Zum Inhalt springen

Hilfe bei zukünftiger Bewerbung


 Teilen

Empfohlene Beiträge

Hallo Forum-User !

Ich habe vor mich demnächst als Fastinformatiker zu bewerben und hoffe ihr könnte mir vielleicht helfen und einige tipps geben.

Zu allererst sag ich euch mal was über mich:

Ich bin zurzeit Schüler in einer 13. Klasse eines Gymnasiums und schließe nächstes Jahr mein abitur (hoffentlich) ab

Ich kenne mich meiner meinung recht gut mit Computern und allem was dazu gehört aus was denke ich auch vorraussetzung ist. :P

Ich habe mal ein paar fragen zum bewerben:

Zuerst wollte ich fragen welche unternehmen überhaupt Fachinformatiker-Azubi's suchen sprich wo ich mich bewerben sollte.

2. Achten die unternehmen stark auf die abitur noten ? also hat man mit durchschnitt 2,2 STARKE vorteile gegenüber 3,0? (stehe wohl zurzeit eher bei 2,8 oder so)

3. Gibt es tipps zu berwerbung oder soll ich eine mehr-oder-weniger-standart bewerbung zum unternehmen schicken? bin leider SEHR unkreativ

also achtet man sehr auf kreative ideen?

Bei einem beruf der etwas mit Gestaltung und Design oder so zu tun hat kann ich mir sowas eher vorstellen als bei Computern aber man weiß ja nie.

4. Gibt es irgendwo muster bewerbungen wo man sich vllt die ein oder andere idee angucken kann?

Ich hoffe ihr könnt mir helfen! Wäre euch sehr dankbar !

(hab leider nciht mehr viel zeit, weil die berwerbungsfrist wohl bald abläuft bei den meisten unternehmen. )

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Zuerst wollte ich fragen welche unternehmen überhaupt Fachinformatiker-Azubi's suchen sprich wo ich mich bewerben sollte.
Dazu sollte man diverse Jobbörsen besuchen.

>> http://forum.fachinformatiker.de/jobsuche-bewerbung-zeugnisse/64529-linkliste-jobsuche-stand-12-08-2006-a.html

2. Achten die unternehmen stark auf die abitur noten ? also hat man mit durchschnitt 2,2 STARKE vorteile gegenüber 3,0? (stehe wohl zurzeit eher bei 2,8 oder so)
Am Ende entscheiden immer Kleinigkeiten. Dazu gehören auch die Noten.

3. Gibt es tipps zu berwerbung oder soll ich eine mehr-oder-weniger-standart bewerbung zum unternehmen schicken?
Niemals Standard-Bewerbungen! Man sollte sich schon etwas Mühe machen, denn es geht um dein berufliches Leben.

bin leider SEHR unkreativ
:upps

4. Gibt es irgendwo muster bewerbungen wo man sich vllt die ein oder andere idee angucken kann?
Siehe Antwort zu 3.

Inspirationen kannst Du dir hier im Forum holen.

hab leider nciht mehr viel zeit, weil die berwerbungsfrist wohl bald abläuft bei den meisten unternehmen.
:upps und nochmal :upps
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Forum-User !

also achtet man sehr auf kreative ideen?

QUOTE]

Also, (normale) Bewerbungen sind eigentlich immer standarisiert, Anschreiben, Lebenslauf, Zeugniskopien und sonstige Anlagen. Manche Leute legen noch eine sogenannte "dritte Seite" dazu, das kann im Einzelfall sinnvoll sein. Ich würde die Bewerbung (persönliche Meinung) lieber nicht zu "kreativ" (im Sinne von "außergewöhnlich") gestalten, so etwas kommt nicht bei jedem Unternehmen gut an.

Gruß fach_i_81

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

ok gut^^

hab übrigens noch die frage ob man die fachrichtig mit angeben muss?

"Fachinformatiker ...und dann?"

welche Fr wär denn besser für mich`?

ich mache hauptaächlich sehr viel mit software. also programme installieren / konfigurieren / anpassen.

was ist nciht GANZ so gut kann ist programmieren o_O

btw. CyberDemon: diese "hand-vorn-kopf" smiley sind SEHR demotivierend^^

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

hab übrigens noch die frage ob man die fachrichtig mit angeben muss?

"Fachinformatiker ...und dann?"

Fachinformatiker - Anwendungsentwicklung oder Fachinformatiker - Systemintegration

IMMER ANGEBEN !

welche Fr wär denn besser für mich?
Woher sollen wir das wissen?

ich mache hauptaächlich sehr viel mit software. also programme installieren / konfigurieren / anpassen.
Wenn Du jetzt noch Netzwerke genannt hättest, wäre die Auswahl schon getroffen.

was ist nciht GANZ so gut kann ist programmieren o_O
Dann ist Fachinformatiker - Anwendungsentwicklung nichts für dich.

Hast Du dich überhaupt mal mit den Tätigkeitsfeldern der IT-Berufe beschäftigt? Ich denke nicht. Warum unbedingt Fachinformatiker und nicht IT - Systemelektroniker oder Informatikkaufmann?

Überleg Dir erstmal, was Du willst und dann vergleichst Du mal die Berufe und deren Tätigkeiten.

btw:

Systemintegratoren müssen auch programmieren können; Anwendungsentwickler müssen Netzwerke installieren können.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

hmm naja ich bin halt paar mal auf lan und arbeite da mit netzwerk.

aber halt nur das gröbste. "Automatisch IP beziehen" ausstellen und dann ne z.b. 192.168.0.4 angeben. VIEL mehr ist das nicht. ^^

Programmieren kann ich ja auch halbwegs (bin in schule in informatik und wir müssen da halt mit turbopascal programmieren.) also ist ja ncith so das ich davon keine ahnung habe. nur im vergleich zu den anderen gebieten ist programieren im nachteil

stark vereinfacht:

IT-Systemelektroniker ist mir zu viel elektronik und zu viel aufbauen von irgendwas.

Informatikkaufmann ist mir zu viel planen von IT-Systemen(zu theoretisch)

(wissen beruht größenteils auf wikipedia)

also ich denke das ist schlecht da ich eher was mit software machen möchte. also direkt MIT pc arbeiten. nicht nur AM pc schreiben oder planen

aber wie gesagt ich bin leider noch ein völliger anfänger und bitte deshalb nachsichtig mit meinem wissen über die einzelnen aufgaben/berufe zu sein. deshalb möchte ich ja so viel wie möglich erfahren.

ich bin sehr ehrgeizig bei sowas. kann mir gut sachen merken.

also jedes details was mir ihr gesagt wird behalte ich auch und werde es in 20 jahren immer noch im kopf haben und euch danken !!!!

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Deine Tastatur ist defekt. Oder ist die Shifttaste im Urlaub? ;)

Schau dir mal die Berufsbeschreibungen auf BerufeNet an:

Fachinformatiker/in - Anwendungsentwicklung - BERUFENET, Berufsinformationen einfach finden

Fachinformatiker/in - Systemintegration - BERUFENET, Berufsinformationen einfach finden

IT-System-Elektroniker/in - BERUFENET, Berufsinformationen einfach finden

Informatikkaufmann/-frau - BERUFENET, Berufsinformationen einfach finden

Alle müssen planen, viele aufbauen. Mit Software? Programmieren soll doch nicht so deines sein? Finde erst einmal heraus, welche Beschreibung am besten auf deine Wünsche und Vorstellungen passt.

Nebenbei: jetzt 13., dann Bund/Zivi, dann Ausbildung? Manche Unternehmen haben ein Jahr Vorlauf, andere nur einen Monat. Halt dich ran!

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Wie wärs mit einem Praktikum in den Ferien? Dann könntest du dir mal die Berfusfelder ansehen und was man da eigentlich wirklich macht.

Wenn es dir "nur" darum ghet, Software zu installieren, dann kannst du eine Ausbildung zum FISI machen und in den Helpdeks / First-Level-Support gehen. Aber auf Dauer wird man da wohl nicht glücklich (wenn man schon Abi hat...).

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Der Shifttaste gehts gut. Ich werde sie ab jetzt für dich verwenden.

Ging halt schneller ohne :P

Mit Software? Programmieren soll doch nicht so deines sein?

naja ich meine mit Software arbeiten oder verschiedene Software einstellen/installieren, nicht diese selber erstellen/programmieren.

Allerdings kann ich auch programmieren. Nehmt dieses "Meine Schwäche ist das Programmieren" nicht zu genau !

Ich bin jetzt am Anfang der 13. Klasse und habe diese noch bis zum Mai nächsten Jahres. Danach wollte ich die Ausbildung machen, also ca. ab Sommer nächsten Jahres. Was ich mit dem wehrdient/Zivildienst machen soll weiß ich nicht. Das gefällt mir garnicht. wahrscheinlich mache ich diesen nach der Ausbildung.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Nur als neutrale Frage: hast Du dir evtl. überlegt, ob ein Studium nicht eine Alternative dazu wäre? (Was Wehrdienst oder Zivildienst angeht: da kann man dir wohl nur empfehlen, dich ausmustern zu lassen.) Aber nochmal: falls dein Zeugnisdurchschnitt nicht zu schlecht sein sollte, kann ein Studium eine sehr gute und sinnvolle Alternative sein. (2,8 z. Zt. ist nicht so schlecht, mein Schnitt war auch in diesem Bereich -> das genügte.)

Gruß fach_i_81

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Ich habe mir überlegt ein Studium zu machen, aber ich habe dazu ehrlich gesagt keine große Lust, zumal meine Noten mit einem Durchschnitt von 2,8 zwar ausreichen aber nicht allzu gut sind.

Also Studium ist für mich keine Alternative.

Zum Wehrdienst:

Ich würde mich liebend gern ausmustern lassen. Das wär das beste was es gibt !

Allerdings bin ich recht sportlich(so ziemlich in jedem Jahr in der Schule 1.-3. des Kurses. Also 95% 13-15 Punkte bzw. eine 1 als Note)

Dazu kommt noch dass ich keine körperlichen Beschwerden habe oder hatte. Sprich keine Rückenschmerzen oder dergleichen habe.

Falls mir jemand in der Sache Tipps geben kann wär ich ihm sehr dankbar.

Würde halt auch Beschwerden vortäuschen bzw. Atteste "erschummeln" wenn das geht.

Weiß halt nicht wie.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Zum Wehrdienst:

Ich würde mich liebend gern ausmustern lassen. Das wär das beste was es gibt !

Warum nicht Katastrophenschutz bei Feuerwehr, THW, Malteser Hilfsdienst, DRK, etc.? Man muss sich zwar für 6 (?) Jahre verpflichten, aber dafür nur ein Abend in der Woche und ab und zu mal am Wochenende einige Stunden aufbringen.

Ich war 5 Jahre bei der Feuerwehr und 2 Jahre beim MHD. Es macht schon Spaß, wenn man auf Veranstaltungen in Bereiche (Backstage) hineinkommt, die für andere gesperrt sind.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Hallo carstenj,

Du nimmst es mir sicherlich nicht übel, aber diese Aussage hier

Hi,

geh mal ruhig zum Bund. Dem ein oder anderen hats sicher nicht geschadet....

hilft dem Betreffenden natürlich überhaupt nicht weiter (abgesehen davon, dass das sehr pauschal ist).

Die 10 Monate sind eben quasi "verschwendete Zeit" (d. h. also für den ReY), das nützt ihm ja nichts. Okay.

Zum nächsten Punkt (was den TE angeht): "vortäuschen" oder "schummeln" ist immer problematisch, das ist nicht zu empfehlen (es gibt außerdem keine Garantie dafür, dass sich die Musterungsärzte tatsächlich "reinlegen" lassen).

Versuche es also BITTE (!) auf legale Art und Weise, besorg dir alles an Attesten, was nur geht (aber nichts fälschen, das ist klar, wäre eine Straftat !) Ob man im Gespräch mit dem Musterungsarzt bewußt unrichtige Angaben machen darf, kann ich nicht beurteilen.

"Psychische Probleme" aller Art sind als Ausweg aus dieser Problematik oft besser geeignet als rein "mechanische" (körperliche) Beschwerden, außerdem hat der Musterungsarzt nicht immer die Möglichkeit, die Richtigkeit dieser Atteste inhaltlich nachzuvollziehen.

Ich schreibe das u. a. deshalb, weil hier niemand angestiftet werden sollte, offensichtlich verbotene/illegale Dinge zu tun.

Das war's.

Gruß fach_i_81

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Jep es geht nicht darum das ich es nicht will oder so weil ich keine Lust hab da zu sein, sondern es geht darum dass es verschwendete Zeit für mich ist da ich keine weitere Karriere oder sonstiges in der Richtung plane^^

Was meinst du denn mit "Psychische Probleme"?

Ich habe keine soweit ich weiß^^

Fälschen oder Lügen wollte ich ja nicht, aber man kann ja bei kleinen Mängeln oder so ein bisschen übertreiben.....

Also nochmal zur Ausbildung:

Welche FR empfiehlt ihr mir denn nun unter der Berücksichtigung der Sachen die schon gesagt wurden (am liebsten mit Software,.....)

ich denke bis jetzt ist die Anwendungsentwicklung das Bessere für mich, oder?

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Also okay, ich wollte ja zunächst mal das Allgemeine erwähnen. Ich selbst bin natürlich kein Arzt oder Psychologe, klar. Mit meiner Formulierung wollte ich dir einen Hinweis darauf geben, dass Probleme dieser Art für den Zweck einer Ausmusterung besser geeignet sind. Konkrete Beispiele, nun ja, da gibt es natürlich sehr, sehr viel.

- Konzentrationsstörungen

- ADHS, Aufmerksamkeits-Defizit-Syndrom

- Selbstmordgedanken

- Verhaltens- und emotionale Störungen (allgemein)

- Affektive Störungen

- Störung von psychischen Funktionen (Antrieb, emotionale Stabilität, Denken, Wahrnehmung)

- motorische Störungen

Du verstehst schon, man kann das hier fast unendlich fortsetzen. Es gilt also zu überlegen, ob nicht das eine oder andere auf dich zutrifft, oder in der Vergangenheit zutraf - zumindest auf dem Papier. Papier ist oft geduldig, und der Inhalt eines solchen ärztlichen Gutachtens muß nicht immer und auch nicht zwangsläufig mit der Realität übereinstimmen.

Vieles ist auch Auslegungssache, oder eine Frage der Formulierung.

Du verstehst, dass ich mich hier nicht auf zu dünnes Eis bewegen möchte.

Vielleicht wird mich nun jemand darauf hinweisen, dass Anmerkungen oder Vorschläge dieser Art nicht erwünscht sind. Mag sein. Deshalb möchte ich hier auch nichts zu konkretes formulieren (abgesehen davon, dass ich dich als Teilnehmer gar nicht kenne), sondern lediglich sehr allgemeine Hinweise geben.

Wie gesagt, man sollte sich das sehr genau überlegen, welche Argumentation man in einem solchen Fall vorbringt. (Ich selbst war nicht bei der Bundeswehr, wurde auch ausgemustert und habe gewisse Erfahrungswerte.)

Falls Du noch genauere Fragen hast und die nicht hier ausbreiten möchtest, ist notfalls auch PN an mich okay.

Ich wünsche allen FIs, Medizinern und Nicht-Medizinern :) noch einen schönen Abend ...

Gruß fach_i_81

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Jep es geht nicht darum das ich es nicht will oder so weil ich keine Lust hab da zu sein, sondern es geht darum dass es verschwendete Zeit für mich ist da ich keine weitere Karriere oder sonstiges in der Richtung plane^^

Also eine Möglichkeit wäre aber auch sich beim Bund zu verpflichten.

Da hast Du sehr gute Aussichten und Chancen Deine Karriere in alle möglichen Richtungen zu gestalten.

Auch Richtung Informatik, wenn es denn das unbedingt sein soll!

Und ich denk mal, somit hättest Du 2 Fliegen auf einmal erledigt.

Den Wehrdienst und eine gute Ausbildung mit eventuellem Studium und teilweise wirklich größere Vorteile als ein normaler Azubi/Student/Arbeitnehmer!

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Hallo, darek_dcp !

Es gibt diese Möglichkeit, ja, das hast Du ja richtig dargestellt, nur: der ReY hat ja schon vorher geschrieben, dass er nicht daran interessiert ist, zur Bundeswehr zu gehen, geschweige denn, sich dort für längere Zeit zu verpflichten. D. h. diese Option ist rein theoretisch und kann hier also nicht in Frage kommen.

Studieren kann er ja auch ohne die Bundeswehr-Hochschulen, die für die Offizierslaufbahnen benutzt werden.

Dass der abgeleistete Wehrdienst ein Vorteil sein soll, kann ich mir nicht vorstellen. Dem Arbeitgeber geht es ja bei einer Einstellung darum, dass dieser Punkt bereits "erledigt" ist, so dass also der neu eingestellte Arbeitnehmer (bzw. der Bewerber) nicht kurze Zeit später wieder gehen muss, weil er einen Einberufungsbescheid bekommt.

Ob der Wehrdienst nun dadurch "erledigt" wird, in dem er bereits 9 Monate lang abgeleistet wurde, oder ob der Fall durch eine Ausmusterung vom Tisch ist, das ist dem Arbeitgeber natürlich völlig egal - Hauptsache, dieses Thema ist für ihn nicht mehr aktuell.

Grüße, fach_i_81

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

  • 4 Wochen später...

Hallo fach_i_81,

ich meinte damit vielmehr die Möglichkeiten, die einem bei der BW gegeben werden, und u.a. ebenso die bereitestellten Mittel und finanziellen Möglichkeiten/Aussichten, auch im Hinblick auf eine Karriere.

Sonst stimm ich Dir zu 100% zu ^^

Gruß darek_dcp

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Dein Kommentar

Du kannst jetzt schreiben und Dich später registrieren. Wenn Du ein Konto hast, melde Dich jetzt an, um unter Deinem Benutzernamen zu schreiben.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung wiederherstellen

  Nur 75 Emojis sind erlaubt.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorheriger Inhalt wurde wiederhergestellt.   Editor leeren

×   Du kannst Bilder nicht direkt einfügen. Lade Bilder hoch oder lade sie von einer URL.

 Teilen

Fachinformatiker.de, 2022 by SE Internet Services

fidelogo_small.png

Schicke uns eine Nachricht!

Fachinformatiker.de ist die größte IT-Community
rund um Ausbildung, Job, Weiterbildung für IT-Fachkräfte.

Fachinformatiker.de App

Download on the App Store
Get it on Google Play

Kontakt

Hier werben?
Oder sende eine E-Mail an

Social media u. feeds

Jobboard für Fachinformatiker und IT-Fachkräfte

×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Fachinformatiker.de verwendet Cookies. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung