Jump to content

d*oofy

Mitglieder
  • Gesamte Inhalte

    141
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

  1. jep seriös genug! danke für die infos, nu weiss ich bescheid! Mfg, d*oofy
  2. entschuldige wenn das was blöd klingt nun, Namilov, aber mir erscheint deine Seite alles andere als seriös, spätestens nachdem man gelesen hat "Rheinland Falz" und nicht Rheinland Pfalz ...... woher hast du die site, oder ist die dir? Sind die Inhalte der Seite tatsächlich korrekt?
  3. @ Hasi wenn man aber nach der mittleren Reife direkt das Abitur absolviert , und dann eine Ausbildung macht und nicht studieren gehen möchte, trotz Abi - dann ist es nicht umsonst - denn wie schon gesagt hat man immernoch die Möglichkeit zu studieren, und die nimmt man später vielleicht war Hab da aber noch eine Frage: Ich wohne in Rheinland-Pfalz. Bei uns gibt es diverse Bildungseinrichtungen um verschiedene Abschlüsse zu erhalten: Gymnasium: allgemeine Hochschulreife berufliches Gymnasium: fachgebundene Hochschulreife Höhere Berufsfachschule: Fachhochschulreife Fachoberschule: Fachhochschulreife So, nun meine Frage: Wenn die allgemeine Hochschulreife, das "Abitur" ist, wieso ist dann nicht die Fachhochschulreife das "Fachabitur"??? Bzw. wieso ist die fachgebundene Hochschulreife das "Fachabitur"? Das würd mich mal tierisch interessieren! Mfg, d*oofy
  4. Hallo! @ bla!zilla : Ich habe mir diese Infoseite genau durchgelesen. Für mich war dort zumindest nichts wirklich neues zu lesen . Ich habe und werde auch NIEMALS behaupten das der "staatlich geprüfte Techniker" kein Qualifizierter Abschluss ist. Im Gegenteil, es ist in manchen Bereichen eine sehr gefragte Weiterbildung. Keine Frage! Jedoch betone ich nochmals das ein Vergleich der beiden Abschlüsse "Bachelor" und "staatlich geprüfter Techniker" nicht wirklich möglich ist. Denn, beide haben andere Vorraussetzungen, andere Ziele, andere Funktionen, andere Tätigkeiten. Deswegen ist es falsch zu sagen oder zu behaupten, das beide Abschlüsse gleich zu setzen sind, oder das der eine Abschluss besser als der andere sei. Um das nochnal zu unterstreichen fasse ich nochmal zusammen: staatlich geprüfter Techniker: schulische Weiterbildung ( Vollzeit: 1-2 Jahre ; Teilzeit: 4 Jahre -> Bei Teilzeit wird die Weiterbidlung neben dem Beruf absolviert ) Vorrsaussetzungen: - eine abgeschlossene Berufsausbildung - mehrjährige berufliche Praxis und Erfahrung sinngemäßes Zitat: "Die Techniker sind zur Übernahme von Aufgaben in mittleren Funktionsbereichen qualifiziert und befähigt" Quelle: www.bvt-online.de Bachelor: Studium an einer Uni oder Fachhochschule ( Dauer: 3 Jahre ) Vorraussetzungen: Zulassungsvoraussetzung für das Bachelor-Studium ist das Abitur, eine einschlägige fachgebundene Hochschulreife oder das Fachabitur für das Studium an einer Fachhochschule (oder ein gleichwertiger ausländischer Schulabschluss). sinngemäße Zitate: - "Mit den Bachelor-(BA-)Studiengängen soll es Studierenden nun möglich sein, nach einer relativ kurzen Studienzeit einen ersten berufsqualifizierenden Hochschulabschluss zu erlangen, der gleichzeitig die Möglichkeit zu einer sofortigen oder an eine Berufsphase anschließenden Weiterqualifizierung bietet ( Master-Studiengang )" - "Im Rahmen eines Bachelor-Studienganges sollen grundlegende fachliche und methodische Kompetenzen sowie ein Überblick über die Zusammenhänge der Studienrichtung erworben werden" Quelle: www.fh-bochum.de So, das einfach nochmal zum Überblick, zur allgemeinen Information. Damit sollte einfach auch nochmal der Unterschied und die verschiedenen Ziele und Tätigkeiten klar werden. Mfg, d*oofy
  5. @ bla!zilla du weisst nicht mal was ein Bachelor ist, behauptest erst der techniker sei über dem Bachelor anzusiedeln ( was totaler Schwachsinn ist), fragst dann nach was denn ein bachelor überhaupt ist, das ist wie der Vorredner schon sagte "kurios". Und nun sagst du alles sei Studium ist besser gelabere und sagst Bachelor und Techniker sei gleichzustellen. Zu einem stelle ich fest das du gar kein basiswissen hast um solche Behauptungen oder Feststellungen zu tätigen. Bitte informiere dich erst bevor du solche Aussagen von dir gibst - Danke- vorher sind weitere Dikussionen mit dir zu diesem thema sinnlos. Zum anderen, sind wie schon gesagt, Techniker nud Bachelor überhaupt nicht zu vergleichen. beide streben andere ziele an, andere Bereiche, beide haben andere Abschlüsse. Das eine, der Techniker, ist eine schulische Ausbildung über 2 jahre, Der Bachelor ein Studium über 6 Semester, also 3 Jahre. Nach beiden Abschlüssen ist man sehr gut qualifiziert und hat sehr gute Kenntnisse. Was nun gebraucht wird, was in der Wirtschaft vorgezogen wird, das ist von anzeige und Stellenangebot zu Stellenangebot anders. und nochmal bla!zilla: Bitte suche dir doch Treads zum thema Studienabschlüsse und anderen Weiterbildungen und Abschlüssen heraus, dort stehen ebefalls interessante meinungen und FAKTEN mfg, d*oofy
  6. wenn ein Studiengang so sehr mit der Ausbildung des Fachinformatikers vergleichbar sein sollte, warum solltest du dann mehr verdienen als einer mit einer Ausbildung, der sehr engaiert ist und sich privat weiterbildet? Es sollte und muss einfach ein klarer Unterschied zwischen Ausbildung und Studium vorhanden sein. Und wer sagt denn das du nach einem Informatikstudium kein Netzwerkadministrator werden kannst? das gehört alles dazu
  7. Fachinformatiker/in ist ein anerkannter Ausbildungsberuf nach dem Berufsbildungsgesetz (BBiG). Er ist keinem Berufsfeld zugeordnet. Dieser Beruf wird in der Industrie und im Öffentlichen Dienst in den folgenden Fachrichtungen angeboten: Anwendungsentwicklung Systemintegration Die Ausbildung dauert 3 Jahre. Es handelt sich um eine staatlich anerkannte duale Ausbildung nach dem Berufsbildungsgesetz. Gelernt wird überwiegend im Betrieb und in der Berufsschule. Somit kann man den Beruf "Fachinformatiker" nicht studieren. Wenn du studieren möchtest, musst du dich über die jeweiligen Informatik- Studiengänge informieren. So einfach ist das Das Studium dauert allerdings länger als die Ausbildung und ist wie schon gesagt wesentlich theoretischer und Mathematiklastiger. Studiert wird an einer Fachhochschule, Uni, Berufsakademie und soweit ich weiss an einer VWA. Die Ausbildung zum Fachinformatiker findest allerdings im Betrieb, also einer Firma, und in der Berufsschule statt. Mfg, d*oofy
  8. Ich würde die FH ebenfalls in einem Jahr fertig machen. Alles andere ist quatsch. Denn was du meinste ist eine Höhere berufsfachschule. Dort machst du deine schulische Ausbildung zum kaufmännischen Assistenten für Wirtschaftsinformatik. so siehts aus. Und warum ne schulische Ausbildung zum Assistenten machen wenn du schon Fachinformatiker bist? Solche Schulen ( Höhere Berufsfachschulen ) kannst du nicht nur zum Fachabitur besuchen, sondern eben auch wegen der schulischen Ausbildung zum Assistenten. Von daher glaube ich kaum das eine Verkürzung geht, und du lieber die FH ein einem jahr auf der technischen Schule machen solltest.
  9. öhm, ich möchte nicht unhöflich werden, aber wo ist deiner Ansicht nach der nterschied zwischen Fachhochschulreife und Fachabitur? Das wäre als würde man fragen wo der UNterschied zwischen der allgemeinen Hocschulreife und dem Abitur ist! Was ich sagen will ist, das Fachabitur und Fachhochschulreife das gleiche sind. Du hast 3 Möglichkeiten: - "Die allgemeine Hochschulreife" ( "Das Abitur" ) zu erwerben: An einem Abendgymnasium oder einer normalen OBerstufe, oder in manchen Bundesländern auf einer BOS - "Die Fachgebundene Hochschulreife" zu erwerben: An einem beruflichem Gymnasium - "Die Fachhochschulreife" ( "Das Fachabitur" ) zu erwerben: an einer HBF, FOS, BOS. Man muss hier deutlich machen das die "Fachhochschulreife" das "Fachabitur" ist bzw bedeutet - nicht !!! die "fachgebunde Hochschulreife" - diese ist ein eigenständer Schulabschluss! Der Unterschied: Mit der "Fachhochschulreife" kannst du nur an "Fachhochschulen" studieren. Mit der "fachgebundenen Hochschulreife" an einer "Fachhochschule" aber auch an einer "Uni" - allerdings nur in deiner von dir "bestimmten Fachrichtung" - mfg, d*oofy
  10. hm, dabei sind es doch gerade die kaufmännischen berufe die viele verschiedene Tätigkeitsbeschreibungen haben und damit ein gutes Beispiel geben, worin der unterschied zwischen Ausbildungsbberuf und Tätigkeitsbeschreibung liegt. Bsp. man macht eine Ausbildung als Industriekaufmann/frau und bekommt danach eine stelle als käufmännischer Angestellter in der Kundenbetreuung. So hab ich das zumindest verstanden Für deine Tätigkeit gibt es bestimmt verschiedene Beschreibungen. Ich würde spontan mal mit EDV-Techniker, EDV-Fachkraft, Service-Fachkraft, Angestellter im Servicebereich, Fachkraft für Informationstechnische Systeme daherkommen .
  11. Da wir ja gerade bei dem thema sind, würde ich doch gerne mal eure Meinung zu meiner Bewerbung hören! Bewerbung um eine Ausbildungsstelle als „Informatikkaufmann“ ; Ihre Stellenausschreibung im Ausbildungs-Stellen Informations-Service des Arbeitsamtes Sehr geehrte Damen und Herren, Hiermit bewerbe ich mich bei ihnen, der Firma xxx, um eine Ausbildungsstelle als Informatikkaufmann. Ich bewerbe mich bei ihnen, da ihre Firma xxx die größte xxx der xxx ist , und ich mir daher bei ihnen eine umfangreiche und solide Ausbildung erhoffe. Durch diverse Praktika konnte ich mir über meine beruflichen Ziele im klaren werden. Erfahrungsberichte und Berufsbeschreibungen haben diesen Berufswunsch bestärkt. Da der Computer ein großes Hobby von mir ist, möchte ich meine Kenntnisse vertiefen und vor allem mein Wissen erweitern. Zurzeit bringe ich mir eigenständig Grundkenntnisse in der Programmiersprache „Liberty Basic“ bei. Aber auch wirtschaftliche Zusammenhänge interessieren mich sehr. Ich konnte mir aufgrund meiner Fächerbelegungen in der Schule auch dort schon Grundkenntnisse in Wirtschaftstheorien und Wirtschaftspolitik aneignen. Während der Ausbildung würde ich sehr gerne im Team arbeiten und lernen, da ich ein sehr kontaktfreudiger Mensch bin, und in einem Team sehr viel produktives entstehen kann. Wenn sie mich näher kennen lernen möchten, würde ich mich sehr über eine Einladung zu einem Vorstellungsgespräch freuen. Mit freundlichen Grüßen Anlagen: - Lebenslauf - Foto - Zeugniskopien - Bescheinigungen über Praktika
  12. Weil mich interessiert was du da so gelernt hast. Ob du nur computertechnisch ausgebildet worden bist, oder bei siemens denn auch andere Tätigkeiten zb. reperaturen an sonstigen Systemen o.ä. vorgenommen hast. Dasselbe würde ich auch gerne über die DTAG als ITSE wissen. und welche Tätigkeiten man nach der Ausbildung durchführen kann, als ITSE?! Ist das sehr breit gefächert oder spezialisiert? In Hinblick auf die Tätigkeiten wo man "noch Geld verdienen kann" -> Der Datenbank-Crack also? Was darf ich mir darunter vorstellen? Datenbanken pflegen, weiterentwickeln, anpassen, oder was? ( bsp. sQl?? ) mfg, d*oofy
  13. was lernen die systemelektroniker bei der DTAG genau?
  14. Da interessieren mich doch mal nebenbei die Ausbildungsinhalte als FiSi wie angesprochen, aber auch als ITSE. Was lernt man dort? bekommt man eine vielseite Ausbildung geboten? Ich meine nicht nur im Telekommunikationstechnischen sondern auch im computer und informationstechnischem sinne? Wer hat da Erfahrungen als Fisi oder gar ITSE? d*oofy
  15. @ ITSE Hast du auch IT-System-Elektroniker gelernt? Wenn ja in was für einer Art von Firma? Telekommunikationsfirma?

Fachinformatiker.de, 2019 SE Internet Services

fidelogo_small.png

if_icon-6-mail-envelope-closed_314900.pnSchicken Sie uns eine Nachricht!

Fachinformatiker.de ist die größte IT-Community
rund um Ausbildung, Job, Weiterbildung für IT-Fachkräfte.

Fachinformatiker.de App


Get it on Google Play

Kontakt

Hier werben?
Oder senden Sie eine E-Mail an

Social media u. feeds

Jobboard für Fachinformatiker und IT-Fachkräfte

×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Fachinformatiker.de verwendet Cookies. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung