Jump to content

Stacheligel

Mitglieder
  • Gesamte Inhalte

    7
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

  1. Ich weiß, daß es nicht einfach ist. Die Entscheidung, etwas komplett Neues zu machen, habe ich mir nicht leicht gemacht. Gerade mit zwei Kindern überlegt man sich das sehr gut. Hier stehen alle möglichen Leute hinter mir und meiner Entscheidung. Ich habe noch ein paar Jahrzehnte zu arbeiten, bevor die Rente kommt. Und die möchte ich nicht in einem Beruf verbringen, der mich auf Dauer unglücklich und krank macht. Ich werde das durchziehen, denn ich weiß, wofür ich es mache und auch warum. Kritische Stimmen sind okay. Regen sie doch zum Nachdenken an. Für mich heißt das, dass ich mich reinhänge, auf der anderen Seite aber auch auf die Erholung achten werde. Das Thema Frauen und IT wurde doch in einem anderen Thread besprochen, oder?
  2. @HappyKerky Ich lasse mich nicht verrückt machen. @PVoss Übernahme ist sicher, bei guten Noten und wenn man sich in der Ausbildung bemüht. Da sehe ich für mich nicht das Problem. Wirtschaft und Politik hatte ich schon mal, da ändert sich soviel nicht. Gut bisl fachspezifische Dinge werden in Wirtschaft neu sein. Eventuell kann man was anrechnen lassen und wenn nicht, dann sind das leicht verdiente gute Noten. Mein Mann hatte auch Mit-Azubis von 16 bis 40 in der Klasse. Und gerade die älteren haben es geschafft.
  3. Ich habe ein MiBand 2. Bin zufrieden. Die App-Benachrichtigungen habe ich deaktiviert. Mich würde das nerven. Und von wegen der Türen, bin Rechtshänder und hab das Ding daher links dran. Dann kann ich sogar das Fahrrad einhändig schieben und die Schritte zählen.
  4. So schreibt man das heute nicht mehr. Anschreiben, die mit, hiermit möchte ich mich bewerben, o.ä. beginnen, die landen gleich in Rundablage P. Besser: Sehr geehrte Damen und Herren, Sie suchen einen Auszubildenden......... (hiernach Bezug zur Stellenausschreibung, insbesondere der geforderten Anforderungen) ... Einen geduldigen, zuverlässigen und an moderner IT interessierten... (oder was sonst noch so für Eigenschaften gefragt sind) .... für eine erfolgreiche Ausbildung bringe ich mit......
  5. Es ist im öffentlichen Dienst. Ich werde anschließend, mindestens, für 2 Jahre übernommen. Mein Mann war damals auch schon Anfang 20, als er dort seine Ausbildung gemacht hat. Er war sehr zufrieden mit der Ausbildung und ist es noch mit seinem Arbeitgeber. Die Durchfallquote ist deutlich unter dem Durchschnitt. Azubis von dort sind gern gesehen in der Berufsschule. Es gibt die Möglichkeit, von zu Hause aus zu arbeiten. Das nutzt mein Mann ab und zu. Z.B. wenn Handwerker kommen, oder kurzfristig Schule ausfällt. Insgesamt ist das Arbeits-Klima sehr wertschätzend und angenehm. Ich verdiene im 1.LJ nur ein paar hundert Euro weniger, als jetzt und das mit fast 12 Jahren Erfahrung in der Hörakustik. Ich freue mich schon riesig drauf, dass es los geht. Igel
  6. Ich fahre ein Solero E7 R mit Bosch Mittelmotor. Ist ein Pecelec.
  7. Ja kann man. Ich habe auch eines und ne SD mit drin. Bin recht zufrieden. Manchmal braucht es beim Fingersensor aber ein paar Anläufe zum Entsperren. Liegt aber vermutlich an mir. Meist geht es nicht gut mit gecremten oder schwitzigen Fingern. Bei mir war der Preis entscheidend. Ich mache nicht viel damit. Und bei nem teureren Handy wäre es schlimmer, wenn mal runter fällt. Was mit zwei Kindern ja mal passieren kann.
  8. Achso, mein Englisch ist gut. Ich hatte es im Leistungskurs im Abitur.
  9. Hallo zusammen, erstmal danke für Eure Antworten. Zunächst einmal, ich traue mir die zweite Ausbildung auf jeden Fall zu. Die Firma auch, sonst hätte ich den Ausbildungsplatz ja nicht bekommen. Mein Mann unterstützt mich, wo er kann. Die Schwiegereltern und meine Eltern sind mit im Boot. Das es anstrengend wird, das weiß ich. Darüber mache ich mir keine Illusion. Gerade mit zwei Kindern. Trotzdem habe ich vor, das durchzuziehen. Ich habe schon mal eine Ausbildung geschafft, also werde ich das auch noch ein mal schaffen. Bezüglich der Jobs im Anschluss, ich werde mindestens für zwei Jahre übernommen. Wobei gerade in der Diskussion ist, ob das geändert wird. Eventuell komme ich nach der Ausbildung auch in den Genuss eines sofortigen unbefristeten Vertrages. Mein Ziel ist im Moment, erstmal, die Ausbildung schaffen. Dann sehen, was für Bereiche / Abteilungen mir zusagen. Und dann dann dort schon auch Spezialisierungen machen. Personalverantwortung möchte ich nicht übernehmen. Es gibt sehr viele verschiedene IT Abteilungen dort. 1st und 2nd Level Support und verschiedene Service - Abteilungen. Mein Mann macht u.a. Server und Datenbanken. Liebe Grüße Igel
  10. Hallo zusammen, kurz zu mir: Ich bin 35 Jahre alt, Mutter von zwei Kindern und starte im September meine Ausbildung zur FISI bei einer großen deutschen Behörde. Das ist die zweite Ausbildung, die ich mache. Bis jetzt arbeite ich als Hörakustikerin. Ich überlege, wie ich mich gezielt auf die Ausbildung vorbereiten kann. Große Fachkenntnisse habe ich noch nicht. Jemandem etwas in einfachen Worten zu erklären, daß liegt mir, mache ich ja jeden Tag. Anwender zu schulen wird also schonmal kein Problem werden. In der Arbeit habe ich z.Z. leider nur mit Open Office zu tun. Ich wollte mich gezielt mit Word, Powerpoint, Excel und Outlook beschäftigen, damit ich da als "altes Huhn" nicht weit hinter den Mitazubis zurück bin. Probleme mit meinem Laptop versuche ich erstmal selbst zu lösen, bevor ich meinen Mann frage. Der ist auch FISI. Bei der selben Behörde. Privater Nachhilfe - Lehrer ist also vorhanden. Die neue Fritzbox haben wir gemeinsam eingerichtet. Habt ihr sonst noch Tips? Liebe Grüße Igel

Fachinformatiker.de, 2019 SE Internet Services

fidelogo_small.png

if_icon-6-mail-envelope-closed_314900.pnSchicken Sie uns eine Nachricht!

Fachinformatiker.de ist die größte IT-Community
rund um Ausbildung, Job, Weiterbildung für IT-Fachkräfte.

Fachinformatiker.de App


Get it on Google Play

Kontakt

Hier werben?
Oder senden Sie eine E-Mail an

Social media u. feeds

Jobboard für Fachinformatiker und IT-Fachkräfte

×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Fachinformatiker.de verwendet Cookies. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung