Jump to content

psycho_weazle

Mitglieder
  • Gesamte Inhalte

    22
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

  1. Krass, normalerweise macht jeder wegen allem nen neuen Thread auf. Hier wird nach 3 Jahren in einen Thread gepostet. :uli Zum Glück gibts Mailbenachrichtigung.
  2. Er hat ja "Berufserfahrung" die ihm zwar nicht jeder abnimmt, aber seine Firma weiss ja, dass er seit 3 Jahren eignetlich arbeitet und nicht wie ein Azubi in ner großen Firma 3 Jahre Karten gespielt und Kaffee gekocht hat. Bei einem aus meiner Klasse und mir ist es sehr ähnlich. Kleine Firma, viel Arbeit (auch gelegentlich mal ein Wochenende wenns sein muss). Also wir stellen uns vor, wenigstens ne 2 vorne stehn zu haben, schon rein psychologisch. Mich würde mal interessieren, was IG Metall etc. zahlen. Z. B. einem Azubi der dank Taruifvertrag 1 Jahr einen Job bekommt. In dem er nichts arbeitet und nach genau 7 Stunden den Kulli ins Eck wirft. Und solche sind wir ja nicht! Ich dachte das Gehalt + 100 bis 200 fände ich als minimum. Hab mal was von 1800 gelesen, was die bekommen. Somit würd ich halt schon gern 2000 min. haben. Wunsch wäre 2300 oder 2 mit 13. Gehalt oder irgend en anderer Bonus. Weiss Allerdings nicht ob das mit 1800 stimmt und mit den Tarifteilen auf der IGM-Seite blick ich nicht durch.
  3. Weil ich nicht bei der IHK geschaut hatte, da es bei uns immer hieß, das ist ne Prüfung von der Schule. Und da wir so eine Chaos-Schule haben (war vor der Ausbildung dort auf dem Berufskolleg, eine Woche vor der Prüfung bekamen wir endlich die Prüfungstermine), dacht ich halt ich frag mal wen, der es von seiner Schule weiss. Mal noch ne andere Frage, wenn das alles von der IHK kommt. Auf den Prüfungsaufgaben steht doch immer sowas wie (in einer in ihrer Schule vorhandenen Entwicklungsumgebung, in einer in der Ausbildung erlernten Programmiersprache). Kann ich daran festhalten? Unser Lehrer will nämlich, dass wir ALLE mit Borland JBuilder in Java die Aufgaben lösen, da er es ja dann korrigiern muss. Java ist *******e. :\
  4. Wann sind die Prüfungen? Wir haben bestimmt schon 20x unsere Lehrer gefragt, keiner weiß den Termin. In der Klasse sagen die einen so am 4. Mai, die anderen am 11. .
  5. Wir haben eine gemeinsame Klasse in der Berufsschule mit FIAE, FISI und ITSE. Haben zusammen unterricht in allen Fächern und alles wird gleich gewertet. Man hat uns einfach die hälfte der Programmierstunden genommen und dafür haben wir mehr Technik. Soviel zum Unterschied.
  6. Ich meinte mehr Verpflegung etc. . Ich muss meine Steuern/Versicherung selbst zahlen, ich könnt mir keine Wohnung +Nebenkosten+Essen etc. leisten. Und selbst ohne Auto, würde bestimmt nichts übrig bleiben um ein bisschen was zu sparen oder mal ins Kino zu gehn. Ich finde man sollte nicht allzusehr auf alles verzichten, nur um alleine zu wohnen. Nagut, wenn sie die 90km mit dem Auto fahren muss, ist eine Wohnung vielleicht doch besser. Aber möglicherweise gibt es ja 'ne gute Zugverbindung für 200 Eur im Monat oder so, das wär doch was.
  7. Naja, 3,5 Tage. Berufsschule kann sie sich ja eine in der nähe suchen. Ausser der Betreib besteht auf eine bestimmte Schule, ansonsten ist ein "andere Schule"-Antrag ohne weiteres möglich. Wär natürlich mega geschickt, wenn eine gute Zugverbindung besteht und die Gesellschaft dort günstige Azubi/Schüler Tarife hat. Bei einer Wohnung sollte man nie unterschätzen, was man so alles den lieben langen Tag braucht. Und wehe du willst Wohnung UND Auto, das ist unmöglich als Azubi. Also ich fahre seit ein paar Monaten jetzt 2x50 km am Tag (mit dem Auto), das ist wirklich finanzierbar. Berufsschule ist so 15 km entfernt. @Bella Vielleicht kannst du dich sogar noch mit deinen Eltern einigen, dass sie sich an den Fahrtkosten beteiligen, da sie die Unterhaltskosten sparen, die sie dir sonst zahlen müssten, wenn du alleine wohnst.
  8. Ich denke Spaß bei dem was du tust und der Beruf den du möchtest sind die 2 wichtigsten Argumente für die Entscheidung. Wenn Geld für dich eine Nebensache ist, sollte auch die Anreisezeit egal sein. Was man beim Wohnung nehmen beachten sollte ist, dass Mieten eben nicht billig ist. Was bringen 4 Stunden mehr Freizeit täglich, wenn du kein Geld hast um in der Zeit irgendetwas zu tun. Man sollte Zeitverlust/Kosten irgendwie gegenrechnen. Übrigens Führerschein mit 17 machen ist eigentlich gar kein Problem, wenn du nachweislich keine möglichkeit hast, dahin zu kommen. Die vom Landratsamt prüfen dann, ob wirklich keine öffentlichen Verkehrsmittel möglich sind und wenn deine Eltern beide Berufstätig sind ist das sowieso gar kein Problem. Also bei mir wars folgendermaßen: Ausbildungsstelle 18 km entfernt, mit Bus und Bahn 6 Stunden Anreisezeit. Ich hätte um 5 Uhr Abfahrn müssen um gegen 11 im Geschäft zu sein und um 13 Uhr wieder weg müssen, damit ich den letzten Zug nach Hause erwische. Diesen TÜV-Eignungstest besteht man auch ohne Probleme. Wenn du > 17,5 alt bist, musst nichtmal mit so nem Psychologen quatschen, ist aber eigentlich ganz lustig. Allerdings musst du den rechtzeitig beantragen, bei mir haben die Beamten von April bis August gebraucht, bis cih dann mit dem Führerschein anfangen durfte. Musste dann den FS in 4 Wochen machen.
  9. Also meine Kernzeit wo ich hier sein muss, ist 9-12:30 und 14:30-18, Freitags 9-14 und ich muss 8/40 vollbekommen. Allerdings kommts schonmal vor, dass ich auch bis in die Nacht bleiben muss, oder beim Kunden. Dafür kann ich dann auch mal, wenn ich nen priv. Termin habe oder so, wenns grad geht, nen Mittag freimachen oder so um die Stunden wegzubekommen. Ach und Leela, mh, ist 7-13 wirklich kürzer als 9-15?
  10. Du behälst alles was du lernst? Nicht schlecht, dann bräuchtest du auf Prüfungen nie was lernen, du hast es ja bereits vorher auf Klassenarbeiten gelernt. Ich denke, ne Woche vor der ZP irgendwelche Sachen lernen, Warnschilder, o. ä. erweitern nicht deinen Wissensstand. Du lernst es auf die ZP und wirst es vor der AP wieder lernen. Dein Wissensstand ist der, was du momentan, spontan beantworten kannst. Was bringt es dir, wenn du in der Prüfung dir 100% anlernst und morgen kommt einer und fragt dich irgendwas und du kannst nicht antworten. (Einer hat glaub ich im Forum geschrieben, er lernt seit über 2 Monaten jeden Tag auf die ZP.)
  11. Das rechnest ja auch nicht im Kopf sondern weisst es eigentlich durch ein bisschen logsiches Nachdenken, das interessante war, 8*10 schaffte sie gradenoch, aber dann logisch weiterzudenken nicht. Gratuliere dir für die 97,5 %. Da hatt ich ein bisschen weniger.
  12. Hier mal ein kleiner überblick, auf welchen Wegen du in Baden-Württemberg zum studieren kommen kannst. Im Idealfall in nur 1 Jahr Vollzeitschule. Schule: Es gibt einmal das Allgemeine Abitur, welches man auf dem Allgemeinen Gymnasium bekommt. Dazu muss man aber auf der Realschule gut sein und ausserdem eine 2. Fremdsprache gemacht haben. Dauer: 3 Jahre. Weiterbildung: Man kann danach auf die Uni, BA, FH gehen und alles studieren. Schule: Dann gibt es die Fachgymnasien, TG (Technisches Gymnasium), WG (Wirtschafts Gymnasium) und EG (Ernährungswissenschaftliches Gymnasium oder so). Diese sind Hauptsächlich für die Realschüler gedacht und gehen ohne 2. Fremdsprache. Dort kann man ohne 2. Fremdsprache Abitur machen. Dauer: 3 Jahre. Weiterbildung: Man kann danach auf die Uni, BA, FH gehen und alles ausser Jura und Medizin studieren. Schule: Berufskolleg. Vorbildung: Realschule o. ä. . Man Kann in 2 Jahren die Fachhochschulreife machen (z. B. BKTM + BKTK). Dauer: 2 Jahre. Weiterbildung: Man kann danach auf der Fachhochschule studieren. Schule: Berufskolleg. Vorbildung: Abgeschlossene Berufsausbildung. Man kann in 1 Jahr die Fachhochschulreife machen (z. B. BKFH). Dauer: 1 Jahr. Weiterbildung: Man kann danach auf der Fachhochschule studieren. Schule: Wirtschaftsoberschule (WO). Vorbildung: Abgeschlossene Berufsausbildung. Man kann in 2 Jahren Abitur machen. Dauer: 2 Jahre. Weiterbildung: Man kann danach auf die UNI, BA, FH. Es gibt noch zig weitere Wege, aber das sind so die Bekanntesten. Aus welchem Bundesland komsmt du denn? (Edit: Oh, Berlin, hab ich überlesen.) Villeicht lohnt sich u. U. ein Umzug zur Weiterbildung?
  13. Von den Leuten, die auch zu dof sind, ein Forum zu bedienen? Ne mal im erst, es gibt einige Leute die einfach Fachinformatiker lernen, weil sie meinen, da verdienen sie das große Geld, die Leute werden gebraucht, obwohl sie 0 Plan haben und auch nicht die grundvorraussetzung (ein bisschen intelligenz?, ein bisschen einsatz und lernwillig). Es gibt Leute die wollen Fachinformatiker lernen und können ohne Taschenrechner nicht rechnen was 80*100 ist (hab es leider selbst erlebt). Und von diesen Leuten gibt es dann die, die ganz verloren sind, die schreiben dann womöglich 40 Punkte, weil sie im Fachberreich!!! komplett versagen. Und dann gibts ja noch die, die wie die verrückt alles auswendig lernen und trotz 0 Plan ihre 80 Punkte bekommen.
  14. Sollte man sich nicht zu sehr drauf verlassen, jeder Mensch lernt anderst. Ich lerne z. B. durch schreiben gar nichts, ausser ich lese das gerade geschreibene noch einmal durch, aber lerne das gehörte am allerbesten. Das muss ejder selbst wissen, wie er am besten lernt (man kann sowas auch testen lassen, wenn du es noch nicht selbst rausbekommen hast).

Fachinformatiker.de, 2019 SE Internet Services

fidelogo_small.png

if_icon-6-mail-envelope-closed_314900.pnSchicken Sie uns eine Nachricht!

Fachinformatiker.de ist die größte IT-Community
rund um Ausbildung, Job, Weiterbildung für IT-Fachkräfte.

Fachinformatiker.de App


Get it on Google Play

Kontakt

Hier werben?
Oder senden Sie eine E-Mail an

Social media u. feeds

Jobboard für Fachinformatiker und IT-Fachkräfte

×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Fachinformatiker.de verwendet Cookies. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung