Zum Inhalt springen

Board + CPU jetzt oder später?


 Teilen

Empfohlene Beiträge

Momentan kostet ein Duron 800 circa 280 bis 290 DM und ein gutes Board (ABIT oder ASUS) zwischen 350 und 390 DM.

Meine Fragen:

1.Welches Board ist das bessere (Abit oder Asus)?

2.Wenn ich die CPU und das Board im Januar/Februar kaufe, ist klar, dass es billiger ist. Meine Frage ist nur, was meint ihr wieviel billiger? Lohnt sich das? Was schätzt ihr (aber bitte ernsthaft)?

3. Momentan habe ich ein 230 Watt Netzteil.

Wenn ich diese beiden Komponenten (CPU + Board) neu reinbaue, brauche ich dann auch ein neues, leistungsfähigeres Netzteil?

4.Was meint ihr wo ein Athlon 1 GHZ im Januar / Februar stehen wird? Ich dachte für mich zwar eher an Duron 800, weil ich gehört habe, dass man den gut übertakten kann. Weiß jemand, wie, ohne dass das Ding gleich platzt? Muß man da irgendeinen Hebel betätigen?

Danke für Euer Verständnis.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Tachchen Esperanto...

Ich hab mich für das ASUS K7V entschieden...

da is zusätzlich noch ein Promise ATA 100 Kontroller onboard neben einem ATA 66... und ein AGP Pro Steckplatz...

Also was die Frage angeht ob es sich lohnt mit dem Prozessorkauf zu warten... also ich glaub nicht... denn bei knapp 300,- für eine 800 MHz CPU wird sich das kaum bemerkbar machen... denn den Preis kann man wirtschaftlich gesehen kaum noch senken... da sind vieleicht 50,- oder so drin mehr denke ich nicht... Und der Pris vom Asus K7V leigt seit 2 Monaten schon stabil bei ca. 380,- du wird sich meiner Meinung auch kaum was tun...

230 W Netzteil ist für einen AMD schon recht schwach.... also 300 W sollten es schon sein... ganz zu schweigen davon sollte da noch ne fette Grafikkarte reinkommen...

Was das Übertakten angeht... Besorg dir einen guten Kühler... die Dinger werden so schon verdammt heiß... und noch ein Vorteil vom Asus da lässt sich alles (Multiplikator, Busspeed und Corespannung) über Dipschalter schrittweise erhöhen...

Gruß

AVEN

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Danke erstmal für deine Antwort.

Zu dem Board:

Ich dachte, dass man bei dem ABIT Board

die MHZ der CPU im BIOS ganz komfortabel ändern kann? Stimmt das nicht? Das wäre doch GEIL!

Und was meinst du mit

"Promise ATA 100 Kontroller onboard neben einem ATA 66... und ein AGP Pro Steckplatz... "

Das sagt mit leider NULL, klar einen AGP Slot kenne ich, aber was soll das PRO? und das andere davor, was bringt das?

Ja, ich habe eine RIVA TNT 2 32 MB PCI, die hatte ich eigentlich nicht vor zu ändern, da ich nicht der superkrasse Zocker bin.

Ist das mit dem Netzteil einfach? Ich meine Einbau und Verkabelung?

Und kann man meine 256 MB PC-100 RAM auch in den neuen Boards von ASUS und Abit verwenden?

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Jo...

deine alten Komponenten kannst du alle weiterverwenden... den der Duron läuft mit einem Extenen Systemtakt von 100 MHz...

AGP Pro ist das was nach AGP 4X kommt... der hat zusätzlich eine weitere Leitng für Stromversorgung und einen breiteren BUS bringt aber erst was wenn die Karten das unterstüzen... bisher kenn ich noch keine Karte die das braucht... aber das erspart mir erstmal das Aufrusten in ferner Zukunft ... hoff ich wink.gif

Promise ist eine Fima die sich auf Controller Spezialisiert hat... und der ATA 100 ist ein Standart bei dem der Bus (vorausgesetzt die Platten unterstüzen das) 100 Mbit/s transportieren kann... ATA 66 ist der Vorgänger der hat nur 66 Mbit/s geschafft... heißt du könntest an das Board 8 IDE geräte hängen... rein Anschlußtechnisch...

Das ATX Netzteil is ganz easy auszutauschen... da das Board die Energie verwalltet... einfach nur alle Stecker abziehen und das neu drauf... bei AT müßtest zusätlich das Gehäuse wechseln... oder zuminderst einen Netzteil mitHauptschalter der in dein altes Gehäuse passt...

Zum Abit kann ich nicht allzuviel sagen... aber im Bios die Sachen einstellen ist schon kompfortabler als im Rechner "rumzuwühlen"... wink.gif

wie gesagt das Asus ist Übertacktungsfreundlich... nur hallt über DIP's

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Meiner Meinung nach eignet sich das Abit Board besser zum übertakten als das Asus. Die neuen Asus Boards bieten nicht mehr die DIP-Schalter für den Multiplikator und den FSB. Abit bietet hier ein Softwaretool an. Etwas mehr Komfort. AGP Pro bietet gegenüber AGP noch keinen Vorteil. Es sind noch sogut wie keine AGP Pro Grafikkarten auf dem Markt und ob sich die AGP Pro durchsetzt ist noch nicht sicher. Im Bereich IDE bietet Asus zwar ATA100. Dies erfordert jedoch auch ATA100 Festplatten. Die sind bei Dir wahrscheinlich aber nicht vorhanden, da Du ja ein altes System aufrüsten willst.

Wenn Du Wert auf eine Topperformance bei Platten willst rate ich zu dem Abit KT7-Raid.

Das hat den Vorteil, dass Du vorerst nur eine Platte anschließt und später evtl eine 2 Platte im Raid-Stripe betreiben. Dann ist die performance mit ATA66 Platten ca 30-40 % über der performance einer ATA100 Platte.

Beim Prozessor würde ich eher einen 750er bevorzugen. Der ist 50-80 DM billiger und läßt sich genauso gut übertakten. Verwende das gesparte lieber für einen guten Lüfter 50-100 DM oder ideal eine Wasserkühlung 100-200 DM und verdammt leise :-)

Das Netzteil solltest Du auch aufrüsten. Im Normalfall langt es aus. Sollte jedoch mal eine Lastspitze auftauchen führt das evtl. zu Abstürzen. Diese sind aber nur schwer auf das Netzteil zurückzuführen. Also lieber ein 300W oder besser noch ein 350W Teil. Wenn man zu viel Geld hat sind 400W für die Zukunft sicher.

Deinen Speicher kannst Du auf jeden Fall weiterverwenden. Solltest Du jedoch Deinen FSB übertakten, dann kann es mit 100er Modulen Probleme geben. Aber versuch es einfach mal. Die meisten 100er vertragen bis zu 125MHz.

Dragi

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Beim Übertakten gibt es bekanntlich zwei Varianten.

Die erste ist es den FSB zu erhöhen. Dadurch werden alle Komponenten des Rechners schneller betrieben. Die CPU, bedingt durch den Multiplikator (8x100 < 8x125), der PCI- Bus und alles wo der Takt sonst noch vom FSB abhängig ist. Diese Methode birgt die Gefahren, das auch Komponenten den höheren Takt zu spüren bekommen, die es eigentlich nicht sollten und dadurch auch beschädigt werden können.

Die zweite Variante ist es den Multiplikator der CPU zu ändern (8x100 < 9x100). Dadurch werden die anderen Komponenten des Rechners nicht beschädigt, da sie mit dem normalen Takt arbeiten. Das Problem ist bloß, das bei heutigen CPU der Multiplikator fest verdrahtet wird. frown.gif Es gab zwar "früher" ein paar Durons, wo man den Multiplikator frei wählen kann, aber das ist auch schon Vergangenheit. Bei solchen Modellen nützt es dann nichts, aufm Board einen höheren Multiplikator einzustellen... . Es gabt aber mal vor ein bis zwei Ausgaben einen Artikel in der ct, der sich mit dem Übertakten des Durons beschäftig hat. Dort würde erwähnt, was man machen muß um den Multiplikator wieder frei einstellbar zu bekommen. Hörte sich auch nicht schwer an. Nur ein wenig mit dem Bleistifft malen.

Zu deiner Frage:

Warten kann man eigentlich immer, wenn man es billiger haben will. Die Frage, die sich stellt ist eigentlich, lohnt es sich für die deinen Rechner aufzurüsten? (Du sagtest, das du nicht der unbedingte Hardcore- Gamer bist) Wenn das so ist, würde ich dir als Board das Abit KT7, denn ich glaube, dass das Board von beiden war, wo man den FSB MHz weise erhöhen kann. Ein etwas stärkeres Netzteil wäre auch lohnenswert, wenn man viele Komponenten verbaut hat. Sonst könnte das jetzige vielleicht noch ausreichen (müsste man ausprobieren).

------------------

mfg maddin

[Dieser Beitrag wurde von maddin am 28. November 2000 editiert.]

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Danke für deine Erklärung, Maddin.

Wenn man den FSB MHz weise beim ABit Board erhöhen kann und ich einen Duron 800 kaufen würde, dann sollte ich bei meinen 256 MB PC100 RAM doch nicht unbedingt bis auf 1 GHz hoch gehen , oder?

Was wäre wenn ich PC 133 RAM hätte, könnte ich dann sorgenlos von 800 auf 1000 hoch?

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Sorry, aber den letzten Beitrag muß ich nicht verstehen. Daher nochmal meine Frage:

Danke für deine Erklärung, Maddin.

Wenn man den FSB MHz weise beim ABit Board erhöhen kann und ich einen Duron 800 kaufen würde, dann sollte ich bei meinen 256 MB PC100 RAM doch nicht unbedingt bis auf 1 GHz hoch gehen , oder?

Was wäre wenn ich PC 133 RAM hätte, könnte ich dann sorgenlos von 800 auf 1000 hoch?

Bitte bei einer Antwort so verständlich antworten wie Maddin, wenn ich der Super-Profi wäre, dann würde ich hier gar nicht fragen!

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Hi

also vielleicht hast du es schon mitbekommen:

Duron lassen über den Multiplier(oder entsprechende Lötarbeiten am Board) und über den FSB übertakten. (die L1-Brücken auf dem Prozessor kann man mit Bleistift verbinden und dann über die dips übertakten siehe planet3dnow.de, wenn du noch fragen hast kannst du dich gerne bei mir melden !)Nur sollte man dies bei DDR Plattformen (FSB-DDR - ich meine nicht den Speicher !) Tunlichst vermeiden, da hier ja die abfallende und steigende Taktflanke verwendet wird und die Specifications (Specs) enger (als bei mit synchronen Speichertakt laufenden FSB) und unter Umständen schneller instabil wird. (ich meine die synchronisation zwischen fsb und speichertakt) Ich gehe lieber nichts ins Detail wink.gif

Außerdem zweifle ich sehr an das 100er RAM's 125 vertragen, höchsten mit hoher Latency oder Markemodule. Und da ist es relativ selten, und bei Mischbestückung würde ich auch sein lassen.

Der einzigsten Vorteil denn du beim FSB-Overclocking hast, ist das du die Schwachstelle des Duron etwas milderst (er hat nur 196kb Cache/exlusive Cache-Architektur (128K register-cache, 64k datencache)..gehe nicht weiter ins Detail wink.gif

Aber nur sehr schwach milderst (DDR Speicher ist hierfür besser geeignet, mildert aber auch nur ein bißchen diese Schwachstelle)

Und den Perfomanceunterschied merkst du nur

beim Compilen von großen Quelltexten und verwenden von großen Dateibestände (Datenbanken & Graphik). Liegt je nachdem zwischen 5 - 15%. Bei Spielen ist das egai, da ein Großteil sowieso in den Registerncaches abspielt(liegt bei 5% im vergleich zum T-bird).

die taktrate zu erhöhen macht nur sinn, wen du eine entsprechen g-karte hast, da hier je nach chip die Skalierung unterschiedlich ist ! berechnung der vertex positions & lighting effekte (je nach spiel wink.gif)

lass also hören ! wink.gif

hab grade das von maddin gelesen muß ihn schnell korrigieren wink.gif :

also die durons lassen sich immer noch übertakten , die meldung über none-overclockable durons ist nichtig. Alles was diese Durons haben ist ein leichter Kunststoffüberzug über die verschiedenen Brücken, was bei amerikanischen Modellen, der Fall ist (in texas produziert fab25). Dieser Überzug (unwahrscheinlich, das du so einen bekommst wink.gif ) läßt sich auch sehr leicht entfernen, dieser kunststoffüberzug kam von den amerikan. Händler(nicht großhandel) also nicht von amd.

also jetzt muß ich meinen Finger mal ne Ruhepause gönnen wink.gif

ich stehe die gerne aber noch rat und tat zur verfügung, da ich mich für chips aller art interessiere ,)

[Dieser Beitrag wurde von Free-J am 28. November 2000 editiert.]

[Dieser Beitrag wurde von Free-J am 28. November 2000 editiert.]

[Dieser Beitrag wurde von Free-J am 28. November 2000 editiert.]

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Hi,

ich schalt mich nur kurz rein, da ich nicht so ein Hardwareguru bin, aber:

Meiner Meinung nach sollte man, bevor man über Übertakten usw. nachdenkt, gescheite Komponenten kaufen oder?

Ich höre hier immer Duron. Warum zum Teufel Duron? Das ist ne CPU für Buisness PC (Offic-Anwendungen) und hat nur 128k L1 Cache und keinen L2 (oder liege ich da falsch *fragendindieRundeblickend*)

Meiner Mainung sollte man besser nen Athlon oder PIII nehmen anstatt Duron oder Celeron!

Ich glaube nicht, das ein Athlon mit 900 Mhz noch großartig übertaktet werden muß oder?

Beim Speicher würde ich 133 Mhz getakteten nehmen.

Sein wir doch mal ehrlich. Der x-Faktor ist doch im Moment nicht mehr die Mhz Zahl der CPU sondern das drumherum! Der Datendurchsatz zur HDD (Stichwort ATA100) und auf dem Motherboard allgemein, die Größe des RAM.

Ein Athlohn 600 mit 256MB 133Mhz läuft garantiert schneller und stabiler wie ein Duron 900Mhz mit 128MB 100Hhz.

Oder liege ich da jetzt kompl. falsch?

Beagol

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

>Ein Athlohn 600 mit 256MB 133Mhz läuft >garantiert schneller und stabiler wie ein >Duron 900Mhz mit 128MB 100Hhz.

>Oder liege ich da jetzt kompl. falsch?

>Beagol

AAAAAAAAAAAAAAAAAAAAHHHH wink.gif

oben hab ich noch gesagt das durons 64k l2-cache haben !!!!

falsch

1.durons laufen bis 1050 stabil bei 1.7 volt !

2.duron 600@900 geht problemlos (habe ich nicht aber frag mal bei oc-freaks meines vertrauens oder schau bei tweakpc.de !)

3.falsch, falscher oder Ansichtsache

da bei 133mhz der via-chipsatz verwendet wird hat der nen schlechten speicherdurchsatz, als amds sockel schipschatz wink.gif

via stellt leider nicht sogute schipschätze her wie intel oder amd, dagegen sind diese aber besser wie sis,ali...

aber via kann man nehmen ist nicht sooo schlimmm :}

und 33mhz im Speichertakt machen nicht die welt aus, aber die 300 mhz zwischen Athlon classic und Duron enhanced schon ! (der enhanced ist Sockel A gibts in 2 versionen

der abgespeckten mit 64kb l2 cache = duron (super teil !)

und dem fetten mit 256kbyte l2cache = t-bird

(auch super teil wink.gif)

perfomance unterschied liegt zwischen den beiden bei 5% bis max 15% !

t-bird version fängt ab 700mhz an

duron bei 600mhz !)

puhh ich könnte noch viel mehr erzählen, über architektur pipelines, latenzzeiten, micro/macroops,alpha 67 wink.gif

was du meinst ist via/cyrix III aka Samuel..., dieser hat nur 64kb L1 ! wird in D aber nicht verkauft ! und kommt bald in einer überarbeitet version + andere Architektur + l2 cache ab 1ghz auf dem markt (anfang nächstes jahres !)

Und bitte bitte fangt nicht mit dem P4/p3/celeron an ...

sonst schreibe ich heute noch riesenromane wink.gif

noch Fragen ?

[Dieser Beitrag wurde von Free-J am 28. November 2000 editiert.]

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

<BLOCKQUOTE><font size="1" face="Verdana, Arial, Helvetica">Zitat:</font><HR>Original erstellt von @@@:

ich würde noch ein bißchen warten, und zwar bis kurz vor weinachten(1 woche)denn laut ner

Computerzeitschrift(glaub s war CT) sollen

die AMD Prozessoren um 40% eek.gifeek.gifeek.gif billiger werden.

Ist n bißchen übertrieben, finde ich, aber das Warte lohn sich!!!

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

@free-J

Also bald ist es soweit, daß ich mich echt ins Grab lege und zuschütten lasse.

Ich habe doch nur eine normale Frage gestellt und erwarte doch nur eine einfache Antwort. Nur weil ich im 3.Monat Fachinformatiker bin heisst das nicht, dass ich er absolute Chef bin!!!

Kann mir jemand meine Fragen nicht normal beantworten???

Wenn man den FSB MHz weise beim ABit Board erhöhen kann und ich einen Duron 800 kaufen würde, dann sollte ich bei meinen 256 MB PC100 RAM doch nicht unbedingt bis auf 1 GHz hoch gehen , oder?

Was wäre wenn ich PC 133 RAM hätte, könnte ich dann sorgenlos von 800 auf 1000 hoch?

Und welche Platte sollte ich da mitreinbauen? Ich meine nicht die Größe, sondern die Speed, was meint ihr (Name , Marke).

BITTE so, dass man es auch versteht!!

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Hi

nein ich FI/AW wink.gif

und lese sehr viele englische Fachartikel und Vergleich. Nebenbei die C't/Ix und verschiedene Wissenschafts/Linuxmagazine !

und arbeite mit sehr vielen Technerds zusammen...

manchmal sehr anspruchsvoll(mathematisch/technisch), aber es macht mir spaß wink.gif

Esparanto :

lese bitte das durch was ich geschrieben habe ! gründlich ! und bei Fragen stell sie mir !!!!

Zur FSB-Übertaktung :

nochmal pc100 geht selten oder garnicht höher ! Das wäre absolute Unwahrscheinlich das du 110 oder 125 sogar erreichst !

und ist Bei AMD-Prozessoren nicht zu empfehlen !!!!!! verstanden ?

Übertakten für Anfänger :

Kauf Abit K7 Sockel A Board (Abit > Asus!)

Kauf Duron

Nimm Bleistift

Nimm Duron

male die L1-Brücken an (siehe planet3dnow.de)

Versichere das die Brücken verbunden sind (siehe planet3dnow.de oder tweakpc.de) !

schalte(Multiplikator!) es entweder über das Software-menü oder über die Dip-Schalter ein (siehe Handbuch!).

Also ganz kurz :

Duron 600er gekauft, setze die Schalter, das du 900er fahren kannst, evtl Spannung erhöhen (höchstens 1,7/8 V!) ist aber im Normalfall nicht nötig !

Rechner einschalten = falls Piepen Karten kontrollieren

= falls Bildschirm schwarz RECHNER SOFORT AUSSCHALTEN !!!!!!!!

(keine Angst mir ist kein Fall bekannt bei dem ein Duron durchgeschmorrt ist ,nur wo ein T-Bird 1000er bei 1200er naja...)

L1-Brücken prüfen, Stromversorgung prüfen,Voltage (Spannung) prüfen, Temperatur im Bios prüfen !

Glaub mir da kann nix schief gehen, oder lass es von einem Techniker@Familie/Betrieb überwachen/machen ! Der kann die auch die Synchronisationsprobleme erklären !

Notfalls mich nochmal fragen, da gibst ein paar nette Tricks wink.gif

Ich kann mir gut vorstellen das die AMD Prozessoren billiger werden aber bis dahin ist Weihnachten vorbei (bis die Preissenkungen weitergegeben werden vergehen 2 - 4 Wochen!) Große Preissenkungen wirst du nur bei schnellen Proz sehen nicht bei langsamen wink.gif

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Dein Kommentar

Du kannst jetzt schreiben und Dich später registrieren. Wenn Du ein Konto hast, melde Dich jetzt an, um unter Deinem Benutzernamen zu schreiben.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung wiederherstellen

  Nur 75 Emojis sind erlaubt.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorheriger Inhalt wurde wiederhergestellt.   Editor leeren

×   Du kannst Bilder nicht direkt einfügen. Lade Bilder hoch oder lade sie von einer URL.

 Teilen

Fachinformatiker.de, 2022 by SE Internet Services

fidelogo_small.png

Schicke uns eine Nachricht!

Fachinformatiker.de ist die größte IT-Community
rund um Ausbildung, Job, Weiterbildung für IT-Fachkräfte.

Fachinformatiker.de App

Download on the App Store
Get it on Google Play

Kontakt

Hier werben?
Oder sende eine E-Mail an

Social media u. feeds

Jobboard für Fachinformatiker und IT-Fachkräfte

×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Fachinformatiker.de verwendet Cookies. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung