Zum Inhalt springen

Abschlußprüfung: Allgemein / Zeit / Programmierung


 Teilen

Empfohlene Beiträge

Hallo Leute,

meiner Meinung nach, waren die Aufgaben für die Anwendungsentwickler recht angemessen, und fast verständlich ;-) Vom Aufwand her gesehen war die Fachqualifikation aber recht Zeitraubend. Die meisten Azubis in meiner Firma mußten, wie ich, einiges der Zeit von der Kerqualifikation abknapsen (oder haben nicht alles geschafft)

Aber alles in allem konnte man die gestellten Fragen mit dem entsprechendem Wissen lösen.

Einen wichtigen Punkt habe ich jedoch anzumerken:

Eine Aufgabe war eine Programmieraufgabe, die in einer beliebigen Programmiersprache zu lösen war. Das Problem hierbei ist aber, dass diese Aufgabe für verschiedene Sprachen einen unterschiedlichen Aufwand mit sich zieht. Beispielsweise wären hier mit einem Unix-Shell-Script nur einige Zeilen notwendig gewesen (Ausgabeumleitung und Nutzung des Fieldseperators oder AWK). Auch andere Sprachen, die einen einfacheren Umgang mit Datensätzen ermöglichen (z.B. PHP3) ersparen viel Aufwand gegenüber Programmiersprachen wie zum Beispiel C. Hier hätte man mit einigem Programmieraufwand gehabt, um mit Schleifen die Datensätze in seine Bestandteile zu zerlegen. Aufgrund der unterschiedlichen Vorbildung, die wir aus den Betrieben und Abteilungen erhalten haben, war diese Aufgabe für einige zeitraubender als für andere.

Auch finde ich es utopisch davon auszugehen, dass jeder Programmierer die Syntax im Kopf hat. Zur Problemlösung stehen immer Onlinehilfen zur Verfügung, in denen man die genaue Verwendung von Funktionen und Anweisungen nachschauen kann. Ich will jetzt nicht sagen, dass hiermit nicht eine bestimmte Art von Wissen und Können erkannt werden kann, aber entfernt sich die Aufgabenstellung dadurch nicht ein wenig von der Wirklichkeit? (Ich hätte die Aufgabe auch besser lösen können, wäre ich nicht davon ausgegangen, daß keine Programmierung dran kommt :-( Sch..., daß ärgert mich wirklich!) Zum erkennen der Fähigkeit zum logischen Aufbau von Programmen reichen meiner Meinug nach Programmablaufpläne und Struktogramme.

Soviel zu meiner Meinung, was denkt ihr?

Gruß

Kami

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Gerade die Programmieraufgabe fand (und finde) ich in der Form gut.

Hier kann sich jeder so austoben wie er mag.

Ich habe z.B. für meine Prüfung (Sommer 2000) Perl als Sprache gewählt und so das Problem in 2 Zeilen lösen können.

Bei unserer haus-internen!Firmenabschlussprüfung hingegen war JAVA vorgeschrieben.... leider habe ich nach dem JAVA-Kurs nie wieder darin programmieren müssen und habe so nur wenige Punkte holen können.

Zu dem Syntax kann ich nur soviel sagen:

als Anwendungsentwickler sollte ich den grundlegenden Syntax wenigstens einer Programmiersprache im Kopf haben. Zumal es bei den IHK-Aufgaben ja nur auf grundlegende Konstrukte ankommt.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

<BLOCKQUOTE><font size="1" face="Verdana, Arial, Helvetica">Zitat:</font><HR>Zu dem Syntax kann ich nur soviel sagen:

als Anwendungsentwickler sollte ich den grundlegenden Syntax wenigstens einer Programmiersprache im Kopf haben. Zumal es bei den IHK-Aufgaben ja nur auf grundlegende Konstrukte ankommt.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Genau...die Sache mit dem Programmieren im trockenen ist höchst fragwürdig...

Ich denke niemand kann Verlangen daß man zu allen "denkbaren" Programmszenarios für die Prüfung sämtliche Funktionsdeklarationen samt Argumenten (in der richtigen Reihenfolge natürlich) auswendig lernt....gerade bei C/C++ halte ich das für fragwürdig, zumal auch höchst unrealistisch (niemand programmiert ernsthaft in C/C++ ohne Sprachreferenz).

Ein Struktogramm hätte bei dieser Aufgabe reichen müssen.

Watz

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Thema: schriftliches Programmieren

Es ist wohl extrem praxisfremd auf einem Stück Papier zu Programmieren. Da können wir ja gleich wieder auf die alten Lochkarten zurückgreifen (kennt ihr die eigentlich noch???). Weiterhin finde ich es absolut unfair nur 5 Sprachen zuzulassen (IHK Bayreuth: C/C++; Perl; Java; Basic und SQL ????). Jeder der in seiner Firma in einer dieser Sprachen programmiert hat ja einen enormen Vorteil gegenüber all denen, sie eine andere Sprache im Betrieb verwenden.

Lieber zeichne ich ein weiteres Struktogramm oder PAP als dass ich mir Gedanken über Komma, Strichpunkt und Klammer mache.

Dragi

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

  • 3 Wochen später...

<BLOCKQUOTE><font size="1" face="Verdana, Arial, Helvetica">Zitat:</font><HR>Original erstellt von Xtra:

Gerade die Programmieraufgabe fand (und finde) ich in der Form gut.

Hier kann sich jeder so austoben wie er mag.

Ich habe z.B. für meine Prüfung (Sommer 2000) Perl als Sprache gewählt und so das Problem in 2 Zeilen lösen können.

Bei unserer haus-internen!Firmenabschlussprüfung hingegen war JAVA vorgeschrieben.... leider habe ich nach dem JAVA-Kurs nie wieder darin programmieren müssen und habe so nur wenige Punkte holen können.

Zu dem Syntax kann ich nur soviel sagen:

als Anwendungsentwickler sollte ich den grundlegenden Syntax wenigstens einer Programmiersprache im Kopf haben. Zumal es bei den IHK-Aufgaben ja nur auf grundlegende Konstrukte ankommt.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Hi,

schließe mich Kami in einem Punkt an, der Zeitaufwand für die Programmieraufgabe hing sicherlich davon ab wie gut man welche Programmiersprache beherrscht. Ich z.B: hab' das Problem in VB gelöst, leider war ich schon ziemlich unter Zeitdruck und habe daher sicherlich nicht alle Punkte erreicht.

frown.gif

Leider konnte ich auch nirgendwo Zeit "abknapsen" bei uns war die Prüfung streng nach Teilen getrannt, will sagen der nächste Teil wurde erst ausgeteilt nachdem der andere abgeschlossen war.

Ich fand die Aufgabenstellung zur Programmieraufgabe

eigentlich ok, mit etwas mehr zeit hätte ich das locker zu 100% hingekriegt. Jemand der gut in Perl o.ä. ist hatte da natürlich einen Vorteil, aber das läßt sich meiner Meinung nach nie komplett verhindern.

:D

also denn, bye

E-Sorcerer

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Deine Meinung

Schreibe jetzt und erstelle anschließend ein Benutzerkonto. Wenn Du ein Benutzerkonto hast, melde Dich bitte an, um unter Deinem Benutzernamen zu schreiben.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung wiederherstellen

  Nur 75 Emojis sind erlaubt.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorheriger Inhalt wurde wiederhergestellt.   Editor leeren

×   Du kannst Bilder nicht direkt einfügen. Lade Bilder hoch oder lade sie von einer URL.

 Teilen

Fachinformatiker.de, 2021 by SE Internet Services

fidelogo_small.png

Schicke uns eine Nachricht!

Fachinformatiker.de ist die größte IT-Community
rund um Ausbildung, Job, Weiterbildung für IT-Fachkräfte.

Fachinformatiker.de App

Download on the App Store
Get it on Google Play

Kontakt

Hier werben?
Oder sende eine E-Mail an

Social media u. feeds

Jobboard für Fachinformatiker und IT-Fachkräfte

×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Fachinformatiker.de verwendet Cookies. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung