Zum Inhalt springen

Community durchsuchen

Zeige Ergebnisse für die Stichwörter "'projektantrag_fisi'".

  • Suche nach Stichwörtern (Tags)

    Trenne mehrere Stichwörter mit Kommata voneinander.
  • Suche Inhalte eines Autors

Inhaltstyp


Forum

  • Forum
  • Ausbildung/Job
    • Ausbildung im IT-Bereich
    • IT-Arbeitswelt
    • IT-Weiterbildung
    • Stellenangebote für Fachinformatiker
    • Jobsuche, Bewerbung und Zeugnisse
  • Prüfungsforen
    • IHK-Prüfung allgemein
    • Prüfungsaufgaben und -lösungen
    • Abschlussprojekte
  • NEU: Frage / Antwort: 1. Frage stellen - 2. Antworten bekommen - 3. Die beste Antwort auswählen
    • Für Systemadministratoren und Netzwerktechniker
    • Für Anwendungsentwickler und Programmierer
  • Fachliche Foren
    • Administration
    • Programmierung
  • Sonstiges
    • News und Feedback zu Fachinformatiker.de
    • Small Talk
  • Gaming Club's Allgemeine Themen
  • Gaming Club's Games
  • Coffeehouse's Themen
  • Coffeehouse's Soap
  • Fachinformatiker.de Treffen's regionale Treffen
  • FIAMC - Fachinformatiker Auto & Motorrad Club's Themen

Kalender

  • Pruefungen-events
  • Gaming Club's Verabreden zum Zocken
  • Fachinformatiker.de Treffen's Kalender

Blogs

Es gibt keine Einträge zum Anzeigen.

Es gibt keine Einträge zum Anzeigen.


Ergebnisse finden in...

Suchtreffer enthalten ...


Erstellungsdatum

  • Beginn

    Ende


Zuletzt aktualisiert

  • Beginn

    Ende


Suchtreffer filtern nach ...

Benutzer seit

  • Beginn

    Ende


Gruppe


Website


Ort

4 Ergebnisse gefunden

  1. Hallo Zusammen, ich habe nun meinen Projektantrag formuliert, und wäre dankbar für euer Feedback. 1. Projektbezeichnung Überwachung von kritischen Services in einer bestehenden Firmenumgebung und die Übermittlung an die CMDB. 2. Termin Durchführungzeitraum 23.11.2020 bis 08.12.2020 3. Projektbeschreibung Die IT Abteilung der XXXXX & Co KG, hatte in der Vergangenheit Probleme bei der Einhaltung der SLAs, da vermehrt Störungen und Ausfälle von Services auftraten und dies zu höheren Kosten geführt hat, sollen nun alle Komponenten (Server, Clients, HD-FW, Datenleitungen , Internet) die zur Erbringung eines Services (Mail, ERP, CAD, Produktionssteuerung, Clients) erforderlich sind Überwacht werden. Hierzu sollen die Verfügbarkeitsmeldungen der Devices über das Monitoring Tool erfolgen und in die CMDB übertragen werden. In der CMDB werden die jeweiligen Services mit der entsprechenden Verfügbarkeitsinformation der Devices versorgt. Ziel soll es sein, die Services mit einem Warnsystem und entsprechender Benachrichtigungsfunktion ganzheitlich zu überwachen und das alte Monitoring/Überwachungskonzept ablösen zu erweitern. 3.1 Ist-Analyse Momenten ist eine reine Überwachung über das Monitoring Tool Check-MK möglich. Dies hat jedoch zum Nachteil, das lediglich die Informationen ob eine Maschine / Gerät erreichbar ist oder nicht angezeigt wird. Sie kann aber nicht ganzheitliche Dienste/Services und Abhängigkeiten darstellen. Somit können Mitarbeiter im Support zwar erkennen das bestimmte Geräte über das Monitoring erreichbar oder nicht erreichbar sind, aber oftmals nicht ob der Service anderweitig (HW-Komponente, DSL-Ausfall, Lizenzprobleme) gestört ist oder nicht Ordnungsmäßig zur Verfügung gestellt wird. Eine angemessene und effiziente Priorisierung ist oftmals nicht möglich. Die Support Mitarbeiter müssen bei einer Störung, je nach Service, zunächst ermitteln zu welchem Service die gemeldete Komponente zugeordnet ist, und welche anderen Geräte und Komponenten zu diesem Service zugeordnet sind. Dies verursacht , je nach nach Art der Störung, hohen Aufwand und Kosten bei der Störungsbehebung und Einhaltung der SLAs 3.2 Soll-Konzept Alle Geräte die zur Erbringung eines oder mehrere Services erforderlich sind sollen über das Monitoring ermittelt werden und in der CMDB überwacht werden. Es sollen alle Netzwerkkomponenten die zur Erbringung eines Services erforderlich sind, auf Serviceebene überwacht werden. Dabei sollen die Informationen über den Verfügbarkeitsstatus vom Monitoring Tool über eine Schnittstelle in die CMDB übertragen werden. In der CMDB sollen nun die betrieblich Wichtigen Services die bereitgestellt werden ganzheitlich überwacht werden. Dabei sollen nicht nur die Verfügbarkeitsmeldungen aus dem Monitoring verwendet werden, sondern auch zusätzliche Informationen (wie bspw. Seriennummer, Lizenz Status, benötigte Hardware, weitere Abhängigkeiten, Netzbetreiber,) aus der CMDB berücksichtigt werden. So das bei Beeinträchtigungen oder Ausfällen von Services, die Support Mitarbeiter zügig erkennen können welcher Service betroffen ist und im nächsten Zug welche Komponente des Services. Somit soll ein schnelleres und effektiveres priorisieren von Problemen bei Störungen und Ausfällen möglich machen. Die im Einsatzbefindliche Monitoringlösung inklusive Dashboard sollen im Hintergrund weiterlaufen, das Service Dashboard der CMDB jedoch soll langfristig zur Überwachung dienen und im Support eingesetzt werden. 3.3 Was ist zur Erfüllung der Zielsetzung erforderlich? Informationen und Dokumentationen der Services und deren Komponenten. Definitionen der Schnittstelle vom Monitoring Tool und der CMDB sowie Ermittlung deren Technische Limitierungen/Eigenschaften. Zuordnung der definierten Services und den entsprechenden Geräten/Komponenten über die CMDB/Monitoring. Hinterlegung der entsprechenden SLAs und technische Umsetzung der Warn und Schwellenwerte. 4 Projektumfeld Momenten bin ich in der IT Abteilung als Praktikant tätig. Zu meinen Aufgaben gehören das Bereitstellen von PCs / Notebooks und das Zuteilen entsprechender Softwarepakete sowie die Verwaltung des Hardwarepools. Zusätzlich bin ich für die Dokumentation der Server in Deutschland verantwortlich und deren Beschreibung gemäß xxxx IT-Servicekatalog. Das Projekt wird im auf dem Betriebsgelände der Firma XXXXXX GmbH & Co. KG durchgeführt. XXXX XXXXX XXXXX Projektbetreuer ist XXX , Xxxx@yasd.xx Tel: +000 ---00000 0000 Schnittstellen: Der Projektant XXXX (xxxx@schnudelbatz.com) stellt die genutzten IP-Ranges zur Verfügung und unterstützt bei der Konfiguration im Bereich Netzwerk und Schnittstellen. 5 Projektphasen mit Zeitplanung in Stunden 1. Ausgangssituation 1,0 Std Kundengespräch 2,0 Std IST-Analyse 1,0 Std Lösungsmöglichkeiten 1,0 Std Projektziele definieren 2. Ressourcen Aufgabenplanung 1,0 Std. Personal- und Sachmittelplanung 1,0 Std. Termin- und Ablaufplanung 1,0 Std. Kostenkalkulation 3. Aus-/Durchführung 2,5 Std. Anpassung Software Lösungen 3,0 Std. Konfiguration der Software Schnittstellen 2,5 Std Einspielen der Monitoring Daten 3,5 Std Prüfen importierten Datenbanken und deren korrekten Darstellung der Abhängigkeiten inklusive korrekter Infos 4,5 Std Testen auf Funktionalität 1,5 Std. Beheben eventueller Probleme 4. Projektergebnis 1,5 Std soll ist Vergleich 1,0 Std. Fazit 1,0 Std Übergabe an den Kunden (and die IT) 5.Projektbegleitend 4,0 Std Qualitätskontrolle 3,0 Std Kundendokumentation 7,0 Std Projektdokumentation 35,00 Gesamtzeit 6. Dokumentation - Übersicht IP-Ranges inkl. Bezeichnungen - Service Übersicht gem. Service Katalog (relevanter Auszug) - Netzplan der Überwachten Devices und Services - Soll / Ist Vergleich (Alte Monitoring Überwachung / Neue Service Überwachung
  2. Hallo zusammen, erstmal vielen Dank an alle die sich die Mühe machen hier immer wieder Anträge zu lesen und Hinweise zu geben. Nun zu meinem Antrag, der sieht bisher wie folgt aus: Einführung eines Netzwerk-Monitoring-Systems in mittelständischem Firmennetzwerk Ist-Analyse Das Firmennetzwerk, welches von einer Person administriert wird, umfasst vor Ort einen physischen Virtualisierungsserver (Hyper-V) und 50 Clients. Auf dem Virtualisierungsserver laufen derzeit neun Server welche die benötigten Dienste (u.a. DHCP, DNS, Printserver, OpenLab) bereitstellen. Der Virtualisierungsserver wird als tägliches Backup in einer Cloud gesichert. Außerdem kommen MS-Azure mit Teams, Sharepoint und Office356 zum Einsatz. Neben der Administration des firmeneigenen Netzwerks, ist der Administrator damit betraut Netzwerke bei ausgewählten Kunden einzurichten und zu administrieren. Insbesondere während der Einrichtung von Kunden-Netzwerken, können Routineüberprüfungen der kritischen Netzwerkschnittstellen und -funktionen des eigenen Firmennetzwerks durch den Administrator nicht oder nur eingeschränkt durchgeführt werden. Zielstellung und Anforderungen Projektziel ist es, durch die Automatisierung von Routineaufgaben, eine Entlastung des Administrators und gleichzeitig eine insgesamt höhere Verfügbarkeit aller Teilbereiche der betrieblichen IT-Infrastruktur zu gewährleisten. Auch sollen möglichst Probleme frühzeitig erkannt werden können, bevor diese zu einem Ausfall von Ressourcen oder Diensten führen. Konkret soll die Erreichbarkeit der einzelnen Server und Clients, die Funktion grundlegender Netzwerkdienste und die kritischen Hardwarekennzahlen des Virtualisierungsservers überwacht werden. Die Projektdauer ist auf eine Woche angelegt. Das Projekt wird vom Praktikanten ulkmuff durchgeführt. Der Administrator steht als Ansprechpartner zur Verfügung. Projektablauf Die notwendigen Arbeitsschritte zur Realisierung des Projekts beinhalten den Vergleich verschiedener verfügbarer Monitoring-Lösungen und die Auswahl eines geeigneten Tools. Die Eignung wird anhand der, im Erstgespräch mit dem Administrator, identifizierten relevanten Anforderungsmerkmale an das Monitoring-System und der durch die Einführung und den Betrieb entstehenden Kosten festgestellt. Den nächsten Schritt stellt die Einrichtung eines passenden Hostsystems und die Installation aller benötigten Module des Monitoring-Systems dar. Dazu gehört die Integration in das bestehende Netzwerk inklusive der Firewall-Konfiguration. Im Anschluss erfolgt die Konfiguration des Tools, indem alle zu überwachenden Nodes verbunden und die gewünschten Sensoren für die Überwachung justiert werden. Die teilnehmenden Clients und Server werden vorab mit Agenten bestückt. Abschließend werden die eingestellten Sensoren auf Funktion getestet und bei Bedarf kalibriert. Die Benachrichtigungsfunktion wird konfiguriert. Projektphase Zeit in Stunden 1. Projektvorbereitung 12 1.1 Erstgespräch mit Administrator 1.2 Ist-Analyse 1 1 1.3 Ausarbeitung des Projektziels 1 1.4 konkreten Umfang des Monitoring festlegen 2 1.5 Vergleich und Auswahl des Monitoring-Tools 6 1.6 Kostenabschätzung 1 2. Projektdurchführung 20 2.1 Einrichtung des Host-Systems 2 2.2 Installation der benötigten Module des Monitoring Tools 4 2.3 Konfiguration der Sensoren 6 2.4 Funktionstest 8 3. Projektabschluss 3 3.1 Erstellen und halten einer Projektpräsentation vor dem Administrator 2 3.2 Kostenkontrolle 1 Gesamt 35 Feuer frei! Diese Tabellenansicht hab ich aus einem anderen Post hier im Forum geklaut.. ich hoffe es wird mir verziehen. Ich fand die Darstellung sehr gelungen. Ich habe nicht herausgefunden wie ich das grüne Banner einfüge für die Übersicht im Forum.. LG ulki
  3. Moin zusammen, ich wollte euch einmal meinen Projektantrag vorstellen. Vielleicht gibts noch Tipps zur Verbesserung. Projekttitel/Projektüberschrift 21.01.2020 15:42 Planung, Implementierung und Evaluierung zum sicheren Transfer von großen Patienten- und Klinikdaten Aufgabestellung in Kurzform 21.01.2020 15:43 Der Datenaustausch von großen Patienten- und Klinikdaten (mehr als 5GB pro Datei) wie z. B. Röntgenbilder im DICOM Format, Patientenakten als PDF, Bilder von Wunden und sonstigen Dateien soll zukünftig besser gesichert und realisiert werden. Das Versenden von externen Datenträgern wie CD/DVD oder USB-Sticks, stellt ein hohes Sicherheitsrisiko dar und ist häufig, aufgrund des zeitlichen Rahmens, die falsche Methode, um Daten zeitnah zu übermitteln. Zur Erhöhung der Datensicherheit und Optimierung der Benutzerfreundlichkeit, soll eine File-Sharing-Lösung erarbeitet werden. Ziel ist es, den Datenaustausch möglichst benutzerfreundlich für die Mitarbeiter zu gestalten und dabei auch Dateien zeitlich begrenzt freigeben zu können. Zudem soll eine verschlüsselte Übertragung der Daten vom Server zum Ziel stattfinden. Ist-Analyse 21.01.2020 15:43 Das xxx ist eines von drei Krankenhäusern unter der Leitung der xxx Stiftung. Server werden in VMware bereitgestellt und mit Veeam gesichert. Dateien werden auf Netzlaufwerken, welche vor Ort betrieben und gesichert werden, gespeichert und bei Bedarf via E-Mail, CD/DVD an Patienten und externe Dienstleister versendet. Einige Mitarbeiter benötigen eine Softwarelösung, um teilweise große PDF oder DICOM-Dateien (öfters mehrere Gigabyte groß) schnell an externe Personen oder Unternehmen zu versenden. Aktuell werden diese Daten auf CD/DVD gebrannt und per Post versendet. Dies stellt allerdings einen hohen Zeitaufwand für die Mitarbeiter dar und die Zustellung erfolgt zeitverzögert an den jeweiligen Empfänger. Sollkonzept/ Strukturplanung 21.01.2020 15:44 Zukünftig sollen alle Mitarbeiter, bei denen ein Bedarf festgestellt wurde, Dateien und Dokumente über eine eigens gehostete Filesharing-Lösung versenden. Die Rechte der Benutzer sollen aus dem bestehenden Active Directory übernommen oder ggf. in Absprache neu vergeben werden. Das Ziel ist es, eine nutzerfreundliche Oberfläche bereitzustellen, damit auch große Dateien und Dokumente von den Mitarbeitern auf einfache Weise externen Dienstleistern und Patienten zur Verfügung gestellt werden können. Bei Bedarf auch zeitlich begrenzt, damit Konflikte mit dem Datenschutzbestimmungen vermieden werden können. Durch eine einfach zu bedienende Oberfläche und übersichtliche Anleitung, soll es den Mitarbeitern ermöglicht werden, sich schnell in dem neuen System zurechtzufinden und vertraut zu machen. Der Dateizugriff soll über ein Nutzerkonto kontrolliert werden und die Dateiübertragung verschlüsselt ablaufen. Somit wird die Gefahr eines unerlaubten Zugriffes verhindert. Ein externer, verschlüsselter Aufruf des File-Servers wird von einem Kollegen aus dem Fachbereich „Netzwerk und Infrastruktur“ betreut. Projektphasen mit Zeitplanung in Stunden 23.01.2020 08:33 Anforderungsanalyse 3 Stunden • Ist-Analyse 1,5 Stunden • Erstellung des Soll-Konzeptes 1,5 Stunden Planungsphase 3 Stunden • Ressourcenplanung 1 Stunde • Ablaufplan 0,5 Stunden • Kostenplan 0,5 Stunden • Gespräch mit dem Datenschutzbeauftragten 1 Stunde Durchführungsphase 18 Stunden • Recherche 2,5 Stunden • Evaluation der genutzten File-Sharing Software 1,5 Stunden • Installation und Konfiguration File-Sharing-Server 2 Stunden • Installation und Konfiguration File-Sharing-Software 4 Stunden • Systemtests 2 Stunden • Konfiguration einer Backup Lösung 2 Stunden • Härtung des Servers 2 Stunden • Übernahme in den Echtbetrieb 2 Stunden Dokumentation 6 Stunden • Erstellung der Projektdokumentation 4 Stunden • Erstellung eines Bedienerhandbuches 2 Stunden Abschluss 4 Stunden • Schulung der Verfahrensbetreuer 1 Stunde • Schulung der Mitarbeiter 2 Stunden • Übergabe des Projektes an den Abteilungsleiter 1 Stunde 34h
  4. Servus zusammen, anbei mein Projektantrag . Ich hoffe ihr könnt mir ein bisschen helfen und das Ganze mal konstruktiv "auseinander" nehmen Vielen Dank für eure Mühe! Projektantrag MISIFISIPISI.pdf

Fachinformatiker.de, 2020 SE Internet Services

fidelogo_small.png

if_icon-6-mail-envelope-closed_314900.pnSchicken Sie uns eine Nachricht!

Fachinformatiker.de ist die größte IT-Community
rund um Ausbildung, Job, Weiterbildung für IT-Fachkräfte.

Fachinformatiker.de App


Get it on Google Play

Kontakt

Hier werben?
Oder senden Sie eine E-Mail an

Social media u. feeds

Jobboard für Fachinformatiker und IT-Fachkräfte

×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Fachinformatiker.de verwendet Cookies. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung