Zum Inhalt springen

Projektantrag: Einführung einer Container-Lösung für Smartphones und Tablets mit integrierbarkeit in eine Mobile Device Management (MDM) Umgebung


 Teilen

Empfohlene Beiträge

Hallo zusammen,

ich würde mich sehr über Kritik und eure meinugen zu meinem Projektantrag freuen.

 

Thema der Projektarbeit/Projektbezeichnung:

Einführung einer Container-Lösung für Smartphones und Tablets mit integrierbarkeit in eine Mobile Device Management (MDM) Umgebung für eine zentralisierte Verwaltung der dienstlichen Applikationen und Services von Mobilgeräten.

 

Projektbeschreibung:

Das XXX Institut für (Tätigkeit des Institutes) mit Hauptsitz in XXX ist in den letzten Jahren stark gewachsen. Das Wachstum findet auch dezentral an unterschiedlichen Außenstellen statt. Arbeiten finden zudem beim Projektpartner und Kunden vor Ort statt. Aus diesem Grund wird viel Wert auf mobiles Arbeiten gelegt. Nahezu jeder der ca. 400 Mitarbeitenden verfügt über ein Notebook. Zusätzlich steigt die Anforderung, auch auf anderen mobilen Geräten wie Smartphones oder Tablets mobil arbeiten zu können. Dieser Bedarf ist durch die aktuelle Corona Pandemie zusätzlich gestiegen und es soll dementsprechend nach einer zentralisierten Lösung zur Verwaltung von dienstlichen Applikationen und Services auf Mobilgeräten (Android und iOS) auschau gehalten werden. Um eine zentralisierte Verwaltung der dienstlichen Applikationen und Services zu etablieren, ist mittelfristig ein MDM einzusetzen. Kurzfristig zur Sicherstellung der Arbeitsfähigkeit und Informationssicherheit wird eine Container-Lösung angestrebt, welches ein geschäftliches Arbeiten in einer abgeschotteten und sicheren Umgebung ermöglichen lässt. Außerdem soll die Container-Lösung eine möglichkeit zur implementation in bereits bestehende Mobile-Device-Management (MDM) Landschaften bieten. Um den Sicherheitsanforderungen des Institutes zu entsprechen, muss eine Container-Lösung ordnungsmäßig evaluiert, geplant und implementiert werden.

Derzeit existiert kein klar bestehendes System, bezüglich der Verwaltung und Sicherung von dienstlichen Applikationen und Services, sowohl auf privaten (BYOD), als auch auf geschäftlichen Mobilgeräten, die im Arbeitsumfeld genutzt werden. Die Geräte werden von Mitarbeitern ohne administrativ vorgegebene Schutzmaßnahmen betrieben und verfügen über keine fachgerechten Sicherheitsvorkehrungen und Richtlinien. Ebenfalls ist der Fernsupport für die IT-Abteilung sehr zeitintensiv, weil es keine einheitliche Lösung für Hilfestellungen gibt. Probleme werden meist fernmündlich oder persönlich behoben. Aus Zeit- und Sicherheitsgründen soll ein System implementiert werden, das eine weitestgehende Automatisierung bzw. Verwaltung aller dienstlichen Applikationen und Services gewährleistet.

Ziel des Projektes ist es eine Container-Lösung zu evaluieren, auszuwerten und eine geeignete Platform zu ermitteln, aufzusetzen und beispielhaft ein Smartphone zu integrieren. Innerhalb der Testphase soll die Funktionstüchtigkeit der Lösung relativiert an die Anforderung des Unternehmens und in Bezug zu verschiedenen Szenarien, Funktionen und Zuständen überprüft werden.

Die Container-Lösung soll jederzeit und von jedem Client aus von Administratoren bedienbar sein. Für die Bedienung der Container-Lösung soll es nicht notwendig sein, eine zusätzliche Software für die Verwaltung der Mobilgeräte zu installieren. Im Vordergrund stehen die vereinfachte Einrichtung, Sicherheit der Daten und eine einfache und benutzerfreundliche Bedienung des Containers. Nach der Testphase sollen vereinzelte Mitarbeiter aus möglichst unterschiedlichen Abteilungen registriert werden, um Erfahrungsberichte, Kritiken und Verbesserungsvorschläge teilen zu können. Dafür benötigt es einer kleinen Einführungsschulung bezüglich der Nutzung des Containers und der darin enthalteten Applikationen und Services. Nach einer erfolgreichen Testphase soll die Institutsweite Einführung der Container-Lösung besprochen und gegebenenfalls vom Abteilungsleiter übernommen werden.

 

Projektphasen mit Zeitplanung in Stunden:

Projektphasen mit Zeitplanung in Stunden:


1. Projektplanung 10

1.1 Ist-Analyse 1

1.2 Soll-Konzept 2

1.3 Informationsbeschaffung, Evaluierung, Vergleich geeigneter Software und Kosten/Nutzen Analyse 4

1.4 Planung der Konfiguration und weitere Möglichkeiten der Software 3



2. Projektdurchführung 17

2.1 Installation des Container-Lösungs-Systems 2,5

2.2 Grundkonfiguration des Container-Lösungs-Systems 5

2.3 Einrichten und Testen der Testgeräte 4

2.4 Beheben von auftretenden Problemen, Fehlern und Verbesserungen 4

2.5 Erstellen der Dokumentation für Mitarbeiter 1,5



3. Projektabschluss 8

3.1 Erstellen der Projektdokumentation 5

3.2 Abnahme und Projektübergabe 1

3.3 Soll-Ist-Vergleich 1

3.4 Fazit 1


Gesamt 35

 

Ich hab ein gutes gefühl dabei, aber Gefühl allein reicht nicht immer :D

 

Grüße

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Ich würde sagen es ist gut, braucht aber noch etwas Feinjustierung.  

vor 3 Stunden schrieb markuslanger25:

Nach der Testphase sollen vereinzelte Mitarbeiter aus möglichst unterschiedlichen Abteilungen registriert werden, um Erfahrungsberichte, Kritiken und Verbesserungsvorschläge teilen zu können. Dafür benötigt es einer kleinen Einführungsschulung bezüglich der Nutzung des Containers und der darin enthalteten Applikationen und Services. Nach einer erfolgreichen Testphase soll die Institutsweite Einführung der Container-Lösung besprochen und gegebenenfalls vom Abteilungsleiter übernommen werden.

Was GENAU machst du am Ende wirklich? Führst du ein System ein oder gehst du nur eine Demo durch?

vor 3 Stunden schrieb markuslanger25:

1.3 Informationsbeschaffung, Evaluierung, Vergleich geeigneter Software und Kosten/Nutzen Analyse 4

1.4 Planung der Konfiguration und weitere Möglichkeiten der Software 3

Diesen Teil würde ich neu schreiben. In 1.4 machst du eigentlich das gleiche wie in 1.2. Das Soll Konzept ist im Prinzip deine Checkliste für die Entscheidung. Eventuell einen zusätzlichen Punkt einführen, wo du dich zwischen selbstgehostet und Cloud entscheidest und auch auf die kosten guckst.

vor 3 Stunden schrieb markuslanger25:

2.3 Einrichten und Testen der Testgeräte 4

Ich würde dir hier noch empfehlen, Definiere Testcases. Gehe an mehreren Geräten diese Testcases durch. Schau das die Ergebnisse identisch sind. Sprich mache Qualitätsmanagement. Das kannst du bei so einem Projekt gut machen.

vor 3 Stunden schrieb markuslanger25:

2.5 Erstellen der Dokumentation für Mitarbeiter 1,5

 Geschmackssache. Persönlich würde ich es in den Abschluss packen.

 

vor 3 Stunden schrieb markuslanger25:

3.1 Erstellen der Projektdokumentation 5

Guck hier mal in den Vorgaben deiner IHK. In der Regel sind es immer so 7-8h.

vor 3 Stunden schrieb markuslanger25:

3.2 Abnahme und Projektübergabe 1

Ich würde das hier ehr als Abnahme und Inbetriebnahme an das Ende des zweiten Block packen.

 

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

@cortez Wow Danke dir für das ausführliche feedback!

Ich werde die Punkte die du genannt hast berücksichtigen und ein wenig verbessern/erweitern.

Mit Abgabe des Projektes soll ein System im besten falle eingeführt werden, es ist keine Demo.

 

@charmanta @Listener Genau. Es sind abgeschottete Umgebungen (Container/Sandboxen) auf dem Handy/Tablet, worüber man geschäftlich Sicher arbeiten kann, ohne dass in das Private System des Mitarbeiters eingegriffen wird. Sozusagen eine Virtualisierung für Smartphones nur mit relevanten Applikationen. Somit ist Privates von Geschäftlichem getrennt, ohne das Mobile Gerät an sich Verwalten/Kontrollieren zu müssen. Bei Wunsch kann der Zugriff auf den Container entzogen werden und bei z.B. Geräteverlust per Remote alle Geschäftlichen Daten gelöscht werden.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Das stimmt :D

 

Hab es jetzt so ein wenig versucht kurz und knapp zu formulieren:

 

"Kurzfristig zur Sicherstellung der Arbeitsfähigkeit und Informationssicherheit wird eine Container-Lösung angestrebt, welches ein geschäftliches Arbeiten in einer abgeschotteten und sicheren Umgebung ermöglichen lässt, dass heißt das alle dienstlichen Arbeiten innerhalb einer vom Betriebssystem getrennten Sandbox getätigt werden, ohne Einfluss auf das private Mobile System auszuüben."

 

Der "Markierte" teil ist neu hinzugefügt, findet ihr das so in ordnung?

Bearbeitet von markuslanger25
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Das ist in dieser Hinsicht auch gut so, also dass ich das Thema in die Richtung lenken könnte und die chance auf zufallsfragen minimieren kann.

Wie du jedoch schon gesagt hast ist das ganze Thema nicht sehr simple :D. Ich hoffe auch, dass die Prüfer im Hinterkopf behalten, dass ich noch Azubi bin und kein VMware Spezialist :D.

 

Der Antrag wird dann so abgeschickt. Ich danke euch allen für die Beiträge :)

Bearbeitet von markuslanger25
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

  • 4 Wochen später...

Deine Meinung

Schreibe jetzt und erstelle anschließend ein Benutzerkonto. Wenn Du ein Benutzerkonto hast, melde Dich bitte an, um unter Deinem Benutzernamen zu schreiben.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung wiederherstellen

  Nur 75 Emojis sind erlaubt.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorheriger Inhalt wurde wiederhergestellt.   Editor leeren

×   Du kannst Bilder nicht direkt einfügen. Lade Bilder hoch oder lade sie von einer URL.

 Teilen

Fachinformatiker.de, 2021 by SE Internet Services

fidelogo_small.png

Schicke uns eine Nachricht!

Fachinformatiker.de ist die größte IT-Community
rund um Ausbildung, Job, Weiterbildung für IT-Fachkräfte.

Fachinformatiker.de App

Download on the App Store
Get it on Google Play

Kontakt

Hier werben?
Oder sende eine E-Mail an

Social media u. feeds

Jobboard für Fachinformatiker und IT-Fachkräfte

×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Fachinformatiker.de verwendet Cookies. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung