Zum Inhalt springen

Arbeitszeugnis auswerten


Empfohlene Beiträge

Hi @all,

kann mir jemand mal etwas Helfen, dass ist mein Arbeitszeugnis, leider konnte ich nicht alles entschlüsseln, vielleicht kennt sich jemand besser aus:

Herr XXX zeigte während der gesammten Ausbildung sehr großes Interesse an der Berufsausbildung und arbeitete fleißig und gewissenhaft für die Erreichung des Ausbildungsziels.

Er verfügt über eine gute Auffassungsgabe und konnte Sich gründliche und vielseitige Fachkenntnisse aneignen.

Bei den einzelnen arbeitete Herr XXX aktiv mit und erledigte die Ihm übertragenen Aufgaben stets zuverlässig und sorgfältig.

Mit seinen betrieblichen Leistungen waren wir stets voll zufrieden.

Herr XXX zeichnete sich durch seine stets freundliche Art aus. Sein Verhalten gegenüber Kunden, Ausbildern und Mitarbeitern war jederzeit vorbildlich.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Das ist ein sehr gutes Zeugnis!

Gratuliere!

Nein, ist es bei weitem nicht, dazu sind zu viele Klopfer drin.

Ich nehme es mal Satz für Satz auseinander:

Herr XXX zeigte während der gesammten Ausbildung sehr großes Interesse an der Berufsausbildung und arbeitete fleißig und gewissenhaft für die Erreichung des Ausbildungsziels.
Fleissig und gewissenhaft heisst Beamtenseele, die keinen Handschlag mehr als nötig tat.

Er verfügt über eine gute Auffassungsgabe und konnte Sich gründliche und vielseitige Fachkenntnisse aneignen.
Kenntnisse aneignen und Kenntnisse nutzen sind zwei grundverschiedene Sachen. Nicht genutztes Wissen taugt nichts.

Bei den einzelnen [...?] arbeitete Herr XXX aktiv mit
Hier fehlt was. Könnte "Aufgaben" reingehören? Aktive Mitarbeit? Was ist denn das? Über die Qualität der Arbeit wird nichts ausgesagt. Fehlt eine Bewertung der Arbeitsleistung, ist die Leistung so mies, dass man sie nicht bewerten kann.

erledigte die Ihm übertragenen Aufgaben stets zuverlässig und sorgfältig.
Das was man ihm gesagt hat, hat er erledigt. Wieder die oben bereits angesprochene Beamtenseele ohne eigenen Antrieb. Auch die Wertung "zuverlässig und sorgfältig" reisst das katastrophale Zeugnis nicht wieder hoch.

Sein Verhalten gegenüber Kunden, Ausbildern und Mitarbeitern war jederzeit vorbildlich.
Hier fehlt "Vorgesetzte".

Insgesamt: ich hoffe mal, dass der Zeugnisschreiber keine Ahnung hatte. Ansonsten: ich scheue mich, dieses Zeugnis noch in eine 4 einzuordnen.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

So schlimm? Ach du ******e, was ich aber komisch finde, dass andere Azubis, die im gleichen Lehrjahr waren, das genau gleiche Zeugnis bekommen haben?!

Ich bin jetzt seit ca. 3 Jahren Fertig, habe ich da die Möglichkeit, ein neues Zeugnis zu bekommen bzw. zu verlangen? Reicht das für die Bewerbung oder muss ich das Ausbildungszeugnis auch mit liefern?

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Ich bin jetzt seit ca. 3 Jahren Fertig, habe ich da die Möglichkeit, ein neues Zeugnis zu bekommen bzw. zu verlangen? Reicht das für die Bewerbung oder muss ich das Ausbildungszeugnis auch mit liefern?

Moment mal, ist das jetzt ein Ausbildungs- oder ein Arbeitszeugnis?

Und noch eine Frage unabhängig von der Beantwortung der vorherigen: Ist das, was Du gepostet hast alles oder ist da noch soetwas wie eine Tätigkeitsbeschreibung/-auflistung dabei?

bimei

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

So schlimm?
Ööööhm... ja.

was ich aber komisch finde, dass andere Azubis, die im gleichen Lehrjahr waren, das genau gleiche Zeugnis bekommen haben?!
(Verwirr mich doch nicht, ist das jetzt eine Frage, auf die du eine Antwort haben willst?) Deutet aber darauf hin, dass ein 08/15 Zeugnis zusammengeschustert wurde, was jedem verpasst wurde.

Ich bin jetzt seit ca. 3 Jahren Fertig, habe ich da die Möglichkeit, ein neues Zeugnis zu bekommen bzw. zu verlangen?
Es gibt die Möglichkeit, ein Arbeitszeugnis korrigieren zu lassen. Ob das nach 3 Jahren noch möglich ist, entzieht sich meiner Kenntnis.

Reicht das für die Bewerbung oder muss ich das Ausbildungszeugnis auch mit liefern?
Dieses Zeugnis reicht bei weitem nicht für eine Bewerbung. Was meinst du mit Ausbildungzeugnis? Das IHK-Zeugnis?

Was machst du momentan? Hast du die Möglichkeit, ein Zwischenzeugnis zu bekommen?

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

@bimei

Tut mir leid, also dieses Schreiben habe ich gleich nach Beendigung der Ausbildung bekommen, also ist das jetzt ein Ausbildungszeugnis?!

Leider habe ich keine Tätigkeitsbeschreibung/-auflistung bekommen :( Kann man das nach 3 Jahren eigentlich noch verlangen?

Ich hab mir nie richtig Gedanken darüber gemacht, weil ich echt froh war, dass ich nach meiner Ausbildung mit einem Festvertrag übernommen worden bin (ich war einer der Wenigen). Ca. ein 9 Monate später habe ich eine sehr gute Gehaltserhöhung bekommen, „wegen Überdurchschnittlicher Leistung“. Und ich bin einfach schockiert, dass ich da so schlecht bewertet wurde, weil ich in den Verschiedenen Abteilungen nur Gutes gehört habe, auch einer der Großen Chefs hat mich sehr gelobt (ich will jetzt nicht angeben, aber das ist wirklich so).

(Verwirr mich doch nicht, ist das jetzt eine Frage, auf die du eine Antwort haben willst?) Deutet aber darauf hin, dass ein 08/15 Zeugnis zusammengeschustert wurde, was jedem verpasst wurde.

Das war eher eine Feststellung. Ich werde morgen, gleich mal ein paar Azubis nach Ihrem „Ausbildungszeugnissen“ Fragen und ob ich eine Kopie machen darf, damit ich das im Notfall auch beweisen kann!

Es gibt die Möglichkeit, ein Arbeitszeugnis korrigieren zu lassen. Ob das nach 3 Jahren noch möglich ist, entzieht sich meiner Kenntnis.

Würde das überhaupt noch was bringen? Ich meine, ist das immer noch ein Wichtiges Zeugnis? Da steht drin, dass ich die Ausbildung zum Fachinformatiker bestanden habe bzw. das ich sie bei der Firma absolviert habe.

Eigentlich ist doch das Arbeitszeugnis, dass ich mir jetzt ausstellen lassen kann, wichtiger oder sehe ich das jetzt falsch?

Dieses Zeugnis reicht bei weitem nicht für eine Bewerbung. Was meinst du mit Ausbildungzeugnis? Das IHK-Zeugnis?

Genau, ich meinte damit das IHK-Zeugnis.

Also um das jetzt durchblicken zu können:

- Ausbildungszeugnis ==> Das oben abgebildete Zeugnis

- IHK – Zeugnis ==> Das von der IHK bzw. Schule Ausgestelle Zeugnis

- Arbeitszeugnis ==> Habe ich „noch“ nicht, will mir aber vor der Bewerbung noch eins Ausstellen lassen.

Was machst du momentan? Hast du die Möglichkeit, ein Zwischenzeugnis zu bekommen?

Wie schon beschrieben, bin seit 3 Jahren Ausgelernter Fachinformatiker.

Meine Schwerpunkte Liegen im Linux bereich, neben anderen verschiedenen IT-Tätigkeiten.

Da müsste ich mal nachfragen. Werde ich morgen gleich machen.

Was Brauche ich jetzt genau für eine Bewerbung? Welche Zeugnisse? Was für Nachweiße?

Ich hab in den Letzten 6 Jahren sehr viele Weiterbildungen besucht, soll ich diese auch bei der Bewerbung mit reinlegen?

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

@Chief Wiggum

Hmmm...

Wenn du es gerade so beschreibst, klingt es wirklich nicht sehr gut. :(

Du scheinst dich sehr gut damit auszukennen!

@mr_kaktus

Ich glaube deine Ausbilder wusten selber nicht was sie da geschrieben haben. :rolleyes:

Vorallem ist das Zeugnis ja nicht mehr so wichtig, versuch beim Arbeitszeugnis mehr herauszuhollen! :)

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Was Brauche ich jetzt genau für eine Bewerbung? Welche Zeugnisse? Was für Nachweiße?

Ich hab in den Letzten 6 Jahren sehr viele Weiterbildungen besucht, soll ich diese auch bei der Bewerbung mit reinlegen?

Ausbildungszeugnis, Arbeitszeugnisse (lückenlos, alles was fehlt, deutet auf etwas schlechtes hin. Aber nicht unbedingt 20 Jahre zurück - 5 Jahre sollten reichen(?), nur der Vollständigkeit halber da das bei dir nicht greift), bei dir evtl noch das IHK-Zeugnis, passende Zertifikate.

Zum Ausbildungszeugnis und dessen Aufbau schau mal hier.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Also, ich war gerade bei unserem BR und hab einiges klären können.

Das Zeugnis ist Grotten schlecht!

Jetzt habe ich ex-Azubis angesprochen, und die haben das GLEICHE Zeugnis bekommen und nicht nur die, sonder auch die anderen Azubis. Das ist wirklich eine Frechheit, aber jetzt nach 3 Jahren ist es so wieso vorbei.

Ich werde mir jetzt mal ein Zwischenzeugnis Austellen lassen bzw. mal nach Fragen.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Hallo auch,

@mr_kaktus

Du hast noch 2 Jahre Zeit, dir ein angemessenes Zeugnis von dem Arbeitgeber ausstellen zu lassen. Nach geltendem Recht erlischt dein Anspruch auf ein qualifizierten Zeugnis 5 Jahren nach Beendigung des Arbeits- oder Beschäftigungsverhältnisses.

Hier ein Link, wo du im Groben nachlesen kannst, was in einem Zeugnis enthalten sein sollte.

http://www.bluesearch.info/service/bewerbungen/arbeitszeugnisse.html

Gruß icke

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Stop!

Du hast zwei verschiedene Verträge mit der Firma.

Einmal das Ausbildungsvertragsverhältnis und einmal das Anstellungsverhältnis.

Das sind zwei getrennte Vertragsverhältnisse, für die du auch getrennte Zeugnisse erhältst. Die Tätigkeit von (und auch die Anforderungen an) einem ausgelernten Mitarbeiter unterscheidet sich doch von der Tätigkeit eines Auszubildenden.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

@mr_kaktus

Wie wichtig ist dir das Zeugnis? Da du anscheinend noch in der Firma, in der du gelernt hast, arbeitest, könnte die nochmalige Nachfrage auf ein Verlassenwollens deinerseits schließen lassen. I. d. R. sind Ausbildungszeugnisse nicht so entscheidend, wenn danach ein mehrere Jahre andauerndes Arbeitsverhältnis bestanden hat. Am besten nur "gute" Zeugnisse bei Bewerbungen nutzen!

Gruß

icke

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Am besten nur "gute" Zeugnisse bei Bewerbungen nutzen!
kein Zeugnis wird meistens als schlechtes Zeugnis ausgelegt...

Jedes schlechte Zeugnis - sei es auch das Ausbildungszeugnis von vor x Jahren - kann zu einer Gesamtabwertung der Bewerbung führen. Solange man das noch ausbessern (lassen) kann, sollte man dies auch tun.

Nebenbei: gibt es für diese Fünf-Jahres-Regelung auch einen deutschen Gesetzestext oder woher hat diese Seite das? Gilt das nur für die Schweiz? (Telefon +41!)

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Dein Kommentar

Du kannst jetzt schreiben und Dich später registrieren. Wenn Du ein Konto hast, melde Dich jetzt an, um unter Deinem Benutzernamen zu schreiben.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung wiederherstellen

  Nur 75 Emojis sind erlaubt.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorheriger Inhalt wurde wiederhergestellt.   Editor leeren

×   Du kannst Bilder nicht direkt einfügen. Lade Bilder hoch oder lade sie von einer URL.

 Teilen

Fachinformatiker.de, 2022 by SE Internet Services

fidelogo_small.png

Schicke uns eine Nachricht!

Fachinformatiker.de ist die größte IT-Community
rund um Ausbildung, Job, Weiterbildung für IT-Fachkräfte.

Fachinformatiker.de App

Download on the App Store
Get it on Google Play

Kontakt

Hier werben?
Oder sende eine E-Mail an

Social media u. feeds

Jobboard für Fachinformatiker und IT-Fachkräfte

×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Fachinformatiker.de verwendet Cookies. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung