Jump to content

Community durchsuchen

Zeige Ergebnisse für die Stichwörter "'pantrag_fisi'" in content geschrieben in Abschlussprojekte.

  • Suche mithilfe von Stichwörtern

    Trenne mehrere Stichwörter mit Kommata voneinander
  • Suche Inhalte eines Autors

Inhaltstyp


Forum

  • Orphaned Forums
  • CMS-Kommentare
  • Forum
  • Artikel
  • Intern
  • Ausbildung/Job
    • Ausbildung im IT-Bereich
    • IT-Arbeitswelt
    • IT-Weiterbildung
    • Stellenangebote für Fachinformatiker
    • Jobsuche, Bewerbung und Zeugnisse
  • Prüfungsforen
    • IHK-Prüfung allgemein
    • Prüfungsaufgaben und -lösungen
    • Abschlussprojekte
  • NEU: Frage / Antwort: 1. Frage stellen - 2. Antworten bekommen - 3. Die beste Antwort auswählen
    • Für Systemadministratoren und Netzwerktechniker
    • Für Anwendungsentwickler und Programmierer
  • Fachliche Foren
    • Administration
    • Programmierung
  • Sonstiges
    • News und Feedback zu Fachinformatiker.de
    • Small Talk
  • Fachinformatiker.de Treffen's regionale Treffen
  • Coffeehouse's Themen
  • Gaming Club's Allgemeine Themen
  • Gaming Club's Games
  • Coffeehouse's Soap

Kalender

  • Blogger Kalender
  • Fachinformatiker.de Treffen's Kalender
  • Gaming Club's Verabreden zum Zocken

Blogs

  • Fachinformatiker - Blog

164 Ergebnisse gefunden

  1. Könnt ihr mir eine kurze Rückmeldung geben oob man dies so übernehmen kann. Möchte mal paar meinungen dazu hören. Danke ================================================= Projektbezeichnung: Anbindung und Konfiguration einer SAN- Lösung Kurze Projektbeschreibung Durch die Umstrukturierung und Vergrößerung der Firma XXX GmbH soll eine neue IT-Infrastruktur angeschafft werden. Ein strukturiertes Netzwerk ist vorhanden und muss nicht erneuert werden. Durch das Alter des vorhandenen Servers, kommt es immer wieder zu Hardware Ausfällen. Durch die hohe Prozessor- / Arbeitsspeicherauslastung ist eine Verlangsamung des Warenwirtschaftssystems festzustellen. Um hier eine Leistungseffizientere Lösung zu erstellen, wurde eine gründliche IST- Analyse durchgeführt. Ziel dieses Projektes ist es, im ersten Schritt eine funktionierende IT-Infrastruktur zur Verfügung zu stellen. Meine Aufgaben innerhalb dieses Projektes sind die Installation der neuen Server, der SAN sowie die Virtualisierung bzw. Migration der vorhandenen Umgebung auf die neue Hardware und das Einbinden der Backuplösung. Zusätzlich bin ich für den Aufbau der Hardware vor Ort zuständig. Unterstützt werde ich dabei von einem Arbeitskollegen. Die Preiskalkulation führe ich selbst durch, sie wird von unserem Geschäftsführer kontrolliert und gegebenenfalls korrigiert. Nach der Fertigstellung des Projektes wird die Bereitstellung der Datenbank Greenware sowie der Buchhaltungssoftware Datev realisiert. In dieser Projektdokumentation beschränke ich mich auf die Anbindung und Konfiguration der SAN. Projektumfeld Das Projekt wird bei der Firma XXX in XXX durchgeführt. Vorbereitende Leistungen, wie zB: Testen der Hardware, Installation der Server, Einrichtung der SAN sowie das Erstellen der Hyper-V Templates, wird in der Werkstatt von XXX durchgeführt. Projektphasen mit Zeitplanung 1. Planung: (6 Std) 1.1. Soll 1.1.1. Welche SAN 1.1.2. Wieviel Speicherplatz wird benötigt 1.1.3. Welche Festplatten eignen sich 1.1.4. Vergleich der Festplatten 1.1.4.1. SATA, SAS oder SSD 1.1.4.2. Unterschiede 1.2. Welcher Raidverbund 1.2.1. Unterschiede der meist genutzten Verbunde 1.2.2. Vergleich der Möglichkeiten 1.2.2.1. Raid 5, 6, 10 oder Easy Tiering 1.3. Welcher Fibrecontroller 1.3.1. Unterschiede 1.3.1.1. SAS 1.3.1.2. iSCSI 1.3.1.3. Fibre 1.3.2. Geschwindigkeiten 1.4. Welche Fibre- Kabel 1.5. Vergleich 2. Durchführung (8 Std) 2.1. Überprüfung auf Funktion der gelieferten Ware 2.2. Installation 2.2.1. Konfiguration der SAN 2.2.1.1. Benutzeroberfläche 2.2.1.2. Firmwareupdates 2.2.1.3. Konfiguration des Raidverbundes 2.2.1.4. Konfiguration der Laufwerke 2.3. Montage der Fibrecontroller an zwei Servern 2.3.1.1. Durchführen von Firmwareupdates 2.3.1.2. Benutzeroberfläche 2.4. Anbindung der SAN an die Server 2.4.1. Konfiguration der Fibrecontroller an den Servern 2.4.2. Einbinden der Laufwerke von der SAN am Core-Server, sowie des Backup Servers 2.4.3. Konfiguration des BIOS am Core- Server um von der SAN zu Booten 3. Aufbau beim Kunden (2 Std) 3.1. Lieferung der Hardware 3.2. Aufbau und Anschluss der Hardware in dem vorhandenen 19“ Rack 4. Inbetriebnahme, Kontrolle und Überwachung beim Kunden (4 Std) 4.1. Überprüfung der Server 4.2. Überprüfung der SAN 5. Übergabe (12 Std) 5.1. Erstellen und Übergabe der Dokumentation 6. Fazit (3 Std) (35Std. ges.) Geplante Dokumentation zur Projektarbeit 1. Planung 2. Durchführung 3. Aufbau beim Kunden 4. Kontrolle und Überwachung 5. Übergabe 6. Fazit
  2. Hallo liebe Community, seid bitte so lieb und schaut einmal über meinen Antrag. Geht um den Fachinformatiker - Systemintegration. Bin dankbar für jede konstruktive Kritik. Vielen Dank im Voraus. Projektbezeichnung: Neukonzeption und Realisierung einer Firewall-Lösung zum Schutz vor bekannten und neuartigen Netzwerkangriffen Kurze Projektbeschreibung: Der Kunde, ein mittelständisches Unternehmen, wurde in der Vergangenheit bereits mehrfach Opfer von neuen, immer weiterentwickelten Trojanern. Um die wiederkehrende Bedrohung zu eliminieren, soll eine Lösung gesucht werden, die potentielle Bedrohungen in Echtzeit erkennt, analysiert und Gefahren frühzeitig abwehrt. IST-Zustand Der Auftraggeber verfügt derzeit über eine Watchguard XTM 3 Series Firewall und nutzt auf seinen ca. 40 Desktop-PCs und fünf Notebooks eine Endpoint-Lösung von Trend Micro Security. Diese vorhandene Hardware-Appliance ist für die Form des Angriffs nicht mehr ausreichend sicher, da lediglich der Basisschutz durch Portabsicherung aktiv ist und sie sich am Ende ihres Lebenszyklus (End of Life Cycle) befindet. SOLL-Zustand Ziel des Projekts ist eine Komplettabsicherung in Sachen Daten- und E-Mail-Verkehr vor modernen Bedrohungen. Applikationen und Internetverkehr sollen überwacht und protokolliert werden. Vorhandene Sicherheitsregeln werden durch neu definierte Regeln ergänzt, um die höchstmögliche Sicherheit zu gewährleisten. Projektumfeld: Die Planung erfolgt im Hause der * GmbH, einem mittelständischen IT-Consultingunternehmen, welches in * ansässig ist und * Mitarbeiter beschäftigt. Die Implementierung erfolgt beim Auftraggeber, der *-Kunde GmbH, ebenfalls ansässig in *, welche rund * Mitarbeiter beschäftigt. Die *-Kunde GmbH plant und realisiert * in ganz Deutschland. Projektphasen mit Zeitplan in Stunden: 1. Planungsphase 1.1 Gespräch mit dem Auftraggeber / Kunden zur Problemermittlung 1 1.2 Ermittlung von passenden Lösungen anhand einer bedarfsgerechten Marktanalyse 3 1.3 Lösungsvorstellung beim Kunden 2 1.4 Erstellung des Pflichtenheftes 2 2. Durchführungsphase 2.1 Beschaffung der Hardware und Lizenzen 1 2.2 Vorabkonfiguration der Hardware 5 2.3 Inbetriebnahme vor Ort 8 2.3.1 Bereitstellung der generellen Sicherheitslösung 2.3.2 Analyse und Anpassung der Sicherheitsrichtlinien zur Absicherung aller Dienste 2.3.3 Einrichtung der VPN-Verbindung zu externen Mitarbeitern und dem Dienstleister 3. Abschlussphase 3.1 Sicherstellung der korrekten Absicherung durch intensives Testen 4 3.2 Projektabnahme durch Kunden 1 3.3 Erstellung der Dokumentation 8 Gesamte Stundenanzahl: 35
  3. Hallo Community, ich mache eine Ausbildung zum Fachinformatiker Fachrichtung: Systemintegration und habe diesen Sommer meine Abschlussprüfung. Ich habe mir einige Anträge im Forum durchgelesen und jetzt auch meine erste Version erstellt. Über Feedback und Verbesserungsvorschläge würde ich mich freuen. 1 Thema der Projektarbeit Evaluierung und Implementierung einer neuen virtuelen Server und Client Umgebung, unter Berücksichtigung wirtschaftlicher und funktionaler Aspekte, um eine effizientere Arbeitsumgebung zu gewährleisten 2 Geplanter Bearbeitungszeitraum Beginn: 21.02.2017 Ende: 3 Projektbeschreibung Die Firma XXXXXX befindet sich in XXXXX und beschäftigt XXXX Mitarbeiter an einem Standort. Der Kunde hat ein veraltetes IT-System. Die Garantie ist längst abgelaufen, das Risiko des Ausfalls eines Gerätes ist sehr hoch. Zudem sind die Geräte sehr langsam und verzögern die tägliche Arbeit der Mitarbeiter erheblich. Zielsetzung des Projektes ist die Virtualisierung der physikalischen Server auf einem Hypervisor, zusätzlich werden die Client-Arbeitsstation durch Thin Clients ersetzt, welche sich mit einem neu eingerichtetem Terminal Server verbinden. Die Umsetzung des Projekts wird in den Räumlichkeiten der Abteilung XXXXX stattfinden. Auftraggeber sowie Kunde dieses Projekts ist die Firma XXXXX selbst. 4 Projektumfeld Dieses Projekt wird im Rahmen der Ausbildung als Abschlussprojekt im Ausbildungsbetrieb XXX in XXXX und beim Kunden XXXX in XXXX evaluiert und implementiert. 5 Projektphasen mit Zeitplanung Projektplanung: (07) - IST-Analyse 01 - Recherche und Vergleich von benötigten Komponenten 01,5 - SOLL-Konzept 02 - Erstellung Angebot 01 - Absprache mit internem IT Team und dem Kunden 01,5 Realisierung: (14) - Beschaffung der ausgewählten Komponenten 01 - Aufbau und Verkabelung der Hardware 02 - Grundkonfiguration des Hypervisors 01,5 - Virtualisierung der bestehenden Server 01,5 - Installation und Konfiguration des Terminal Servers 02 - Installation von Standardsoftware 01,5 - Übernahme der Daten der alten Clients 04 Testphase: (04) - Sicherstellen der Funktionalität der IT-Umgebung durch Tests 02 - Anspassung und Behebung von möglich festgestellen Problemen 02 Übergabe/Support: (02,5) - Übergabe und Einweisung 02,5 Dokumentation: (06) - Erstellung der Dokumentation 06
  4. Hallo Zusammen, ich würde euch gerne mal bitten über mein Projektantrag für mein IHK-Abschlussprojekt zu schauen und eure Kommentare dazu zugeben. Im folgenden einmal der Antrag: Projektbezeichnung: Evaluierung und Einrichtung eines Webservers mit Performance optimierten Content Delivery Network Ausgangssituation (Ist-Zustand): Die XXX ist ein Hosting-Anbieter, der im deutschsprachigen Raum seinen Kunden zahlreiche Internet-Dienstleistungen, wie Wordpress-Hosting, Virtual Server und Anwendungen (z.B. Microsoft Office 365) anbietet. Die Abteilung „XXX“ ist für die Betreuung der Bestandskunden Rund um Ihr Server Produkt zuständig. Zu den Aufgaben gehören beispielweise die Behebung von Systemfehlern oder Anwendungsfehlern der Kunden. Des Weitere stehen wir den Kunden für Optimierungs-/Konfigurationsmaßnahmen Ihrer Server beratend zur Seite. Die Kunden setzen hauptsächlich für Ihre Web-Präsenz den Webserver (apache2) unter Ubuntu/Debian (Linux) ein. Zielsetzung (Soll-Zustand): Ziel dieses Projekts ist die Evaluierung einer Möglichkeit zur schnelleren Übertragung der Webseite an die Besucher der entsprechenden Webseiten. Hierzu soll beachtet werden, dass weite Verbindungsstrecken bestmöglich mittels CDN kompensiert werden um die schnelle Auslieferung der Webseite zu ermöglichen. Die entsprechende Lösung soll auch zur Entlastung des Server-Systems beitragen, um entsprechende Ausfälle zu reduzieren. Ziel dieses Teilprojektes ist es, eine geeignete Lösung innerhalb einer Testumgebung zu evaluieren, einzurichten und zu konfigurieren, sowie die wichtigsten Funktionen für die performance-Optimierung als „Proof of Concept“ zu testen. Konsequenzen bei Nichtverwirklichung: -/- Projektumfeld/Rahmenbedingungen: Die Projektdurchführung wird in den Unternehmensräumen der XXX am Standort „XXX“ bei XXX durchgeführt. Projektplanung: 1. Analyse (8h) 1. IST-Zustand Analyse (2h) 2. Soll-Konzept Erstellung (2h) 3. Kosten-/Nutzen Analyse (2h) 4. Datenschutz (2h) 2. Entwurf/Planung (8h) 1. Pflichtenheft (1h) 2. Projektstrukturplan (1h) 3. Projektablaufplan (1h) 4. Kostenplan (1h) 5. Meilensteinplan (1h) 6. Kostenplan (1h) 7. Testkatalog (2h) 3. Durchführung (8h) 1. Evaluierung von Lösungen (2h) 1. SOLL Konzept-Erstellung (2h) 2. Einrichtung/Konfiguration (3h) 1. Grundeinrichtung (Linux Distribution) (1h) 2. Mailserver (20min) 3. Datenbankserver (20min) 4. Webserver (30 min) 5. Netzwerk (20 min) 6. Domainkonnektierung (DNS) (30 min) 3. Testphase (3h) 4. Dokumentation (9h) 1. Prozessorientierten Projektbericht erstellen. (9h) 5. Puffer (2h)
  5. Hallo, ich hoffe es wird richtig formatiert, hier ist mein erster Versuch eines Projektantrages zum Fachinformatiker für Systemintegration. Über konstruktive Hilfe oder Kritik würde ich mich freuen. __________________________________________________________- Antrag für die betriebliche Projektarbeit - Fachinformatiker für Systemintegration 1. Projektbezeichnung Umstellung des Helpdesk auf Swyxit 1.1 Kurzform der Aufgabenerstellung Für das Unternehmen soll eine neue Telefonanlage zur Verfügung gestellt werden. 1.2. Ist-Analyse Als ein Unternehmen im Gesundheitswesen ist es für den reibungslosen täglichen Ablauf unabdingbar, dass die IT technischen Probleme der Mitarbeiter auf Station und in der Verwaltung sicher aufgenommen und zügig klassifiziert und bearbeitet werden. Aktuell betreuen drei Helpdeskmitarbeiter 8 Krankenhäuser von 8 – 17 Uhr Montags bis Freitags über die Hotline. Alles läuft dabei über eine analoge Telefonanlage und wird dann über eine integriertes Rotationssystem an die unterschiedlichen Telefone weitergeleitet. In den Dienstzeiten geht der Anruf der nicht angenommen werden kann auf ein sogenanntes Sammeltelefon, dass die Mitarbeiter regelmäßig abrufen und die Anrufer entsprechend zurückrufen. Problem: ist das Sammeltelefon besetzt, erscheint für den nächsten Anrufer ein Besetzzeichen und es wird weder die Nummer aufgezeichnet noch besteht die Möglichkeit eine Nachricht zu hinterlassen. Vor den Servicezeiten gibt es optional einen Anrufbeantworter, auf den der Kunde sprechen kann und der direkt ans Ticketsystem weitergeleitet wird. 2. Zielsetzung entwickeln / Soll-Konzept 2.1 Was soll am Ende des Projekts erreicht sein? Ziel des Projekt ist es, dass alle Anrufe aufgezeichnet werden, damit sie vom Helpdesk nacheinander abgearbeitet werden können. Dabei sollen die Anrufer bereits selbst die Möglichkeit haben während des Wartens eine erste Einschätzung zu machen und das Problem so zu klassifizieren (z.B.: Druckerproblem, Softwareproblem, Hardwareproblem). Dies ermöglicht dem Helpdeskmitarbeiter schneller die Tickets zu bearbeiten und führt so zu einer schnelleren Bearbeitungsrate. Alles soll über den bereits Vorinstallierten SwyxServer geschaltet werden. Optional die Möglichkeit, ob direkt eine Verknüpfung zwischen AD und der Telefonnummer hergestellt werden kann, um die Kundendaten dadurch einfacher zuordnen zu können. Ziel ist die Prozessoptimierung sowie Serviceoptimierung für den Kunden. 2.2. Welche Anforderungen müssen erfüllt sein? einfache Installation auf neuen Clients Einfache Eingabe und Administration Einfaches bedarfsgerechtes Integrieren neuer Features 3. Projektphasen mit Zeitplanung in Stunden Investition: 4 Std Lizenzkauf für die Mitarbeiter für Swyxit Software *2 Std Kostenvoranschläge für VoIP fähige Headsets und Telefone *2 Std Rechner mit Client ausstatten: 5 Std Installation der Software auf den Rechnern *2 Std Konfiguration der VoIP (mit Priority) *1 Std Benutzeranlange anhand der entsprechenden Lizenzen *2 Std Interne Softwarekonfiguration: 15 Std Entwickeln eines Callroutings mit entsprechenden Gruppen, Warteschlangenoptionen, Bereitschaftsansagen usw *8 Std Abstimmen und Besprechen der Ansage *2 Std Konfiguration über IpPbx *5 Std Abnahme und Einführung: 2 Std Erstellung einer Anleitung für den Helpdesk *1 Std Mitarbeiterschulung *1 Std Dokumentation: 9 Std Dokumentation des Projekts, Hinterlegung der Lizenzen und Kostenvoranschläge * 8 Std Präsentation *1 Std 4. Name der Ausbildungsstätte in dem das Projekt durchgeführt wird XYZ 4.1. Name des Ausbilders bzw. Projektverantwortlichen Chef
  6. Hallo zusammen, im Folgenden mein erster ernsthafter Projektantrag. Ich habe mich vom Layout her strikt an die IHK-Vorlage gehalten. Zwar bin ich mir fast sicher, dass es vom Umfang her noch lang nicht ausreichend ist und ich manches vergessen habe, wollte aber eine professionelle Meinung einholen, gerade um diese Verbesserungen durchführen zu können. Bitte lest ihn euch durch und gebt mir konstruktive Kritik. Druckermonitoring via SNMP - umgesetzt mit Powershell 1. Problembeschreibung (Ist-Zustand) / Aus welchen Gründen wurde das Projekt veranlasst Ein Systemhaus hat die Aufgabe, verschiedene Drucker bei diversen Kunden zu überwachen, um, falls nötig, Verbrauchsmaterial zu verschicken. Das läuft so ab, dass ein Mitarbeiter eine vorhandene PPTP-Route nutzt, um das Druckerinterface über den Browser anzusteuern, um schließlich auf der entsprechenden Unterseite die VBM-Stände abliest. Nun ist zu entscheiden, um welches VBM es sich handelt und ob der Kunde bereits beliefert wurde. Nicht nur ist eine gewisse Fehleranfälligkeit gegeben, der Mitarbeiter muss alle Drucker prüfen, auch jene, die gar kein Material benötigen. Zudem ist es fast unmöglich nachzuvollziehen, einen Trend zu erkennen, also ob z.Bsp VBMs rapide abnehmen oder überhaupt gewechselt wurden, da die Stände nicht niedergeschrieben werden. Bei über 30 Druckern ist der Mitarbeiter mehrere Stunden beschäftigt und dies täglich. 2. Ziel des Projektes (Soll-Zustand) Der oben genannte Vorgang soll komplett automatisiert werden, sodass der Mitarbeiter nur im Ernstfall per Mail benachrichtigt wird und dann direkt weiß, was bestellt werden muss. Täglich soll dazu ein Skript sämtliche Drucker ansteuern und über SNMP-Anfragen die gewünschten VBM-Werte auslesen. Danach soll das Ergebnis ausgewertet werden, um herauszufinden, ob eine Bestellung von Nöten ist. Das Skript soll auf einem eigenen System (z.Bsp. VM) laufen, um den Alltagsbetrieb nicht zu stören. Jegliche Aktivitäten des Skripts, wie das Versenden von Mails und die aktuellen VBM-Stände müssen geloggt werden. Der Mitarbeiter soll zudem jederzeit nachvollziehen können, zu welchem VBM-Stand das Material verschickt wurde und ob das VBM auch tatsächlich gewechselt wurde. Es soll also auch eine Art Nachschlagwerk erzeugt werden, in dem alle VBMs von allen Kunden und deren Verlauf zu erkennen ist. 3. Projektbeschreibung: - nicht selbständig durchgeführte Tätigkeiten sind zu unterstreichen - VPN-Server + konfigurierte Routen zum Einwählen bei den verschiedenen Kunden (schon vorhanden) Separate VM oder Computer zum Abspeichern der Logs und Ausführen des Skripts (Excel muss installiert werden) Das Skript wird in Notepad++ verfasst und ist hauptsächlich mit Powershell geschrieben Als Datenbank dient der Einfachheit halber und aufgrund des geringen Umfangs eine Textdatei Die aktuellen VBM-Stände werden in einer Excel-Tabelle erfasst. Diese fungiert auch als Log. 4. Projektphasen in Stunden (max. 35 Std.): Ist-Analyse (Wie viele und welche Drucker, welches Model, welche VBMs?) 2h Erstellen eines Grobkonzepts mit Auflistung aller zur Realisierung notwendigen Funktionen 4h Sammeln aller benötigten OIDs 0,5h Aufsetzen der VM + Entwurf von Ordner und Datei-Struktur 1,5h Programmieren der benötigten Funktionen 3h Programmieren des eigentlichen Skripts 7h Testen, Debugging und Abnahme 5h Kundendokumentation 4h Projektdokumentation 8h 5. Darstellung der eigenen Leistung und gegebenenfalls die Einordnung in das Gesamtprojekt: Erfassen der Druckermodelle und der zum VBM zugehörigen OIDs Entwurf der Architektur Programmierung der Funktionen zur SNMP-Abfrage Programmierung der Funktionen zum Excel-Tabellen befüllen Erstellen eines Skript-Templates Anpassen dieses Templates an alle 30 Drucker Ausführliches Testen und Fehlerabfangen Dokumentationen verfassen Soviel zum Antrag, bitte zerfetzt mich nicht, es ist doch mein Erster Anfangs hatte ich noch Bedenken, dass das Thema etwas in die Anwendungsentwicklung abrutscht, bin aber mittlerweile überzeugt das es hier doch ganz richtig aufgehoben ist, gerade weil ich auch als Systemintegrator viel skripte und eine Anwendung auch was ganz anderes ist als ein Skript. Mit freundlichen Grüßen und bis bald Tobi
  7. Hallo zusammen, ich bin jetzt in kürze den Projektantrag einreichen und möchte gerne, dass ihr meinen Projektantrag bewertet. Leider fehlen mir die entsprechenden Ansprechpartner. Mit freundlichen Grüßen
  8. Könntet ihr bitte meinen Projektantrag bewerten (FISI) . Thema der Projektarbeit Evaluierung, Installation und Konfiguration einer virtuellen Testumgebung mit automatisierter Aktualisierung der zu testenden Software. 2. Projektbezeichnung 2.1 Kurzform der Aufgabenstellung Ziel dieses Projektes ist es, eine gesonderte Testumgebung für die neu entwickelte ERP-Software bereit zu stellen, welche unterschiedliche virtuelle Maschinen mit speziellen Konfigurationen zum testen enthält. Damit beim Testen immer der neuste Stand der ERP-Software installiert ist, soll die Aktualisierung auf den virtuellen Maschinen automatisiert stattfinden. 2.2 Ist-Analyse Bei der XXXX wird die neu entwickelte ERP-Software im Moment auf einem einzigen Server getestet. Zurzeit sind etwa XX unterschiedliche Instanzen für die neue ERP-Software auf diesem Server für die einzelnen Mitarbeiter installiert. Es besteht keine Möglichkeit die ERP-Software auf anderen Betriebssystem oder mit anderen Software-Konstellationen auf Leistung, Fehler oder Problemen im Zusammenhang mit bestimmten anderen Produkten zu überprüfen. 2.3 Soll-Konzept Es soll eine virtuelle Testumgebung eingerichtet werden, welche unterschiedliche virtuelle Maschinen mit speziellen Konfigurationen sowie Softwaremodulen enthält. Auf jeder virtuellen Maschine soll die neue ERP-Software installiert sowie konfiguriert werden. Durch die verschiedenen Software-Konstellationen auf den jeweiligen virtuellen Maschinen, können verschiedene Szenarien getestet werden. Außerdem soll die installierte ERP-Software auf allen virtuellen Maschinen automatisiert aktualisiert werden können. Falls eine aktuelle ERP-Software Version durch gewisse Umstände nicht gewünscht ist, soll ein Mechanismus entwickelt werden, welcher die automatische Aktualisierung aufhält. 3. Strukturplan entwickeln 3.1 Was ist zur Erfüllung der Zielsetzung erforderlich? Um die Zielsetzung realisieren zu können, ist es notwendig einen geeigneten Hypervisor sowie dazu passende Hardware zu wählen. Anschließend muss ein Konzept entwickelt werden, welches es erlaubt, die ERP-Software automatisiert zu aktualisieren sowie bei Bedarf eine temporäre Aktualisierungssperre zu setzen um eine Aktualisierung verhindern zu können. Im Anschluss soll die Installation und Konfiguration der ersten virtuellen Maschine inklusive der ERP-Software geplant sowie durchgeführt werden. Sobald dies erledigt ist wird die automatische ERP-Software Aktualisierung eingerichtet und auf Funktionalität überprüft. Als nächstes können weitere virtuelle Maschinen je nach Bedarf erstellt werden. 3.2 Hauptaufgaben • Geeigneten Hypervisor inklusive Hardware auswählen • Konzept zur automatischen Aktualisierung entwickeln • Installation erster virtuellen Maschine inklusive notwendiger Software • Integration des entwickelten Konzepts zur automatischen Aktualisierung. 3.3 Teilaufgaben • Test des entwickelten Konzepts auf Funktionalität • Erstellen weiterer virtueller Maschinen • Übergabe an Mitarbeiter 4. Projektumfeld Die XXXX ist ein Full-Service-Anbieter für die XXXXIndustrie. Seit über XXX Jahren bietet die XXXX mit der XXXXX ERP-Software xxxx eine Komplettlösung spezialisiert auf die xxxxx Industrie an. Diese wird durch Module für XXXXX sowie XXXX und einer entsprechenden IT-Infrastruktur ergänzt. Bei diesem Projekt handelt es sich um ein betriebsinternes Projekt im Ausbildungsbetrieb. 5. Projektphasen mit Zeitplanung Projektphasen Zeitplanung 1. Projektplanung 9h 1.1 Ist-Analyse 1h 1.2 Soll-Konzept 2h 1.4 Lösungsmöglichkeiten Virtualisierung 2h 1.5 Auswahl der Hardware 2h 1.6 Konzept Entwicklung autom. Aktualisierung 2h Realisierung/Durchführung 16h 2. Installation 2.1 Aufbau Testumgebung 1h 2.2 Installation Hypervisor 1h 2.3 Grundkonfiguration Hypervisor 1h 2.4 Erstellen von Windows VM 3h 2.5 Grundkonfiguration Windows VM 1h 2.6 Installation und Konfiguration ERP-Software 4h 3. Testphase 3.1 Test automatisierte Aktualisierung ERP 2h 3.2 Klonen / Erstellen weiterer Windows VM’s 3h Projektabschluss 10h 4.1 Erstellen einer Projektdokumentation 8h 4.2 Übergabe/Einweisung 2h Gesamtzeit 35h
  9. Moin Moin, Ich muss Anfang Februar meinen Antrag bei der IHK einreichen und wollte euch vorher noch zu Rate ziehen. Gerade bei Sollkonzept / Strukturplanung ist mir etwas unklar, was genau verlangt wird. Bei der zuständigen IHK erfolgt die Antragstellung online per Formular, deswegen erscheint es hier eventuell etwas formlos. Projekttitel: Aufgabenstellung in Kurzform: Bei der Beschreibung des Kundenauftrages soll vor allem das Umfeld des Kunden und die zugrundeliegende Problemstellung deutlich werden. Ist-Analyse: Was ist beim Kunden vorhanden? Sollkonzept / Strukturplanung: Hier sollen die technischen und kaufmännischen Aufgabenstellungen und Entscheidungsbereiche des Projektes beschrieben werden. Es sollen ausdrücklich keine fertigen Lösungen benannt werden. Die technische und kaufmännische Tiefe des Projektes muss deutlich werden. Alle Kommunikationsschnittstellen und die an Fremdfirmen / -personen vergebene Arbeiten sind deutlich zu kennzeichnen. Grafische Übersicht des Projektes: Zur Verbesserung der Übersichtlichkeit ist eine grafische Übersicht des Projektes anzufügen, z. B. ein Netzwerkplan. Bitte als PDF-Anhang am Ende des Schemas hochladen und an dieser Stelle bitte unbedingt einen Hinweis auf den Anhang vermerken. Hier bastel ich die Tage noch eine Grafische Übersicht vom Soll-Zustand mittels Visio. Projektphasen mit Zeitplanung in Stunden: Die Projektphasen und die geplanten Zeiten sind strukturiert aufzulisten. Der zeitliche Gesamtumfang des Projektes sollte nicht über 35 Stunden liegen.
  10. Hallo zusammen, ich bin Marc 22 und muss Ende Januar mein Antrag abgeben. Habe jetzt viel mit meinem Chef geredet was ich so in der Firma machen kann und rausgekommen ist folgendens: Wir sind ein Unternehmen mit ~150 Mitarbeitern (100 gewerbliche). Diese 100 Mitarbeiten Melden Ihre Arbeitszeiten zurzeit über insgesamt 4 Kiosk PC im Werk. Die Clients sind alle noch XP und sollen dann durch mein Projekt abgelöst werden. Dafür müsste dann erstmal Ersatz gesucht werden. Desweiteren sind diese aktuell mit Widnows Steady State geschützt. Da wir weitere Firmen auf dem Gelände haben müssen die Clients vor ungewollten Zugriff bzw. Netzwerkmanipulation geschützt werden. Man könnte viele über GPOs lösen,so nebenbei gesagt. Was dann dazu kommt das mein Projekt sich mit einem Konzept und Umsetzung zusammensetzt. Also Angriffsmöglichkeiten entdecken und absichern.Laut meinem Ausbilder gibt es vom BSI vorgaben an öffentliche Computer die man als Grundlage nehmen kann. Würde mein Projekt dann in etwa so beschreiben: "Ablösung Windows XP Kiosk-PC durch neues Betriebssystem und Soft-/ Hardwaretechnische Absicherung gegenüber Dritte" Was denkt ihr zu dem Projekt ? Falls Ihr noch Vorschläge habt immer her damit
  11. Hallo, ich muss ende Januar mein Projekt einreichen und wollte mal fragen was Ihr von meinem Antrag haltet. Projektbezeichnung: Einrichten einer Vertrauensstellung zwischen dem globalen Windows Domänencontroller und dem lokalen Ressourcendomänencontroller sowie die Einrichtung einiger Gruppenrichtlinien. Projektbeschreibung: Meine Projektarbeit führe ich in dem Unternehmen XXX durch. Das Unternehmen wurde XXX gegründet und gehört zu dem weltgrößten XXX konzern. Bei diesem Konzern sind ca. XXX Mittarbeiter beschäftigt. Da der Konzern aus vielen einzelnen Unternehmen besteht hat auch jedes einzelne Unternehmen seine eigene Domäne. Das Problem dabei ist, wenn eine Führungskraft ein anderes Werk besucht, kann diese sich nicht mit Ihren Benutzerdaten anmelden. Deswegen soll ein Zentrales Active Directory für alle Benutzer des Konzerns entstehen. Da es aber nicht möglich ist alle Anmeldungen über einen Zentralen Domänencontroller laufen zu lassen, werden in einigen Standorten Replikate des Haupt-Domänencontrollers aufgestellt. Da die lokale IT Abteilung ihre Ressourcen selber verwalten möchte, und nicht abhängig von der Globalen IT Abteilung sein möchte, muss eine Sub-Domäne erstellt werden und mit einer Vertrauensstellung mit der Globalen Domäne verbunden werden. Ist-Analyse: Bisher hat jedes Unternehmen seine eigene Domäne und verwaltet diese und seine Benutzer selber. Dies hat folgende Nachteile: - Jeder Mitarbeiter kann sich nur bei seinem Unternehmen anmelden. - Es muss jeder Domänencontroller einzeln gewartet werden. Soll-Analyse: Es wird eine Lösung gesucht, damit sich jeder Mitarbeiter in dem Konzern bei jedem Unternehmen des Konzerns an den Computern anmelden kann. Dies hat folgende Vorteile: - Es muss nur noch eine Domäne gepflegt werden, wodurch sich der gesamte Verwaltungsaufwand verringert. - Alle replizierten Domänencontroller können gleichzeitig gewartet werden. - Jeder Mitarbeiter kann sich an jedem Rechner im Konzern mit seinen eigenen Benutzerdaten anmelden. - Die lokale IT-Abteilung kann ihre eigenen Ressourcen selber verwalten und ist nicht von der übergeordneten IT-verwaltung des Konzerns abhängig. Projektziel: Das Ziel des Projekts ist es eine Globale Domäne für den Konzern aufzubauen, indem alle Benutzer angelegt werden. Durch den Zusammenschluss zu einer Globalen Domäne wird auch der Verwaltungsaufwand der Domänenstruktur stark reduziert. Es müssen dann nicht mehr viele kleine Domänen gepflegt werden sondern nur noch eine große. Zudem wird der Komfort für den Endbenutzer des Systems erhöht, indem er sich an jedem Computer des Konzerns mit seinem Benutzerkonto anmelden kann. Meine Aufgabe wird es sein, zu prüfen ob dieses Vorhaben überhaupt umsetzbar ist und wie es umgesetzt werden kann. Ich werde dazu Vorlagen von einem neu installiertem Windows Server und einem Windows Clienten bekommen. Damit werde ich einige Server und Clienten aufsetzen und somit eine Testumgebung aufbauen. Die Testumgebung wird auf einem Microsoft Hyper-V Server laufen. Es werden zwei Domänencontroller und ein Ressourcen Sever benötigt, damit ich eine Vertrauensstellung zwischen den beiden Test Domänen erstellen kann. Zum Schluss werde ich noch einige Gruppenrichtlinien erstellen um den Komfort und die Sicherheit für die Benutzer zu erhöhen. Zeitplan: Name Zeit Phase I – Planung 10 Erstellen des Projektablaufplans 5 Testszenarien festlegen 1 Zeit für unerwartete Fehler 2 Analyse des ist und soll Zustands 2 Phase II – Durchführung 10 Installation und Konfiguration der Server und Clienten 3 Einrichten der Vertrauensstellung 0,5 Erstellung der Gruppenrichtlinien 6,5 Phase III – Testen 6 Tests durchführen 5 Testergebnisse dokumentieren 1 Phase IV – Abschluss 9 Dokumentation erstellen 8 Übergabe des Projekts 1 Gesamt 35
  12. Hallo ihr Lieben, wie viele andere auch, muss ich meinen Projektantrag bald einreichen. Ich werde meine Prüfung zum Fachinformatiker für Systemintegration in Sachsen ablegen und arbeite zur Zeit in einem IT-Systemhaus - Schwerpunkt Dienstleistungen im IT-Sektor. Nachfolgend findet Ihr meinen ersten Entwurf für solch einen Antrag und nun bitte ich Euch diesen einmal durchzulesen und zu bewerten. Ich bin für jeden Tipp und für jede Anregung dankbar! ------------------------------------------------------------------------------------------------------------ Projektantrag – Fachinformatiker für Systemintegration Hinweis: Das gesamte Projekt unterliegt einer Verschwiegenheitserklärung mit dem Kunden. Um dieser gerecht zu werden, werden der Kundenname, Server-Namen, IP-Adressen, Preise und Zugangsdaten verändert dargestellt. Projektbezeichnung: Neugestaltung der kompletten IT-Infrastruktur inklusive Virtualisierung von Servern einer Bildungsanstalt im Raum Leipzig Projektbeschreibung: Nach baulicher Sanierung kam die Bildungsanstalt auf die Firma XXX zu und bat um eine komplette Neustrukturierung der vorhandenen Netzwerkinfrastruktur. Um dies zu bewerkstelligen wird eine umfassende IST-Analyse durchgeführt und ein entsprechendes SOLL-Konzept erarbeitet. Dabei ist darauf zu achten, dass ein finanzielles Limit gesetzt wird und datenschutztechnische Bestimmungen einzuhalten sind. So muss beispielsweise das Schulnetzwerk streng von dem Verwaltungsnetzwerk getrennt werden. Aktuell vorhanden ist eine Infrastruktur aus dem Jahre 2009, wobei einige Geräte neuer, andere wiederum älter sind. Eine strukturierte Netzwerkverkabelung ist vorhanden und muss nicht erneuert werden. Probleme beziehungsweise Bemängelungen seitens der Bildungseinrichtung sind an vielen Stellen vorhanden. So wird beispielsweise die Geschwindigkeit innerhalb des Netzwerkes bemängelt. Zahlreiche Anmeldeversuche von Benutzern an der vorhandenen Domäne schlagen fehl und eine Trennung der beiden Netze besteht praktisch nicht. Druckaufträge benötigen sehr lange bis sie umgesetzt werden, oder schlagen gänzlich fehl. Es ist ein dringender Handlungsbedarf gegeben, da aktuell ein vernünftiger Schulbetrieb seitens des Informatikunterrichtes nicht möglich ist. Da die Verwaltung aktuell nicht vom weiteren Schulnetz getrennt ist, werden sensible Daten lokal auf den Computern gespeichert und sind von einer Datensicherung ausgeschlossen. Jene Datensicherung funktioniert nur sporadisch und wurde bisher nie kontrolliert. Da die vorhandene Domäne nicht ordnungsgemäß konfiguriert und nicht durchdacht ist, wird diese neu erstellt. Ziel dieses Projektes ist es eine funktionierende Netzwerkumgebung, welche den aktuellen Bestimmungen und Anforderungen entspricht, zu erstellen und einen ordnungsgemäßen Schulbetrieb zu ermöglichen. Weiterhin muss auf Rentabilität geachtet werden. Daher sind Virtualisierungen von Servern unumgänglich. Meine Aufgaben innerhalb dieses Projektes sind die Installation von Servern und Serverrollen, deren Virtualisierung, sowie die Konzeptionierung des zukünftigen Netzwerkes. Zusätzlich bin ich für das Erstellen der Domäne, sowie für den Aufbau der Hardware vor Ort zuständig. Unterstützt werde ich dabei von einem geschulten Mitarbeiter. Die Preiskalkulation führe ich selber durch, sie wird aber von unserem Geschäftsführer kontrolliert und gegebenenfalls korrigiert. In der abschließenden Testphase werde ich ebenfalls von einem geschulten Mitarbeiter unterstützt. Projektumfeld: Das Projekt wird in einer Bildungseinrichtung im Raum Leipzig durchgeführt. Vorbereitende Leistungen wie zum Beispiel die Installation von Servern, Client PCs, die Virtualisierung und eine grundsätzliche Konfiguration der Netzwerk-Switche werden in der Filiale XXX durchgeführt. Projektphasen mit zeitlicher Planung (in Stunden): 38 1. Planung: 7 a. IST-Analyse der bestehenden Netzwerkumgebung 1 b. Erstellung eines SOLL-Konzeptes in stetiger Absprache 2 mit dem Kunden, Planung der Netzwerkstruktur c. Angebotserstellung – Vergleich verschiedener Hardware, 2 Ermittlung des besten Preis-Leistungs-Verhältnisses, Aufzeigen alternativer Hardware-Konfigurationen d. Entscheidungsfindung für das umzusetzende Konzept 2 In Absprache mit dem Kunden 2. Durchführung: 16 a. Installation von Server-Betriebssystemen und Server-Rollen 2 b. Konfiguration von Netzwerk-Switchen 1 c. Einrichtung/Konfiguration der entsprechenden Server-Rollen 2 d. Anlieferung und Aufstellen der Hardware 4 e. weitere Einrichtung der Hardware vor Ort 3 f. Einrichtung Backup-System 4 3. Testphase 8 a. Testen der gesamten Netzwerkstruktur 2 b. Testen von Zugriffsrechten 1 c. Testen von Druckumgebung 1 d. Testen von Dateifreigaben 1 e. Testen vom Backup-System 2 f. Testen von Contentfilter 1 4. Dokumentation 7 a. Erstellen der Projektdokumentation 6 b. Erstellen der vereinfachter Kundendokumentation 1 ------------------------------------------------------------------------------------------------------------ Ich danke euch jetzt schon für die Tipps und Hinweise! Liebe Grüße FatMamma
  13. pantrag_fisi Projektantrag - Bitte bewerten

    Hallo zusammen, ich bin grade dabei meinen Projektantrag auszuarbeiten. Dabei bin ich mir noch so sicher, ob das alles so schön formuliert ist. Wenn euch noch etwas einfällt was ich (Inhaltlich) noch dazu schreiben kann, dann sagt es bitte. Ansonsten bewertet den Antrag einfach. Bei Punkt 5, Darstellung der eigenen Leistung weiß ich nicht was ich dort hinschreiben soll, denn ich führe ja alles in diesem Projekt selbst aus. Ich hole mir nur bei bedarf Rat bei meinem Ausbilder und bis auf die Angobte ist auch alles was ich mache im eigenen Hause. Was würdert ihr dahin schreiben? Bei der Projektbezeichnung bin ich mir auch unsicher, vielleicht habt ich dazu auch ein paar andere Ideen. Projektbezeichnung: Einbinden einer neuen Hardware, worauf der bestehende Fileservers umgezogen wird. 1. IST-Zustand: Der Modular Server wurde am 18.04.2011 gekauft und hat bereits den Status „End of Life“. Daher ist es schwierig Ersatzteile für diesen Server zu kaufen, weil nur noch Restbestände vorhanden sind. Dies ist uns aufgefallen, da in letzter Zeit fast alle Festplatten nach einander einen defekt aufgewiesen haben. Desweiteren können wir bei einem Ausfall des Servers die Verfügbarkeit nicht so schnell wieder herstellen, da die Ersatzteile sofern noch welche vorhanden sind, einen guten Monat brauchen,brauchen, um geliefert zu werden. Außerdem wird durch die historisch gewachsene Datenmenge der Speicherplatz auf dem Fileserver in den nächsten Jahren knapp. Anfangs waren nur 180-200 GB an Daten vorhanden, anfang des Jahres 2015 waren es 300 GB und aktuell sind es ca. 420 GB. Mit dergegebenen Hardware ist eine Erweiterung des Speicherplatzes nicht möglich. 2. SOLL-Zustand: Das Ziel des Gesamtprojektes ist es, den Domänen Controller und den Fileserver jeweils auf einen neuen Server umzuziehen. Als Teilprojekt werde ich den Umzug des Fileservers auf einen neuen Server durchführen. Somit werden die beiden Rollen Domänen Controller und Fileserver voneinander getrennt.Das wichtigste Ziel dabei ist, dass der Speicherplatz beliebig erweiterbar ist, sodass wir in den nächsten fünf Jahren keine Speicherengpässe zu befürchten haben und wir je nach Bedarf den Speicherplatz anderwärtig benutzen können. Dabei muss das Wachstum des Fileservers berücksichtigt werden. Des Weiteren soll der Server kostengünstig und zukunftssicher sein, sodass der Soft- und Hardwaresupport mindestens fünf Jahren vom Hersteller gewährleistet ist. 3. Beschreibung des technischen Umfeldes: Auf dem Windows Server 2012 sind die Rollen für den Domänen Controller und den File Server installiert, welcher physisch auf einem Modular Server installiert ist. Dafür ist ein Raid 1 Festplattenverbund für das Betriebssystem vorhanden und ein Raid 5 Festplattenverbund auf dem die Daten des Fileservers liegen. Die Kapazität des Fileservers liegt bei 876 GB. 4. Projektphasen: Planung der benötigten Hardware (4h) Angebote anfordern, bewerten und das passende annehmen (3h) Vorbereitung für den Aufbau der Hardware (1h) Nach erfolgreicher Lieferung, inbetriebnahme der Hardware (1h) Die Grundeinrichtung und Installation durchführen (2h) Die spezifische Einrichtung als Fileserver (4h) Einen Teil der Daten überspielen, die Freigaben einrichten (2h) Testen und ggf. nachbessern (1h) Die restlichen Daten überspielen und die Freigaben einrichten (8h) Finaler Test (2h) Projektdokumentation (7h)
  14. Hallo zusammen, wie viele andere auch muss ich bis zum Monatsende meinen Projektantrag bei der IHK einreichen. Da das für mich natürlich auch das erste mal ist wäre ich sehr dankbar wenn ihr mal drüber lesen könntet ob das so weit in Ordnung ist. Da es sich um eine firmeninterne IT Abteilung handelt in der ich arbeite und ich in meiner Ausbildung hauptsächlich mit helpdesk Tätigkeiten zu tun habe, war es nicht sonderlich leicht ein passendes Projekt zu finden, das sowohl für die IHK als auch für meinen Arbeitgeber Sinn macht. Als kleine Hintergrundinformation: Die VDI Softwarelösungen die ich evaluieren möchte sind Microsoft VDI, Citrix XenDesktop und VMWare HorizonView. Ich habe mich aber dafür entschieden diese noch nicht im Projektantrag zu nennen, da ich diese ja erst innerhalb des Projektes evaluiere. Ich bin euch für jede Anregung / Hilfe dankbar! Hier mal die erste Fassung meines Projektantrages: 1. Thema der Projektarbeit: Einrichtung einer virtuellen Desktop Infrastruktur für eine Schulungsumgebung mit der Option später weitere Abteilungen daran anzubinden. 2. Geplanter Bearbeitungszeitraum xxx bis xxx 3. Projektbeschreibung Für die Firma XXX mit ihren ca. 150 Mitarbeitern am Standort XXX soll eine virtuelle Desktop Infrastruktur eingerichtet werden. Zunächst soll diese virtuelle Desktop Infrastruktur zur Bereitstellung einer Schulungsumgebung mit 10 Arbeitsplätzen für die Mitarbeiter dienen. Es wird nach einer zentral administrierbaren Lösung gesucht, durch die neue Software mit möglichst geringem Aufwand installiert werden und der tatsächliche Ort der Schulung flexibel innerhalb des Betriebes gewählt werden kann. Gleichzeitig soll diese Schulungsumgebung als ein erster Feldversuch genutzt werden, um zu evaluieren ob eine Umstellung auf eine virtuelle Desktop Infrastruktur sich auch für weitere Abteilungen der XXX als eine sinnvolle Alternative zu den momentan eingesetzten Desktop-Clients anbietet. Für Schulungen werden in der XXX momentan Notebooks verwendet auf denen einzeln und manuell die jeweils benötigte Software installiert wird. Diese werden dann in einem, zu dem Zeitpunkt der Schulung verfügbaren, Raum aufgestellt und bei Bedarf mit dem Firmennetzwerk verbunden. Da die Notebooks zwischen den einzelnen Schulungen entweder gar nicht oder für andere Zwecke genutzt werden fallen in der Regel etliche Windows Updates so wie Neu- bzw. Deinstallationen diverser Softwareprodukte an. Des Weiteren werden an den Arbeitsplätzen der Mitarbeiter verschiedene Modelle von Client Rechnern für die tägliche Arbeit genutzt. Diese Rechner werden in erster Linie via Microsoft System Center Configuration Manager mit Software / Updates versorgt. Da ein Großteil dieser Geräte bereits seit über 8 Jahren im Einsatz ist häufen sich die Probleme und es wird auch hier nach einer zukunftstauglichen Alternative gesucht. Dementsprechend wird langfristig in Betracht gezogen, hier ebenfalls auf eine virtuelle Desktop Infrastruktur zu setzen. Meine Aufgabe im Rahmen der Projektarbeit ist die Evaluation der am Markt verfügbaren Lösungen zur Desktop-Virtualisierung in Bezug auf die technischen Anforderungen der XXX sowie die Anschaffung, Installation, Erstkonfiguration, und Prüfung der für das Unternehmen am besten geeigneten Lösung. 4. Ablaufplan 1. Planung - 12h 1.1 Ist-Analyse der momentanen Schulungs- und Arbeitsumgebung - 2h 1.2 Erstellung einer Übersicht unterschiedlicher Desktopvirtualisierungsprodukte - 3h 1.3 Erstellung einer vergleichenden Übersicht der bereits vorhandenen und noch benötigten Komponenten für die jeweiligen Lösungen - 1h 1.4 Evaluation der in Frage kommenden Lösungen und Entscheidung für die am besten geeignete Variante inklusive Nutzwertanalyse - 5h 1.5 Erstellung des Projektablaufplans - 1h 2. Durchführung - 10h 2.1 Beschaffung der ausgewählten Komponenten - 1h 2.2 Aufbau der Komponenten - 1,5h 2.3 Basisinstallation und Konfiguration der Komponenten - 5h 2.4 Auswahl und Installation der firmenspezifischen Standard Software - 2,5h 3. Testphase - 6h 3.1 Funktionalitätstests zur Gewährleistung der Kompatibilität der eingesetzten Software – 3h 3.2 Behebung von möglicherweise auftretenden Fehlern – 3h 4. Dokumentation - 7h 4.1 Erstellung der Projektdokumentation – 7h
  15. Hallo, wie viele andere muss auch muss ich bis zum Ende diesen Monats einen Antrag bei der IHK einreichen. Ein paar Infos am Rande: Bei uns im Betrieb muss jetzt zeitnah eine neue Virtualisierungslösung in Form neuer Hosts her, worauf dann der Großteil der physikalischen und virtuellen Server migriert werden soll. Da ich mich allgemein für diesen Bereich interessiere und im Alltag mit zu tun habe, war der Vorschlag eines Vorgesetzten eben das als Projektthema zu nehmen. Leider ist es vorgegen welche Software (Citrix XenServer) zum Einsatz kommt, weshalb der Teil mit er Evaluierung davon wegfällt. Dennoch ist laut Aussage meines Vorgesetzten und auch aus meiner Sicht genug Stoff da um eine anständige Projektarbeit abzuliefern. Also würde mich freuen wenn jemand über den Antrag schauen könnte Projektbezeichnung/Projektziel (Auftrag/Teilauftrag) Aktualisierung der virtuellen Umgebung auf Basis eines geeigneten Hardwaresystems unter XenServer 6.5 Kurze Projektbeschreibung (Anzahl der Endgeräte, verwendete Software, Plattform(en)): Bei der Behörde XXX mir ihren ca. 700 Mitarbeitern sind am Hauptstandort mehrere (Zahl?) physikalische Server sowie virtuellen Server unter XenServer 5.5 im Betrieb. Die IT-Leitung wünscht eine Lösung, in der ein Großteil der physikalischen-, sowie alle virtuellen Server auf eine neue Plattform (Virtualisierungshosts) migriert werden können Ziel ist es durch eine Neuanschaffung, neben der zentralen Verwaltbarkeit der Server, die Reduktion der Stromkosten sowie eine Platzschaffung im Serverraum, da dieser durch die zunehmende Anzahl an Hardware in den letzten Jahren zugenommen hat. Ebenfalls möchte man sich damit hardwareseitig für die Zukunft Sicherheit schaffen. Im Rahmen der Projektarbeit ist es meine Aufgabe, verschiedene Hardwarelösungen in Bezug auf die technischen Mindestanforderungen am Markt zu vergleichen, sowie die Beschaffung der kostengünstigsten Lösung, gefolgt von der Integration in das Firmennetz und Erstkonfiguration der Maschinen. Anschließend soll die von der IT-Leitung vorgegebene Virtualisierungsplattform XenServer 6.5 installiert und konfiguriert werden. Beendet wird das Projekt durch eine Testphase wobei überprüft wird, ob der reibungslose Umzug von vorhandenen VMs gewährleistet ist. Projektumfeld Die Behörde XXX ist ist die zentrale Verwaltungsbehörde im XXXkreis und umfasst mit allen angeschlossenen Außenstellen (Schulen, Ämter etc.) eine Infrastruktur von X Servern, X Fat Clients und X Thin Clients welche untereinander mit Switches und Core-Switches, Router etc. angebunden sind. Ich selbst bin Auszubildender in der EDV-Abteilung und bin in meiner Tätigkeit hauptsächlich im 1. und 2. Level Support tätig. Projektphasen mit Zeitplanung in Stunden: 1. Planung - 10h 1.1 Ist-Analyse der bestehenden Server- und Virtualisierungsumgebung - 1h 1.2 Erstellung eines Soll-Konzept der zukünftigen Server- und Virtualisierungsumgebung inkl. Verkabelungsplänen - 3h 1.3 Vergleich der verschiedenen Hardwarelösungen am Markt (Recherche) - 3h 1.4 Erstellung einer Nutzwertanalyse - 2h 1.5 Entscheidungsfindung für ein geeignetes System in Absprache mit der IT-Leitung - 1h 2. Durchführung - 12h 2.1 Erstellung eines Leistungsverzeichnisses - 1h 2.2 Einholung von Angeboten mehrerer Anbieter anhand des LVZ - 2h 2.3 Auswertung der Angebote anhand einer Bewertungsmatrix und Bestellung - 1h 2.3 Aufbau, Verkabelung, Ersteinrichtung (IRMC etc.) der Maschinen - 4h 2.4 Installation und Konfiguration des Virtualisierungssystem - 4h 3. Testphase - 6h 3.1 Prüfen der Hauptfunktionalitäten wie Backup/Sicherung, Migration vorhandener VMs - 4h 3.1 Anpassung bei auftretenden Problemen - 2h 4. Dokumentation - 7h 4.1 Erstellung der Projektdokumentation - 7h Anregungen, Kritik gerne erwünscht:)
  16. Projekt Hilfe

    Guten Tag liebe Community, mein Anliegen ist ein ein geeignetes Projekt für mich zu finden. Ich habe ein großes Problem mit meiner Kreativität. Mir fällt einfach kein geeignetes Projekt ein, ich bin zuhause meist in bereich Gaming unterwegs und auf Arbeit habe ich viel mit den alltäglichen Problemen der Kunden zu kämpfen. Ich habe aber einfach keine Ideen, hier im Forum habe ich auch schon alles durchgeschaut und gelesen und schlussendlich wollte ich mal fragen ob ihr vielleicht einige Tipps habt wie ich zum geeigneten Thema finde. Meine Ideen gingen in die Richtung Gaming-Server bzw. eine Lösung für die Anmeldung einer kleinen Privat Firma über ein Synology oder so etwas in der Art. Ich bedanke mich schon mal in Voraus für die Hilfe und Mühen.:) MfG Trabireiter
  17. Hallo zusammen, da ich bis Ende Januar meinen Projektantrag abgeben muss, würde ich mich freuen wenn ihr drüberschauen könntet. Über Verbesserung- Änderungsvorschläge wäre ich dankbar. Projektbezeichnung / Projektziel (Auftrag/Teilauftrag): Installation und Konfiguration einer Failover-Funktion für den Internetzugang und Einrichtung einer DMZ mit der BSD-basierten Firewall-Distribution Pfsense. Aussagekräftige Beschreibung des betrieblichen Projektes: Die XXX AG hat drei Standorte in Deutschland die per VPN (Virtual Private Network) miteinander verbunden sind. Alle drei Standorte verwenden die identische Hard- und Software für den Internetzugang und die VPN-Verbindung. Die benötigten Hardwarekomponenten wurden von der IT-Abteilung zusammengestellt und montiert, die Software wurde und Form von der BSD-basierten Firewall-Distribution "Pfsense" ebenfalls in Eigenarbeit installiert und konfiguriert. Der Internetzugang in XXX erfolgt über zwei Unitymedia Anschlüsse mit 200 Mbit/s, desweiteren existiert noch ein ungenutzter Telekom DSL Anschluss mit 3 Mbit/s. Ziel des Projektes ist es, eine Ausfallsicherheit des Internetzugangs zu gewährleisten und in diesem Zuge eine abgesicherte DMZ einzurichten, mit der es möglich ist eigene Produkte (Mess- & Prüfanlagen) und Server öffentlich zu stellen. Im Rahmen den Projektes soll die identische Hardwarekonfiguration, wie diese bereits bei allen drei Standorten im Einsatz ist, erneut bestellt und montiert werden. Anschließend soll die Firewall-Distribution Pfsense installiert und konfiguriert werden. Der Internetzugang soll dann in der Pfsense Software so konfiguriert werden, dass beim Ausfall eines Unitymedia Anschlusses ein Failover, also ein Umschalten, auf den zweiten Unitymedia Anschluss stattfindet und dieser nun die Internetverbindung zur Verfügung stellt. Auch der bisher ungenutzte Telekom Anschluss soll wieder reaktiviert werden und im Falle eines Ausfalls beider Unitymedia Anschlüsse die Internetverbindung für einen "Minimalbetrieb" zur Verfügung stellen. Zur Abgrenzung der einzurichten DMZ werden dedizierte Netzwerkports verwendet. Mit Hilfe von Routing und Filterregeln wird dann der Zugriff in dieses Netzwerk geregelt. Der Projektumfang umfasst zunächst die Erstellung einer Testumgebung in der das Projekt realisiert wird. Nach erfolgreichen Abschluss des Projektes wird die Konfiguration später in das Echtsystem übernommen. Projektumfeld: Die XXX AG ist ein weltweit agierendes Unternehmen mit dem Hauptstandort und der IT-Verwaltung in XXX. Das Projekt wird in der IT-Abteilung der XXX AG und mit der dort vorhandenen Infrastruktur durchgeführt. Die benötigten Komponenten werden von der XXX AG zur Verfügung gestellt. Die Durchführung erfolgt in Abstimmung mit den betroffenen Fachabteilungen. Projektphasen mit Zeitplanung in Stunden: 1. Planungsphase Ist-Analyse 1h Soll-Konzept 3h 2. Realisierungsphase Aufbau von Testumgebung 3h Firewall/Router (Pfsense) Installation und Konfiguration 3h Internet-Failover Installation und Konfiguration 5h DMZ Installation und Konfiguration 6h 3. Kontrollphase Test 3h Fehleranalyse und -behebung 3h 4. Abschlussphase Erstellung der Projektdokumentation 8 Gesamtstundenzahl 35 Danke im Voraus und liebe Grüße!
  18. Hallo, kurz zu mir! Ich heiße Michael, 29 Jahre Jung und bin in einer Umschulung zum Fachinformatiker - Systemintegration. Ich stehe nun quasi kurz vor dem Abschluss bzw. muss bis Ende Januar meinen Projektantrag fertig machen. Da ich lieber etwas mehr Luft für Verbesserungen und Anpassungen einplanen möchte habe ich meinen Projektantrag schonmal in der Rohfassung fertig... Ich würde mich freuen wenn Ihr mal drüber guckt und mir vielleicht den ein oder anderen Tip und eure Meinung dazu da lasst. Falls noch Fragen dazu sind immer raus damit Hier die anonymisierten Daten: Fachinformatiker - Systemintegration Projektbezeichnung: Aufbau eines Wiki-Systems zur betriebsinternen Zusammenarbeit in einer virtualisierten Serverumgebung Kurze Projektbeschreibung: Der IT-Leitung, der Firma XXX, ist daran gelegen die Firmeninternen Abläufe zu beschleunigen und den Administrationsumfang im Unternehmen zu minimieren. Es wurde festgestellt, dass vorhandene Informationen, Formulare und Dokumentationen die zentral auf einem File-Server liegen, nicht bzw. nur wenig genutzt werden. Die Daten auf dem Fileserver sind teilweise sehr weit verschachtelt oder nicht eindeutig benannt und dadurch für viele Mitarbeiter unübersichtlich geführt und schlicht unauffindbar. Die Daten sind auf Grundlage der Gruppen- und Nutzer- Berechtigungen des Active Directory geschützt. Zukünftig soll es in der Firma XXX eine zentrale, gut Strukturierte Anlaufstelle für jegliche Firmeninterne Informationen, Formulare und Dokumentationen geben. Dies soll durch die Einführung eines Wiki-Systems gelingen. Das Wiki-System soll vorerst in der IT-Abteilung des Unternehmens eingeführt und befüllt werden. Der Zugang mit entsprechenden Berechtigungen, was das lesen, schreiben und editieren angeht, soll für alle Mitarbeiter des Unternehmens durch das schon vorhandene Active Directory verifiziert werden. Dieses System soll in die virtualisierte Serverumgebung integriert werden. Die von mir ausgeführten Aufgaben in meinem Projekt umfassen: die Projektplanung mit IST-Zustand Analyse, SOLL-Konzept Erstellung, die Entscheidungsfindung für eine Auswahl der an die Bedürfnisse des Unternehmens passender Wiki-Systeme mit dazu passender Betriebssystem Plattform und die finale Abstimmung mit der IT-Leitung die Projektvorbereitung mit der Beschaffung der benötigten Software und Ressourcen, die Erstellung und Konfiguration der geeigneten virtuellen Serverumgebung für das ausgewählte Wiki-System die Projektrealisierung mit der Installation, Konfiguration und Anpassung des Wiki-Systems, der Anbindung des Active Directory, das testen und erste füllen mit Inhalten und die Abnahme des Wiki-Systems von der IT-Leitung der Projektabschluss durch Erstellen eines Benutzerhandbuches bzw. HowTo, erstellen der Projektdokumentation, die Einweisung und Übergabe des Wiki-Systems an die IT-Abteilung Projektumfeld: Die Firma XXX ist ein mittelständisches Unternehmen, dass mit seinen zwei Produktionswerken in AAA (Hauptverwaltung) und BBB zu den größten Herstellern von CCC und DDD in Europa zählt. Das Unternehmen wurde 1932 gegründet und bietet seinen mitlerweile rund 900 Mitarbeitern einen sicheren Arbeitsplatz. Die IT der Firma XXX setzt sich aus den Abteilungen SAP, Programmierung und IT-Administration zusammen und befindet sich in dem Verwaltungstrakt des YYY in AAA. Das Team der IT-Administration umfasst aktuell 4 Administratoren, 3 Auszubildende und einen Umschüler. Das Unternehmen setzt pysikalische sowie virtualisierte Microsoft Windows und Linux Server Systeme ein. Als Client Lösungen mit Microsoft Windows, Linux und MacOSX dienen Pcs, Notebooks und Igel Thin-Clients. Zu dem werden Mobilgeräte der Firma Apple und diverse Druck- und Telefonie-Geräte betreut. Projektphasen mit Zeitplanung in Std.: 1. Projektplanung 6 1.1 IST- Zustand analysieren 1 1.2 SOLL- Konzept erstellen 2 1.3 Vergleich & Auswahl Möglicher Wiki- Software- Lösungen 2 1.4 Abstimmung mit der IT-Leitung des Unternehmens 1 2. Projektvorbereitung 2 2.1 Beschaffung der benötigten Software und Ressourcen 1 2.2 Virtuellen Server erstellen und konfigurieren 1 3. Projektrealisierung 14 3.1 Installation der Wiki- Software 1 3.2 Konfiguration und Anpassung der Wiki- Software mit Anbindung der Active Directory 9 3.3 Test der Wiki- Software inklusive Erstellen erster Inhalte 3 3.4 Abnahme der Wiki- Software durch die IT-Leitung 1 4. Projektabschluss 13 4.1 Benutzerhandbuch bzw. HowTo erstellen 2 4.2 Projektdokumentation erstellen 9 4.3 Einweisung und Übergabe an die IT-Abteilung 2 Gesamtstundenzahl für die Projektarbeit: 35 Die Projektarbeit beinhaltet folgende Dokumente: Nicht selbstständig erstellte Dokumente sind mit "(x)" zu kennzeichnen! Dokumentation Geplante Präsentationsmittel: Notebook, Beamer (Rüstzeit ca. 10 Minuten) So das ist quasi der ausgefüllte Projektantrag, von unserer Zustandigen IHK gibt es ein Formblatt wo die Überschriften gegeben sind! Schonmal Vielen Dank fürs lesen... mfg Michi
  19. Hallöchen. Ich mache eine Umschulung zur Fachinformatikerin - Systemintegration und bin ca. 2 Monate im Praktikumsbetrieb. Nun Steht die Projektantrag an. Thema ist wie Titel beschrieben eine Optimierung der Netzwerküberwachung aber betriebsintern. Also Kunde im Sinne habe ich dann nicht. Der Betrieb hat natürlich einige Vorstellung . momentan wird Nagios und Munin für Netzwerküberwachung genutzt. Das soll natürlich weiterhin benutzt werden. Alles weitere lese bitte Projektantrag unten. In Projektphasen ist so kurz gehalten, weil ich einfach nicht mehr Platz habe. Der Platz ist so vorgesehen und Schriftgröße darf ich nicht verändern. Also soll alles knapp gehalten werden. Ich hoffe die Zeitplanung ist so Ordnung. Normalerweise soll an den Server noch was konfiguriert werden, aber ich bin ehrlich, ich muss mich noch Nagios und Munin durchlesen. Bis jetzt kenne ich die software nur bei Namen. Wie genau alles konfiguiert werden soll, weiß ich noch nicht. Deswegen schreibe Installation und Konfiguration der Hardware und Software um es allgemein zu halten. Ist so in Ordnung oder muss das Detailierter sein? Bei der Kurzbeschreibung des Projekts tue ich mir noch etwas schwer. Muss ich wirklich extra die Aufgaben auflisten? Ist das Projekt überhaupt gut genug für die IHK? Verständlich genug geschrieben? Dokumentation zur Projektarbeit: Ich bin unsicher, was ich da rein bringen soll..Ich weiß ja selber nicht mal, wie ich das schreiben soll. Danke Im Voraus! Kurzbeschreibung der betrieblichen Projektarbeit: Betriebsintern findet die Netzwerküberwachung über Nagios und munin statt. Dabei zeigte sich , dass die Netzwerküberwachung der Außenstellen ungenügend ist. Momentan stammen die gesammelten Daten von Arbeitsplatzrechner der Außenstellen. Die Rechner werden entsprechend der Arbeitszeiten, Urlaubstagen und Kranksheitsfällen ein- und ausgeschaltet. Das ist keine optimale Umgebung für eine zuverlässige Datensammlung. Somit sollte die Netzwerküberwachung unter finanzielle Aspekt, Energiebedürftigkeit und Wiederverwertbarkeit optimiert werden. Die Datensammlung soll durch eine andere Hardware ersetzt werden und entsprechend des Einsatzgebietes im Dauerbetrieb sein. Dabei muss das neue System möglichst kompakt in der Größe und einfach konfigurierbar sein. Die nahtlose Integration in das bestehende Konzept ist zu realisieren. Außerdem soll das System auch einen Remote Zugang besitzen und ein Portfolio an Netzwerk-Tools zur Verfügung stellen. Zusätzlich soll ein Temperatursensor integriert werden, der die Ermittlung der Umgebungstemperatur ermöglicht. Die Temperaturmessdaten sollen anschließend an den Webserver für weitere Bearbeitungen übergeben werden. Aufgabenbereich: - IST-Zustand - Analyse der Netzwerkstrukturen der Außenstellen werden vor Ort durchgeführt. - Konzeption der Lösung: ---> geeignete Hardware nach Preis-Leistung Verhältnis auswählen ---> notwendigen Betriebssystem, Software und Plugins festlegen ---> Installation und Konfiguration der Hardware und Software ---> Funktionstest und Erstellung der Protokolle des Testverlaufs ---> Dokumentation des Projekts ---> Einbinden der neuen Hardware in den Außenstelle Projektphasen mit Zeitplanung in Stunden: I Planungsphase -----> [5h] Dokumentation der IST-Zustand Analyse -----> [2h] Bestimmung des Soll-Zustands -----> [3h] Entwurfsplan für die Durchführung II Umsetzungsphase: -----> [2h] Hardware- und Softwarebeschaffung mit Preis-Leistung-Analyse -----> [8h] Installation und Konfiguration der Hardwarekomponenten und Softwaretools -----> [2h] Funktionstest und Abgleich der Projektergebnisse anhand IST/SOLL - Analyse III Dokumentation: -----> [2h] Funktionstestprotokolle erstellen -----> [7h] Erstellung der Präsentation und Dokumentation IV Abschluss: -----> [2h] Einbindung der Geräte ins Produktivsgeschäft Pufferzeit: [2h] Insgesamt: [35h] Dokumentation zur Projektarbeit: Lastenheft, Pflichtenheft, Projektdokumentation, Protokolle zur Funktionstestergebnissen Projektumfeld: Mein Projekt dient zur Optimierung der betriebsinternen Netzwerküberwachung. Ich projektiere Hardware - sowie Softwarelösungen für die Installation und Konfiguration, die anschließend von mir durchgeführt werden.
  20. Hallo zusammen, ich mache meine FISI-Ausbildung in der EDV-Abteilung einer Behörde und wir haben keine "Kunden" in dem Sinne, sondern unterstützen nur unsere eigenen Mitarbeiter. Dadurch ist die Auswahl eines Abschlussprojektes meiner Meinung nach etwas eingeschränkt, da viele moderne Lösungen, die tolle Abschlussprojekte abgegeben hätten, in den letzten Jahren bereits in unser Netzwerk integriert wurden. Mir wurde für das Abschlussprojekt nun vorgeschlagen, unseren Schulungsraum neu einzurichten. Man möchte die vorhandenen einzelnen PCs durch einen Terminalserver mit Thin-Clients ersetzen, um das ganze etwas zentraler administrieren zu können. Für mich hört sich das ein bisschen nach einem 0815 Standard-Projekt an, wäre aber zumindest eine für den Betrieb sinnvolle und brauchbare Projektaufgabe. Haltet ihr das für ein geeignetes Projekt oder sollte ich das ganze noch um einige Bestandteile erweitern, was durchaus OK wäre. Oder soll ich mir lieber nochmal was komplett anderes überlegen? Ich bin für jeden Hinweis dankbar!
  21. Moin Moin! Ich mache im kommenden Sommer meinen Abschluss zum FiSi. Jetzt gibt es bei mir im Betrieb folgendes Projekt und ich werde das wohl auch zu meinem Abschlussprojekt machen und wollte euch mal fragen ob es in Umfang und Thema den Ansprüchen eines Abschlussprojekts gerecht werden kann. Zur Info: Es geht um die HK Hamburg. --------------------------------------------------------------------------------------- Ist-Zustand: Die Disposition erstellt die Arbeitsscheine und sendet sie im Word-Format an den Mitarbeiter. Dieser bearbeitet den Arbeitsschein in der App „Hancom Word“, speichert ihn lokal auf seinem Tablet ab und sendet ihn per Mail zurück an die Disposition. Diese führt manuell die PDF-Umwandlung und das Verschieben in ein bestimmtes Laufwerk durch. Soll-Zustand: Bis zu dem Punkt „Bearbeitung in Hancom Word“ bleibt der Ablauf identisch. Danach ist geplant, dass der Mitarbeiter die Datei per „Novell Filr“-App in die firmeneigene Cloud hoch lädt. Gegebenenfalls muss die Datei vorher einmal lokal auf dem Tablet abgespeichert werden. Zu Klären ist noch, wie die Datei in eine .PDF-Datei umgewandelt werden kann. Dies könnte per Skript- oder SSIS-Job auf dem Server geschehen oder schon beim Speichern der Datei aus Hancom Word heraus. Anschließend wird die Datei automatisch von der Kalo Cloud in das entsprechende Laufwerk verschoben. --------------------------------------------------------------------------------------- Was ich mich frage ist, wo man den Punkt „Abwägen und Entscheiden für eine Lösung“ am besten einbringen kann… Am besten dafür geeignet sehe ich eigentlich den Part von SSIS. Dort könnte man sich entweder aus einigen Gründen dafür entscheiden und dann auch die Einführung davon erläutern (damit habe ich auch schon erste Erfahrungen gemacht). Oder man entscheidet sich halt für eine manuelle Lösung, dann halt auch gut begründet… Alternativ könnte man halt „Novell Filr“ bzw wie es jetzt ja heißt „Micro Focus“ in Frage stellen, aber das wäre dann extrem fiktiv, denn die Firmencloud besteht halt schon…. Was meint ihr dazu? Generell als Projekt geeignet? Woran sollte man feilen? Vielen Dank für jede Antwort, auch kleine Hinweise sind gern gesehen Gruß Coaster
  22. Hallo zusammen, Ich habe sehr lange mit meinem Projektthema gekämpft und alles was mir in den Sinn kam war entweder zu kompliziert oder hatte keinen kaufmännischen Teil oder sonst-noch-was. Da meine Firma einen alten Server hat und wir diesen noch im Winter migrieren werden auf einen neuen Server, kam mir eine Idee, die vielleicht ausreichend ist: Unser Server läuft bisher auf einem Server 2003 ohne Virtualisierung. Zuerst wird er also in eine VM konvertiert zum Arbeiten in der Übergangszeit. Parallel dazu wird eine Virtualisierungslösung auf den neuen zwei Server aufgebaut. Diese visualisierte Umgebung besteht dann aus 4 VMs, die in einem HA-Cluster in VMWare laufen in einem VSAN-Datastore. Die Internetanbindung erfolgt über zwei Internetanschlüsse (einer UM, einer Telekom) die über einen Draytek im Fail-Over eingerichtet werden. Wäre das OK? Ist das komplex genug? Brauche Meinungen dazu.
  23. Ich bin neu hier, und habe jetzt ein gewisses Problem: Vor drei Wochen segnete mein Ausbilder im Praktikum - bin Umschüler zum Fachinformatiker Systemintegration - meine Projektidee "Aufbau einer Wiki zur technischen Dokumentation" ab, ich habe mich in das ganze eingearbeitet und hätte meinen Projektantrag zur Überprüfung von euch fertig. GastAllesNeu hat ein stellenweise sehr ähnliches Projekt, das sich sicher auch ähnlich lesen wird. Ich würde mein Projekt sehr ungern wieder kippen, da mich das Thema einerseits sehr interessiert und ich darin fit bin.. und ich auf der anderen Seite meinen Antrag weitestgehend fertig habe und alles neu schreiben müsste. Auf der anderen Seite sieht es natürlich nach einer billigen Kopie aus. Wat nu?
  24. Hallo, ich mache eine Umschulung zum Fachinformatiker Systemintegration. Bin jetzt seit 2,5 Wochen im Praktikum und habe letzte Woche mein Projektantrag abgegeben und der ist nun in der Überprüfung. Projektphasen Ist – Zustands Analyse 1h Soll – Zustands Analyse 2h Zusammenstellen der benötigten Hardware / Software 4h Einrichten des Gäste WLANs und das Einrichten des Raumnetzwerkes 3h Einrichten der Videokonferenzanlage und der Telekommunikation 3h Testphase und Fehlerbeseitigung 7h Implementierung in den Projektraum 4h Projektdokumentation 11h Projektbezeichnung: "Automatisierte Betriebssysteminstallation von Windows 7 Enterprise (Netzwerkinstallation) zwecks Einrichtung eines neuen Projektraums mit 5 Client und Aufbau einer Videokonferenzanlage." Kurze Beschreibung Die Firma ******* Hamburg ist ein IT-Support Unternehmen, das für die ****** Group und in Magdeburg speziell für die **********KG und die *********KG tätig ist. Für neue Softwarefunktionstest wird ein neuer Projektraum benötigt. Der Raum soll 4 Client PC´s und 1 Notebook erhalten sowie Telefone und eine Videokonferenzanlage. Der Raum bekommt eine neue Netzwerkverkabelung bzw. der Switch wird neu gepatcht. Durch die automatische Betriebssysteminstallation erhalten alle Clients Windows 7 Enterprise. Alle Arbeitsplätze erhalten ein Telefon. Im Raum wird auch eine Videokonferenzanlage installiert um Videokonferenzen mit dem Standort Hamburg durchzuführen. Meint Ihr das ist zu wenig für ein Projekt bzw. zu einfach?
  25. Hallo! Mein Projektantrag Auswahl, Installation und Konfiguration einer Wissensdatenbank im Firmennetzwerk der X für den Fachinformatiker Systemintegration wurde abgelehnt. Der Prüfungsausschuss schrieb: Weiter unten werde ich den anonymisierten Antrag einfügen. Vielleicht könnt ihr mal schauen, und eure Meinung posten, was der PA meinen könnte. Mein Betreuer hat mir schon was gesagt, aber der deutet immer nur an (soll wohl zum Selbstdenken anregen, aber der denkt IMHO zu kompliziert) und ich würde mal gerne von euch hören, was ihr denkt. Ich sollte wohl sagen, dass den Antrag in meinem Vorbereitungskurs auf die Prüfung insgesamt 3 haupt- und freiberufliche Dozenten, die teils selbst in verschiedenen Kammern Prüfer sind, gelesen haben und meinten, das der OK wäre. Allerdings muss ich zugeben, dass das Backupkonzept tatsächlich nicht erwähnt wurde. Mein Fehler. Ich denke, es ist gemeint, darzulegen, wie man die Wissensdatenbank-Datenbank sichern will. Beim Berechtigungskonzept denke ich, dass wohl Rollen gemeint sind in der Software, die festlegen, welche Gruppe Benutzer welche Seiten sehen, anlegen und bearbeiten dürfen. Bei der genaueren Beschreibung meiner Tätigkeiten weiss ich jedoch nicht, was gemeint sein könnte. Mein Betreuer schlug vor, den Fliesstext im Antrag in eine Liste umzuwandeln. Aber da denke ich mir "wtf?" Nun denn, jetzt folgt der anonymisierte Antrag: Vielen Dank, a.
×