Jump to content

Just an NPC

Mitglieder
  • Gesamte Inhalte

    157
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

  1. Naja, Telekom ist mit dem neuen Konzept "Lernprozessbegleitung" statt Ausbildung nicht unbedingt was für Leute die sich nicht selbst beschäftigen können. Azubi-Gehalt steht glaub ich sogar iwo im Inet, liegt so bei 700-800, kann sich aber noch ändern, da im Moment Tarifverhandlungen. Dazu kommt noch ein Zuschuss bei den öffentlichen Verkehrsmitteln und der Personalverkauf über den du recht günstig an einen Vertrag und Endgeräte rankommst. Sozialleistungen selber sind nicht erwähnenswert, "richtige" Schulungen (außer von Azubis für Azubis) kannste löten und von Zertifikaten die die Firma bezahlt kannste auch nur träumen. Übernahmequote is auch relativ mau wenn du nicht gerade Deutschlandweit flexibel bist. Dafür hast du aber viele Azubi-Kollegen und es wird sehr viel auf die Sozialkompetenz geachtet. Zu RWE kann ich nix sagen darum würde ich glaub ich Siemens nehmen. Abgesehen von der ein oder anderen Schmiegeldaffähre hat die Firma glaub ich noch die höchste Reputation als "deutsche" Firma. Das Schulungszentrum von denen is glaub ich Paderborn, wenn ich das noch aus meinen Gesprächen bei denen in Erinnerung hab.
  2. eben, und ich hab vor meiner Ausbildung auch noch keinen Rechner komplett auseinander genommen. Is aber eigentlich nicht so schwer, schließlich gibts bei den Innereien eines PCs meists nur eine Art Slots in die das entsprechende Bauteil passt ... daraus resultiert: Passt es nicht --> einfach so lange Gewalt anwenden bis es in den gewünschten slot reinpasst [/iRONIE] Zu dem sonstigen Vorkenntnissen: Gerade als FiAe is es mMn wichtig zumindestens schon mal etwas programmiert zu haben und wenns nur "Hallo Welt" ist, einfach um das Ganze nicht zu unterschätzen. Aber programmieren kannst du ja schon in Grundzügen, wenn du dem Chef schonma was vorgecoded hast. Wie die vor mir schon gesagt haben: Zwei Gespräche sind mehr als viele Andere geschaft und weniger als viele Andere gebraucht haben
  3. Äahm ne, nix standartfirewall sondern um genau zu sein eine Hardwarefirewall und zwar diesewelcheeine hier: Fortinet, Inc. : Multi-threat Security Systems For Real Time Network Protection, Network Virus Protection, VPN, Intrusion Detection & Prevention Für ein paar Protokolle hab ich ja n bischen was, aber das is a: Schweineteuer und b: primär fürs fuzzing der Protokolle ausgelegt. Mal guggen, was sich mit dem Packet Builder so anstellen lässt, danke einstweilen
  4. Jain, geht schon in die richtige Richtung, allerdings müsste ich dafür erstmal den Traffic "aufzeichnen" so wie ich das verstanden habe. Mir wäre es lieber, wenn man einfach die Ziel-Adresse und das zu verwendente Protokoll eingeben könnte ... Verwendungszweck ist konkret das testen eines Firewall-Regelwerkes.
  5. Moin, Ich such ein Prog, dass Netzwerktraffic für unterschiedliche Protokolle (z.B. SIP, TCP, HTTP, ... also das OSI-Model rauf und runter) gezielt erzeugen kann. Mir kommts nicht drauf an, dass die Pakete gefuzzt werden, sie müssen noch nichtmal payload beinhalten. Hauptsache, das Prog schickt Frames von möglichst vielen Protokollen, so dass diese z.B. von ner Firewall erkannt werden. Kennt da wer n prog? womöglich sogar freeware und für Linux? Wäre super, Danke. Gruß, NPC
  6. Ich kenns von einem aus meiner Azubigruppe und von etlichen Beiträgen hier im Forum: Der Technische Assistent ist kaum was wert (aus Sicht vieler Firmen) aber immerhin ein sehr gutes Argument eine Ausbildung in die entsprechende Richtung zu machen.
  7. C++ für IT-Berufe Is zwar C++ und nich C, aber an sich ein recht gut erklärendes Buch, auch für den Syntax.
  8. Moin, Die EMail lag vor kurzem bei mir im Postfach, vielleicht ist es ja für den einen oder anderen von euch interessant. Der Name des Threats sagt eigentlich schon alles. ---------------------------------------------------------- In der 41. Kalenderwoche findet (Dienstag bis Donnerstag, 19.-21.10.2010) in Nürnberg die IT-Security-Messe it-sa statt. Erfahren Sie dort mehr zu aktuellen Gefährdungspotenzialen, rechtlichen Neuerungen, Trends am Markt und Neuheiten zu technischen Lösungen: alles konzentriert an einem Ort. Hier treffen Sie Security-Experten, können sich über Details austauschen, die nicht jeder kennen darf und auf Augenhöhe über sicherheitsrelevante Entwicklungen diskutieren. In den messebegleitenden Veranstaltungen wird intensives Know-how vermittelt: - BSI-Grundschutztag - it-sa/COMPUTAS Datenschutztag - IIR Notfallmanagement-Forum - GRC-Expertenforum - Healthcare-Forum - Cloud-Computing Workshop - Web-Hacking-Workshop / Web 2.0-Workshop - IT- Compliance für die Praxis - Kurz-Workshops zum Beispiel zum Thema Risikomanagement, ISO 27001, IT-Middleware, Web-Application-Security - Channel-Workshops für Reseller - Arbeitskreistreffen und Branchenevents von BITKOM, eco, OWASP, BVSW, bayme vbm, DsiN Alle Veranstaltungen sind so geplant, dass Ihnen Zeit bleibt, auch die Messehalle mit Lösungsideen von knapp 300 Ausstellern zu besuchen. Mehr Informationen zu den messebegleitenden Veranstaltungen: Veranstaltungen Drucken Sie sich gleich Ihr gratis Gastticket* für 3 Messetage aus. Geben Sie dafür einfach den Ticketcode 3BES9397L2 auf e-ticket ein und registrieren Sie sich für Ihren freien Eintritt zur Messe. Wir würden uns freuen, Sie in der 41. Kalenderwoche bei der it-sa 2010 zu begrüßen! Viele Grüße Ihr it-sa Messe-Team *Der freie Eintritt gilt für den Besucher der Messehalle und der vier offenen Foren sowie viele der begleitenden Veranstaltungen. Für einige Tagungen und Workshops wird von den Veranstaltern eine Teilnahmegebühr verlangt. ----------------------------------------------------
  9. Es is aber Sinn und Zweck einer Ausbildung (v.a. im IT-Bereich denk ich mal), ein bischen breiter gefächertes Wissen zu vermitteln. Nur, weil das nicht "dein Ding" ist würde ich mich an deiner Stelle nicht gegen die Arbeit streuben. Was das Persöhnliche vonwegen "Fauler Kollege" und das alleinige Übernehmen der Verantwortung betrifft enthalte ich mich.
  10. Just an NPC

    Eq

    Klickmich Is übrigens auf der ersten Seite bei Google Man kann sich das volle Jahr anrechnen lassen, wenn man das EQJ als volles Jahr macht. In meinem Ausbildungsbetrieb sind auch ein paar EQJler, je nach Noten wurden diese dann entweder direkt ins zweite oder eben ins erste Ausbildungsjahr (und damit Berufsschuljahr) übernommen. heißt, sie haben letztes Jahr die 10. Klasse besucht und besuchen dieses Jahr die 11. Klasse wie jeder normale Azubi auch.
  11. Das hört sich ja ziemlich krass an ... kenn das "nach Leistung" bezahlen aber von anderen Firmen auch so, dass es dann einfach Boni für gute Berufsschulnoten gibt.
  12. Merke: Wenn man in einer Bar ein Byte bestellt bekommt man acht Bit. In diesem Sinne: Bitte ein Bit Ach ja: schau mal bei Wiki nach, ich bin in der BS letzten über den Unterschied zwischen Kibibyte (Mebibyte, Gibibyte etc) und Kilobyte (Megabyte, Gigagbyte etc) gestoplert. Die **bibyte werden nämlich mit 1024 umgerechnet, also mit 2^X während die ***abyte direkt mit 1000 umgerechnet werden, also 10^X
  13. Wer sagt das denn? Klar, alltäglich ist es nicht aber mein Ausbilder (27) meinte er hatte auch schon mal nen 42jährigen Azubi, in meiner BS-Klasse sind zwei 28jährige.
  14. Die von dir erwähnte Verkürzung setzt aber vorraus, dass einiges an Vorwissen oder eben besonders gute Leistungen vorhanden sind. Ich weiß nicht, wie es in der Richtung um den Threatstarter bestellt ist, aber dein Vergleich zwischen einer verkürzten und einer kurzen Ausbildung hinkt mMn gewaltig.
  15. Halte ich nicht viel von, an deiner stelle würde ich eher ne "klassische" duale Ausbildung machen, dass sind summa sumarum ca 34 Monate, dann kannste noch nen halbes jahr verkürzen und kommst auf 28 monate. klar, dass ist ein halbes Jahr länger, als in der Umschulung, aber du hast die Praxisphasen über nen längeren Zeitraum verteilt und nicht intensiv 9 Monate. Wenn du nen etwas größeren Ausbildungsbetrieb findest hast du damit die möglichkeit, mehrere Abteilungen durchzugehen. Just my five cents. Ach ja, was mich noch interessieren würde: Die Umschulung ist mit IHK-Abschluss? wie viel lässt sich der Bildungsträger die Umschulung kosten, wenn du sagst, dass du das selbst finanzieren musst?

Fachinformatiker.de, 2019 SE Internet Services

fidelogo_small.png

if_icon-6-mail-envelope-closed_314900.pnSchicken Sie uns eine Nachricht!

Fachinformatiker.de ist die größte IT-Community
rund um Ausbildung, Job, Weiterbildung für IT-Fachkräfte.

Fachinformatiker.de App


Get it on Google Play

Kontakt

Hier werben?
Oder senden Sie eine E-Mail an

Social media u. feeds

Jobboard für Fachinformatiker und IT-Fachkräfte

×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Fachinformatiker.de verwendet Cookies. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung