Jump to content

Verwaiste IP Adressen finden

Empfohlene Beiträge

Moin,

folgende Situation. Wir haben im Unternehmen eine typische Windows Dom und je nach Art verschiedene Netze, ein Netz davon ist das Druckernetz. Wir haben dafür Listen wo was draufliegt, natürlich wurden diese über die Jahre nicht sauber gepflegt... viele Köche verderben den Brei usw.

 

Wie kann man jetzt schnell und möglichst Zeitsparend herausfinden, welche Adressen davon noch aktiv verwendet werden, und welche tot / frei sind?

 

Idee?

 

Dankeschön :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich kann wie gesagt nur dazu raten von Excel/One-Note oder sonstwas für Listen, in denen man seine IP-Adressen organisiert auf ein System, wie og, umzustellen. Das hat bei uns damals soviele "Karteileichen" entfernt und man konnte sich anschließend sicher sein, dass eine Adresse, die man bspw. für einen neuen Drucker verwendet, auch wirklich frei war.

Auch in diesen Systemen wird regelmäßig auf die entsprechenden Geräte gepingt, wie das aber im Detail alles funktioniert hat, weiß ich jetzt nach 3 Jahren auch nicht mehr.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Also ich kann auch nur empfehlen, ein IPAM-System zu nutzen, statt IP-Adress-Listen.

Natürlich kann man die Bereiche immer wieder durchpingen, jedoch könnte es ja durchaus auch sein, dass mal ein Netz komplett dekonfiguriert wird und die Geräte darin somit eh nicht mehr erreicht werden können.

Somit also besser DHCP und DNS-Server aufsetzen und schon hat man einen Überblick durch die vergebenen Leases. Bestimmte IP-Adressen sollte man natürlich als MDHCP-Eintrag (an eine MAC-Adresse gekoppelte feste DHCP-IP-Adresse) konfigurieren, damit sie sich nicht wechseln.

Je nach Firmengröße / Anzahl der Netze / Netzwerk Geräte kann man das ganz einfach auf Linux-Basis, unter Windows Server, oder aber mit professionellen Tools dafür machen.

Ansonsten hat man immer irgendwann "Netzwerkleichen" (entweder Einträge, die nicht mehr existieren, oder "freie" IPs, die jedoch doch für irgendetwas genutzt werden).

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Da das Kind nunmal in den Brunnen gefallen ist und offensichtlich keine ordnungsgemäße Verwaltung existiert, einmal komplett "durchpingen" (bspw. mit Powershell als 1 Zeiler) um zu gucken was belegt ist - vorrausgesetzt ihr könnt sicher sein, dass alle relevanten Geräte eingeschaltet und die Netzwerke laufen -, aufräumen und dann die Arbeit machen und auf o.g. Tools setzen, bzw. im simpelsten Fall auf DHCP umstellen (und den ordentlich pflegen).

bearbeitet von Eratum

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung jetzt entfernen

  Only 75 emoji are allowed.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorheriger Inhalt wurde wiederhergestellt.   Clear editor

×   Du kannst Bilder nicht direkt einfügen. Lade Bilder hoch oder lade sie von einer URL.


Fachinformatiker.de, 2019 SE Internet Services

fidelogo_small.png

if_icon-6-mail-envelope-closed_314900.pnSchicken Sie uns eine Nachricht!

Fachinformatiker.de ist die größte IT-Community
rund um Ausbildung, Job, Weiterbildung für IT-Fachkräfte.

Fachinformatiker.de App


Get it on Google Play

Kontakt

Hier werben?
Oder senden Sie eine E-Mail an

Social media u. feeds

Jobboard für Fachinformatiker und IT-Fachkräfte

×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Fachinformatiker.de verwendet Cookies. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung