Jump to content

hintergrundmusik zur präsentation

Empfohlene Beiträge

hallo ich habe diese woche freitag die präsentation und fachgespräch.

ich habe eine weiterbildung zu systemkaufrau absolviert.

nun habe ich vor als zusätzliches präsentationsmittel musik einzusetzen.

ich bringe zur präsentation ein tragbares radio mit, zusätzlich verwende ich noch ein mikrofon welches ich am radio anschliesse und hineinspreche.

während der präsentation laufen folgende 3 musikstücke ab:

1. ozone mit haiduci <als gute laune lied zur einstimmung

2. schnappi das kleine krokodil <der aktuelle superhit aus den charts für alt und jung

3. costa cordalis mit "hossa" <das highlight für ältere PA mitglieder

dies hat für mich den vorteil das ich mich während der präsentation zeitlich orientieren kann da die 3 lieder etwa 15 minuten laufen.

ich finde das musik als präsentationsmittel sehr hilfreich ist denn in der praxis läuft ja auch in vielen computergeschäften musik.

nun meine fragen:

wie findet ihr meine gestaltung zur präsentation?

was sagen die gestanden IHK prüfer hier dazu?

ist die musikauswahl richtig?

ich bin für jeden tip dankbar.

liebe grüsse sybille

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

nun meine fragen:

wie findet ihr meine gestaltung zur präsentation?

was sagen die gestanden IHK prüfer hier dazu?

ist die musikauswahl richtig?

also ich würd das lassen... alleine schon wegen der wahl der lieder...

ich glaub dass das ziemlich lächerlich wäre wegen 3 leuten in ein mikro zu sprechen, dass ist keine riesen veranstaltung ;)

außerdem lenkt die musik nur von der Präsentation ab und wirkt unprofessionell, aber wenn du trotzdem daran festhalten möchtest: viel glück ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

öhm das ist nicht dein Ernst?

Willst du eine Präsentation machen oder das große Treffen der Pop-Kinder-Volksmusik präsentieren?

Grundsätzlich ist zwar eine Untermalung mit Musik bei Verkaufsgesprächen nicht schlecht aber im Fall der IHK völlig fehl am Platz. Kleiner Tipp es gibt sehr viele Menschen die Lied 1 + 2 mehr als schrecklich finden. Lied 3 ist natürlich auch absolut Top....

Btw. Hossa ist von Rex Gildo

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Heut ist doch der 1.Februar und nicht der 1.April oder? Ich hab ja schon beim Lesen des Threadtitels den Kopf geschüttelt, aber als ich gelesen hab, welche Lieder Du abspielen willst, hab ich mich gefragt, ob Du Dir schon im Klaren bist, dass eine Präsentation mit Fachgespräch einen gewissen proffessionellen Rahmen haben soll.

Meine persönliche Meinung: Totale Schnapsidee! Vergiss das ganz schnell wieder und konzentrier dich darauf, ne anständige Präsentation mit den normalen Stilmitteln zu machen.

Bis denn

Zornas (immer noch ungläubig den Kopf schüttelnd)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Also ich glaube ja so einige Dinge, aber sag mal ..... willst du uns ********en??? :beagolisc

Die Prüfung ist kein Medienzirkus und du bist bald Systemkauffrau und keine Werbepreisdurchsagerin bei real mit Hintergrundgedudel.

Musik bei der Präsi ist a) genauso nervend wie ungefragte Musik auf Homepages und B) alles andere als professionell.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

nein dies ist natürlich kein scherz!

meint ihr wirklich ich soll die musik weglassen?

das wäre für mich ein ziemliches problem da ich die präsentation und den zeitlichen ablauf darauf aufgebaut habe.

ich bin leider sehr unsicher vor der mündlichen prüfung und ohne musik hab ich gleich noch viel mehr angst.

wenn ich dann bei der präsentation ins stocken komme und dann totenstille im raum ist....

ich dachte mit mikrofon, musik und radio zu arbeiten ist proffesionell und zeigt

das ich als systemkaufrau alle präsentationsmittel sinnvoll einsetze.

denn ich verwende ja dann beamer, laser pointer, flipp chart, radio, mikrofon und musik ... damit hebe ich mich doch auch aus der grauen masse hervor und der prüfungsausschuss ist dann nicht so sehr gelangweilt....

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
ich dachte mit mikrofon, musik und radio zu arbeiten ist proffesionell und zeigt

das ich als systemkaufrau alle präsentationsmittel sinnvoll einsetze.

denn ich verwende ja dann beamer, laser pointer, flipp chart, radio, mikrofon und musik ... damit hebe ich mich doch auch aus der grauen masse hervor und der prüfungsausschuss ist dann nicht so sehr gelangweilt....

du bist keine entertainerin! du sollst die leute nicht irgendwie aufheizen!

du sollst ledeglich dein Projekt sachlich und professionell vorbringen und desswegen die ganze Präsi mit medien vollzustopfen ist einfach der falsche weg... aber das ist nur meine meinung :hells:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

so erst mal vielen dank an den admin StefanE für die wiedereröffnung dieses threats!

also ich bin für weitere meinungen dankbar.

aber ich sehe nur noch spielraum bei der auswahl der musikstücke.

ganz davon würde ich nur absehen wenn ein PA mitglied (sind ja einige onboard hier) sagen würde das sich mein vorhaben negativ auf die benotung auswirken oder ein grund für das nichtbestehen der prüfung wäre.

liebe grüsse sybille

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
nein dies ist natürlich kein scherz!

meint ihr wirklich ich soll die musik weglassen?

...

denn ich verwende ja dann beamer, laser pointer, flipp chart, radio, mikrofon und musik ... damit hebe ich mich doch auch aus der grauen masse hervor und der prüfungsausschuss ist dann nicht so sehr gelangweilt....

Da hab ich immer noch so meine Zweifel. :rolleyes:

Ja, das meine ich definitiv. Das lenkt eher von deiner Präsentation ab.

Vielleicht konzentrierst du dich mehr auf den INHALT deiner Präsi, Gerüchten zu Folge soll der bei der Benotung auch eine Rolle spielen.

Man kann auch mit recht einfachen Mitteln ne gute Präsi hinkriegen, dazu ist weder Musik, Artistik oder Feuerwerk nötig.

Ich hab meine eigene Präsi schlicht und ergreifend mit Folien und nem Overhead-Projektor gemacht. Keiner der Prüfer ist eingeschlafen...und gegähnt hat auch keiner. Ich hab übrigends ne 2 dafür gekriegt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hmm geh doch einfach mal davon aus wenn du in einem Prüfungsausschuss sitzen würdest. Was würdest du denken wenn dir jemand so eine Präsentation halten würde? Nicht nur das man damit seine Zukunft entscheiden tut auch die Auswahl deiner Musikstücke ist sehr merkwürdig. Würde ich Schnappi während einer "fachlichen" Präsentation hören müsste ich leider sagen: "Nein Danke" was anderes ist das wieder wenn du ne Präsentation für Kollegen usw. machst da könnte es passen aber doch nicht bei etwas so wichtigem.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo sybille,

jetzt mal wirklich ernsthaft: Die Idee ist wirklich nicht - naja - sagen wir mal gut.

Es erinnert doch stark an eine HSE24 Präsenation für das neuste Putzmittel als für eine seriöse Projektpräsentation (ich sag nur Schnappi das Krokodil).

Auch das Mirco weglassen.

Du wirst in keinem Theater sprechen, sondern in einem ganz normalem Raum, in dem deine normale Stimmstärke reicht.

Und auch, wenn du nen Hänger hast; du sollst/darfst nicht alles "runterbeten" nur, damit du im Zeitplan bist.

Hol kurz tief Luft, Sammel dich und rede weiter. Das ist alle mal besser als ein "Hossa" in der Pause zu haben *gg*.

Und die Prüfer werden dir das nicht krumm nehmen ;)

Und wenn du genug vorher übst, dann brauchst du auch keine Angst vor dem Total-Blackout zu haben...

Kurz: Musik weg, Micro weg, du selbst bleiben ;)

Alles andere hat Grundschulniveau. :mod:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Meinst du nicht, dass der Prüfungsausschuss denkt er wär im falschen Film?

Du bist nicht auf einer Silberhochzeit, wo du mit deiner Präsi die Familie ''anheizen'' sollst und bist auch nicht auf dem Jahrmarkt, wo du dein Karussel anpreist, weil es so schöne bunte lichter hat und so Kinder freundlich ist...

Das sind erwachsene Leute die eine junge Frau mit einem netten Lächeln und ein bisschen Selbstvertrauen erwarten, die sachlich aber locker/flüssig eine Präsi vorführt. Jeder IHK Berater würde dir davon abraten! Du hast warst ja bestimmt mal bei einer Bank und die haben versucht dir irgendetwas anzupreisen z.B. Bausparvertrag oder so. Hat der Mann in dem Anzug auch die Musik angeschmissen und so sein ''Produkt'' vorgestellt??

Bitte überleg es dir, sonst wären deine Anstrengungen für deine vielleicht sehr gut gelungene Präsi umsonst!

Zumal du ja auch die Reaktionen einiger User hier siehst und es sind ja auch viele dabei, die selber schon die Prüfung hinter sich haben und in dem Punkt Erfahrung haben ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Also um es zuerstmal nochmals klar herauszustellen:

Ich rate von der Musik ab!

Da du aber andeutetest, daß es unabwendbar wäre möchte ich dir doch wenigstens ans Herz legen keine Musik zum "anheizen" oder ähnliches zu verwenden - also Hossa ist dermaßen daneben, daß kann man ja nichtmal mehr in Worte fassen. Wenn dann würde ich zu einer möglichst neutralen Musik raten - vielleicht soetwas Panflöten mässiges oder von CDs wie z.b. Chill out moods ein Stück. Diese Musik wäre einigermaßen entspannend und unaufdringlich (es sei denn man ist eingefleischter HeavyMetalFreak). Somit hättest du deine Anhaltspunkte und es hätte weniger dieses "Deutschland sucht den Superstar Image".

Aber nochmals: Ich rate ab!

Was machst du eigentlich, wenn dich ein Prüfer bittet die Musik abzustellen, weil sie ihn irritiert?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Auch ich würde dir davon mehr als abraten!

Geh die Präsi zu Hause vor dem Spiegel durch, trag sie der Oma vor oder deiner Katze. Dann weisst du erstens sicher was du sagen willst (von Inhalt und Umfang her) und kriegst die nötige Sicherheit und ein Zeitgefühl.

Verzichte auf die Musik und ganz besonders auf solche Partylieder.

Das wirkt nicht seriös, sondern wie eine Zirkusvorstellung.

Stell dir vor du hälts ein Referat in der Schule. Mehr ists ja auch nicht.

Kopf hoch, üben, üben, üben und dann wird das.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
ganz davon würde ich nur absehen wenn ein PA mitglied (...) sagen würde das sich mein vorhaben negativ auf die benotung auswirken oder ein grund für das nichtbestehen der prüfung wäre.

Obwohl ich immer noch nicht so ganz sicher bin, ob Du uns hier alle nicht ganz gekonnt auf den Arm nimmst (Ich habe beim Lesen heute vormittag so laut gelacht, dass meine Kollegen aus den Nachbar-Büros rüberkamen!), antworte ich jetzt doch mal - auch wenn ich nicht weiss, warum meine Einschätzung als Vorsitzender des FISI-PA hier in Bonn mehr Gewicht haben sollte als die Meinung anderer, vernünftig denkender Forums-Mitglieder hier, die sich genau wie ich mit dem Thema Präsentation intensiv beschäftigt haben.

Ich sehe eine Präsentation mit Musikuntermalung - und dazu sogar noch mit Mikrofon - als sehr gefährlich an. Zwar KANN diese Idee vom zuständigen PA als innovativ und positiv bewertet werden. Aber die Gefahr, dass sich die Mehrzahl der PA-Mitglieder veralbert fühlen, die schätze ich viel höher ein.

Denn:

  • das wirkt marktschreierisch;
  • ein Verstärker ist unangemessen für die übliche Präsi-Raumgrösse;
  • Musik ist Geschmackssache und damit schwierig auszuwählen;
  • Musikuntermalung kann auch stören;
  • die Ernsthaftigkeit der Präsi droht verloren zu gehen.

Aber für sooo schlimm, dass Du alleine deshalb durchfallen könntest, halte ich selbst diese ...merkwürdige ;) Idee nicht.

So, entweder ich habe Dich jetzt zum Nachdenken angeregt - oder Du hast jetzt auch einen guten Grund, mich auszulachen. Damit stünden wir dann 1:1. ;)

gruss, timmi

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich rate dir ebenfalls von der Musik ab. Stell dir mal folgendes vor:

Du bist fertig mit der Prüfung hast einen Job als IT-"Irgendwas". Deine Firma hat einen großen Auftrag von einem Kunden bekommen. Zum Ende des Projektes präsentierst du eurem Kunden das fertige Projekt/Produkt. Kannst du dir vorstellen, dass während dieser ziemlichen wichtigen, professionellen Präsentation der Ergebnisse des Auftrages im Hintergrund stimmungsvolle Musik läuft? Nicht wirklich, oder?

Nichts anderes, als das von mir genannte Szenario, soll die Präsentation vor dem Prüfungsausschuss darstellen. Es ist eine Präsentation eines Auftrages vor dem internen oder externen Kunden oder sonstigen wichtigen Personen. Das ganze ist professionell zu sehen. Dort hat eine Untermahlung mit Musik nichts verloren.

Wie hier schon gesagt wurde, du bist keine Entertainerin, sondern hast ein professionelles IT Projekt durchgeführt, dessen Ergebnis nun präsentiert werden muss. Du sollst die Leute nicht stimmungsvoll unterhalen, sondern ihnen Fakten präsentieren.

Mein Rat: Lass die Musik auf jeden Fall weg!!

Wenn du Zeitprobleme hast, gibt es diverse andere Möglichkeiten dieses zu lösen. Am besten du übst die Präsentation vorher so lange - auch vor Publikum sprich Familie, Freunde, etc - bis du sie im Schlaf kannst. Dann bist du auch nicht mehr so nervös und es macht dir nichts aus, wenn zwischendurch kurze stille Pausen eintreten. Außerdem kannst du durch gezieltes üben dein Zeitproblem in den Griff bekommen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

:marine tolle idee mit der musik, aber sollte es vielleicht aufdringlich sein, nimm vielleicht einen kasten Pilsener mit, lockert die stimmung und, zumindest bei meinen kollegen, dauert es auch 15 minuten die kiste leer zu machen.

sollte das auch nicht helfen, empfehle ich salt´n pepa + bikini + wahlweise mit string oder ohne :eat:

ne zigarre kann man auch 15 minuten lang rauchen, nimm 6 mit falls schnelle raucher im PA ... aber nicht Monika L. nachmachen :P , zumindest nicht bei den verheirateten :D

ansonsten super idee ... :floet:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Du solltest ein solch ungewöhnliches Präsentationsmittel nur nach sehr reiflicher Überlegung einsetzen. Insbesondere solltest du dir klarmachen:

* Was willst du damit erreichen?

* Wie wirkt es auf dein Publikum? (Frage hierzu bitte, bitte, bitte keinen Marketingmenschen, sondern einen ITler!! Die meisten Marketingmenschen sind einfach zu technikbegeistert)

* Kann es das, was du darstellen willst, verdeutlichen? Oder ist es eher Schnickschnack und lenkt ab?

Denke unbedingt daran, dass deine Zuhörer einen seriösen und fachlich fundierten Vortrag von dir erwarten. Dem sollten alle deine Präsentationsmittel (inklusive auch dein Auftreten) angemessen sein. Das kann man - insbesondere angesichts deiner Musikauswahl - von deinem Vorhaben wahrlich nicht behaupten.

(Die einzige angemessene Musik ist meinem Empfinden nach "12 Minuten Stille" - leider habe ich den Komponisten vergessen)

Das Mikrofon würde ich ganz weglassen; wenn du vor deiner Schulklasse sprichst, hast du normalerweise mehr Zuhörer. (Und auch mehr Hintergrundgeräusche)

Das Mikro ist da eher lästig. Schließlich willst du ja auch mal was an der Wand zeigen, musst dein Laptop bedienen, das Flipchart, ...

Ich empfehle dir dringend, über Alternativen für Lösung deiner Probleme bzw. Ängste nachzudenken, z.B.:

* Eine kurze Stille ist nicht schlimm. (Außerdem ist sie viel kürzer, als sie dir scheint ;)) Die Prüfer wissen, dass du nervös bist, und wissen auch mit solch einer Situation umzugehen. Niemand hat ein Interesse, dich irgendwo reinzureiten - ganz im Gegenteil!

* Gegen die Angst vor einem Blackout können Moderationskärtchen helfen, auf denen du dir die wichtigsten Stichworte notierst. Wenn es dir hilft, auch den Einleitungssatz zu einer neuen Folie. (Vergiss aber nicht, dass du nicht die gesamte Präsentation ablesen, sondern einen freien Vortrag halten sollst.)

* um mit der Präsentationszeit besser klarzukommen, benutze eine Uhr.

Du kannst einen Analogwecker nehmen, auf eine volle Stunde stellen und zu Beginn der Präsentation die Batterie einlegen. So siehst du mit einem kurzen Blick, wieviel Zeit du noch hast.

* Übe deine Präsentation, so oft du die Gelegenheit hast. Dadurch bekommst du Sicherheit. Übe vor dem Spiegel, vor deiner Familie, vor Kollegen, ....

Übrigens würde ich dir auch vom Laserpointer abraten. Er ist zwar "modern", hat aber seine Tücken:

Wenn du (natürlicherweise) nervös bist, kann deine Hand leicht zittern. Über die Entfernung zur Wand wird dieses eigentlich unsichtbare Zittern soweit verstärkt, dass der rote Punkt dort zu tanzen scheint, was dich weiter beunruhigt ...

Lass diesen Teufelskreis also gar nicht erst entstehen. Stattdessen gehe näher zur Wand und weise mit der flach ausgestreckten Hand auf das, was du verdeutlichen willst. Wenn die Hand zu "grobauflösend" ist, nimm einen Kugelschreiber oder einen Zeigestock (nicht mit einem Finger zeigen)

Als Nebeneffekt kannst du so auch dein Publikum besser ansehen, ohne dass dein "Zeiger" zu verrutschen droht.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hm... Also besser als die Musik im Hintergrund wärs dann ja wahrscheinlich schon, wenn du die Präsi vorher auf Band sprichst und playback vorträgst ;)

Allerdings fänd ich es auch sehr interessant wenn du die Lieder auf den Präsi-Inhalt anpasst. Das ist aber schon anspruchsvoller, weil du dann wohl mehr Übergänge einbauen musst. Dadurch könntest du aber sogar genau den Seitenübergang kennzeichnen. Dann nimmste für die Bearbeitung vielleicht nen Songtitel 'working on it', für das Soll-Konzept nen Titel wie 'the new Solution' etc.

*hüstel*

Achso: Ich bin natürlich auch dafür dass du frei sprichst.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

ersteinmal vielen dank euch allen für die ratschläge!

tatsache ist das niemand (auch kein PA-Mitglied) mein vorhaben gut heissen konnte.

ok so viele leute können einfach nicht falsch liegen...

aus diesem grund stricke ich die präsi in diesem leider viel zu kurzen zeitraum noch einmal um.

also keine musik, kein radio und kein mikro!

mein grosses problem ist (das habe ich schon beim präsi üben bemerkt) das ich während der präsi

schnell den faden verliere und ins stocken komme.

nun habe ich beim üben bemerkt das mit musik alles leichter geht.

deshalb hatte ich meine präsi so aufgebaut das ich bei bestimmten abschnitten in den liedern die

aussagen zu meiner präsi gebe.

quasi die präsentation mit der musik getimt, und das hat supi funktioniert.

zudem dachte ich es könnte pluspunkte geben wenn ich musik, radio und mikrofon als zusätzliche präsentationsmittel einsetze.

jetzt hab ich aber wieder eine neue frage...

ist es erlaubt bei der präsentation karteikarten zu benutzen?

ich würde auf diese schreiben (stichpunkte) was ich zu welcher folie sage um zu verhindern das ich in der präsi den faden verliere...

nochmal danke für die vielen ratschläge

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Nimm an der Diskussion teil

Du kannst jetzt hier posten und Dich später registrieren. Wenn Du bereits über eine Konto verfügst, melde Dich jetzt an, um mit Deinem Konto zu posten.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung jetzt entfernen

  Only 75 emoji are allowed.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorheriger Inhalt wurde wiederhergestellt.   Clear editor

×   Du kannst Bilder nicht direkt einfügen. Lade Bilder hoch oder lade sie von einer URL.


Fachinformatiker.de, 2019 SE Internet Services

fidelogo_small.png

if_icon-6-mail-envelope-closed_314900.pnSchicken Sie uns eine Nachricht!

Fachinformatiker.de ist die größte IT-Community
rund um Ausbildung, Job, Weiterbildung für IT-Fachkräfte.

Fachinformatiker.de App


Get it on Google Play

Kontakt

Hier werben?
Oder senden Sie eine E-Mail an

Social media u. feeds

Jobboard für Fachinformatiker und IT-Fachkräfte

×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Fachinformatiker.de verwendet Cookies. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung