Jump to content

JavaDeveloper

Mitglieder
  • Gesamte Inhalte

    19
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

  1. also Quellen für diese Gehälter stehen in deinen Links aber nicht. Also ich kenne andere Quellen, da ist für normale Entwickler mit Studium von 80 - 120 tsd CHF die Rede, mit Berufserfahrung hier mal ein anderer Link : Lohnstudie 2007: Das verdienen FH-Absolventen da ist auch eher von 80 bis 90 Tausend CHF pro Jahr die Rede und zwar für Angestellte mit abgeschlossenem Studium, nicht mit Lehre
  2. also die Gehaltsvorstellungen in der Schweiz sind schon sehr überzogen. 8000 bis 12000 CHF im Monat wären ja 100 tsd bis fast 150 tsd CHF im Jahr, das auch noch mit normaler Berufslehre ohne Studium und noch zum Einstieg. Das ist wirklich mehr als utopisch, soviel bekommt auch ein Informatiker mit Studium nicht. Realistisch für Entwickler mit Studium als Einstiegsgehalt sind je nach Kanton eher 80 tsd CHF, vieleicht auch 90 tsd CHF, mit ganz viel Glück 100 tsd CHF. Mit Führungsverantwortung sind es vieleicht mal soviel wie du beschrieben hast, aber ganz sicher nicht als Berufsanfänger. Ich wüsste gern mal wo Du solche Zahlen her hast
  3. also nach einem FH Diplom hat man früher das allg. Abitur bekommen. Ob das beim Bachelor noch so ist, weiss ich nicht. Ist ja auch egal, weil mit einem FH Bachelor kannst Du auch an einer Uni den Master machen. Daher ist ein FH Bachelor viel mehr wert als ein Abitur.
  4. richtig. In BW braucht man dafür allg. Hochschulreife, das verlangt schon die BA. Ansonsten ist die Konkurenz auf solche Stellen sehr hoch, daher steht sehr oft auf den Bewerbungsseiten der Unternehmen "Anforderung : sehr gute allgemeine Hochschulreife" in den meisten Bundesländern sind BAs allerdings anders organisiert, das sind oft einfach private Weiterbildungseinrichtungen wo man oft nichtmal Abitur braucht
  5. mit erweitertem Realschulabschluß kann man normalerweise nicht ohne weiters studieren. Allerdings kannst du damit das Fachabi machen, das dauernd dann auch nur ein Schuljahr in Vollzeit. Wenn du übrigens 3 Jahre nach der Ausbildung berufstätig warst, kannst du sogar elternunabhängiges Bafög beantragen. Wenn du nicht mehr als den Freibetrag besitzt kannst du dann 500 bis 600 Euro Bafög im Monat bekommen.
  6. hm, Dinge wie formale Sprachen und Teile der theoretischen Informatik sind sicher nicht ganz unwichtig, aber dafür gibts normalerweise eine eigene Vorlesung. Also wenn eine Vorlesung "Webtechnologien" heißt, dann würde ich auch was anderes erwarten. Zu mir : ich studiere Wirtschaftsinformatik an einer FH, klar hat man hier auch Mathe und Theorie, aber eher in einem Ausmaß wie man es auch in der Praxis gebrauchen kann. Sowas wie eine Vorlesung Webtechnologien gibts hier auch, teilweise als Wahlfach aber wir haben auch im Hauptstudium ( auch beim Bachelor gibts hier Grund - und Hauptstudium ) eine Pflichtveranstalltung inkl. Projekt. Da geht es um Softwareentwicklung mit JBoss Applikationsserver, Datenbankserver, AJAX, wobei dabei auch sehr viel Wissen an Architekturmuster, Vorgehensmodelle und Architekturen vermittelt wird. Das Projekt ist sehr umfangreich, aber man lernt sehr viel dabei. Aufgabe war die Entwicklung eines Webshops mit oben erwähnten Technologien, also 3 Schichtenarchitektur, Frontend mit AJAX, Applikationsserver JBoss, Datenbankserver. Der BWL Teil unseres Studiums ist im Vergleich zum Informatik Anteil eher klein. Vieleicht wäre so ein Studium was für dich ? du könntest sicher einiges anrechnen lassen du könntest auch ein Fernstudium in Wirtschaftsinformatik oder angewandter Informatik machen und nebenbei arbeiten, gibt einige private Fernfachhochschulen in Deutschland die sowas anbieten
  7. ok, halten wir mal die Fakten fest Ausbildung abgeschlossen, jahrelange Erfahrung mit Nebenjobs im IT Bereich, rund 8 Semester eingeschrieben als Student, aber quasi erst im 2ten Semester ( da alles bestanden ) ? also im Best Case hättest du in rund 4 - 5 Semestern deinen Bachelor, dann wärst du 30 - 31. Wenn es aber so weiter läuft wie bisher, wäre eine Zwangsexmatrikulation in ein paar Semestern wohl warscheinlicher. Meistens darf man in Bachelor Studiengängen nur 1 bis max 2 mal irgendwo durchfallen, dann ist Sense. Oft muss man auch bestimtme Prüfungen spätestens 2 Semester nach Regelstudienplan bestanden haben, sonst ist ebenfalls Sense. Daher schaue dass du irgendwo einen ausbildungs adequaten Job bekommst und wenn du dann einen Job hast, dann exmatrikuliere dich selbst. Weil alles andere ist nur Quälerei so wie du das beschreibst. Übrigens die meisten Abbrecher brechen nach rund 7 - 8 Semestern sogar erst ab. Was genau gefällt Dir an deinem Studium nicht ? was sollte anders sein ? zuviel Theorie ?
  8. wow Kompliment. Darf ich fragen was du beruflich machst ? und was du gelernt / studiert hast ?
  9. das trifft auf den Threadstarter wohl nicht zu. Die Stk V gibts es nur bei Verheirateten und zwar genau dann, wenn der Partner Stk 3 hat. Dabei bekommt der Partner mit Stk3 den Freibetrag ( rund 8000 Euro im Jahr ) vom Partner mit Stk5. Daher hat der Stk3 Partner nun einen Freibetrag von 16000 Euro, daher zahlt er weit weniger Abgaben ( ist ja auch der bekannte Vorteil von Stk3 und vom heiraten ;-) ) der Partner mit Stk5 zahlt dafür aber mehr. Daher lohnt sich die Kombination Stk3 / Stk5 hauptsächlich für Paare wo ein Partner deutlich mehr verdient als der andere, d.h. im Prinzip bei der immer noch recht typischen "Hausfrauenehe" wo die Frau höchstens noch einen kleinen Nebenjob hat. Weil bei Vollzeitbeschäftigung sind die Abgaben unter Stk5 extrem hoch. Ansonsten bekommt ein normaler lediger die Stk1, da braucht man keine 1900 Brutto für 900 EUro netto sondern viel weniger, es reichen laut nettolohn.de dafür schon 1200 Euro Brutto im Monat, bei Stk1, pflichtversichert, keine Kinder in NRW. und 1200 Brutto, dafür auch noch Schichtdienst ( von wann bis wann in etwa ?) ist echt unter aller Sau. Was für ein Bundesland wäre das ? in welcher Stadt ? nur als Beispiel : wenn du bei einer Fastfood Kette arbeitest, kriegst so 6,5 -7,5 die Stunde, bei Schichtdienst, Nachts oder am WE sogar noch mehr oben drauf. Für den Fastfood Job muss man nix gelernt haben, man wird eingelernt, man muss sogar nichtmal richtig deutsch können, halbwegs gebrochen reicht schon. Das ist meine Erfahrung in der Branche, hab da als Schüler gejobbt
  10. Hallo DeMon, es kommt darauf an was du nach dem Abi machen willst. Wenn du sowieso lieber an einer eher angewandten FH studieren willst, reicht auch das Fachabitur. Das kann man in vielen Bundesländern an einer Fach Oberschule bzw. einem Berufskolleg in einem Jahr nachholen, wenn man Mittlere Reife + Ausbildung hat. In Teilzeit dauert das rund 2 Jahre, da hat man am Samstag oder eventuell Abends Unterricht. Vorallem das kostet dich keine Gebühren, die ILS dagegen ist ja privat und die verlangen schon ordentlich. Ich meine an der ILS läuft das so, dass man dort kein Fachabi / Abi macht, sondern man wird auf eine Externen Prüfung vorbereitet. Der Nachteil daran ist, dass die Noten aus dem Fernunterricht gar nicht zählen, sondern nur die Prüfung. Außerdem müssen externe Prüflinge auch in mehr Fächern die Prüfung schreiben als die Nicht-Fernschüler. Gerade das die noten aus normalen Klausuren zum Abschluß erheblich dazu zählen, ist schon ein Vorteil gegenüber Fernunterricht + externe Prüfung Gruß
  11. also eine Fachinformatikerausbildung ist eine normale duale technische Berufsausbildung, genauso wie Elektriker, Zimmermann, Mechatroniker oder Installateur. Ein Techniker wiederum ist eine 2 jähre Vollzeitweiterbildung ( bzw. 4 jährige Teilzeitweiterbildung ) nach einer techn. Berufsausbildung. Daher kann man einen Fachinformatiker Abschluß nicht mit einem staatlich geprüften Techniker Abschluß gleichsetzen. Wer dann im Berufsleben der Bessere ist und sich durchsestzt, steht wiederum auf einem ganz anderen Blatt Papier
  12. das stimmt. Unter "Junior IT - Managerin" hätte ich mir eher was anderes vorgestellt. Ein IT Manager ist ja eigentlich jemand, der die IT Produkte bzw. IT Ausrichtung in einem Unternehmen strategisch plant. Also jemand der sich Gedanken darüber macht, ob man nun auf J2EE oder .net setzen soll usw. Naja, heutzutage heisst ja selbst der gute alte Hausmeister "Facility Manager", die Sekretärin "Head of Verbal Communications" :-)
  13. also die meisten größeren und auch mittelständischen Firmen wollen Hochschulabsovlenten, gerade wenn es um Softwareentwicklung geht. Schaut euch dazu einfach mal Stellenanzeigen bei monster oder jobpilot an. Meistens ist von Hochschulabschluß die Rede, manchmal steht da auch "Ausbildung, Weiterbildung und langjährige Erfahrung" außerdem dauert ein Bachelor auch nicht länger als eine Ausbildung, dazu kommt dass man im Studium mal ein Auslandssemester machen kann, man kann sich durch Nebenfächer extra weiterbilden, es gibt an den Hochschulen auch fast immer Sprachkurse und alle möglichen sonstigen Zusatzkurse. Wenn man später möchte, kann man in 3 - 4 Semestern noch den Master machen, dieser entspricht dann einem Uni Diplom. Ein Fachinformatiker, der doch noch einen akademischen Abschluß haben möchte, müssten bei Null im ersten Semester beginnen. Angerechnet wird definitiv nichts erwähnenswärtes, außer vieleicht Dinge die sowieso keine Note geben ( ein 4 tägiges Programmierpraktikum in den Semesterferien o.ä. ) oder in FH Diplomstudiengängen war es üblich, dass Studenten mit vorheriger Ausbildung das Grundstudiumspraktikum nicht machen mussten ( wohl aber das im Hauptstudium ), im Bachelor gibt es an FHs meistens nur noch ein Hauptstudiumsfaktor, so dass das Bachelor FH Studium für Leute mit Ausbildung genauso lange dauert wie ohne. Also wer das Zeug dazu hat, sollte lieber studieren. Außerdem kann ich mir gut vorstellen, dass man im ersten Lehrjahr erstmal nur Hilfstätigkeiten übernimmt, im Studium ist das ja anders. Da geht es gleich richtig los, im Hauptstudiumspraktikum bei einem Unternehmen arbeitet man dann auch richtig mit Die Bachelor Thesis ( Abschlußarbeit ) schreibt man am besten auch über ein Thema mit einem Unternehmen zusammen. So hat man schon 6 Monate Praxissemester + 3 - 6 Monate Bachelor Thesis + Werkstudententätigkeit an Berufserfahrung. Man kann danach erstmal ein paar Jahre lang arbeiten, dann nochmal zurück zur Hochschule, in 3 Semestern den Master machen. Ein FI, der nach ein paar Jahren Arbeit einen akademischen Abschluß machen will, muss im 1. Semester Bachelor bei Null anfangen
  14. wie schaut es bei Dir in Mathe aus ? wenn du damit halbwegs klar kommst, würde ich Dir lieber ein FH Bachelor Studium empfehlen. Je nach FH ist die Regelstudienzeit 6- 7 Semester, also dauert nicht länger als eine Ausbildung. Bei 7 semestrigen Bachelors ist meistens ein Praxissemester integriert, die Bachelor Thesis schreibt man im Normalfall auch bei einem Unternehmen. Gerade an FHs im Bachelor ist jetzt Mathe und Theorie längst nicht so schwer wie an der Uni. Gibt auch sehr viele recht praxisorientierte Studiengänge an FHs. Der Vorteil vom Bachelor gegenüber einer Ausbildung ist einfach, dass man danach normalerweise mehr verdient und der Titel ist angesehener. Falls du mal ins Ausland willst, ist der Bachelor ebenfalls annerkannt ausserdem kannst auch noch einen Master machen ( entspricht dem früheren Uni Diplom ) und sogar promovieren ( "den Dr machen" ) falls du nach der Ausbildung noch weiter kommen willst, müsstest nach 3 Jahren nochmal ein Studium von Null an anfangen, oder dich nebenberuflich weiterbilden. Da wir aber in einem Land leben, welches sehr Titelgeil ist, kommt es oft mehr auf Titel an, statt auf nebenberuflich erworbenes Know - How. Durch Tätigkeit als Werkstudent kannst du nebenbei Praxiserfahrung sammeln, im integrierten Praxissemester ( bei einem Unternehmen ) sowieso.
  15. also von einer Ausbildung würde ich Dir abraten. Du kannst mit deinem Diplom natürlich einen Master machen, an einer Uni oder FH. Das sollte gehen. Was waren deine Schwerpunkte im Studium ? was war dein Diplomarbeitsthema ? wo sind deine Interessen im IT Bereich ? in welchem Bereich hast Du schon gearbeitet ? was würdest Du gerne arbeiten ? versuche mal diese Fragen zu beantworten, dann kann ich Dir gerne weiterhelfen aber egal, ein Master wäre auf jeden Fall deutlich besser als eine Ausbildung, übrigens dauert ein Master nicht so lang wie ne Lehre

Fachinformatiker.de, 2019 SE Internet Services

fidelogo_small.png

if_icon-6-mail-envelope-closed_314900.pnSchicken Sie uns eine Nachricht!

Fachinformatiker.de ist die größte IT-Community
rund um Ausbildung, Job, Weiterbildung für IT-Fachkräfte.

Fachinformatiker.de App


Get it on Google Play

Kontakt

Hier werben?
Oder senden Sie eine E-Mail an

Social media u. feeds

Jobboard für Fachinformatiker und IT-Fachkräfte

×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Fachinformatiker.de verwendet Cookies. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung