Zum Inhalt springen

Hitze oder Schlimmer?


 Teilen

Empfohlene Beiträge

Hallo,

hab ein riesenproblem seid kurzer zeit, weis aber net woher das kommen könnte,

und zwar verabschiedet sich mein rechner bei der geringsten anstrengung(3d, brennen, große sachen verschieben) und gibt alarm von sich, ich denke das ist nur ein hitze problem,

denn im moment ist er auf 100 herz getaktet und alles läuft gut

sobald ich auf 133 wieder mach (mir fehlt ja doch einiges an leistung)

also nochmal

athlon xp 2000+ (kumpel auch)

geforce 4 mx

MSI KT4V (kumpel auch)

Enermex Netztel EG 365 AX - VE

Der Hardwaremonitor sagt mir cpu temp´ca. 65 grad und system ca 42 grad, auf 100 herz bustakt, auf 133 gibt es aber keinen nennenswerten temp anstieg(1-2 grad höchstens und auch schankend)

das lustige ist

freund von mir hat zu 90% den selben rechner (nur brenner und andere festplatten und kleinzeug eben) und bei ihm geht alles einwandfrei in nem zimmer wo es viel wärmer ist wie bei mir und die hitze steht.

das prob hab ich erst seid nem monat, den rechner so seid knapp 5

mfg

Sev

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Das hört sich wirklich nach einem Temperaturproblem an, insbesondere die Systemtemperatur ist viel zu hoch (zum Vergleich: ich habe gerade mal 30°C, auch bei diesen Temperaturen). Was für einen CPU-Kühler hast Du denn? Wie sieht es mit Gehäuselüftern aus? Du solltest mindestens zwei haben, einen vorne unten, der Luft ins Case bläst, und einen hinten oben, der die warme Luft aus dem Case saugt.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Original geschrieben von Seve

hm inzwischen glaub ich es ist net die hitze

gestern lief er afu 72 grad heis auf 100 herz und alles ging einwandfrei

72 Grad ???

Du hast ein Hitzeproblem...

Wir testen gerade 3 Ghz Intel CPU´s mit FSB800, die liegen so bei 42 - 43 Grad.

Auch wenn du ein AMD hast, aber das finde ich schon ein bischen viel.

Cu

Alex

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Original geschrieben von Seve

Hallo,

hab ein riesenproblem seid kurzer zeit, weis aber net woher das kommen könnte,

und zwar verabschiedet sich mein rechner bei der geringsten anstrengung(3d, brennen, große sachen verschieben) und gibt alarm von sich, ich denke das ist nur ein hitze problem,

denn im moment ist er auf 100 herz getaktet und alles läuft gut

sobald ich auf 133 wieder mach (mir fehlt ja doch einiges an leistung)

Verabschieden kann sich ein Rechner auf verschiedene Weise .. bitte etwas genauer :) .... BlueScreen, schaltet sich ab ... friert ein (bleibt stehen) und piept willkürlich?

Ich hatte bei meiner Hardwarekonfiguration unter Win2k Probs mit FSB133 von daher will ich Temperatur nicht unbedingt als einziges Problem ansehen. Meine CPU-Temperatur ist für andere auch jenseits von gut und böse, allerdings noch in den AMD-Spezifikationen (bei Last nie unter 60 Grad aber immer noch unter 95 :D ). Dennoch läuft der Rechner problemlos. Falls es wirklich an dem Temperaturfühler liegen sollte ... überprüf mal deine BIOS-Einstellungen vor allem im Bereich des Hardware-Monitors. Dort sollte es eine Option geben die das Verhalten bei zu hoher Temperatur steuert, bzw. auch die Temperatur angibt, welche angeblich zu hoch ist. Desweiteren schau mal nach, ob dein CPU-Lüfter noch so rund läuft, wie du dir das vorstellst.

Gruss, 2-frozen

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

also ich muss sagen ich wohne dierekt unter nem mittelmässig isolierten dach mit zwei südseite Fenstern aber 72 Grad habe ich noch nicht hinbekommen.

ich würde halt ma aufmachen und e weng putzen oder so. oder nen Fetten Lüfter an das offene Gehäuse stellen oder den PC in nen kühleren Raum schaffen und schaun ob des da auch noch ist.

und als letztes kannst du auch noch die kühlmöglichkeiten erweitern

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Tja, also bei mir wars auch so. Hatte ein Hitzeproblem. Ist aber auch kein Wunder. Der beste Kühler kann keine kalte Luft ansaugen, wenn die Umgebungstemperatur zu hoch ist, und die ist bei mir derzeit bei 30 Grad in der Wohnung (und das kriegt man selbst mit sperangelweit geöffneten Fenstern in der Nacht nicht raus...). Hab jetzt aber einen kleinen Trick: Wer seine Wohnung kühl bekommen will, besorge sich bei Schöller oder anderen Firmen, die mit sowas handeln 5 kg Trockeneis (hat etwa minus 70 grad...) und stelle sich das in die Wohnung. Dann alle Türen und Fenster schließen und 2 Stunden warten und es wird bald wieder angenehm kühl. Dann klappts auch wieder mittem Compi...

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Dein Kommentar

Du kannst jetzt schreiben und Dich später registrieren. Wenn Du ein Konto hast, melde Dich jetzt an, um unter Deinem Benutzernamen zu schreiben.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung wiederherstellen

  Nur 75 Emojis sind erlaubt.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorheriger Inhalt wurde wiederhergestellt.   Editor leeren

×   Du kannst Bilder nicht direkt einfügen. Lade Bilder hoch oder lade sie von einer URL.

 Teilen

Fachinformatiker.de, 2022 by SE Internet Services

fidelogo_small.png

Schicke uns eine Nachricht!

Fachinformatiker.de ist die größte IT-Community
rund um Ausbildung, Job, Weiterbildung für IT-Fachkräfte.

Fachinformatiker.de App

Download on the App Store
Get it on Google Play

Kontakt

Hier werben?
Oder sende eine E-Mail an

Social media u. feeds

Jobboard für Fachinformatiker und IT-Fachkräfte

×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Fachinformatiker.de verwendet Cookies. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung