Zum Inhalt springen

Staatl. gepr. Wirtschaftsinformatiker oder IT-Projektleiter?


 Teilen

Empfohlene Beiträge

Guten morgen,

 

und zwar stehe ich vor einer (für mich) schweren Wahl. Ich bin Soldat bei der Bundeswehr (IT-Feldwebel ausgebildeter FiSi) nun steht für mich in den nächsten Jahren eine IT-Weiterbildung statt.

 

Jetzt kann ich wählen zwischen dem Staatlich geprüften Wirtschaftsinformatiker und dem IT-Projektleiter.

Ich habe nur absolut keine Ahnung was zivil lieber gesehen ist, bzw. was einen weiter bringt..

 

Wirtschaftsinformatik würde mich eigentlich mehr interessieren weil ich das kaufmännische darin mag, jedoch hat der Wirtschaftsinformatiker auch gut 1/3 weniger Unterrichtsumfang von der Zeit.

Dies hört sich ja quasi schon so an als wäre der Wirtschaftsinformatiker weniger Wert..

 

 

Was habt ihr das für Erfahrungen? Danke für eure Antworten!

Bearbeitet von ITSaarland
.
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Ich muss zugeben, diese Kurse so nicht zu kennen. Werden diese, abseits der Bundeswehr, noch anderweitig angeboten?

Wie dem auch sei: Beide Begrifflichkeiten sind in der IT bekannt und werden auch wertgeschätzt. Etwas falsch machen kannst Du mit keinem von beiden. Der Wirtschaftsinformatiker ist klassischerweise eher ein Studium, während der Projektleiter sich häufig durch Kurse, IHK-Lehrgänge und Co. auszeichnet. Zumindest kenne ich das so, aus der Privatwirtschaft.

Ich würde es vor allem davon abhängig machen, was Du lieber machen würdest und wo Du hin möchtest. Studierte Wirtschaftsinformatiker z. B. gibt es in so gut wie jedem Metier, zumeist aber Produkt-/Entwicklungsnah: Von der Softwareentwicklung selbst über die Schnittstelle Fachabteilung/Entwicklung, das Consulting bis hin zur Team-/Projektleitung. Der Projektleiter ist da naturgemäß etwas eingeschränkter, hat dafür häufiger eine Schnittstelle im Bereich Netzwerk/Administration.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor 7 Minuten schrieb Errraddicator:

Ich muss zugeben, diese Kurse so nicht zu kennen. Werden diese, abseits der Bundeswehr, noch anderweitig angeboten?

Es sind beides tatsächlich Weiterbildungen der IHK, soweit ich weiß auf der Stufe des Operative Professionals.

 

Genau das habe ich mir auch gedacht Staatl. gepr. Wirtschaftsinformatiker können halt (auch wenn's gleichgestellt sein soll wissen wir ja alle wie es wirklich aussieht) auf der Jobsuche nicht mit Wirtschaftsinformatik Bachelor Frischlingen mithalten weil die Arbeitgeber dann halt natürlich lieber den Akademischen Grad nehmen.

 

IT-Projektleiter ist dann halt doch ziemlich spezifisch, jedoch halt eigentlich Wirtschaftsinformatik eher mein Favorit.

 

 

Wirtschaftsinformatik nach der Bw Zeit studieren fällt leider auch flach, schon früher einmal Informatik studiert und in Mathe durchgerasselt:facepalm:

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor 1 Minute schrieb Errraddicator:

Der Wirtschaftsinformatiker ist klassischerweise eher ein Studium, während der Projektleiter sich häufig durch Kurse, IHK-Lehrgänge und Co. auszeichnet.

Du darfst hier "staatlich geprüft" nicht mit dem Studium verwechseln. Es gibt ja auch den staatlich geprüften Informatiker (wurde bei uns zum Beispiel in der Berufsschule parallel zur Ausbildung angeboten für Interessierte). Ich glaube die korrekte Bezeichnung von der Weiterbildung, die der TO meint ist "staatlich geprüfter Betriebswirt Wirtschaftsinformatik". Und der IT Projektleiter ist eine Form der IHK Weiterbildung zum OP afaik. Und ja, die Weiterbildungen gibt es definitiv auch abseits der Bundeswehr.

Offiziell sind diese beiden Weiterbildungen nach EQR/DQR zwar auf dem selben Niveau wie ein Bachelor-Studium, in der freien Wirtschaft werden sie jedoch selten genauso wertgeschätzt.

vor 26 Minuten schrieb ITSaarland:

Ich habe nur absolut keine Ahnung was zivil lieber gesehen ist, bzw. was einen weiter bringt..

Ich glaube, das kann man schwer einschätzen. Es kommt vor allem auch darauf an, was dir mehr liegt. Die Projektleitung muss einem mMn zum Beispiel einfach liegen, um darin später wirklich erfolgreich zu sein, und auch die Praxiserfahrung ist dort ausschlaggebend.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor 1 Minute schrieb ITSaarland:

Wirtschaftsinformatik nach der Bw Zeit studieren fällt leider auch flach, schon früher einmal Informatik studiert und in Mathe durchgerasselt:facepalm:

Meinst du damit, dass du wegen Mathe jetzt gesperrt bist (was ich zu bezweifeln vermag, da so eine Sperrung meist sehr speziell ist, ähnlich wie die Anerkennung von CPs) oder, weil du der Meinung bist, dass du es nicht schaffen würdst?

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor 4 Minuten schrieb Rienne:

Ich glaube die korrekte Bezeichnung von der Weiterbildung, die der TO meint ist "staatlich geprüfter Betriebswirt Wirtschaftsinformatik".

Nein es ist wirklich rein der Staatlich geprüfte Wirtschaftsinformatiker, bieten scheinbar auch nur ein paar wenige IHK's an^^

 

vor 3 Minuten schrieb Rienne:

Meinst du damit, dass du wegen Mathe jetzt gesperrt bist (was ich zu bezweifeln vermag, da so eine Sperrung meist sehr speziell ist, ähnlich wie die Anerkennung von CPs) oder, weil du der Meinung bist, dass du es nicht schaffen würdst?

Genau wegen der Sperrung, habe den Prüfungsanspruch in Analysis verloren und das gibt's ja wirklich quasi überall und darf wegen Fach-Abi auch nur an die FH..

Und wenn ich da schon 3 mal durchgerasselt bin fraglich ob ich Mathe dann in 10 Jahren auf einmal bestehen würde.

 

 

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

OK, dann kann ich die Kurse zumindest besser einschätzen. Danke für die Aufklärung. ?

Dann würde ich den Projektleiter nehmen. Mit dem Wirtschaftsinformatiker verbinden die meisten doch das Studium und nicht eine Art Techniker/Betriebswirt. Somit läufst Du Gefahr, dass dies als eine Fortbildung zweiter Klasse gesehen wird. Der Projektleiter wäre, zumindest für mich und aus dieser Perspektive betrachtet, die sinnvollere Alternative, weil sie eigenständiger und vollständiger wirkt.

Abseits dessen fehlt mir nach wie vor die Frage, wohin Du möchtest. Dies hat einen massiven Einfluss darauf, welche Fortbildung sinnvoller erscheint.

Bearbeitet von Errraddicator
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor 1 Minute schrieb Errraddicator:

Abseits dessen fehlt mir nach wie vor die Frage, wohin Du möchtest. Dies hat einen massiven Einfluss darauf, welche Fortbildung sinnvoller erscheint.

Naja, also das mache ich wirklich davon abhängig wo die meisten Chancen sind, ich mag und mir liegt beides ohne Probleme, will natürlich schon irgendwie in eine, auch wenn vielleicht kleinere, Führungsposition.

Ich mag das Wirtschaftliche schon lieber aber mit meiner FiSi Ausbildung ist es schwer darüber zu schwenken wenn ich nicht gerade nochmal extra studieren würde. Habe gedacht vielleicht bietet sich der Staatliche geprüfte Wirtschaftsinformatiker den ich sowieso bezahlt bekomme dann an.

 

Achso und nur zur kurzen Erklärungen, alle diese Weiterbildungen werden Zivil ausgeführt, die Bundeswehr steuert einen dort nur ein und bezahlt das ganze. Projektarbeiten müssen auch bei Praktika in zivilen Firmen z.B. erstellt werden.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor 1 Minute schrieb ITSaarland:

Genau wegen der Sperrung, habe den Prüfungsanspruch in Analysis verloren und das gibt's ja wirklich quasi überall und darf wegen Fach-Abi auch nur an die FH..

Ich glaube nicht, dass du da wirklich nicht mehr an anderen FHs und/oder anderen Studiengängen (Wirtschaftsinformatik) studieren kannst. Wie schon geschrieben, bezieht sich so eine Sperrung ja meist nur auf die genaue Bezeichnung. Bei uns an der FH heißen die Mathematik Module zum Beispiel einfach nur "Mathe 1", "Mathe 2", "Statistik und quantitative Methoden" (und "Betrieblichens Rechnungswesen", sofern man das dazu rechnen möchte). Wenn du also lieber studieren wollen würdest, würde ich einfach mal Anfragen an die jeweiligen FHs stellen, inwieweit man wirklich gesperrt wäre bei den gewünschten Studiengängen.

Btw: In Hessen und Niedersachsen darfst du mit Fach-Abi auch an normalen Hochschulen fachgebunden studieren.

vor 5 Minuten schrieb ITSaarland:

Und wenn ich da schon 3 mal durchgerasselt bin fraglich ob ich Mathe dann in 10 Jahren auf einmal bestehen würde.

Mit entsprechender Nachhilfe und Motivation ist alles möglich. :) Zumal Mathe in Wirtschaftsinformatik oft "ein wenig leichter" ist als bei reiner Informatik. Ich habe es schon mehr als einmal erlebt, dass es je nachdem, wie es erklärt wurde, ganz schnell Klick gemacht hat bei Leuten, die vorher gar nichts verstanden haben.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Gut das werde ich auf jeden fall mal die Tage Anfragen, aber naja das liegt eh noch knapp 10 Jahre in der Zukunft außer ich mache es neben der Arbeit:)

 

Jedoch steht diese Weiterbildung auf jeden fall an ob ich will oder nicht, deshalb muss ich mich für den Wirtschaftsinformatiker oder IT-Projektleiter entscheiden. Sehr schwierig:wacko:

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor 10 Minuten schrieb ITSaarland:

Jedoch steht diese Weiterbildung auf jeden fall an ob ich will oder nicht, deshalb muss ich mich für den Wirtschaftsinformatiker oder IT-Projektleiter entscheiden. Sehr schwierig

Du hast doch eigentlich schon deine Entscheidung getroffen. Du schreibst immer wieder, dass du zum Wirtschaftsinformatiker tendierst. Dann würde ich auch genau das machen.

Einen großen Unterschied sehe ich nicht wirklich, was deine "Marktchancen" betrifft. Da zählt dann mMn noch eher die Berufserfahrung mit rein. Und auch Führungspositionen kannst du mit beiden Wegen erreichen.

Wie ich schon geschrieben habe: Zum Projektleiter muss man halt wirklich gemacht sein und man muss auch die Möglichkeit haben repräsentative Projekt zu leiten, um so seine Erfahrung zu sammeln/zu beweisen.

Und wenn du gar nicht mehr weiter weißt: Münze werfen! :D

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Die beiden Aufstiegsfortbildungen stehen auf unterschiedlichen DQR Stufen und haben unterschiedliche Voraussetzungen bzw. bauen sogar aufeinander auf ("Bachelor" -> "Master"). 

- IT-Projektleiter (Operative Professionals) = DQR 6, Bachelor/Meister/Techniker 

Staatlich geprüfter Wirtschaftsinformatiker (Strategische Professionals) = DQR 7, Master/Betriebswirt/Staatsexamen 

 

D.h. wiederum, dass du den IT-Projektleiter/Operative Professional (oder eine Vergleiche Qualifikation im Bereich DQR 6) als Voraussetzung für den Staatlich geprüften Wirtschaftsinformatiker benötigst. 

 

Neben den Projektleiter gibt es beim Operative Professional auch noch die Profile Entwickler, Consultant und Ökonom. Diese unterscheiden sich inhaltlich wenig, einzig die schriftlichen Prüfungen und das Abschlussprojekt haben einen anderen Schwerpunkt.. 

 

Edit, siehe: https://wis.ihk.de/informationen/spezialthemen/it-weiterbildung/ueberblick.html 

 

Bearbeitet von Hitami
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

@Hitami ich glaube du verwechselst gerade "geprüfter XY" mit "staatlich geprüfter XY". Der staatlich geprüfte Betriebswirt (und darunter fällt auch der staatlich geprüfte (Wirtschafts-)Informatiker ist niedriger als der geprüfte Betriebswirt. Gab hier erst vor Kurzem in einem Thread die Unterhaltung darüber, und dass das verwirrend sei. :)

Bearbeitet von Rienne
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

@Rienne Oh, ja! Beim Betriebswirt gibt es tatsächlich einen "staatlich geprüften Betriebswirt" (quasi Fachwirt) in DQR 6 und einen "geprüften Betriebswirt" DQR 7.  Für mich war der DQR 6 Betriebswirt ein "Fachwirt", den kleinen Betriebswirt kannte ich so nicht.  Wirklich sehr verwirrend.. wer sich die Namensgebung ausgedacht hat, typisch deutsch.

 

Das was ich zum Operative Professional und Stategischen Professional geschrieben habe ist aber trotzdem so korrekt ;) (das staatlich muss nur weg, das habe ich versehentlich vom OT übernommen)

Den  "staatlich geprüften Wirtschaftsinformatiker" gibt es afaik in der Form ja gar nicht(?), sondern den "staatlich geprüften Informatiker" (Techniker Abschluss) und eben die Strategischen Professionals mit den beiden Profilen Geprüfter Informatiker und Geprüfter Wirtschaftsinformatiker auf DQR 7 (wie der geprüfte Betriebswirt) auf den ich mich bezogen habe. 

 

Hier wäre jetzt die Frage, was @ITSaarland genau meint, vermutlich den "staatlich geprüften Informatiker", also eben den "staatlich geprüften Techniker für Informationstechnik". 

 

Bearbeitet von Hitami
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor 4 Minuten schrieb ITSaarland:

vielleicht gibt es ihn einfach nur noch nicht so lange, oder es interessiert sich wirklich niemand für den

Nein, die Bezeichnungen sind nur sehr verwirrend. Das ist auch wieder von Bundesland zu Bundesland unterschiedlich. Aber soweit ich weiß, gibt es halt beim "staatlich geprüften Betriebswirt" verschiedene Fachrichtungen (u.a. eben auch Informatik und Wirtschaftsinformatik) und ich kann mir gut vorstellen, dass der staatlich geprüfte Wirtschaftsinformatiker nur eine "verkürzte Schreibweise" davon ist. :)

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Dein Kommentar

Du kannst jetzt schreiben und Dich später registrieren. Wenn Du ein Konto hast, melde Dich jetzt an, um unter Deinem Benutzernamen zu schreiben.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung wiederherstellen

  Nur 75 Emojis sind erlaubt.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorheriger Inhalt wurde wiederhergestellt.   Editor leeren

×   Du kannst Bilder nicht direkt einfügen. Lade Bilder hoch oder lade sie von einer URL.

 Teilen

Fachinformatiker.de, 2022 by SE Internet Services

fidelogo_small.png

Schicke uns eine Nachricht!

Fachinformatiker.de ist die größte IT-Community
rund um Ausbildung, Job, Weiterbildung für IT-Fachkräfte.

Fachinformatiker.de App

Download on the App Store
Get it on Google Play

Kontakt

Hier werben?
Oder sende eine E-Mail an

Social media u. feeds

Jobboard für Fachinformatiker und IT-Fachkräfte

×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Fachinformatiker.de verwendet Cookies. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung