Jump to content

Aras

Mitglieder
  • Gesamte Inhalte

    624
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

  1. KV ist per definition eine teure Angelegenheit. Wenn ich jetzt mal die Berechnung mir anschaue, dann sehe ich auch keine erhebliche Mehrbelastung. Der maximale Beitrag zur Versicherung ist auf maximal 603 € gedeckelt. Das mag auf den ersten Blick viel sein, aber man muss auch langfristig denken und planen. In die private würde ich eh nicht wechseln. Kenne genug Schicksale, denen der Wechsel in die PKV anschließend das Genick gebrochen hat. Viele sehen nur den geringen PKV-Beitrag am Anfang und bauen langfristig viel zu geringe Rücklagen bei der PKV auf. Und ob dein Kind Krebs hat und du in Vorleistung treten musst, oder im hohen Alter in den Basistarif wechselst und trotzdem in Vorausleistung gehen musst, oder wenn deine Frau chronisch krank ist... Zudem: Man zahlt keine Arbeitslosen- und Rentenversicherung. Rentenbeiträge werden nach dem Ausscheiden entsprechend an die DRV rückwirkend geleistet. Wenn man diese fehlenden Rentenbeiträge fiktiv auf das Einkommen aufrechnet, dann hat man theoretisch auch einen erheblich höheren Bruttolohn gehabt. Ob die jeweilige Firma das Studium anerkennt ist mMn eine irreführende Aussage. Formal ist das Studium nicht schlechter gestellt. Und Informatiker ist kein reglementierter Beruf. Gibt ja genug Autodidakten und Pfuscher in unserer Branche. Außerdem geht es hier im Thread um "Wie am Besten weiterkommen". Also gehe ich von einer bereits absolvierten FI-Ausbildung aus. Und da ist ein Verwaltungsinformatiker-Studium vielleicht eine Alternative. Wenn ich aber nach dem Abitur nur Verwaltungsinformatiker-Studium absolviert habe, und anschließend 5 - 15 Jahre die Beamten-Welt kennengelernt habe, dann könnte man (also man Selber und auch Andere) Zweifel zur Geeignetheit zum Wechsel in die freie Wirtschaft bekommen. Es ist mMn eine individuelle Entscheidung. Man muss sich im klaren sein, dass man sich für längerfristig verpflichtet und Beamter wird (was nicht unbedingt gut sein muss). Zu meiner Person muss ich sagen, dass ich noch nie im ÖD gearbeitet habe. Vielleicht verkläre ich das ja auch. Argumente wie "Jobsicherheit" oder Persionsansprüche wären für mich definitiv keine Gründe als Beamter anzufangen.
  2. Als Beamter (a.W.) bist du doch bei der Heilfürsorge. Und warum nicht wieder in die freie Wirtschaft (nachdem man seine Ausbildung abgearbeitet hat)
  3. Oder beim Bund (nicht Bundeswehr) nach einem Ausbildungsplatz zum Verwaltungsinformatiker bewerben. Man kriegt 1100 € netto und hat nach 3 Jahren ein FH-Diplom.
  4. Projekte können/dürfen auch fehlschlagen. Sinn und Zweck der Abschlussprüfung ist es dass du dein handwerkliches Geschick zeigst. Also wie kannst du dein handwerkliches Geschick zeigen? Ggf. wird die Roll-Out-Phase abgesagt und das Projekt soweit dokumentiert und abgewickelt. Die Änderung durch die komplett geänderte Software ist ein Folgeprojekt, dass später aufgegriffen werden muss. Um dieses Folgeprojekt zu ermöglichen, dient dein Abschlussprojekt als Grundlage. Ein weiterer Grund: Das Projektbudget wird gesprengt und dieses ChangeRequest/bzw. das "neue" Projekt muss erneut genehmigt werden.
  5. Oder Namespaces bzw. Namensräume Sent from my Windows Phone 8X by HTC using Tapatalk
  6. 1 Thema der Projektarbeit Implementierung eines Moduls zur Einstellung von Loglevel und Bereitstellung von Logdateien in einer verteilten JEE-Web-Applikation 2 Projektbeschreibung 2.1 Ist-Analyse Die webbasierte „… Suite“ stellt ProgrammeVerstehe ich ehrlich gesagt nicht. Eine Suite, die Programme zur Verfügung stellt? zur Aufzeichnung, Analyse und Auswertung von Telekommunikation zur Verfügung. Die Architektur setzt sich aus der JEE basierten Kernapplikation, im Folgendem "Core", der Asynchronous Integration Platform (AIP), welche eine lose Kopplung und Redundanz der Bestandteile ermöglichtWas für eine Art Kopplung? Tut mir leid, aber das ist inhaltslos. Da kannst du auch die "Beschreibung" weglassen. , und den, zur Verwaltung der Apfelbäume? auf Dateisystemebene dienenden, hardwarenahen C++ Services zusammen. Der JEE-Core kann redundant auf mehreren Servern installiert werden. Die Loglevel können auf Basis der Basis? Nein. Die Loglevel können für jedes installierteJava Packages eingestellt werden. Die Einstellung der Loglevel muss derzeit auf jedem einzelnen der Server vorgenommen werden. Gespeichert werden die Einstellungen in der XML Konfigurationsdatei des verwendeten Logging-Frameworks und es müssen die entsprechenden Package Namen Denglisch ? Packet-Namen bekannt sein. Die manuelle Eingabe der PackagesPacket-Namen ist fehleranfällig und die Einrichtung muss derzeit zeitaufwändig auf jedem Server separat wiederholt werden. Des Weiteren müssen in einem Fehlerfall die Logdateien vom BenutzerEndkunden? Softwareentwickler? Was ist ein Benutzer? manuell von jedem Server auf das lokale System kopiert werden, um sie zur Analyse an den Support weiterzuleiten. 2.2 Soll-Konzept Soll-Konzept was ist das? Entweder Konzept oder Soll-Analyse. Da aber du noch garkein Konzept hast, sondern nur eine Soll-Analyse ist.... Zielstellung ist es, ein neues Modul für die Web-Applikation „Monitoring“ zu entwickeln, dass die Einstellung der Loglevel und Bereitstellung der Logdateien der Cores ermöglicht. Zur Verwaltung Anders rum aufbauen "Über ein Web-Frontend" sollen die verfügbaren natürlich die verfügbaren. Das Wort am besten weglassen Server mit einer Core Installation klingt verwirrend. eher: "Core-Server" bzw. "Server, mit Core Installation" also "einer" weglasssen über ein Web-Frontend aufgelistet werden verwaltet werden. Für jeden Server soll es möglich sein eine Übersicht der Package-Struktur und den jeweilig eingestellten Loglevel als Baumstruktur anzuzeigenBaumstruktur? Wieso Baumstruktur? Das ist zu spezifisch. "als Baumstruktur anzuzeigen" ändern zu "darstellen". Die Java Package Struktur soll dynamisch aus der aktuell auf dem Server vorhandenen Ordner-Struktur und die aktuellen Loglevel Einstellungen aus der XML Konfigurationsdatei des Logging Frameworks ausgelesen werden. Die Loglevel sollen für jedes einzelne Package einstellbar sein und auf Sub-Packages übertragen werden können. Es soll eine Technik zur sparsamen Erstellung von Konfigurationseinträgen entwickelt werden, um Geschwindigkeitseinbußen beim Verarbeiten der Konfigurationsdatei zu vermeiden. Es wird zwei Speicheroptionen geben. Einmal sollen die getätigten Einstellungen nur auf dem ausgewählten Server und bei der zweiten Option global auf allen Servern übernommen werden. Eine korrekte Übernahme der Einstellungen soll durch entsprechende noch zu entwickelnde Kontrollmechanismen gewährleistet werden. Zur Bereitstellung der Logdateien sollen die Module der „… Suite“, der Zeitraum und die Server, von denen die Logdateien benötigt werden, auswählbar sein. Der aktuelle Server, auf dem sich der Benutzer mittels eines Browser befindet, soll die ausgewählten Server beauftragen die angeforderten Logdateien auf Dateisystemebene einzusammeln und zum aktuellen Server zu schicken. zu detailliert. Ein Download aller relevanten Logdateien eines Servers soll dynamisch zusammengestellt werden. Da diese Operationen auf den verschiedenen Servern unterschiedlich lange dauern kann muss auf eine asynchrone Kommunikation zurückgegriffen werden.Technische Beschreibung.... Zu sehr konzeptioniert. Anforderung wäre: Es soll die unterschiedliche Bearbeitungszeit der Server bei der Zusammenstellung der LogFiles beachtet werden. Sobald der aktuelle Server die Logdateien von allen Servern erhalten hat, wird er diese dem Benutzer als Download über das Web-Frontend zur Verfügung stellen.Redundant? Der Benutzer soll über die abgeschlossene Bereitstellung der Logdateien über ein Benachrichtigungs-Framework der „… Suite“über ein oder über das? informiert werden. 3 Projektumfeld & Technologien / Werkzeuge Die „Firma“ entwickelt, als Tochtergesellschaft, für die „Mutter“ den Großteil der webbasierten „… Suite“, einer Lösung zur Aufzeichnung, Analyse und Auswertung der gesamten Kommunikation Ich werde mein Projekt innerhalb der Web-Applikation „Monitoring“, die der Überwachung der gesamten Installation dient, realisieren. Die Umsetzung des Projekts wird in der Programmiersprache Java mit der Java Enterprise Edition stattfinden, für die grafische Benutzeroberfläche wird JavaServer Faces mit der Bibliothek PrimeFaces verwendet werden. Die gesamte Applikation läuft auf einem GlassFish Application Server und verwendete logback als Logging Framework. Entwickelt wird mit der Netbeans IDE.   4 Projektphasen mit Zeitplanung Tätigkeit Zeitplanung Konzeption 13 Std. Ist-Analyse 4 Std. Soll-Konzept 9 Std. Realisierung 34 Std. Implementierung der Geschäftslogik 27 Std. Erstellung der grafischen Oberfläche 7 Std. Tests 14 Std. Definition Testmaßnahmen und -kriterien 1 Std. Erstellung eines Testplans 5 Std. Testdurchführung 8 Std. Abschluss und Übergabe 9 Std. Kundendokumentation 8 Std. Projektübergabe 1 Std. Gesamt 70 Std. Gut nacht
  7. Die webbasierte abc ist das eine Firma oder eine Applikation? weil es stellt ja was zur Verfügung. Da beginnt schon das verständnispro stellt Programme zur Aufzeichnung, Analyse und Auswertung von Kommunikation Was für eine Kommunikation? Telekommunikation? Serverkommunikation? Sonstige? zur Verfügung. Die Architektur setzt sich aus dem JEE Core wohl eher eine Kernapplikation basierend auf JEE , der Asynchronous Integration Platform (AIP), welche eine lose Kopplung und Redundanz der Bestandteile ermöglicht Was ist das? Dient das zum Bereitstellen von Schnittstellen? Sind es die Schnittstellen an sich? Dient es zur Replikation von Daten? Ist das z.B. eventbasierter Datenabgleich oder Bulk? , und den hardwarenahen C++ Services Was passiert da? hardwarenahe C++ Services? Sind das die Treiberbibliotheken? zusammen. Der JEE-Core kann redundant auf mehreren Servern installiert werdenIm Cluster?. Die Einstellung der Loglevel des Loglevels? muss derzeit? auf jedem einzelnen der Server vorgenommen werden. Gespeichert werden die Einstellungen in der XMLKonfigurationsdatei von logback Wo kommt der denn jetzt her? . Es müssen die entsprechenden Package Namen JavaPackages? vom AIP oder von der Kernapplikation? bekannt sein, deren manuelle Eingabe fehleranfällig ist. Dieser Vorgang muss zeitaufwändig auf jedem System wiederholt werden. Pro Server oder Pro System? Was ist die Definition von System? Bisher ist es nur möglich die Loglevel der C++ Services über die Web-Applikation abc einzustellen. Also das kann die Applikation schon (Backend), oder ist das über das WebFrontEnd einstellbar? Die Loglevel werden unabhängig von den Packages für jeden Service eingestellt, dazu werden die Services in der Web-Applikation aufgelistet.Was ist denn jetzt ein Service? Des Weiteren müssen in einem Fehlerfall die Logdateien vom Benutzer manuell von den Servern kopiert werden.vom Endkunden? vom technischen Support? 2.2 Soll-Konzept eher Soll-Zustands-Analyse... weg vom Konzept, dass machst du erst im Projekt. Hier sollen die umzusetzenden Anforderungen und ggf. Features, die man bei Zeitüberschuss umsetzen kann, aufgelistet werden Die Einstellung der Loglevel und Bereitstellung der Logdateien der JEE Cores werden innerhalb eines Moduls zur Loglevel Einstellung der C++ Services in der Web-Anwendung abc eingebunden. Zielstellung ist es, ein neues Modul für die Applikation abc zu entwickeln, dass die .... Die gesamten Benachrichtigungen und Rückmeldungen erfolgen asynchron über einen gemeinsamen Cache, der von allen Servern überwacht wird. Was für Benachrichtigungen? Wofür ein Cache? Zu technisch. Einfach erklären, dass eine zentrale Verteilung der Einstellungen erfolgen soll. ggf. Master-Slave-Architektur Zusätzlich zu den vorhandenen Services sollen hier die verfügbaren Server mit einer Core Installation aufgelistet werden. Was hat das mit der Aufgabe zu tun? "Zur Verwaltung werden die Server zentral über ein Web-Frontend aufgelistet und deren ...." Für jeden Server kann eine Übersicht der Package-Struktur, welche aus der Ordner-Struktur ausgelesen werden soll, und den jeweilig eingestellten Loglevel und Appender als Baumstruktur angezeigt werden. Dazu muss die Package-Struktur mit den Einstellungen aus der Konfigurationsdatei von logback zusammengeführt werden.Zu technisch für meinen Geschmack. Lieber das alles als Verwaltungsoberfläche mit Auflistung der jeweils auf dem Server aufgelisteten Packages und Services Die Loglevel und Appender sollen für jedes Package einstellbar sein und auf Sub-Packages übernommen werden können. Beim Speichern sollen nur die Packages in die Konfigurationsdatei Datei geschrieben werden, die sich in den Einstellungen von ihren übergeordneten Packages unterscheiden. Dadurch wird die Anzahl der Konfigurationseinträge minimiert.Was ist bitteschön ein Appender? Den Rest kann man als "Es soll eine Technik für die sparsame Erstellung von Konfigurationseinträge entwickelt werden, um ein ggf. händisches Debuggen zu erleichtern" Es soll zwei Speicheroptionen geben.: Einmal werden die getätigten Einstellungen nur auf dem ausgewählten Server in die Konfigurationsdatei geschrieben und aktiviert, bei der zweiten Option werden die Einstellungen auf alle Server in dem verteilten System übertragen und dann übernommen. Wie nennt man das? z.B. Globale Übernahme der Einstellungen.? Dazu werden die anderen Server benachrichtigt, worauf jeder für sich die erhaltenen Einstellungen in seine logback Konfigurationsdatei schreibt und aktiviert. Danach wird eine Rückmeldung über den Status des Speicherns zurückgeliefert.VIel zu technisch. Einfach: "Eine Übernahme der Einstellungen soll durch entsprechende Kontrollmechanismen gewährleistet werden" Zur Bereitstellung der Logdateien soll auswählbar sein, von welchen Modulen der Anwendung, in welchem Zeitraum und von welchen Servern die Logdateien benötigt werden. Ich glaube das ist überflüssig zu erwähnen. Bzw. wird nur die einstellbare Zeit als zusätzlicher Parameter neben Modul und Server dadurch erklärt.Dafür müssen die anderen Server benachrichtigt werden, damit diese die angeforderten Logdateien zwischenspeichern und daraufhin den beauftragenden Server informieren. Sprengt das nicht schon den Rahmen der Aufgabe? Dieser stellt, sobald er von allen Servern eine positive Rückmeldung hat, die Logdateien zusammen und dem Benutzer zur Verfügung.Dem Endkunden? Dem technischen Support? Was ist eine positive Rückmeldung? Etwa eine "Fertigmeldung"? Der Benutzer wird informiert, wenn die entsprechenden Logdateien zusammengestellt und zum Download bereit stehen. Per Rauchzeichen? 3 Projektumfeld & Technologien / Werkzeuge Die abc entwickelt, als Tochtergesellschaft, für die abc den Großteil der webbasierten abc, einer Lösung zur Aufzeichnung, Analyse und Auswertung der gesamten Kommunikation Ich realisiere mein Projekt innerhalb der Webanwendung abc, die der Überwachung der gesamten Installation dient. Die Umsetzung des Projekts findet in der Programmiersprache Java EE Java.. Enterprise Edition ist die Javaplattform statt, für die grafische Benutzeroberfläche wird JavaServer Faces mit der Bibliothek PrimeFaces verwendet. Die Zwischenspeicherung erfolgt über eine Hazelcast Cache. Die gesamte Anwendung läuft auf einem GlassFish Application Server und logback ist das verwendete Logging Framework. Entwickelt wird mit der Netbeans IDE.
  8. Die Funktion ist dann unnamed. Du kannst ja Funktionen so definieren: var bla = function () {} was function bla () {} entspricht. Sowas wird erst interessant, wenn du "Methoden" definierst. var car = { wheels : 4, getAmountOfWheels : function () { return this.wheels; } } Falls du aus irgendeinem Grund arguments.callee im strict Mode verwenden möchtest, dann kann der Aufruf aus einer unnamed Funktion Fehler werfen. Dann muss man afaik der Funktion trotzdem einen Namen geben. https://developer.mozilla.org/en-US/docs/Web/JavaScript/Reference/Functions_and_function_scope/arguments/callee <scripte type="text/javascript"> window.onload = function CustomOnloadFunction() { document.getElementById('count_pullover').onchange = function OnChangeFunction() { document.getElementById('size_pullover').disabled = this.value == '0'; }} </script> Das sollte afaik auch gehen..
  9. Das Komplentär zu rechtsfehlerhaft ist rechtsgültig. Das hat bedingt mit Rechts Auslegung zu tun. Aber jede Aufgabe muss lösbar sein. Genauso wie ein Prüfer fair sein muss. Wenn ich die Aufgabe stelle: Nenne mir die Fläche Deutschlands. Und als Antwort die Fläche und Bevölkerungsdichte erwarte, dann ist diese Prüfungsfrage unangemessen. Wenn du jetzt natürlich eine Rechtsgrundlage dafür willst, dann hab ich dir schon eins gepostet: Willkürverbot. Sent from my Windows Phone 8X by HTC using Tapatalk
  10. Ich gehe davon aus, dass du nur eine Bestätigung von mir brauchst. Nein. Es werden keine Punkte bei falschen Antworten abgezogen. Ein Verrechnen findet nicht statt.
  11. Ich musste jetzt wegen adolfs verein lachen Sent from my Windows Phone 8X by HTC using Tapatalk
  12. Die Frage ist mMn berechtigt. Ist die Führerscheinprüfung ist eine Prüfung, die den Kenntnisstand der beruflichen Qualifikation nachweist? Denn darum geht es bei Klausuren, Zwischenprüfungen und Abschlussprüfungen. Schauen wir uns die Fahrerlaubnisverordnung an: Da steht nichts mit Berufskenntnissen. Würdest du vor den Kadi ziehen, würde er dir genau diesen Absatz zitieren. Und eine Teilbewertung ist nicht gewünscht, weil es hier um Verkehrssicherheit i.V.m. mit vielen Grundrechten, z.B. Recht auf körperliche Unversehrtheit der anderen Verkehrsteilnehmer, geht. D.h. Die Verkehrssicherheit ist das höhere Gut, dass es zu schützen gilt. Und selbst wenn der Richter dir in diesem Punkt zustimmen würde... Er würde dir einen Strick daraus drehen, dass die Prüfungsfragen öffentlich verfügbar sind und von dir jederzeit erworben werden konnte. Außerdem: Jede Fahrschule verkauft die Fragebögen inkl. Lösungsschlüssel und bereitet auf dieser Grundlage auf die Prüfung vor. Das gleiche gilt für andere Sachkundeprüfungen. Z.B. Sachkundeprüfung nach § 7 WaffG http://www.dsb.de/media/PDF/Recht/Waffenrecht/Sachkunde/Fragenkatalog_Sachkunde_2010.pdf
  13. Siehe Landesvergabeverordnung deines Bundeslandes: hochschulstart: dosv: Rechtsgrundlagen
  14. Im ersten Beitrag geht es um die Abschlussprüfung. Punkt 6 vom WISO-Deckblatt: Wenn du jetzt eine generelle rechtsunverbindliche Antwort von mir möchtest: Wenn man einfach ankreuzen kann, und es keine "1 aus x"-Frage(Multiple-Choice-Frage) sondern eine "n aus x"-Frage ist. dann ist die Prüfungsfrage rechtsfehlerhaft, weil sie nicht geeignet ist erlangte Kenntnisse zu bewerten. Ich weiß, dass einige Universitäten Multiple-Select-Verfahren verwenden. Hab sogar letztes Jahr mit einem Prof. deswegen telefoniert. Er meinte dann, dass er unabhängig von einem Widerspruch das Bewertungsverfahren seiner Klausur (woran 1200 Studenten geprüft werden) höchstwahrscheinlich ab nächstem Semester ändern werde. Ich rede jetzt auch nicht von der Fernuni Hagen, sondern einer Uni die sich selber Exzellenzuni bezeichnet :floet:
  15. Im konkreten Fall muss man mit einem OUTER JOIN arbeiten.

Fachinformatiker.de, 2019 SE Internet Services

fidelogo_small.png

if_icon-6-mail-envelope-closed_314900.pnSchicken Sie uns eine Nachricht!

Fachinformatiker.de ist die größte IT-Community
rund um Ausbildung, Job, Weiterbildung für IT-Fachkräfte.

Fachinformatiker.de App


Get it on Google Play

Kontakt

Hier werben?
Oder senden Sie eine E-Mail an

Social media u. feeds

Jobboard für Fachinformatiker und IT-Fachkräfte

×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Fachinformatiker.de verwendet Cookies. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung