Zum Inhalt springen

Asus A7v133


 Teilen

Empfohlene Beiträge

Hallo Leute,

folgendes Problem:

Ich habe (schon des längeren) einen Rechner mit dem oben genannten Board. Außerdem is noch ein 1GHz Athlon TB, 384 SD-RAM, GF2MX SH MAX 64 ... . Dies spielt allerdings keine Rolle, da der Chipsatzlüfter schleift und deshalb ziemlich laut ist außerdem besteht ja die Gefahr, dass dann der Chipsatz zu heiß wird.

Jetzt meine Frage:

Will mir jetzt nen Passivkühler draufbauen, hat jemand damit schon Erfahrung? Oder ist das keine so gute Idee?

THX

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Original geschrieben von capitanx

da der Chipsatzlüfter schleift und deshalb ziemlich laut ist außerdem besteht ja die Gefahr, dass dann der Chipsatz zu heiß wird.

THX

An deiner Stelle würde ich das Board umtauschen, wenn der Lüfter schleift, so war es bei mir auch und nun habe ich ein Board mit einem leisen Kühler drauf.

Den Kühler tauschen Sie dir nicht aus, bei mir zu mindest, musste das ganze Board bringen und umtauschen.

Gruss INPUT

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Hi!

Wenn Du den PC nicht übertakten willst, dann ist es kein Problem, den Passivkühlkörper zu wechseln. Wenn Du einen grösseren aufsetzen kannst, dann würde ich das an Deiner Stelle tun, denn wenn Du dann dafür sorgst, dass Du zumindest ein wenig Luftbewegung im Gehäuse hast, dann ist es auch mit ein wenig übertakten kein Problem.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Ich habe auch das A7V133 und bis vor kurzem den Lüfter abgenommen, weil der auch zu laut war. Damit hatte ich keine Probleme.

Ich habe mir jetzt den alten Aktivkühler meiner Grafikkarte raufgepackt, da der Lüfter bedeutend leiser ist und trotzdem noch kühlt.

Wenn Du dir einen Passivkühler holen willst, dann brauchst Du keinen Wärmeleitkleber, der Kühler ist per "Haltebolzen" am Mainboard befestigt. Wenn Du das Mainboard ausbaust, kannst Du diese Bolzen hinten zusammendrücken und nach vorne herausziehen, so daß Du die Bolzen und das Mainboard nicht beschädigst.

Gute Passivkühler gibt es z.B. von Zalman, diese gibt es u.a. bei listan.de.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Klar, bei den Haltebolzen brauchst Du keinen Wärmeleitkleber, wohl aber Wärmeleitpaste, die musst Du ganz auf die Northbridge verreiben, und zwar so, dass Du die Schrift nicht mehr durchlesen kannst, aber auch nicht viel mehr als das. Dann den Kühlkörper auch einreiben mit WLP, mit dem Finger schön verreiben, danach mit einem Lappen abwischen. (Es geht hier nur darum, die Oberfläche anzugleichen). Du wirst sehen, dass, selbst wenn Du es wieder abwischst, immer noch in den kleinen Rillen was hängen bleibt, und das ist das Zeug, das Du willst. Dann den Kühler drauf, und fertig ist der Kühlerumbau.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Stimmt, Wärmeleitpaste wird auch gebraucht, aber ich würde die erstens nur auf den Chip packen und zweitens die nicht mit dem Finger verreiben, da auf der Haut, auch wenn sie noch so gut gewaschen ist, sich Fett befindet, welches die Wärme nicht so gut leitet.

Ich habe das immer so gemacht, daß ich den Kühlkörper vor dem eigentlichen Fixieren mit den Bolzen etwas hin- und zurückgedreht habe, damit sich die Paste verteilt. So sind wirklich die meisten Luftbläschen, die die Wärmeübertragung verhindern könnten, weggedrückt.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Original geschrieben von Eye-Q

Stimmt, Wärmeleitpaste wird auch gebraucht, aber ich würde die erstens nur auf den Chip packen und zweitens die nicht mit dem Finger verreiben, da auf der Haut, auch wenn sie noch so gut gewaschen ist, sich Fett befindet, welches die Wärme nicht so gut leitet.

Ich habe das immer so gemacht, daß ich den Kühlkörper vor dem eigentlichen Fixieren mit den Bolzen etwas hin- und zurückgedreht habe, damit sich die Paste verteilt. So sind wirklich die meisten Luftbläschen, die die Wärmeübertragung verhindern könnten, weggedrückt.

@ Eye-Q: Zugegeben, das mit den Fingern ist nicht ganz optimal, solange DU aber hier an einer Northbridge rumwerkelst, kein Problem. Da halte ich persönlich das Kühlkörper- auf Chipsatz-Reiben für weniger gut. Du kriegst nie eine einhundertprozentige Planung hin, das ist das Problem. Der Grund, warum man die WLP zweiseitig aufträgt, ist der, dass die Unebenheiten auf dem Kühlkörper ausgeglichen werden. Schau Dir mal diese Seite hier an, da ist es echt gut erklärt.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Ich habe keinen I-Net-Shop gefunden, aber ich würde mal zum Elektronik- oder PC-Händler Deines Vertrauens gehen, ob der solche Kühlkörper auch hat. Muß nicht so groß sein, sollte aber etwas größer als der Originalpassivkühlkörper.

Außerdem könntest Du ja auch mal im Shop noch weiter schauen, ob Du vielleicht nochwas haben möchtest, so daß die Versandkosten im Vergleich kleiner werden.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Original geschrieben von Sven Eichler

Du kriegst nie eine einhundertprozentige Planung hin, das ist das Problem. Der Grund, warum man die WLP zweiseitig aufträgt, ist der, dass die Unebenheiten auf dem Kühlkörper ausgeglichen werden.

Es stimmt, daß man nie einen hundertprozentigen Kontakt bekommt, aber wenn man auf beiden Flächen WLP aufträgt, dann könnte es sein, daß die zu dick wird und sich die Wirkung ins Gegenteil umkehrt.

Also: mit Wärmeleitpaste/-kleber nicht zu sparsam, aber auch nicht zu großzügig umgehen.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Sorry, habe den Thread zu spät gelesen .. bevor ihr irgendwas an dem A7V 133 macht lest erstmal das hier und freut euch :)

Wir haben hauptsächlich das A7V 133 im Einsatz und laufend beschweerden über besagten Lüfter. Privat setze ich das Board auch ein. Früher konnten wir die Lüfter so austauschen weil unser Händler mitgespielt hat. Dann kam ASUS und sagte .. nene, schickt das Board bitte ein. War eine zeitlang machbar, aber @home kann ich es mir nicht leisten auf mein Board zu verzichten. Auf der CeBIT 2002 dann die Rettung. ASUS gesteht den Fehler und bietet kostenlos einen passiven Kühlkörper an. Was man dafür machen muß? Ganz einfach, füllt das Formular unter

http://www.asuscom.de/support/mainboard/socketA.html

aus. So gut wie möglich. Das meiste ist nicht wichtig, aber je genauer man ist, umso leichter verstehen die es ;)

GANZ wichtig ist die Seriennummer des Boards. dann noch Problem mit dem Lüfter beschreiben, sagen das man auf der CeBIT von einem passiven Kühlkörper gehört hat und abschicken.

Dann ein bischen warten und mal in den Briefkasten gucken :)

Geht für Privatanwender schneller als über en Händler. Mein Fachhändler wartet heute noch :D

Gruß, 2-frozen

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

@ 2-frozen: DANGGEE!!! :OD :D :OD Endlich mal eine vernünftige Lösung! ;)

Jetzt ärgere ich mich, daß ich gerade vorgestern einen Passivkühler im Internet bestellt habe und mich das € 9,95 kostet, aber wer weiß, wozu man sowas gebrauchen kann, ich werde schon was finden. :D

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Dein Kommentar

Du kannst jetzt schreiben und Dich später registrieren. Wenn Du ein Konto hast, melde Dich jetzt an, um unter Deinem Benutzernamen zu schreiben.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung wiederherstellen

  Nur 75 Emojis sind erlaubt.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorheriger Inhalt wurde wiederhergestellt.   Editor leeren

×   Du kannst Bilder nicht direkt einfügen. Lade Bilder hoch oder lade sie von einer URL.

 Teilen

Fachinformatiker.de, 2022 by SE Internet Services

fidelogo_small.png

Schicke uns eine Nachricht!

Fachinformatiker.de ist die größte IT-Community
rund um Ausbildung, Job, Weiterbildung für IT-Fachkräfte.

Fachinformatiker.de App

Download on the App Store
Get it on Google Play

Kontakt

Hier werben?
Oder sende eine E-Mail an

Social media u. feeds

Jobboard für Fachinformatiker und IT-Fachkräfte

×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Fachinformatiker.de verwendet Cookies. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung