sehr beschränkender Faktor.

Die meisten haben einfach nicht so wichtige zeitkritische Sachen in dem Umfang - und wenn doch, wird es halt per Kurier verschickt.

Mir fallen zwar diverse Szenarien ein, in denen man eine schnelle Anbindung nutzen könnte, aber die meisten davon verstossen gegen irgendwelche Gesetze. (Tausch von Filmen oder sonstigem Material, Attacken auf irgendwelche Server, ...)

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Ich würde die Idee, die Firmenleitung für eigene Geschäfte oder private Vorhaben zu nutzen, ganz schnell wieder verwerfen. Stattdessen würde ich schauen, was ein Glasfaseranschluss für daheim kostet (Stichwort: Fiber-to-home bzw. "Fiber 100" und "Fiber 200" der Deutschen Telekom).

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Zusammen,

Danke für die Rückmeldung. Zu der Standort frage: Wir würden das als Pilot in Stuttgart machen, wenn das ganze Angenommen wird. Würden wir relativ schnell weitere 'Datenautomaten' zur Verfügung stellen.

@Progger: Warum etwas zuhause machen wenn es in der Firma schon da ist? Ausserdem hat man beim T-Com Anschluss keinen Upstream von mehreren Gbit...

Grüße,

Jonas

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

@Progger: Warum etwas zuhause machen wenn es in der Firma schon da ist?

Ich glaube, du hast deine Gedanken nicht zu Ende gedacht. Erst einmal, ist dein Arbeitgeber dann dein "Privoder" und haftet dafür mit, was du mit der Leitung machst. Darum wird meist die Private nutzung vom Internet in Firmen untesagt bzw. eingeschränkt. Das ist auch ein Punkt, bei dem die Geschäftsführer privat(!) haften, unabhängig von der Untenehmensform, da sie damit fahrlässig handeln. Selbst wenn das deiner Geschäftsführung nicht bewusst ist, solltest du sie nicht in so eine Situation bringen. Das ist schon ein heikles Thema und sollte nicht auf die leichte Schulter genommen werden, wie in etwa "ach da passiert doch nichts".

Das nächste, ist das Anbieten einer Dienstleistung. Wenn du Daten für deine Kunden speicherst, solltest du dir auch Gedanken über die Infrastruktur machen. Also Backups, Zugriffsschutz, etc. Wie verhinderst du, dass andere Arbeitnehmer (zB aus der IT) in deiner Firma darauf zugreifen können? Von den rein rechtlichen Sachen möchte ich garnicht sprechen. Da brauchst du mindestens stichfeste AGB, da kann dir auch nur ein Anwalt helfen. Die Idee, anderen die Leitung zur Verfügung zu stellen, ist zwar nett, aber eben auch heikel.

Ausserdem hat man beim T-Com Anschluss keinen Upstream von mehreren Gbit...

Dann miete dir einen Server bzw. die Infrastruktur für deinen Service in einem Rechenzentrum.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

HI Progger,

Danke für die Antwort! Also ich bin der Geschäftsführer der Firma - daher ist das Problem schonmal beseitigt ;)

Wir wollen das ja auch nicht 'hintenrum' anbieten sondern ganz offiziell. Selbstverständlich auch mit korrekter Infrastruktur, die wir sowieso auch für unsere Cloud Dienste haben (hier werden unternehmenskritische daten unserer Kunden gehostet, sicherheit ist hier prio 1A und wir setzen dafür ziemlich das non plus ultra der aktuellen speichertechnik ein.). Da wir hier ziemlich viel überkapazitäten haben überlegen wir gerade was man noch so damit anstellen könnte.

Was Du mit dem Rechenzentrum ansprichst: Die Idee ist ja das einer unserer Kunden einfach zu uns hingehen kann und seine daten wirklich bringen oder abholen kann. Das könnte ja bei richtig großen Datenmengen schon ein Vorteil sein. Das wär ja quasi ein Add-On zu den regulären Cloud diensten.

Grüße,

Jonas

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Deine Meinung

Schreibe jetzt und erstelle anschließend ein Benutzerkonto. Wenn Du ein Benutzerkonto hast, melde Dich bitte an, um unter Deinem Benutzernamen zu schreiben.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung wiederherstellen

  Nur 75 Emojis sind erlaubt.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorheriger Inhalt wurde wiederhergestellt.   Editor leeren

×   Du kannst Bilder nicht direkt einfügen. Lade Bilder hoch oder lade sie von einer URL.

 Teilen

Fachinformatiker.de, 2021 by SE Internet Services

fidelogo_small.png

Schicke uns eine Nachricht!

Fachinformatiker.de ist die größte IT-Community
rund um Ausbildung, Job, Weiterbildung für IT-Fachkräfte.

Fachinformatiker.de App

Download on the App Store
Get it on Google Play

Kontakt

Hier werben?
Oder sende eine E-Mail an

Social media u. feeds

Jobboard für Fachinformatiker und IT-Fachkräfte

×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Fachinformatiker.de verwendet Cookies. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung