Zum Inhalt springen

Beschwerde gegen Prüfer?


 Teilen

Empfohlene Beiträge

Einen Zweck wirds wohl geben, sonst wäre ja nicht nachgefragt worden.

Und ganz ehrlich:

So, wie manch Frage zu diesem Thema hier im Vorfeld zerrissen wurde, wenn ein Grund dabeistand, würde ich auch nicht mehr als notwendi dazu schreiben.

Und dass bei uns Prüfer dabei sind, ist ja bekannt. Manchmal ist es besser, weniger zu sagen und sich auf die eigentliche Frage zu reduzieren. Ist der Grund des Beschwerdeführen denn zeitlich relevant?

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Ich kenne die Fristen nicht auswendig, aber beliebig lang sind sie bestimmt nicht.

Eine Beschwerde "Prüfer X ist gemein, weil" kann man ja immer einreichen, aber ob es für einen persönlich Sinn macht steht auf einem anderen Blatt, daher ist der Zweck z.B. "Verbesserung der Note" schon relevant um auf "Was gibt es für Möglichkeiten?" einigermassen sinnvoll antworten zu können. Eine Begründung, warum man die Note verbessert haben will kann man ja wenn man Kritik fürchtet immernoch weglassen.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Also zeitlich relevant ist es nicht! Ist auch kompliziert das alles zu erklären. Das I-Tüpfelchen vom Prüfer kam auch NACH meiner mündlichen. Ich bin mit einem Fragezeichen rausgegangen und frage mich heute noch was so eine Aussage/Antwort auf meine letzte gestellt Frage sollte. Das Verhalten der ganzen mündlichen Prüfung über war inakzeptabel. Ich denke aber auch, dass meine Bedenken in gewisser Weise gerechtfertig sind, da mich das heute noch beschäftigt und ich nicht nachvollziehen kann, wie "so einer" eine Prüfung abnehmen kann/darf. Was ich damit bezwecke? Das niemand mehr vor diesem Prüfer stehen muss!

Habe ich das noch richtig in Erinnerung, dass die/der Prüfer, der die schriftliche korrigiert auch die mündliche führ?

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

@BlackNova

1. Auch Prüfer haben mal schlechte Tage (oder ihre Tage)

2. aktuelle Prüfung oder Winter oder sogar Sommer 2010? Irgendwann wird es fraglich, was mit einer Beschwerde bezweckt werden soll.

3. Bist du durchgefallen?

4. Bei uns sind die Korrektoren Teil B (schriftlich) in der Regel ungleich denen der mündlichen (Teil A). Oder meinst du die Projektdoku? Der Prüfer, der die Projektdoku korrigiert ist meist der Hauptprüfer (bei uns heißt das Pate) in der mündlichen Prüfung.

Fazit: noch mal nachdenken, um was es dir geht. Danach einen sauberen Einspruch / Beschwerde an deine zuständige IHK.

LiGrü

Michael (Münchner Prüfer)

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Das war nicht nur ein schlechter Tag oder eine schlechte Laune! Wenn man selber nicht dabei gewesen ist, kann man das schwer nachvollziehen oder gar beurteilen. Wenn es nur schlechte Laune oder ein schlechter Tag gewesen wäre, dann hätte ich damit kein Problem. Was ich mit meiner Beschwerde bezwecken will, habe ich ja schon gesagt. Ein respektvoller und menschlicher Umgang sollte man von einem Prüfer erwarten können, was absolut nicht der Fall war!

Ich meine die schriftlichen GA1-2, WISO und ob der Prüfer, der in meiner mündlichen saß auch meine schiriftlichen korrigiert haben könnte.

Ja, ich bin dann durchgefallen. Und wenn ich von mir aus sagen könnte, dass wirklich ICH daran Schuld war, weil ich mich nicht vernünftig vorbereitet hätte, würde ich das auch einsehen, aber das war nicht so! Der wollte mich von Anfang an durchfallen lassen, davon bin ich überzeugt. Klar, ihr könnt hier jetzt sagen, dass es sowas wie ein "Rachefeldzug" oder was auch immer ist, aber das ist es bestimmt nicht! Wäre einer von Euch dabei gewesen, dann würde er das Verhalten garantiert auch hinterfragen! Und die Prüfung habe ich dann im zweiten Anlauf auch geschafft, aber ich bin der Meinung das voreingenommene Prüfer,die sich respektlos und herablassend in einer Prüfung gegenüber des Prüflings verahlten dort nichts zu suchen haben. Probleme mit der IHK oder Prüfer allgemein habe ich auch nicht, aber schwarze Schafe gibt es überall. Ob in der Politik, im Sport oder vielleicht auch bei der IHK.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Du kannst jederzeit bei deiner IHK Beschwerde gegen einen Prüfer einreichen. Ich ermuntere dich sogar dazu, falls sich ein Prüfer vollkommen daneben benommen hat. So was geht nicht. Es soll sogar vorgekommen sein, dass Prüfer tatsächlich aus ihrem Amt entlassen wurden.

Damit jedoch:

Der wollte mich von Anfang an durchfallen lassen, davon bin ich überzeugt.

fängt das Ganze an zu muffeln. Welche Motivation sollte der Prüfer haben, jemanden durchfallen zu lassen, wenn nicht die fehlenden Leistungen dazu führen? Mal davon abgesehen, dass da noch mindestens zwei weitere Prüfer sitzen.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

ich seh das zum großen Teil wie Akku. Wenn sich ein Prüfer daneben benimmt, bitte beschweren! So etwas darf nicht sein. Schlechte Tage mal dahingestellt, aber so schlecht das sich andere beschweren, darf sicher nicht sein.

Ob man nun durchgefallen ist, weil ein Prüfer einen nicht leiden kann? Da ich selber Prüfer bin und den Ablauf kenne, wäre das für mich schwer nachvollziehbar. Es sind immer noch andere da, welche mitprüfen. Aber auch hier gilt: Ich war nciht dabei und kann auch nur auf die Beschwerde verweisen.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Richtig, da saßen zwei weitere Prüfer, die sich völlig rausgehalten haben und der eine davon hat gleich zu Anfang gesagt, dass er keine Ahnung hat und das erste Mal in einer Prüfung sitzt. Es war eigentlich nur dieser eine Prüfer, der was gesagt/gefragt hat. Mir war aber schon klar, dass dann sowas kommt "warum sollte er das auch tun??" Es ist ja auch nur eine Vermutung von mir, aber ich habe das ja am eigenen Leib erlebt. Es waren viele Kleinigkeiten, die mich das vermuten lassen. Aber wie schon gesagt, ich weiß selber, dass es schwer ist, dass nachzuvollziehen wenn man selber nicht dabei war.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Es soll sogar vorgekommen sein, dass Prüfer tatsächlich aus ihrem Amt entlassen wurden.

Das wird wohl auch nicht Grundlos gewesen sein. Und nur weil man selber als Prüfer das hier liest und denkt "Das kann doch gar nicht sein" oder das einem selber die ganze Sache komsich vorkommt, heißt das ja trotzdem nicht das es unberechtigt ist. Ich werde einfach eine formelle Beschwerde schreiben und sehen was sich daraus ergibt.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Aus welcher "Rubrik" kam der denn? Berufsschule, AG, AN?

Wenn eine der letzteren, weißt Du, aus welchem Unternehmen? Und wenn vorhanden, in welcher Beziehung die zu Deinem Ausbildungsbtrieb stehen? Konkurrenz, zerstrittene ehemalige Partner... etc pp.?

Gute Frage, also mir als Prüfling war das eigentlich egal. Das hat mich so gar nicht beschäftigt. Sollte es doch auch in der Prüfung nicht. Das lässt sich aber bestimmt nachvollziehen.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Deine Meinung

Schreibe jetzt und erstelle anschließend ein Benutzerkonto. Wenn Du ein Benutzerkonto hast, melde Dich bitte an, um unter Deinem Benutzernamen zu schreiben.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung wiederherstellen

  Nur 75 Emojis sind erlaubt.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorheriger Inhalt wurde wiederhergestellt.   Editor leeren

×   Du kannst Bilder nicht direkt einfügen. Lade Bilder hoch oder lade sie von einer URL.

 Teilen

Fachinformatiker.de, 2021 by SE Internet Services

fidelogo_small.png

Schicke uns eine Nachricht!

Fachinformatiker.de ist die größte IT-Community
rund um Ausbildung, Job, Weiterbildung für IT-Fachkräfte.

Fachinformatiker.de App

Download on the App Store
Get it on Google Play

Kontakt

Hier werben?
Oder sende eine E-Mail an

Social media u. feeds

Jobboard für Fachinformatiker und IT-Fachkräfte

×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Fachinformatiker.de verwendet Cookies. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung