Zum Inhalt springen

Empfohlene Beiträge

Hallo, wir haben bei uns in der Berufsschule die Möglichkeit ein CCNA Zertifikat zu bekommen und das kostenlos. Habe jetzt schon wieder vergessen wie die möglichen Zertifikate heißen. :D Das eine war eher theoretisch auf Anfängerebene und das Andere mit mehr praxis-Elementen für Fortgeschrittene.

Was ich etwas doof finde ist, dass die Lerntexte und Prüfungen auf Englisch sind. Dazu bekommen wir nur alles Online und machen nur die Prüfungen in der Schule.

Mache eine Ausbildung zum IT-SE. Meint ihr das würde sinn machen oder überhaupt was bringen? Eigentlich ist ja alles gut, was kostenlos ist aber die Informationen klangen nicht sehr interessant und so als wäre das nichts für uns, eher für FISIs oder ähnliches.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Bist du dir sicher, dass der CCNA bei dir Kostenlos ist?

Bei uns in der Berufsschule ist die Teilname am Kurs zwar kostenlos, allerdings ist eine Prüfungsgebür zu entrichten.

Edit: Ansonsten kann ein CCNA nie schaden, auch für einen IT-SE nicht. Du wirst dir viel Wissen aneignen, das dir eventuell auch in deiner Abschlussprüfung helfen kann. Zudem wirst du dein Englisch verbessern, da du ja keine Chance hast dem "Problem zu entgehen" ;)

Allerdings stellt ein CCNA natürlich auch eine Mehrbelastung da.

Du solltest dir sicher sein, dass du das alles zusammen packst. Es bringt dir nichts einen CCNA zu haben, wenn dadurch deine Berufsschulnoten absacken sollten.

Bearbeitet von S-k-y.F-i-r-e

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

ich hab auch den ccna über die bs gemacht (bist du am oszimt?). der mehraufwand hält sich in grenzen, da der "normale" stoff quasi ausfällt. alles, was du normalerweise auch lernst, lernst du halt auf english und in cisco-kontexten. der ccna vermittelt viele grundlagen wie routingprotokolle, subnetting, topologien und und und

==> wenn dein englisch halbwegs gut ist, nimm den schein mit! wir hatten auch einige leute, deren englisch war nicht so berauschend, aber die wollten das unbedingt machen und haben sich etwas mehr mühe gegeben als normal und die kamen auch sehr gut mit.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich bin ebenfalls FIAE und habe einen CCNA (Level 1) gemacht, weil es bei uns an der Schule angeboten worden ist, resp. weil es ein Pflichtangebot der Schule war, was ich wahrnehmen musste.

Aus eigener Erfahrung (auch auf unsere Schule bezogen), kann ich folgendes dazu sagen:

1) An unserer Schule war es didaktisch schlecht aufgebaut.

Wir haben von Woche zu Woche Lektionen zu Hause gelesen und die jeweiligen Chapter Assessments gemacht und im Anschluss in der Schule kam unser Instructor für 10 Minuten vorbeigeschneit und hat gefragt, ob alles okay wäre und ist meist schnell wieder abgedampft.

Also pädagogisch wenig sinnvoll.

Besser und didaktisch klüger gefunden hätte ich es, wenn man eine Lektion vorbereitet hätte, anschließend in der Schule Fragen geklärt hätte und für die folgende Woche dann das Assessment durchgeführt hätte.

2) Hat mich gestört, dass die Teilnahme Pflicht gewesen ist

Ich werde mit Sicherheit 80% des vermittelten Wissens, insbesondere den CICSCO-Wissensanteil rund um deren Hardware und das "tolle" IOS nie wieder benötigen. Es kann eine bereichernde Erfahrung sein, den Kurs zu absolvieren. Mich hat es lediglich nur genervt, weil es meine kostbare Zeit mit derart unsinniger Arbeit verschwendet hat.

3) Interessiert sich mein Betrieb einen feuchten Kehricht darum, dass ich jetzt das Zertifikat habe.

4) Das vermittelte Wissen ist m.M.n. für einen Anwendungsentwickler von der breite her zwar ganz nett, aber es wird eine unnötige Tiefe vermittelt. Als Software-Entwickler hat man zumeist mit dem Application-Layer zu tun; und ich hätte die Zeit als sinnvoller genutzt empfunden, wenn wir uns in der Schule mit derartigen Protokollen auseinandergesetzt hätten. Aber falls ich einmal zu Günther Jauch kommen sollte und ich nach Manchester Encoding, NRZ und NRZI gefragt werde, kann ich die richtige Abtwort nennen.

5) Finde ich die Aussagekraft solcher "Onlinetests" mehr als fragwürdig. Genauso wäre es, wenn man Klassenarbeiten mit offenem WLAN und Laptop abhalten würde.

6) Haben viele meine Mitschüler Schwierigkeiten mit dem (zu) technischen Englisch gehabt, so dass allein schon die Sprachbarrieren zu einem schlechteren Abschneiden einiger geführt hat.

Mich gestört hat eher der Umstand, dass manche Fragen unklar formuliert waren und selbst in Deutsch hätte ich die Frage wiederholt lesen müssen, um verstehen zu können, was gefragt ist.

Letztlich habe ich einen Titel ohne Mittel.

Aus meiner Sicht heraus: Hätte ich die Wahl gehabt, hätte ich es nicht gemacht. Ob ich das Zertifikat in nächster Zukunft gebrauchen kann? - ich glaube es nicht!

Bearbeitet von lilith2k3

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Der CCNA vermittelt solide Grundkenntnisse im Bereich Netzwerke.

Ich denke, besonders als FISI, aber vermutlich auch als ITSE kann man den gut gebrauchen. Wichtig ist allerdings nachher wirklich den offiziellen Zettel von Cisco (mit Verifikationscode, Name, Gültigkeit) zu haben und nicht nur irgendwelche Teilnahmebescheinigungen der BS.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Soweit ich weiß bietet das fast jede BS an.

Wenn du das nicht machst und du dich irgendwann nach der Ausbildung ohne dieses Zertifikat bewerben müsst, könnte es durchaus sein, dass dich jemand anderes wegen dem CCNA aussticht und der den Job bekommt.

Nimm doch einfach mit was du kriegen kannst... ich habe auch Zertifikate die ich nie gebrauchen werde.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich möchte noch eine Sache dazu einwerfen. Es gibt hier zwei Möglichkeiten:

a) Du sagst, ich brauche das jetzt nicht oder werde das in Zukunft nicht brauchen und mache es nicht.

B) Du sagst, ich weiß zwar nicht, ob ich es brauchen werde, mache es aber trotzdem.

Meiner Meinung nach unterscheidet genau diese Einstellung die langfristig erfolgreichen von denen, die in Ihre Karriere nachher stagnieren. Es wird sich dir noch häufig die Gelegenheit bieten, Erfahrungen und Kenntnisse in Technologien zu sammeln, die du nicht zu deinem Fokus zählst. Ob du sie annimmst oder auslässt wird sich aber, meiner Meinung nach, später in deinen Möglichkeiten niederschlagen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Oder Möglichkeit 3:

Du sagst, ich brauche es nicht, will es nicht machen, wirst aber durch die BS dazu gezwungen - vorallem mit dem netten Hinweis, dass der Abschluss zu 100% mit in die Notengebung einfließt. Also wirst Du es wie ich zähneknirschend mitmachen: man will sich seinen guten Schnitt ja nicht verderben ...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast Fernstudent
wir haben bei uns in der Berufsschule die Möglichkeit ein CCNA Zertifikat zu bekommen und das kostenlos

Wenn du Zeit zum Lernen findest, warum nicht?

Zum Einen erweitert das Wissen deinen Horizont und zum Anderen kannst du ein solches Zertifikat noch in zwei Jahren deiner Bewerbung beilegen.

Ich würde es machen!

Grüße

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hi, ob ich das brauche weiß ich nicht und derzeit bin ich erstmal dagegen. Vor einigen Monaten dachte ich noch ganz anders darüber aber mittlerweile habe ich den Eindruck, dass es doch nicht so hochklassig ist. Richtig lust habe ich ehrlich gesagt auch nicht aber wenn ich da durch späer bessere Chancen hätte übernommen zu werden oder so dann könnte ich mich üerwinden.

Bei uns sollen auch die Prüfungen kostenlos sein und es steht halt der Anfänger und Fortgeschrittenen Kurs zur Verfügung. Beide Kurse sind in 4 Module eingeteilt und pro Modul gibt es so eine Art Zeugnis wohl.

Wir hatten uns mal einige Prüfungsfragen zu einem Anfängermodul angeguckt und ich war etwas verwundert, was das für einfache Antworten waren. :confused:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

die themen, die beim ccna gelehrt werden die machst du auch ohne ccna. wie gesagt, netzwerkgrundwissen. der einzige unterschied ist, du hast den packettracer, mit dem du ganz gut sachen ausprobieren kannst und nach abschluß ein zertifikat. wo ist da die schwere entscheidung?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Sehe ich genauso..

Niveau vom CCNA (lerntechnisch) ist auch unterste Schiene. Da reicht es ein- vielleicht zwei mal die Lektion zu lesen, und du solltest durchkommen.

Wir hatten zwar auch Unterricht über den Inhalt, der bestand aber aus einmal schnell durchrattern, bitte nicht fragen weil die Zeit so knapp ist, schnell eine Online-Prüfung machen und besprechen wie viele Kapitel wir bis zur nächsten Berufsschulwoche lernen müssen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
[...]Bei uns sollen auch die Prüfungen kostenlos sein und es steht halt der Anfänger und Fortgeschrittenen Kurs zur Verfügung. Beide Kurse sind in 4 Module eingeteilt und pro Modul gibt es so eine Art Zeugnis wohl.[...]
Danach hast du aber NICHT das CCNA-Zertifikat, sondern hast nur die Teilnahmebescheinigungen über die Teilnahme am Cisco Academy Program. Wenn du den CCNA oder den CCENT (das ist das kleinere Zertifikat) dann noch machen willst, musst du zu einer zertifizierten Prüfungsstelle hingehen, dich dort für die Prüfung anmelden und ca. 160 EUR bezahlen dafür. KAnn sein, dass ihr einen Voucher bekommt, so dass die Prüfung für euch dann günstiger ist, aber komplett kostenlos wird sie definitiv nicht sein (ausser wenn der Betrieb die dafür anfallenden Kosten übernimmt).

Sehe ich genauso..

Niveau vom CCNA (lerntechnisch) ist auch unterste Schiene. Da reicht es ein- vielleicht zwei mal die Lektion zu lesen, und du solltest durchkommen.

Wir hatten zwar auch Unterricht über den Inhalt, der bestand aber aus einmal schnell durchrattern, bitte nicht fragen weil die Zeit so knapp ist, schnell eine Online-Prüfung machen und besprechen wie viele Kapitel wir bis zur nächsten Berufsschulwoche lernen müssen.

Äääähm also ich weiss ja nicht, ob du die CCNA-Prüfung schon einmal abgelegt hast, aber nicht ohne Grund fallen etwa 70% der Leute beim ersten Versuch durch. Soviel also zu "Da reicht es ein- vielleicht zwei mal die Lektion zu lesen, und du solltest durchkommen." Oder meinst du evtl den CCENT?

Bei den erste paar Kapiteln ist das durchaus der Fall, aber wenn es dann weiter in die Tiefe geht, reicht das nicht mehr, sondern man muss es wirklich durcharbeiten und am besten noch in der Praxis ausprobieren (ein paar günstige Cisco-Geräte bei ebay holen und/oder den Packet tracer verwenden).

Ich habe meinen CCNA 2006 gemacht und fand ihn damals nicht unbedingt einfach. Viel was man auswendig lernen muss und viel was man wirklich verstehen muss. Und vor allem muss man afaik mindestens 85% haben, um zu bestehen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Sehe ich genauso..

Niveau vom CCNA (lerntechnisch) ist auch unterste Schiene. Da reicht es ein- vielleicht zwei mal die Lektion zu lesen, und du solltest durchkommen.

Hast du die CCNA-Prüfung abgelegt? Kann ich mir nach dieser Aussage nicht vorstellen.

Die wirkliche CCNA-Prüfung ist sehr detailreich und keinesfalls mit ein- bis zweichmal durchlesen der Lektionen zu schaffen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich mache gerade das zweite Semester vom CCNA. Hab mich anfangs in dem Fach VNS (Vernetzte Systeme) ziemlich schwer getan, da ich keinerlei Vorkenntnisse mitgebracht habe. Im ersten Lehrjahr, konnte ich mich gerade noch auf eine 4 retten. Dieses Lehrjahr hat mit Sachen begonnen, die wir im CCNA schon angesprochen hatten und siehe da, ich hatte in der Ex darüber eine 2+.

Auch wenn du die Prüfung am Ende der Semester vielleicht nicht machen willst oder dir die Mittel dazu fehlen. Setz dich in den Kurs. Es ist nichts weiter als der Schulstoff. Nur auf Englisch (was sehr beschhhheiden ist) und vertieft. Am Besten (so machs ich immer) schreibst du dir jedes Kapitel auf Deutsch zusammen. Dann kannst du auch immer wieder nachschauen und wichtiges markieren. Vielleicht kannst du dich auch mit ein paar aus deiner Klasse zusammen tun, so dass jeder einen bestimmten Teil übersetzt oder so.

Der CCNA hat aber natürlich nicht nur positive Seiten. Es ist ein enormer zusätzlicher Arbeitsaufwand, wenn man sich die Länge der Chapter ansieht, die man durchkauen soll. Außerdem kommt man sich doof vor, wenn alle anderen nach Hause gehen und man selbst muss an dem einzigen freien Nachmittag in der Schule hocken bleiben. So gehts zumindest mir immer.

LG

Bearbeitet von Tinerina

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

In der IT sind nunmal viele Ressourcen englisch. Von daher steht das eigentlich dem CCNA Thema nicht entgegen.

Jedoch gibt es zumindest zum CCNA Exploration Kurs die Bücher auch auf deutsch, wenn man Wert drauf legt. Zur Qualität kann ich aber nichts sagen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ja es gibt für den CCNA Material auf deutsch. Macht aber nicht viel Sinn, da man erstens die Prüfung eh auf englisch machen muss und zweitens die übersetzen Ausdrücke sowas von Banane sind, so dass man sich darunter auch nicht mehr vorstellen kann. Von daher ist es nur mit deutschem Material eigentlich einiges schwieriger, sich auf die Fragen vorzubereiten, da man die Fachbegriffe auf Englisch dann gar nicht kennt.

Da würde ich eher den Weg gehen, das auf englisch vorzubereiten und wenn man etwas nicht versteht, das ganze einfach für sich selber auf deutsch zu übersetzen.

Ich habe es damals so gemacht und bin damit nicht schlecht gefahren.

Zudem lernt man dabei auch in einem noch Fachenglisch und übt englische Quellen zu nutzen. Auf der Cisco-Seite findet man schließlich auch ausschließlich englisch und andere Sprachen, aber ich glaube nicht wirklich was auf deutsch.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Deine Meinung

Du kannst jetzt schreiben und Dich später registrieren. Wenn Du ein Konto hast, melde Dich an , um mit Deinem Konto zu schreiben.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung jetzt entfernen

  Nur 75 Emojis sind erlaubt.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorheriger Inhalt wurde wiederhergestellt.   Editor leeren

×   Du kannst Bilder nicht direkt einfügen. Lade Bilder hoch oder lade sie von einer URL.


Fachinformatiker.de, 2020 SE Internet Services

fidelogo_small.png

if_icon-6-mail-envelope-closed_314900.pnSchicken Sie uns eine Nachricht!

Fachinformatiker.de ist die größte IT-Community
rund um Ausbildung, Job, Weiterbildung für IT-Fachkräfte.

Fachinformatiker.de App


Get it on Google Play

Kontakt

Hier werben?
Oder senden Sie eine E-Mail an

Social media u. feeds

Jobboard für Fachinformatiker und IT-Fachkräfte

×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Fachinformatiker.de verwendet Cookies. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung