Jump to content

Empfohlene Beiträge

Hallo,

nachdem ich ursprünglich eine kfm.Ausbildung gemacht hatte, habe ich dann zunehmend im IT Bereich gearbeitet und konnte so dann den FIAE über die Externen-Prüfung nachholen. Nun bräuchte ich ein Zeugnis für dieses Arbeitsverhältnis (immerhin 9,5 Jahre) in dem sowohl die anfangs eher kfm.Tätigkeit und die dann immer stärker in den Vordergrund rückende IT-Tätigkeit abgebildet werden müsste.

Klar, normalerweise geht man auf die Tätigkeitsschwerpunkte ein, das sind bei mir aber dann ja zwei Bereiche zwischen denen man die Verbindung und Entwicklung herstellen müsste. Zu dieser Konstellation finde ich leider kein Beispiel. Hat hier vielleicht jemand eine Idee wie man das in einem Arbeitszeugnis formulieren/rüberbringen könnte?

Danke.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Also anfangs überwiegend kfm. Tätigkeiten, dazu gehörten dann z.B. auch das Schreiben der Jahresrechnungen (Serienlauf), wozu ich dann einfache Programme entwickelt habe. Später kamen dazu dann weitere Verwaltungstools. Ich tue mich jetzt schwer damit, das vernünftig darzustellen. Ich kann ja schlecht einfach die kfm. Sachen und die IT-Sachen jeweils in einer Liste untereinander aufführen und es sollte denke ich ja auch iwie die Entwicklung zum FIAE rüberkommen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

xxx war von 1900 bis 2000 ursprünglich als blahfasel beschäftigt.

Im Rahmen seiner ursprünglichen Aufgaben hat er sich im Laufe der Zeit in den Bereich der Programmierung, speziell auf die Anforderungen unseres Hauses hin, fortgebildet und hier auch den Abschluß des Fachinformatikers AE nachgeholt.

Neben seinen kaufmännischen Aufgaben gehörten auch Wartung und Erstellung spezifischer Programme/Erweiterungen blahfasel mit zu seinen Aufgaben, welche er stets/meist/überwiegend zu unserer vollsten/vollen Zufriedenheit erfüllt hat.

platzhalterblahblah

Sein Verhalten zu Kollegen und Kunden war stets vorbildlich, wir bedauern ein geschätztes Mitglied des Teams mit ihm zu verlieren ...

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo,

ich habe nun einen Text zusammen, der auf euren Vorschlägen und einigem das ich sonst noch gelesen habe basiert. Was haltet ihr davon, es soll ein sehr gutes Zeugnis werden – aber natürlich auch nicht auffällig zu gut.

Danke.

 

Firmenbeschreibung

Firmenbeschreibung

Herr X, geboren am XX.XX.XXXX, war vom 01.01.2008 bis zum 30.06.2017 zunächst als kfm. Mitarbeiter angestellt und dabei zuständig für:

·         Betreuung Montageaufträge

·         Planung Eichaustausche

·         Datenbestandverwaltung

·         Abrechnungen

Im Rahmen seiner ursprünglichen Aufgaben hat er sich im Laufe der Zeit in den Bereich der Programmierung, speziell auf die Anforderungen unseres Hauses hin, fortgebildet und hier auch den Abschluss des Fachinformatiker Anwendungsentwicklung nachgeholt. Neben seinen kaufmännischen Aufgaben gehörten auch Wartung und Erstellung spezifischer Programme/Erweiterungen mit zu seinen Aufgaben, dies umfasste im Einzelnen:

·         System zur Verwaltung unseres Liegenschaftsbestandes:

Dies umfasst das Anlegen und Verwalten der einzelnen Liegenschaften sowie die Verarbeitung der regelmäßigen Vorgänge

·      Erstellung eines Systems zur automatischen Erzeugung von PDF-Dokumenten aus Datenbanken. Dies umfasst auch die Verarbeitung weiterer Dateien wie beispielsweise die Einbettung von Fotos.

·         Pflege weiterer bestehender Projekte

Die genannten Projekte sind in den bei uns gängigen Sprachen C# und VB.Net erstellt. Es handelt es sich dabei in Erster Linie um WPF-Anwendungen, wie auch noch um einige Bestandsanwendungen in WinForms.

Herr X war ein stets äußerst motivierter Mitarbeiter. Schwierige Aufgaben ging er mit großem Elan an und fand dabei immer sinnvolle und praktikable Lösungen. Er führte alle Aufgaben stets selbständig, äußerst sorgfältig und planvoll durchdacht aus. Dabei war er auch höchstem Zeitdruck und Arbeitsaufwand stets gewachsen. Seine Arbeitsergebnisse waren, auch bei wechselnden Anforderungen und unter sehr schwierigen Bedingungen, stets von sehr guter Qualität.  Herr X hat unsere Erwartungen stets in jeder Hinsicht erfüllt. Wir waren mit seinen Leistungen jederzeit äußerst zufrieden.

Gegenüber Vorgesetzten, Mitarbeitern und Kunden verhielt Herr X sich stets vorbildlich. Er trug zu einer hervorragenden und effizienten Teamarbeit bei.

Herr X scheidet auf eigenen Wunsch aus unserem Unternehmen aus. Wir danken Herrn X für die stets hervorragende Zusammenarbeit und bedauern es sehr, ihn als Mitarbeiter zu verlieren. Für seinen weiteren Berufs- und Lebensweg wünschen wir ihm alles Gute und auch weiterhin viel Erfolg.

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Kann mir hierzu jemand einen Rat geben, oder frage ich besser in einem Forum speziell für Zeugnisse?

Da es um IT Themen geht, habe ich gedacht, ich frage erstmal euch.

Danke.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden

Fachinformatiker.de, 2019 SE Internet Services

fidelogo_small.png

if_icon-6-mail-envelope-closed_314900.pnSchicken Sie uns eine Nachricht!

Fachinformatiker.de ist die größte IT-Community
rund um Ausbildung, Job, Weiterbildung für IT-Fachkräfte.

Fachinformatiker.de App


Get it on Google Play

Kontakt

Hier werben?
Oder senden Sie eine E-Mail an

Social media u. feeds

Jobboard für Fachinformatiker und IT-Fachkräfte

×

Wichtige Information

Fachinformatiker.de verwendet Cookies. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung