Zum Inhalt springen

Storage für Mittelstand


 Teilen

Empfohlene Beiträge

Hallo Zusammen,

in unserer Mittelständischen Firma (60 Leute) haben wir sehr viele Daten die wir derzeit mehr schlecht als recht auf einer komischen Storage verwalten.

Wir suchen eine gute Storage ca. 3-4TB die mit einem Raid 5 besser noch Raid 6, die gespiegelt wird. Könnt Ihr mir etwas empfehlen?

Danke & Gruß

Blue

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

komische Storage = ???

definiere mal genau, evtl. ist die ja doch nich so komisch, sondern nur komisch konfiguriert. :)

Bei 3 - 4 TB kannst du als einfachste Möglichkeit mit nem "normalen" Hardware Server anfangen und dort mittels Raid-Controller nen RAID6 aufbauen.

Aber erstmal nen paar Eckdaten.

3-4TB gesamtkapazität?

Wieviel Daten werden pro Tag geändert?

Wie gross sind die Daten?

Wie gross ist der Zuwachs pro Jahr?

Wie ist das Arbeitsverhalten der User (also z.b. dauern kleine Dateien öffnen oder z.b: einmal morgens ne riesen Datei öffnen und dann den ganzen Tag über nichts mehr auf dem Storage tun?

So mal aus dem Bauch raus geschossen:

EMC: Produkt: CLARiiON CX4-Serie (haben wir als CX4 - 120)

Bei 75 Usern, allerdings kompletter virtualisierung und ca. 20TB Daten auf dem SAN Storage

Netapp: NetApp - NetApp FAS2000 Serie - FAS2000 - Storage-Systeme - Produkte

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

  • 4 Wochen später...

Moin,

(mein erster Beitrag *freu)..

Also für die Anzahl von Mitarbeitern, der geringen Menge an benötigtem Storage und dem wahrscheinlich begrenztem Budget halte ich EMC und auch NetApp als zu hoch gegriffen und zu teuer. Ich denke nicht, dass in diesem Fall eine solche Technologie benötigt wird, zumal EMC und NetApp-Produkte einen erhöhten Support erfordern, welchen sich beide Firmen sehr gut bezahlen lassen.

mittlerweile gibt es sehr gute NAS-Systeme, welche sich in genau diesem 3-4TB Storage bewegen (inkl. RAID). QNAP-Systeme haben zudem auch eine sehr durchdachte WEB-GUI und funktionieren meiner Meinung nach sehr zuverlässig.

Wovon ich Dir nur abraten kann sind Storage-Systeme von HP. In der Administration sind diese absolut unübersichtlich und auch in ihrer Leistungsfähigkeit nicht im Ansatz mit Produkten von EMC oder NetApp zu vergleichen. (Persönliche Erfahrungen)

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Ruf am besten mal bei xtivate an und schau was sie dir anbieten:

Impressum - xtivate

Als Firmware reicht vielfach OpenFiler voll und ganz aus, wenns

komplexer wird (HA, udgl.) würd ich openE oder collax empfehlen.

Wer selbstbauen will, kann sich natürlich auch die Distro seiner

Wahl (meinetwegen auch Gentoo ;-)) installieren.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

  • 3 Monate später...

Also ich denke es kommt drauf an was ihr machen wollt.

Ich selbst hab jeden Tag mit NetApp zu tun und kann es nur empfehlen :)

Also, sobald es um Virtualisierung geht, sollte man sich um ein Storage von NetApp oder EMC Gedanken machen. Es kommt natuerlich genau drauf an was ihr sucht, wieviele User? Was wird benoetigt etc.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

  • 5 Wochen später...

Richtig, warum das? Wir haben bei einem mittelständischen Kunden (~70 Mitarbeiter, alle arbeiten auf virtualisierten Terminalservern, alle anderen Server außer der Sicherungsserver sind auch virtualisiert) inzwischen vier VMWare-Hosts und drei Fujitsu Fibrechannel-Storages und das läuft allerbest...

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

natürlich habt ihr recht das man bei 70 usern und vielleicht 5-10 servern sich keine sorgen machen muss...ausserdem kommt es natürlich auch drauf an was man sucht bzw machen sollte... Die Aussage sich Gedanken um ein EMC/NetApp Storage zu machen, war gegebenenfalls nicht 100% zutreffend. Was treffender ist, je nach Anzahl von Servern bzw. Datenbanken über ein SAN-Anbindung nachzudenken, bezüglich der Performance. Im Bereich Virtualisierung dachte ich nicht an virtualisierte Terminalserver, eher an VDI.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Wir suchen eine gute Storage ca. 3-4 TB die mit einem Raid 5 besser noch Raid 6, die gespiegelt wird. Könnt Ihr mir etwas empfehlen?

Ich hab einen Qnap TS-410 NAS-Server. Der ist wie dafür gemacht, RAID 5, 6, 10 und 1-fähig und den bekommst du für ca. 250 €. Bei 800 MH rendieren sich die Kosten sicher auch ganz schnell; a würde ich auf keinen Fall `nen Storage-Server zusammenbauen.

...

Vielleicht hab ich das grad auch falsch verstanden. Reden wir hier von einem RAID 51 bzw 61 ? Ein RAID 5, welches gespiegelt wird ist immerhin ein RAID 51, oder hast du dich nur etwas unglücklich ausgedrückt?

mit einem Raid 5 besser noch Raid 6, die gespiegelt wird
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Ich hab einen Qnap TS-410 NAS-Server. Der ist wie dafür gemacht, RAID 5, 6, 10 und 1-fähig und den bekommst du für ca. 250 €. Bei 800 MH rendieren sich die Kosten sicher auch ganz schnell; a würde ich auf keinen Fall `nen Storage-Server zusammenbauen.

*hust* Das TS-410 ist für Heimanwender und kleine Unternehmen (max. 10 Mitarbeiter) geeignet, wo keine großen Anforderungen sind, aber bei 80 Mitarbeitern, die drauf rumrödeln, wird das Teil extrem langsam, vor allen Dingen bei RAID 5 oder gar RAID 6.

Für 80 Mitarbeiter muss (meiner Meinung nach) entweder ein Server mit richtigem Hardware-RAID-Controller und Cache her oder eine dedizierte Storage, jeweils mit SAS-Platten, die dementsprechend hohe I/O-Last abkönnen.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Die Anforderungen waren 3-4 TB, da spielt es doch keine Rolle ob es nun 10 oder 500 Mitarbeiter sind. 80 Mitarbeiter heißt ja nicht, dass jeder dieser Mitarbeiter ununterbrochen darauf zugreift. Normalerweise werden abends immer die Daten gesichert und ein inkrementelles Backup gemacht, was dann auf die NAS geschoben wird. Selbst, wenn die NAS als fileserver hinhalten muss, ist das kein Problem, in einem RAID 6, bzw. 10 oder 2 x RAID1 (was bei vielen Zugriffen bei gleicher Kapazität vielleicht sinnvoller wäre) ist die Lese-Schreib-Geschwindigkeit hoch genug. Ich hab schon einige Unternehmen gesehen, die dafür einfach nur eine NAS mit einem einfachen RAID 1 verwenden, auf der in regelmäßigen Abständen die Daten der Server gesichert werden.

Der TO wollte ein RAID 5 oder 6 mit 3-4 TB Kapazität und die Qnap TS-410 erfüllt das.

Das kommt aber sicherlich auch drauf an was genau man damit machen möchte, kommen Zugriffe von außen mittels DSF etc. hinzu, würde ich auch etwas anderes verwenden.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Deine Meinung

Schreibe jetzt und erstelle anschließend ein Benutzerkonto. Wenn Du ein Benutzerkonto hast, melde Dich bitte an, um unter Deinem Benutzernamen zu schreiben.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung wiederherstellen

  Nur 75 Emojis sind erlaubt.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorheriger Inhalt wurde wiederhergestellt.   Editor leeren

×   Du kannst Bilder nicht direkt einfügen. Lade Bilder hoch oder lade sie von einer URL.

 Teilen

Fachinformatiker.de, 2021 by SE Internet Services

fidelogo_small.png

Schicke uns eine Nachricht!

Fachinformatiker.de ist die größte IT-Community
rund um Ausbildung, Job, Weiterbildung für IT-Fachkräfte.

Fachinformatiker.de App

Download on the App Store
Get it on Google Play

Kontakt

Hier werben?
Oder sende eine E-Mail an

Social media u. feeds

Jobboard für Fachinformatiker und IT-Fachkräfte

×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Fachinformatiker.de verwendet Cookies. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung