Zum Inhalt springen

FiSi statt Jura?


Empfohlene Beiträge

Hi,

seit längerer Zeit spiele ich hin & wieder mit dem Gedanken, doch etwas mehr mit Computern zu machen; da es mit dem Jura-Studium nicht so läuft. Mein größtes Problem: die Einschätzung, ob und ab wann man denn als Vollzeit-Computer Mensch taugt.

Also; Jurastudium lief anfangs wunderbar, mittlerweile nicht mehr so prall. Schon immer mach' ich (bald 24Jahre) gerne was mit Computern. Selber zusammenbauen, OS installieren, Zeugs einrichten usw. Aber eben überhaupt nicht programmieren, weshalb ich auch einen großen Bogen um irgendwas computermäßiges als Studium gemacht habe. Deswegen denke ich halt an die Ausbildung als Systemintegrator.

Ansonsten bin ich (wie ja wahrscheinlich viele hier) immer der direkte IT-support für das nähere Umfeld. Hab' mich dabei ein wenig mit MacOS angefreundet; an meinen Rechnern mit Linux experimentiert und dabei sehr Gefallen an der Konsole gefunden - wenn auch noch nicht so extrem tief eingestiegen. Hab mich für ne Hausarbeit mal in LaTeX eingearbeitet, was so das meiste an meiner Coderei bisher war - aber eben von der Hausarbeit ablenkte :-D Ach und am Lehrstuhl bin ich natürlich auch so ein bisschen der IT-Mensch.

Einerseits bekomme ich immer mehr das Gefühl, dass mir einigermaßen regelmäßige Arbeitszeiten sehr gut tun würde und dass ich gerne "Vollzeit-Rumnerden" möchte; andererseits habe ich dann doch wieder etwas Schiss. Als ich bei so irgend so einem zufälligen kurz "Eignungstest" eine Frage über das OSI-Modell kam, kam ich mir schon etwas blöd vor.

Zudem ist das Gefühl des Studium-Abbrechens auch kein sehr schönes - insbesondere nach so viel Semestern. Die vielen Berufsideen, die ich mir so ausgedacht hatte und die beim Jurastudium möglich sind, wären erstmal futsch. Dann noch die Reaktionen vom sozialen Umfeld (am wichtigsten natürlich Freundin & Eltern).

Eigentlich kann ich gar nicht so richtig beschreiben, was meine Frage ist. Wahrscheinlich so ein bisschwn wie: Entsprechen diese Online-Berufsbeschreibungen der Realität? Oder kann man das wirklich nur durch Ausprobieren im Berufsleben herausfinden? Wie finde ich am besten heraus, ob ein IT-Beruf für mich passt? Und kennt ihr Freund/inn/en, Kolleg/inn/en, die ein Nicht-MINT-Studium abgebrochen haben und jetzt in der IT sind?

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Selber zusammenbauen, OS installieren, Zeugs einrichten usw.

Hmm nur damit du nicht das falsche Berufsbild hast, aber dass hat mal so garnichts mit FiSi zu tun. Das ist eine Beschäftigung fürs erste halbe Jahr in der Ausbildung - es sei denn du arbeitest in einer Dell Fabrik oder in einer kleinen Klitsche... aber dann darfst du dich nicht wundern wenn du mit 1.200 nach hause gehst.

Der Beruf FiSi ist ein SystemINTEGRATOR er integriert bzw. baut komplexe Netzwerk-, Server-, Speicher-, whatever Systeme auf. Wenn es dir Spass macht logisch und gesamtheitlich an IT-Probleme verschiedener Art ranzugehen. Dich in komplexe Themen einzuarbeiten und mit dem Thema wirklich Feuer und Flamme bist dann hast du gute Chancen in dem Beruf erfolgreich und langfristig auch glücklich zu sein. Falls nicht würde ich mit dem Studienabbruch noch warten.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Ich würde es davon abhängig machen wie weit du mit deinem Studium bist. Wenn dir nur noch 1-2 Semester zum Bachelor bzw. erstes Staatsexamen fehlen, dann mach das zumindest fertig. Und danach würde ich mir an deiner Stelle überlegen, ob es nicht besser ist z.B. Wirtschaftsinformatik zu studieren (am besten dual, so verdienst nebenher Kohle und bekommst ebenso die Praxis), anstatt den FISI zu machen. Dauert in etwa gleich lang.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

  • 2 Wochen später...
Hmm nur damit du nicht das falsche Berufsbild hast, aber dass hat mal so garnichts mit FiSi zu tun. Das ist eine Beschäftigung fürs erste halbe Jahr in der Ausbildung - es sei denn du arbeitest in einer Dell Fabrik oder in einer kleinen Klitsche... aber dann darfst du dich nicht wundern wenn du mit 1.200 nach hause gehst.

Der Beruf FiSi ist ein SystemINTEGRATOR er integriert bzw. baut komplexe Netzwerk-, Server-, Speicher-, whatever Systeme auf. Wenn es dir Spass macht logisch und gesamtheitlich an IT-Probleme verschiedener Art ranzugehen. Dich in komplexe Themen einzuarbeiten und mit dem Thema wirklich Feuer und Flamme bist dann hast du gute Chancen in dem Beruf erfolgreich und langfristig auch glücklich zu sein. Falls nicht würde ich mit dem Studienabbruch noch warten.

Ich hatte damit ja eher beschrieben, was schon meine vorhanden Skills/Tätigkeiten sind/waren. Dass es in dem Berufsfeld erhebliche Komplexitäts-Abstufungen gibt und der echte Alltag, ist mir schon klar. Und ich könnte mir vorstellen, dass ich mit einer gewissen Berufserfahrung genügend Aufstiegsmotivation habe.

Was wäre denn so ein Beispiel für den Aufbau eines komplexen Netzwerksystems?

Bedeutet eigentlich die Bezeichnung "Integrator", dass tendenziell mehr von diesen in outgesourceten Firmen arbeiten anstatt in unternehmenseingegliederten IT-Abteilungen?

2. IT-Recht / Informationsrecht: Könnte ich zwar easy in der Region (damrstadt) machen; aber wäre halt zu 85% wieder Jura. @Enno: Justiz- oder Anwaltstätigkeiten kann man damit überhaupt nicht machen ;-)

3. Wirtschaftsinformatik... also für Duales Studium dürfte ich denk-ich bei meinen Abi-Noten nicht angenommen werden; außerdem hätte ich wahrscheinlich nicht den erforderlichen Fleiß dazu. Was das Studienfach angeht - wie hart wären da Mathematik und Informatik-Grundlagen?

4. Studium fertig machen: Würde noch mindestens 4 Semester dauern und danach wäre ja nochmal Referendariat. Entscheidend ist aber, dass ich mit dem Studieren schon seit längerem nicht mehr richtig glücklich bin. Das extrem selbstständige Lernen funktioniert nicht mehr und ich werde von einem großen Teil des Stoffes auch nicht mehr motiviert.

Mal so die finanzielle Frage: hab' mir schon die heise-Gehaltsstudie usw. angeguckt... Liege ich richtig damit, dass ich als einigermaßen intelligenter, normal fleißiger (keine Lust auf regelmäßig 50Std/Woche) und 2-3 Jahre nach dem Abschluss 35k/Jahr also 2900/mon brutto erwarten könnte? (ja ich weiß, das kommt immer drauf an).

PS: ich bin kurz davor, so ein Arbeitsagentur-Beratungsangebot wahrzunehmen; aber eigentlich habe ich das Gefühl in so einem Forum wie hier, etwas kompetenter beraten zu werden

Bearbeitet von yunnangoldendownypekoe
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Moin moin,

also wenn du dir das wirklich gut überlegt hast und das trotz aller Negativitäten machen möchtest, dann solltest du das auch tun! Was bringt dir ein Studium/Beruf der dir keinen Spaß macht?

Gehaltlich gesehen hast du als FiSi auch sehr gute Chancen auf vernünftige Gehälter.

Zu deinem Beispiel von 35k/Jahr kann ich nur sagen, dass das gerade in DA (ich arbeite auch in der Region) durchaus machbar ist (das entsprechende Know-How vorausgesetzt).

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Deine Meinung

Schreibe jetzt und erstelle anschließend ein Benutzerkonto. Wenn Du ein Benutzerkonto hast, melde Dich bitte an, um unter Deinem Benutzernamen zu schreiben.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung wiederherstellen

  Nur 75 Emojis sind erlaubt.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorheriger Inhalt wurde wiederhergestellt.   Editor leeren

×   Du kannst Bilder nicht direkt einfügen. Lade Bilder hoch oder lade sie von einer URL.

 Teilen

Fachinformatiker.de, 2021 by SE Internet Services

fidelogo_small.png

Schicke uns eine Nachricht!

Fachinformatiker.de ist die größte IT-Community
rund um Ausbildung, Job, Weiterbildung für IT-Fachkräfte.

Fachinformatiker.de App

Download on the App Store
Get it on Google Play

Kontakt

Hier werben?
Oder sende eine E-Mail an

Social media u. feeds

Jobboard für Fachinformatiker und IT-Fachkräfte

×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Fachinformatiker.de verwendet Cookies. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung