Zum Inhalt springen

Listener

Mitglieder
  • Gesamte Inhalte

    1.236
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

  • Tagessiege

    28

Alle erstellten Inhalte von Listener

  1. Klar gibt es die. Das ist quasi die "Standard-Stelle" für einen Wirtschaftsinformatiker. Oft sind das POs, Prozess-, Projektmanager, etc. EDIT: ich finde die Frage von @eneR aber auch sehr interessant.
  2. Das stimmt natürlich, für IT-Berufe ist der Betriebswirt allerdings weitgehend unbekannt.
  3. Das liegt vor allem daran, dass die Nachfrage auf Seiten der AG nicht wirklich existent ist. Wenn du dich in Richtung IT fortbilden willst ist das Studium ein sehr gutes Mittel und jeder Personaler kann damit etwas anfangen. Darauf folgen IHK-Weiterbildungen wie bspw. der Operative Professional. Das kennen Personaler häufig schon nicht, entweder hat man "Glück" und derjenige kennt es, oder er informiert sich. Im schlimmsten Fall sortiert er dich direkt aus, wenn du gegen einen Studierten antrittst. Danach folgen erst etwaige andere Weiterbildungen, so auch vermutlich (da bin ich mir nicht sicher) ein solcher Betriebswirt. IT-Jobs haben fast immer einen wirtschaftlichen Touch. Das kann man an den IT-Aus- und auch Weiterbildung m.E. super erkennen. In diesem Fall liegt das wohl eher an dem Aufwand, der den Nutzen (im Vergleich zu anderen Optionen) nicht rechtfertigt.
  4. Ja, das ist ein Antrag für einen Anwendungsentwickler nicht für einen Systemintegrator. Daraus ergeben sich 70h vs. 35h. Das ist unschön. Vielleicht solltest du deinen Chef auf die Pflichten des Ausbildenden hinweisen. Ansonsten kannst du nur hoffen, dass sowas nicht bemerkt wird.
  5. Das ist Unsinn. Du musst ein komplettes Projekt inkl. Zeit-, Personal-, Kostenplanung, Softwareevaluation, Implementierung und Abschluss innerhalb der 35h durchführen. Dementsprechend wird deine Implementierungsphase so um die 10h liegen, vielleicht auch 15h.
  6. Ne, 70h darfst du doch als Fisi überhaupt nicht. Bitte einmal neu machen, dementsprechend viel streichen, darüber Gedanken machen, welches Problem du lösen möchtest und neu hier reinstellen.
  7. Das ist geradezu prädestiniert für einen Bachelor in Richtung Wirtschaftsinformatik, auch wenn du das nicht hören möchtest.
  8. Man kann in einer Gehaltsverhandlung innerhalb der rechtlichen Grenzen alles vereinbaren, was man toll findet. Und wenn ich ein Gehalt von 2500€ verhandel, habe ich sehr schlecht verhandelt. Das hat überhaupt nichts mit einem etwaigen Weihnachts- oder Urlaubsgeld zu tun. EDIT: 2500€ pro Monat werden schließlich maximal einem Jahresgehalt von 30000€ p.a. (inkl. Weihnachts- und Urlaubsgeld) entsprechen.
  9. Versuch mal mit der cmd die exe in Kombination mit deinem Programm aufzurufen. Ich bin zwar nicht mehr so richtig Windows affin, aber in etwa so müsste das gehen: C:\Python39\python.exe C:\Python39\Übungsbeispiele_Programme_Projekte\zeit_01.py Alternativ setzt du die python.exe mit in den Path: https://www.educative.io/edpresso/how-to-add-python-to-path-variable-in-windows Danach kannst du in dem Ornder mit python zeit_01.py dein Programm aufrufen
  10. Von solchen Arbeitgebern habe ich mir was gesagt. Ich Persönlich würde um solche aber auch einen Bogen machen. Das sollte dir zeigen, dass du bei deinem aktuellen AG (oder anderen "Agenturen") nicht allzu lange bleiben solltest.
  11. Da kann man nur zu sagen, dass viele Wege nach Rom führen. Wenn du studierst, kannst du ohne Berufserfahrung so um die 50k einsteigen (Schwankungen je nach Branche und Region sind selbstverständlich). Genauso kannst du über Berufserfahrung in solche Regionen (und auch darüber) vorstoßen. Ich würde davon abraten, nur des Geldes wegen ein Studium anzufangen oder sich selbstständig zu machen, wenn man ansonsten zufrieden ist. Ein solcher Weg ist aus Motivationssicht oftmals steinig, wenn man das nur wegen des höheren Gehalts macht. Von Medieninformatik würde ich abraten. Ich kenne nicht viele Leute, die mit diesem Studiengang erfolgreich einen guten Job haben. "Wirtschaftsinformatiker" hingegen schon (nur meine Erfahrung und meine Bubble). Von dem Märchen, dass du dich im Keller einschließen kannst und dort vor dich hin "codest", solltest du dich in jedem IT-Beruf trennen. Sowas kann es (in guten Unternehmen) eigentlich nicht geben.
  12. Welches Gehalt würdest du denn für einen frisch ausgelernten Fachinformatiker in deiner Region erwarten? Btw: bitte immer Jahresgehälter angeben, das dient der besseren Vergleichbarkeit
  13. OT: Ich glaube nicht, dass dieser Fall jetzt hier (schon wieder) diskutiert werden sollte. Das hat mit dem Threadthema ja nicht viel zu tun
  14. Empfinde ich nicht als besonders hoch. Das ist gut, wurde da denn tatsächlich schonmal näher drüber gesprochen oder nur "Wir suchen auch immer gute Leute" fallen gelassen? Das sollte man evtl. mal sauber verhandeln. Normalerweise kann man beim AG-Wechsel immer ein etwas höheres Gehalt rausschlagen.
  15. Spoiler: Man kann auch alles im Griff haben, ohne jeden Tag vier Stunden Besprechungen zu machen...
  16. Hau da ab, sobald es dir möglich ist. Wichtige Fragen hat @allesweg gestellt. Für den Bruttolohn, mit der Verantwortung, der "Vertragsgestaltung" und den sonstigen Umständen, findest du sicherlich bessere Alternativen.
  17. Wenn man unbedingt ins Büro möchte, darf man. Wenn der Kunde einen unbedingt vor Ort haben möchte (was quasi seid Anfang des Jahres nicht vorkam), soll man hin. Ansonsten wird ausdrücklich darum gebeten, dass alle Mitarbeiter im Home-Office arbeiten.
  18. Ich möchte dir jetzt nicht jede Illusion nehmen, aber ich habe noch nicht gesehen, dass seitens Betrieb mit solchen Noten einer Verkürzung zugestimmt wurde.
  19. Es werden jedes Jahr "unglaublich schwere Abschlussprüfungen" geschrieben.
  20. Listener

    Reicht das?

    Zu einem Projekt gehört auch eine wirtschaftliche Betrachtung und ein gewisser Teil Projektmanagement. So ist das kein Projekt. Natürlich kann man das machen. Man läuft damit allerdings Gefahr, dass das auffliegt und man durchfällt.
  21. Ja, indem du dich jetzt auf Stellen bewirbst. Im besten Fall suchst du dir eine Junior-Entwicklerstelle und fängst an dich "on-the-job" in den Beruf einzuarbeiten. Das war absehbar. Viele Themengebiete sind identisch, du kannst mit deinem erlernten Beruf auch auf "Fachinformatiker"-Stellen arbeiten. EDIT: Von irgendwelchen "Fortbildungen" o.ä. würde ich erstmal Abstand nehmen, das ist vorallem Zeit, in der du auch arbeiten kannst.
  22. Das Problem ist, dass du hier in einem "Fachforum" fragst, ob es sinnvoll ist, irgendwelche halbgaren Lösungen zu nutzen. In deinem ersten Posting hattest du nicht mal was von Leerrohren erwähnt, da stellen sich dann schon einige Fragezeichen auf. Leerrohre sind nämlich beim besten Willen nicht überall verlegt. Mein Rat ist nach wie vor: Wenn sowieso gerade einmal renoviert wird, dann kann man solche Dinge auch noch verlegen. Wenn dir das mit Leerrohren, etc wirklich alles zu kompliziert ist, kannst du als Notlösung auch flache Kabel am Bodenrand verlegen (von der Art sowas, aber bitte selbst auf Spezifikationen achten: https://www.kabelscheune.de/Netzwerkkabel-Verlegekabel/Cat-7-Netzwerkkabel-Flachkabel-600-MHz-U-FTP-flexibel-weiss.html). Ich würde aber dennoch richtige Kabel in die Wand legen.
  23. Was bedeutet denn für dich "Sanieren", wenn du nicht mal ein paar zusätzliche Kabel legen kannst? Da würde ich an deiner Stelle nicht an solche "Pfuschlösungen" denken, sondern Kabel einziehen und entsprechende Dose setzen. Das ist zwar etwas mehr Aufwand, aber wird dir hinterher jede Menge möglichen Ärger ersparen. Vor allem hast du jetzt gerade anscheinend die Möglichkeit dazu und ein bisschen mehr Dreck fällt dann sowieso nicht ins Gewicht, wenn du am renovieren bist.
  24. Das ist unlogisch: Unklare Punkte kann man in einer Doku beschreiben, erklären und eventuell ausbessern. Ein Projekt kann nicht lauffähig sein, höchstens die Lösung die gefunden wird. Wichtig für die Benotung des Projektes ist aber nicht, dass die Lösung "lauffähig" ist, sondern, wie das Projekt durchgeführt wurde (aus Projektmanagementsicht, wirtschaftlich und auch technisch). Das ist persönliches Pech, man hat vorher genug Zeit für die Bearbeitung. Auch das ist persönliches Pech. Während der Präsentation muss man entsprechende Leistung zeigen.

Fachinformatiker.de, 2021 by SE Internet Services

fidelogo_small.png

Schicke uns eine Nachricht!

Fachinformatiker.de ist die größte IT-Community
rund um Ausbildung, Job, Weiterbildung für IT-Fachkräfte.

Fachinformatiker.de App

Download on the App Store
Get it on Google Play

Kontakt

Hier werben?
Oder sende eine E-Mail an

Social media u. feeds

Jobboard für Fachinformatiker und IT-Fachkräfte

×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Fachinformatiker.de verwendet Cookies. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung