Zum Inhalt springen

thaga

Mitglieder
  • Gesamte Inhalte

    126
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

  • Tagessiege

    1

Alle erstellten Inhalte von thaga

  1. Bin gestern grundlos zum 31.03. gekündigt worden, unbefristeter Vertrag - meine Überstunden ( an Heiligabend, Weihnachten, Silvester und den anderen Wochenenden) sollen nicht bezahlt werden - O Ton Chef: War ja nur ein paar Mal rauf schauen .... Grund der Kündigung: Mündlich vom Chef, Administratorenaufgaben sind halt auch Bestandsauswertungen, Umsatzauswertungen etc - das scheint Ihnen ja keinen Spaß zu machen... Was mach ich jetzt am besten? Bin freigestellt, muß ich auf Anrufe reagieren? Darf ich das überhaupt? Anwalt ist hinzugezogen... hab aber erst Freitag einen Termin >100 Mitarbeiter, betriebsbedingte Kündigung fällt aus - neue Filiale wird eröffnet... , Alleinerziehend, 2 Kids
  2. Ich würde einen befallenen Server unverzüglich vom Netzt nehmen - Festplatte klonen und dann die geklonte Festplatte untersuchen, des weiteren vertraue ich keinem befallenem System und setz es neu auf. Wichtig - Infektionsweg untersuchen.
  3. @Crash2001 genau das ist meine Befürchtung.... Sie ist die Chefin - und flirten definitiv nicht, bin ja auch eine Frau und sie ist mit dem Geschäftsführer verheiratet.
  4. Ich hab seit Januar einen neuen Kollegen - mit dem versteht sie sich super.... Jetzt sind mir mehrere kleine Ereignisse übel aufgestoßen: 1. Ich wollte einen neuen Arbeitsplatz einrichten, nehm den (Mini) PC in die Hand, sie guckt mich fragend an und sagt: Sie wissen ja, Frauen und Technik, Sie wollen mir den doch nicht geben????? Entgeisteter Blick von mir: nein, den wollte ich schon selbst aufstellen.... 2. Ich benötige nun eine Brille... Sie schaut mich an: Jetzt sehen Sie mal richtig intelligent aus! ich: sprachlos *im Kopf sang Udo Jürgens: Vielen Dank füüür die Bluumen..... Bin ich da zu empfindlich - oder, wie würdet ihr reagieren? Hab das Gefühl auf dem Schleudersitz zu sitzen ....
  5. Es geht mir nicht darum, Krawall zu schlagen, ich habe nichts dagegen auch mal am Wochenende zu arbeiten, oder auch an Weihnachten von zuhause aus ... Es geht mir nur darum, nicht andauernd neben der regulären Arbeitszeit kostenlos zu arbeiten. Leider ist mein AG halt durch den früheren Kollegen verwöhnt worden, deswegen suchte ich unter anderem nach Argumenten und Vergleichsmöglichkeiten.
  6. doch - das bin ich ... ein neuer Kollege kommt erst im nächsten Jahr
  7. Ich hab nen Standardarbeitsvertrag, Vertrauensarbeitszeit, Überstunden sollen vermieden werden, die Wartung der WaWi ist aber fürs Wochenende eingeplant, weil sonst die Firma still steht - ebenso an Weihnachten, ich werd heute noch mal die Geschäftsführung ansprechen, wie das denn aus sieht mit Ersatzruhetag oder Vergütung, ich arbeite ja seit 13.11. durch... ich weiß, daß das nicht zulässig ist. Wichtig ist mir, das es nicht einreißt und als normal gesehen wird.
  8. ich hab ja jetzt seit Anfang Juli eine neue Stelle angetreten - es passt soweit auch vieles... Jetzt endet die Probezeit, ich würde gern noch mal ein Gespräch suchen, und benötige euren Input. Wir haben einen externen Dienstleister, er empfahl die Umstellung auf den Kerio Mail Server, also wurde am Wochenende umgestellt - dafür hatte ich die Freigabe per VPN am WE zu arbeiten, Montag ging die normale Arbeit los, Probleme mußten geklärt werden, am Wochenende wurde unsere Warenwirtschaft (auf Basis einer pervasive SQL Datenbank) reorganisiert ... lief bis heute 16.30 Uhr *grummel... (Umstellung verlief nicht reibungslos - verlorene Regeln, verlorene Kalenderfreigaben etc) Jetzt die Frage, mein Vorgänger hat das bis dato kostenlos miterledigt - das sehe ich aber nicht ein. Den Jahreswechsel muß ich auch allein stemmen, da der Kollege in Rente geht - für mich heißt das per Fernwartung die Reorganisation zu machen, über die Weihnachtsfeiertage, teilweise Buchungen korrigieren, betriebswirtschaftliche Auswertungen zu fahren, Jahreswechsel in der WaWi und der FiBu zu machen ... ok. Aber Stand heute würde ich weder Feiertagszuschlag noch Überstunden bezahlt bekommen. Würdet ihr das machen? Würdet ihr vorher verhandeln? Mir schwebt ein Überstundenzusatz und Feiertagszuschlag vor Augen, ich seh es nicht ein, es als kostenloses Gimmick anzubieten. (gerade als Alleinerziehende ohne Vater in der Hinterhand)
  9. thaga

    Frauen in der IT

    nun ja - ich als weiblicher Fisi hatte in Bewerbungsgesprächen andauernd die Frage gestellt bekommen: Sie als Frau in der IT?? Hab salopp geantwortet, mein Nageldesigner ist ein Mann - ist da ein Problem? (Alternativ -... ich gleich es durch mangelnden Modeverstand aus...) Dann gab es noch kurz eine Diskussion über das Bildungssystem in der ehemaligen DDR und in der heutigen BRD, die sich ja grundlegend unterscheidet, der Kommentar, dass im arabischen Raum gern Frauen in der SW_Entwicklung arbeiten, da sie dann Kopftuchfrei im Team arbeiten können... Außerdem habe ich über mein Server zuhause und über das Testsystem, was ich aufgebaut habe geschwärmt---- alles gut allerdings gibt es solch amüsante Sachen, wie heute Kollege sollte unbedingt gesprochen werden, gut, ich vermittelte den Anruf, er stellte auf laut... office sollte lokal installiert werden, ich warf kurz ein, daß ich das auch kann, kam als Antwort: "Ach, ich dachte, Sie wären die Sekretärin von ihrem männl Kollegen...." Das ist, mMn, das tiefgreifende Problem, dass Schubladen passend gemacht werden müssen um den Vorverurteilungen zu passen. Erst, wenn Frau durch Leistung überzeugt hat, wird sie akzeptiert, wo in diesem Bereich Männer einen Vertrauensvorschuss haben. Wenn Männer diesen verspielt haben, wird es auch nicht lustig....
  10. thaga

    Frauen in der IT

    Ich bin eine alleinerziehende FiSi .... In so gut wie jedem Vorstellungsgespräch, wurde ich gefragt: Sie als Frau in der IT? Da ich aber als Inhouse Admin arbeite, hat sich die Akzeptanz schnell eingestellt. Richtig geärgert hat mich ein Vorkommnis: Beim Landes IT Dienstleister beworben - als Admin. Einladung zum Vorstellungsgespräch für die Sachbearbeitung: Begründung - ich versteh ja was die Admins wollen und kann es so besser verkaufen , habe sie dann abschlägig beschieden.
  11. @danni3284 übrigens gehört Sozialkompetenz auch zum Anforderungsprofil - solltest Du beim neuen Arbeitgeber auch so pampig reagieren, dürften wir bald neue Bewerbungen von Dir erwarten
  12. ab 6 Stunden täglicher Arbeitszeit ist immer eine Pause zu machen - laut Gesetz ... die wird auch immer zusätzlich zur regulären Arbeitszeit gerechnet - also anstelle von 8 Stunden täglich - 8,5 Stunden ... das ist absoluter Standard und nicht erwähnenswert ^^ Ich glaube, das meinte HappyKerky
  13. Ich würde auf jeden Fall den Job annehmen, weitersuchen kannst Du immer. Es wird auch selten auf Anhieb der super optimale Job dabei sein. Um so länger Du nicht in Lohn und Brot bist, verlierst Du a) den Anschluß und b ) die Möglichkeit angestellt zu werden. Zur Weiterbildung - das kannst Du auch zuhause machen.
  14. http://www.laue-net.de/index.php/der-trainer microsoft press hat bestimmt auch welche auf Deutsch....
  15. Ich würde das erst mal annehmen und mich weiter bewerben... Der Vorteil ist, daß man den Berufseinstieg als Umschülerin schwerer hat - und wenn Du nahtlos anfängst, ist es ein plus. Nebenbei weiter bewerben und weiterbilden....
  16. noch 2 Tipps: 1. Wenn Du im Betrieb Leerlaufzeiten hast, versuch schon mal ein Abschlussprojektthema zu finden, arbeite Tutorials durch 2. Bau Dir zuhause eine virtualisiserte Serverlandschaft (gern Mix Win/Linux) und versuch da Zusammenhänge nachzustellen und zu verstehen. Wenn es noch 5 Monate sind, mach Dir einen Lernplan - mindestens eine halbe Stunde pro Tag und Sonntags frei. Wenn Du das strukturiert durchziehst - sehe ich da sehr große Chancen, die Prüfung zu bestehen.
  17. 1. 10 2. allen 3. verständnisvoll 4. stepstone / monster, Webseiten der Firmen Ich habe mir damals regionale Firmen rausgesucht, und dann dorthin meine Bewerbungsunterlagen geschickt. Angefangen hatte ich 4 Monate vor dem Praktikum.
  18. Alter: 43 Wohnort: Potsdam letzter Ausbildungsabschluss (als was und wann): FISI 2014 Berufserfahrung: ~3 Jahre Vorbildung: Abitur Arbeitsort: Potsdam Grösse der Firma:~150 Tarif: - Branche der Firma: Handel Arbeitsstunden pro Woche laut Vertrag: 40 Arbeitsstunden pro Woche real: 40 Gesamtjahresbrutto: 34000 Anzahl der Monatsgehälter: 12 Anzahl der Urlaubstage: 30 Sonder- / Sozialleistungen: VWL, BAV Variabler Anteil am Gehalt: - Verantwortung Tätigkeiten (Aufgaben/Aufgabenbereich): Administration der Server / Warenwirtschaft / Helpdesk
  19. In der Ausbildung sollst Du die Grundlagen lernen und das heißt nicht nur Programmieren in deiner Wunschsprache. Das bedeutet, Du musst Arbeitsabläufe und Zusammenhänge in der Firma verstehen. Und wenn Du auf einem älteren System programmieren lernst, ist das noch lange kein Beinbruch. Du solltest es so sehen, die Sprache und die jeweilige Syntax sind relativ schnell drauf, das Konzept des Programmierens - Programmablaufplan / Pseudocode sind auch nicht produktionsrelevant, aber absolut notwendig um Programmieren zu lernen. Du mußt einen Ansatz an Problemlösungen finden, lernen, wie ein Problem in Einzelschritte zerlegt wird und dann zu einer Problemlösung wieder zusammen gebaut / gebastelt wird. Wenn du am 01.08. angefangen hast, und jetzt schon die Motivation schwindet... na dann - Hallelujah.... Was hast Du dir denn vorgestellt, wie die Ausbildung abläuft?
  20. Welche Vorurteile meinst Du? Möchtest Du in die Privatwirtschaft wechseln? Der Post sagt leider wenig aus - und meine Glaskugel ist kaputt....
  21. ich bin da bei meinen Vorschreibern...Mir fehlt der Fokus auf das Thema. aber die Gestaltung usw erwähne ich mal positiv.
  22. Ich hab das so akzeptiert .... und habe jetzt einen neuen Arbeitgeber gefunden
  23. das war ohne weitere Begründung .... sie denken wahrscheinlich - alles in der Cloud läuft von allein und für ein paar Einsätze kommen sie mit nem Externen preiswerter weg - meine Vermutung
  24. Für mich klingt das, als ob Du nach Ausreden schlussmöglichkeiten suchst - ein Bäcker kann sich Verbrennungen zuziehen, selbst Aktenordner bei Büroberufen können Verletzungen verursachen... Liegt Dir wirklich das Berufsfeld?
  25. den hatten sie ja - mich - aber alles in der cloud bedeutet halt nicht - admin ist überflüssig

Fachinformatiker.de, 2020 SE Internet Services

fidelogo_small.png

if_icon-6-mail-envelope-closed_314900.pnSchicken Sie uns eine Nachricht!

Fachinformatiker.de ist die größte IT-Community
rund um Ausbildung, Job, Weiterbildung für IT-Fachkräfte.

Fachinformatiker.de App


Get it on Google Play

Kontakt

Hier werben?
Oder senden Sie eine E-Mail an

Social media u. feeds

Jobboard für Fachinformatiker und IT-Fachkräfte

×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Fachinformatiker.de verwendet Cookies. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung