Jump to content

Frage: Ausbildung, Weiterbildung oder sontiges?

Empfohlene Beiträge

Hallo,

meine Frage bekommt hoffentlich ein paar Antworten. Ich bin 28 und habe eine schulische Ausbildung zum kaufm. Assistenten Informationsverarbeitung, als auch eine duale Ausbildung zum Bürokaufmann (Kaufmann f. Büromanagement heute). Nach der schulischen Ausbildung hätte ich ein Jahrespraktikum machen müssen um die Prüfung zum INformatikkaufmann ablegen zu können, dieses musste ich wegen Krankheit abbrechen. Das war 2009, danach fand ich keine Anstellung als Assistent, deshalb der Bürokaufmann, weil mir in der Schule BWL und Rechnungswesen Spaß gemacht haben und ich dort sehr gute Noten erzielt habe. Abschluss war 2013, dort habe ich dann auch keine Anstellung gefunden, weil ich von Natur aus ein zurückhaltender Mensch bin. Dann habe ich paradoxerweise in einem Callcenter angefangen und Kundensupport im 2nd Level Technik für die Telekom, ca. 3 Jahre, gemacht. Dabei half ich dem Kunden seinen Internetzugang einzurichten, Probleme mit dem Router zu lösen oder habe die Leitung und den Anschluss aus der Ferne geprüft. Wegen Krankheit musste ich dann dort auch aufhören und habe dann im Servicecenter der Familienkasse Kunden zum Thema Kindergeld beraten, was 6 Monate nach meiner Einstellung geschlossen wurde. Seitdem befinde ich mich in einer beruflichen Reha und mache zur Zeit ein Berufliches Training. Dass soll mir Helfen wieder in den Arbeitsalltag zu kommen. Dabei bekomme ich auch Unterstützung um eine Arbeit zu finden. Diese Arbeit soll aber auf meinen bisherigen Ausbildungen aufbauen. Die Agentur für Arbeit und die Trainer sehen mich eher im kaufmännisch-vewaltenden Bereich, wobei ich eher in die IT möchte.

Eine Umschulung zum Fachinformatiker bezahlt mir die Agentur aufgrund meiner zwei Ausbildungen nicht. Nun habe ich ja auch schon eine Ausbildung im IT Bereich. Altenartiv zur Umschulung kann ich mich auf Ausbildungsplätze normal bewerben.

1. Wiviel Sinn macht es sich auf Asubidlungsplätze für den Fachinformatiker Systemintegration zu bewerben?

2. Gibt es Weiterbidlungsmöglichkeiten um in einem Unternehmen als Administrator zu arbeiten? (Kurze Erklärung: Ich möchte gerne in einem Unternehmen mit eigener IT arbeiten und dann die Netzwerke verwalten, User-Support betreiben, neue Systeme integrieren, Projekte durchführen und Arbeitsplätze einrichten)

3. Macht es Sinn sich über die Reha an Kursen für Zertifikate wie z.B. MCSA oder ähnliches teilzunehmen?

Vielen dank für jede Antwort. Ich bin gespannt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Also was den Formalen Bildungsweg angeht, wäre in deiner jetzigen Situation die Ausbildung wohl mit das beste! Soweit ich das aus deinen Schilderungen herauslesen kann, hast du ja scheinbar, auf die IT bezogen, lediglich die Erfahrung aus dem 2nd Level Support für die Telekom-Hotline. Diese Erfahrung gepaart mit einer Weiterbildung werden meines erachtens nicht ausreichen um als FISI Fuß zu fassen. Vor allem nicht wenn du Administrator werden möchtest!

Du musst natürlich auch Wissen ob dir dann der richtige FISI Alltag so auch liegen würde, und es wirklich das ist was du machen möchtest. Hast du denn schon praktische Erfahrung in mindestens einem der Fachinformatischen Bereiche gesammelt? Dazu zählt natürlich auch private Anwendung. Jetzt mit 28 eine Ausbildung zu suchen, in schwieriger Lebenslage, und dann zu merken das es vielleicht doch nicht das ist was du willst, wäre natürlich sehr ungünstig.

 

Ansonsten ist es natürlich keine schlechte Idee. Auch vom Alter her bist du ja noch "jung" genug um eine reguläre Ausbildung in Angriff zu nehmen. Du wirst dann eben mit deutlich jüngeren Azubis die Schulbank drücken. Wenn dich das nicht stört, dann solltest du es einfach versuchen, wenn du es denn wirklich willst.

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hey CCompiler, danke für deine Antwort.
Sowas habe ich mir schon gedacht. Allerdings wurde ich vor 2 Jahren im Vorstellungsgespräch gefragt warum ich noch eine Ausbildung in der IT machen möchte und ich darauf keine Antwort wusste.
Heute würde ich sagen, weil mein wissen nicht ausreicht um das zu machen was ich machen möchte und um mein Wissen zu erweitern.
Was meinst du mit praktischer Erfahrung im privaten Bereich?
Also meine Familie ruft mich immer an wenn was mit dem PC oder sonstigen Geräten(Fernseher, Smartphone, Router, Laptop) ist oder irgendwelche Anwendungen nicht funktionieren.
Ansonsten ist in meiner Stadt bald eine Ausbildungsmesse wo ich gerne auch nach Praktikas fragen möchte.
Durch Videos und Berichte im Internet habe ich mir den Tag eines FISI‘s schon öfter angeschaut und bin der Meinung, das es schon das ist was ich machen will.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Meine Frage auf die Erfahrung im privaten Bereich bezog sich eben darauf wie tief du schon in der Materie drin steckst. Ein Praktikum wäre natürlich eine sehr gute Idee! Wobei du natürlich, wenn du dich auf Ausbildungen bewerben möchtest (falls nicht schon geschehen) dich auch ranhalten solltest, da ja der reguläre Start meist im August liegt, was nicht mehr so lange hin ist.

Beim Praktikum natürlich darauf achten das sie dich auch wirklich an die Materie ranführen, und nicht nur als billige Aushilfskraft verheizen! Aber gut, das ist ja generell so eine Sache mit Praktikas, und das nicht nur in der IT.

Vielleicht könntest du aber auch durch Praktikas sogar einen anderen Weg als die reguläre Ausbildung einschlagen! Je nachdem wie fit du wirklich bist, gibt es da sicherlich Möglichkeiten.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Falls es deine Möglichkeiten / Voraussetzungen zulassen (?), stünde dir natürlich noch ein Studium zur Auswahl, wenn du das irgendwie finanzieren kannst. Wenn du die Zugangsvoraussetzung hast und noch nie bafög beantragt hast, kann das ein extremer türöffner sein. Du hättest dann schon etwas an BE (weil paar Ausbildungen, schon im Berufsleben tätig) und könntest dann in nem WInf / Inf - Studium noch theoretische Contens sammeln. ABER: Studieren ist anstrengend, gerade in diesem Bereich. Wenn dir das zu riskant ist, mach ne Ausbildung.

bearbeitet von Defneqon

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Moin und danke für den Hinweis.
Inzwischen habe ich auch eine Antwort vom Bildungsministerium Mecklenburg-Vorpommern, ich soll meine Zeugnisse zur Feststellung hinschicken und würde dann die Bescheinigung der Fachhochschulreife bekommen. Das werde ich wohl auch machen.
Vielen dank nochmal an die ganzen Antworten und Tipps.

Grüße,
it-tobi-1337

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Nimm an der Diskussion teil

Du kannst jetzt hier posten und Dich später registrieren. Wenn Du bereits über eine Konto verfügst, melde Dich jetzt an, um mit Deinem Konto zu posten.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung jetzt entfernen

  Only 75 emoji are allowed.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorheriger Inhalt wurde wiederhergestellt.   Clear editor

×   Du kannst Bilder nicht direkt einfügen. Lade Bilder hoch oder lade sie von einer URL.


Fachinformatiker.de, 2019 SE Internet Services

fidelogo_small.png

if_icon-6-mail-envelope-closed_314900.pnSchicken Sie uns eine Nachricht!

Fachinformatiker.de ist die größte IT-Community
rund um Ausbildung, Job, Weiterbildung für IT-Fachkräfte.

Fachinformatiker.de App


Get it on Google Play

Kontakt

Hier werben?
Oder senden Sie eine E-Mail an

Social media u. feeds

Jobboard für Fachinformatiker und IT-Fachkräfte

×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Fachinformatiker.de verwendet Cookies. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung