Zum Inhalt springen

"Stellenbeschreibung" via Xing erhalten


Empfohlene Beiträge

Huhu zusammen,

 

ich bin zwar aktuell noch in der Ausbildung, die Restzeit ist aber überschaubar. Da ich mit meinem aktuellen Betrieb sehr unzufrieden bin habe ich schon vor einer Weile begonnen mich zu vernetzen und mich dabei auch bei Xing und Linkedin angemeldet. Ich habe darüber zwar auch viel schlechtes gehört, aber einige Bekannte von mir haben darüber tatsächlich interessante Jobs angeboten bekommen, also kann man auch Glück haben.

 

Nun hatte ich vor Kurzem eine Telefonat das alles etwas verwirrend war und wo ich hernach weder wusste um welches Unternehmen es geht noch um welche Position. Irgendwie war das mehr ein Verkaufsgespräch für Microsoft Azure....
Jedenfalls habe ich im Anschluss um eine konkrete Stellenbeschreibung gebeten, weil mir das ganze zu Konfus war. 

 

Die Stellenbeschreibung lade ich mal mit hoch. Auch wenn der Aufbau sehr ähnlich ist, wie eine Stellenbeschreibung. Allerdings wird auch hier wieder kein Unternehmen genannt, oder an welchem Standort man überhaupt arbeitet.

 

Hat jemand diese "Stellenbeschreibung" schon mal gesehen, oder weiß sonst etwas damit anzufangen?

Stellenbeschreibung_Azure Consultant.pdf

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Naja ... D* L* arbeitet für Pooooo in Düsseldorf ... und verstösst meines Wissens gegen die Regeln von Xing. Zumindest will ich da nicht von solchen Salesprimaten angesprochen werden.

Du sollst halt Drücker werden ... und anderen die MS Wolke verticken.

Ich würds löschen und den Kontakt sperren ... der bekommt drei Gehälter für jeden, der auf seine Masche reinfällt

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Ich verstehe halt den Zusammenhang nicht.

Unter dem Titel "Workforce of the Future" gibt es von Microsoft ja erst mal eine ganze Menge Zertifikate rund um Azure und Cloud. Kollegen in meinem Betrieb haben auch Zertifikate aus dem Bereich gemacht und dafür auch richtig tief in die Tasche gegriffen ?

Klar ob man nun Azure, oder AWS oder was ganz anderes besser findet sei dahingestellt. Aber generell ist die Aussicht auf so eine Zertifizierung bzw. ein Unternehmen, das einem so eine anbietet ja erst mal als positiv zu bewerten finde ich.

Ich versteh nur wie schon gesagt nicht wo der eigentliche Job bzw. Arbeitgeber dabei steckt?!

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor 17 Stunden schrieb MrsWallace:

Ich versteh nur wie schon gesagt nicht wo der eigentliche Job bzw. Arbeitgeber dabei steckt?!

Du sollst "Leistungserweiterung der vorhandenen Kundeninfrastrukturen" verkaufen. Wenn der Arbeitgeber Microsoft heisst, dann vielleicht Anbieter "AWS" sparsam nutzen.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Ich seh schon hier wird wieder nur gepostet um des postens Willen....

Soweit ich weiß ist bei dem Workforce of the Future Programm der Gang so, dass du einen Arbeitsvertrag unterschreibst und dann das bzw. die entsprechenden Zertifikate bei Microsoft machst. Dass bei dem Angebot nun der Arbeitgeber nicht drauf steht ist natürlich schwach. Üblicherweise ist das aber ein "Zertifizierter Microsoft Partner".

Gegen die Zertifizierung an sich lässt sich nichts sagen, die kostet bei Microsoft gern mal 6 bis 10 Scheine...sowas ist an sich schon erstrebenswert und das Thema Azure ist ja ein gewichtiges Thema im seinerseits wieder gewichtigen Thema Cloud.

Ich muss aber persönlich sagen, dass ich bei einem "Azure Consultant" nicht so viel Berührungspunkte mit einem FIAE sehe. Also zumindest nicht mit dem, was ich in der Ausbildung gelernt und praktisch gemacht habe. Da kann gern nochmal jemand anderer berichten, aber das Thema Cloud / DevOps etc haben bei uns immer die Admins bzw FiSi's gemacht und hatten auch die entsprechenden Microsoft Zertifikate. Und der Cloud Consultant klingt fr mich nun klassisch nach IT Kaufmann, Sales etc. Daher würde ich auch davon ausgehen, dass hier als Arbeitgeber tendenziell ein Systemhaus oder Service Provider steckt und eher weniger ein Entwickler. 

Man sollte sich also auch mal überlegen, ob man auf diese Richtung eigentlich Bock hat, weil viele Berührungspunkte mit dem, weshalb man sich für FIAE entscheidet, dürfte das Thema jetzt nicht bieten.

Ich würde auf jeden Fall mal nachfragen, wie der genaue Arbeitgeber denn heißt und wo er ist.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Dein Kommentar

Du kannst jetzt schreiben und Dich später registrieren. Wenn Du ein Konto hast, melde Dich jetzt an, um unter Deinem Benutzernamen zu schreiben.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung wiederherstellen

  Nur 75 Emojis sind erlaubt.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorheriger Inhalt wurde wiederhergestellt.   Editor leeren

×   Du kannst Bilder nicht direkt einfügen. Lade Bilder hoch oder lade sie von einer URL.

 Teilen

Fachinformatiker.de, 2022 by SE Internet Services

fidelogo_small.png

Schicke uns eine Nachricht!

Fachinformatiker.de ist die größte IT-Community
rund um Ausbildung, Job, Weiterbildung für IT-Fachkräfte.

Fachinformatiker.de App

Download on the App Store
Get it on Google Play

Kontakt

Hier werben?
Oder sende eine E-Mail an

Social media u. feeds

Jobboard für Fachinformatiker und IT-Fachkräfte

×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Fachinformatiker.de verwendet Cookies. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung