Fauch

Mitglieder
  • Gesamte Inhalte

    130
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

  • Tagessiege

    1

Fauch hat zuletzt am 28. August 2016 gewonnen

Fauch hat die beliebtesten Inhalte erstellt!

Über Fauch

  • Rang
    Reg.-Benutzer
  • Geburtstag

Letzte Besucher des Profils

754 Profilaufrufe
  1. Vollkommen richtig. Und was schließen wir daraus: Beides sind JOINS, und nichts anderes habe ich gesagt. Zudem ist alles was DBMS intern abläuft, der IHK völlig schnuppe und es wird nicht einen Punkt Abzug geben wenn man einen impliziten JOIN verwendet. Performance wird sowieso nicht beachtet, kann man auch nicht, da nie angegeben wird, welches DBMS denn nun verwendet wird.
  2. Okay, dann erklär uns doch mal den Unterschied zwischen SELECT User.name, ADRESSE.adresse FROM USER, ADRESSE WHERE USER.USERID = ADRESSE.USERFID und SELECT USER.name, ADRESSE.adresse FROM USER JOIN ADRESSE ON User.USERID = ADRESSE.USERFID Und bitte ausführlicher als "einmal steht da WHERE, und einmal steht da JOIN".
  3. Ich gebe dir recht, das ging etwas an der Aufgabe vorbei. Ich wollte damit nur unterstreichen, dass 1. Nur weil einmal WHERE und einmal JOIN da steht, die Antwort nicht unbedingt falsch sein muss. Schließlich lässt sich die Aufgabe genauso mit einem JOIN lösen. 2. Auch eine Lösung, in der einmal ein impliziter und einmal ein expliziter JOIN vorkommt, gleiche Ergebnisse liefern können.
  4. Das habe ich auch nicht gesagt. Mir ging es um die Begründung: Es ist etwas anderes weil einmal ein WHERE und einmal ein JOIN dasteht. Und das ist, auf IHK-Level, nunmal nicht definitiv richtig. Beispiel: SELECT User.name, ADRESSE.adresse FROM USER, ADRESSE WHERE USER.USERID = ADRESSE.USERFID ist das gleiche wie SELECT USER.name, ADRESSE.adresse FROM USER JOIN ADRESSE ON User.USERID = ADRESSE.USERFID Die Tatsache, dass die Queries das NICHT gleiche ergeben ist korrekt. Zu sagen, das ergibt sich automatisch daraus, dass einmal WHERE und einmal JOIN verwendet wurden, ist es nicht.
  5. In beiden Fällen wird das kartesische Produkt gebildet. Ob da WHERE oder JOIN steht ist zunächst einmal eine reine Frage der Syntax. http://stackoverflow.com/questions/1018822/inner-join-on-vs-where-clause Es gibt Unterschiede, wie die Statements intern von den DBMS abgehandelt werden, ist zunächst aber für die Prüfung irrelevant. Die WHERE syntax ist übrigens in der IHK-Prüfung absolut akzeptiert.
  6. Die "Where"-Bedingung ist in dem Fall auch ein JOIN, der wird zwar intern anders gebildet, bleibt aber ein JOIN.
  7. Ich finde es sehr sinnvoll, leider war unser Lehrer die größte Pfeife und konnte keinerlei Hintergrundinformationen liefern. Auch beim Informatikstudium an der FH ist BWL dabei.
  8. Jap. Wie gesagt, bei uns wurden auch einige Themen hoch gehandelt, IPv6 (kam nicht dran), USVs (kamen nicht dran) sowie 1-2 BWP Themen, die genauso wenig dran kamen.
  9. Bei uns (FIAE Sommer 2016) war wohl der Geheimtipp USVs, kam dann aber nicht dran...
  10. Es ging auch nicht darum, ob Leute mit null oder wenig Talent Game Artist studieren sollen oder nicht. Du hast aber gesagt, dass jemand mit Talent kein Studium benötigt. Es geht aber doch darum, inwiefern man von so einem Studium oder einer derartigen Ausbildung profitieren kann. Und da zu behaupten "man braucht es nicht", weil man ja Talent hat, ist so einfach nicht richtig. Auch talentierte Leute müssen geschult werden, das gilt für jeden Beruf. Die Aussage "das kann mann, oder halt nicht" ist meiner Meinung nach nicht haltbar. Ob jetzt eine AAA Spieleschmiede erste Station im Berufsleben wird oder nicht, ist erstmal irrelevant. Auch der Informatik M.Sc. Uniabsolvent landet nicht automatisch bei Microsoft, Apple oder Google.
  11. Sorry, aber das ist Quatsch. Das ist ein Beruf wie jeder andere und hat in erster Linie mit Üben, Lernen und noch mehr Üben zu tun. Die Idee, dass es da Leute gibt, denen das eben so nebenher mal zufliegt, ist Käse. Klar starten manche mit besseren Vorraussetzungen, das ist aber überall so. Hoffnungslose Fälle gibt's auch überall. Und das gilt sowohl für das klassische Kunststudium als auch für Game Artistry.
  12. Ich verstehe nicht, warum Du, als Web Developer mit 7 Jahren Berufserfahrung, eine Stelle annehmen willst, die sich hauptsächlich mit HTML/CSS/JS beschäftigt. Erstens ist das i.d.R. schlecht bezahlt, zweitens wird Dir das wahrscheinlich schnell langweilig bzw. ist unter deinem Niveau. Bewerben kannst Du dich, klar. Wenn's wirklich nur der klassische Frontend Job ist, dann sagen Sie dir mit deinen Gehaltsvorstellungen eh schnell ab
  13. Ich denke du rechnest da mit viel zu viel. Für HTML/CSS3/JS würde ich eher auf 30.000-40.000 tippen.
  14. Fairerweise muss man hierzu aber noch anmerken, dass ein Blatt mit der Syntax der Prüfung beigelegt ist.
  15. Meistens sind die SQL-Aufgaben aus der GA2 (dem was die beiden Berufe gemeinsam haben) deutlich einfacher. Hier ist sogar öfters schon ein join das höchste der Gefühle. Garantien gibt's aber keine.